Gedanken

    Ich sehe junge Pärchen die Strassen entlang gehen und blicke zurück.


    20 Jahre? Sogar etwas mehr.


    Was sehe ich?


    Etwas, wie ich mir das sich ausbreitende Nichts aus der "Unendlichen Geschichte" vostellte.


    Ein Loch.


    Ein Riss.


    Ein fehlendes Stück, daß man nie richtig ergänzen kann.


    Wo waren die grauen Herren, die mir die Zeit klauten?


    Man übersieht sie.


    Dann entdekt man, wie spät es ist.


    Die alten Freunde aus der Grundschule, sie haben Kinder, die teilweise die Grundschule schon hinter sich haben.


    Da kommen dann ganz alltägliche Themen auf den Tisch und man sitzt da, und kann nicht mit reden. Kennt alles nur vom hören-sagen.


    Man hört, wie andere über ihren Liebeskummer sprechen, weil sie gerade verlassen wurden und wüscht sicht:"Wenn ich nur erstmal dort wäre". Mich hat keine jemals verlassen - nein - es ist nie eine gekommen. Sie fanden mich ganz nett, aber Gefühle geweckt, deren Hormone in Wallung gebracht? Habe ich nie.


    Warum?


    Viele kluge Tipps bekommt man. Aber sie umsetzen?


    Ich muss mich dazu regelrecht umprogrammieren. Allerdings ist mein Hirn kein Compactflash-Speicher.


    Die Neuronen vernetzen sich nur langsam neu.


    Immer wieder taucht nach Erfolgen auch der alte Zweifler wieder hervor. Es lässt mich dann verzeifeln.


    Ich renne einen Berg herrauf. Ich weiss nicht wie hoch er ist und ob ich je der Gipfel erklimme. Alle 100m stolpere ich und purzel wieder 80m zurück.


    Nennt mich Sisyphus.


    Wünscht mir Glück!

    @ steffi

    es war einen versuch wert. aber das überzeugt mich jetzt weniger mit dem freundlichen blümelein. eine friedensfahne wäre sicher hier im forum nicht das allerschlechteste. ab und an knallts hier ja schon mal.

    Marvin

    Zitat

    Man hört, wie andere über ihren Liebeskummer sprechen, weil sie gerade verlassen wurden und wüscht sicht:"Wenn ich nur erstmal dort wäre".

    Das sagst du jetzt. Ich wünsch es keinem...

    Offensichtlich

    befinde ich mir hier gerade in guter Gesellschaft. Mir gehts auch mal wieder miserabel.

    @ Steffi 83

    Denkst du, dass dein Freund von Anfang an nicht in dich verliebt war? Es kann auch sein, dass er in dich verliebt war aber dieses Gefühl dann aus irgend einem Grund verschwunden ist. Gefühle kann man nicht erklären und steuern.

    @ citronyx

    Vor ein par Wochen warst du doch richtig gut drauf. Hattest du das gleiche Pech wie ich, dass sich eine Hoffnung mal wieder in Luft aufgelöst hat? Das ist wirklich frustrierend.

    @ Marvin67

    Deine Beschreibung ist sehr treffend. Ein JM bekommt ständig unter die Nase gahalten was er so gerne haben will und er kriegt es nicht. Falls mir der Kerl der über das Schicksal bestimmt mir jemals über den Weg läuft kann er was erleben.


    :-( :°( >:( :-o so fühle ich mich mal wieder


    und der für euch alle *:)

    Kwak

    Ich denke er war von Anfang an nicht verliebt, sondern dachte halt er wär es. Er hatte ja keine Erfahrungen, vielleicht kann man sich da täuschen. Er hat gemeint er fand alles toll, hat sich noch riesig gefreut, dass ich zum Bahnhof gekommen bin und dann war er weg und hat gemerkt, dass er mich nicht mal ein kleines bisschen vermisst. Dass Gefühle einfach von jetzt auf gleich weg sind, kann ich mir nicht denken, also waren es wohl von Anfang an keine.