@ hoffnungslos1970

    natürlich hast du es noch nicht erlebt. denn du bist keine frau, die von einem mann abgwiesen wurde. ;-D


    und unterstell mir jetzt bitte nicht, ich müsse hässlich sein, weil mir genau das passiert ist. in meinem alter natürlich mehr als einmal. sonst würde ich ja nicht der kategorie a angehören.

    @ hoffnungslos

    wenn du nicht dieser ansicht bist

    .


    warum meinst du dann, dass es zu recht strafbar wäre????

    Zitat

    Schließlich kann ein Topf keinen Deckel zwingen, sich mit ihm zusammenzutun, denn das wäre eine strafbare Handlung (und das ist auch gut so).

    .

    @ steffi und @ hoffnungslos

    Zitat

    Wär ja schön wenn alle Männer willig wären und ich müsste mir nur einen aussuchen


    Steffi 83

    .


    offensichtlich meint hoffnungslos ja, dass wir frauen nur erwartungsvoll schauen müssen, um dann jemand passenden gefunden zu haben.


    steffi, im rahmen der gleichberechtigung müssten wir das allerdings dann auch sein.

    Das widerspricht sich doch schon. Den passenden zu finden versuche ich schon länger. Das ist für Männer und Frauen gleich schwer. Irgendeinen zu kriegen, der mit mir ins Bett will wäre wohl kein Problem, aber das will ich nicht. Mag sein, dass das für Frauen einfacher wäre. Aber auch wenn´s nur um sowas geht suchen die Frauen sich doch nicht die Männer aus. Beruht alles auf Gegenseitigkeit.

    littleandy

    Zitat

    Das ist absolut falsch. Der Topf hat nämlich immer auch ein Mitspracherecht, ob er mit dem Deckel zusammenkommen will oder nicht.

    Was nützt dem Topf das Mitspracherecht, wenn grundsätzlich vom Deckel ein "no-go" kommt.

    Zitat

    Dann wäre der Deckel nämlich nur Mittel zum Zweck und austauschbar. Entsprechend müsste der Deckel damit rechnen, dass der Topf ihm nur vorspielt, dass er zu ihm passt, und dass der Topf bei der nächstbesten Gelegenheit einen anderen Deckel vorzieht.

    Sowohl Deckel als auch Topf sind austauschbar, sonst gäbe es keine C-Töpfe und c-Deckel.

    Zitat

    Ist es aber ein Topf (auch wenn es ein A-Topf ist), der ganz klar weiß, welcher Deckel zu ihm passt, und dass es unbedingt dieser Deckel sein muss und kein anderer, sieht die Sache nämlich schon ganz anders aus. Und dann ist es dem Deckel meistens egal, ob der Topf A, B, C oder sonstwas ist.

    Ich weiß nicht, wo Du das her hast, aber mit der Realität hat das nicht das geringste zu tun. Egal, wie überzeugt der Topf ist und wie sehr er sich zum Affen macht, der Deckel bestimmt ob "Daumen-Hoch" oder "Daumen-Runter". Und wenn der Topf ein A-Topf ist, liegt die Wahrscheinlichkeit für "Daumen-Runter" verdammt nah an 100%.

    Oder der Deckel will und der Topf gibt ein Daumen-runter. Dann passt es aber eh nicht... Wer hat eigentlich festgelegt, dass Töpfe Männer sind und Deckel Frauen? Wenn es passt, dann passt es von beiden Seiten und wenn nicht dann eben nicht. Der Spruch, dass auf jeden Topf ein Deckel passt versteh ich so, dass es für jeden den idealen Partner gibt. Und das denk ich auf jeden Fall, den muss man nur erstmal finden. Und wieso sollte das für Töpfe oder für Deckel einfacher sein??? Da wären wir dann auch wieder bei der Mathematik ;-)

    Zitat

    Ich weiß nicht, wo Du das her hast

    Aus meinem eigenen Leben.

    Zitat

    aber mit der Realität hat das nicht das geringste zu tun

    Doch, oder ich leb in einer großen Illusion. Glaubst du, es kommt soo selten vor, dass sich eine Frau in einen Mann verliebt und von dem einen Korb bekommt? Das ist mir auch schon passiert, und ich falle garantiert nicht in die C-Kategorie und war auch lange Zeit ein "A-Topf".

    Zitat

    Egal, wie überzeugt der Topf ist und wie sehr er sich zum Affen macht

    Klar, wenn er sich zum Affen macht, wird nix draus.

    Zitat

    Und wenn der Topf ein A-Topf ist, liegt die Wahrscheinlichkeit für "Daumen-Runter" verdammt nah an 100%.

    Nö. Stimmt nicht. Sonst gäbe es 99% A-Töpfe.

    Ich denke, in jungen Jahren ist es schon eher der Mann, der "sich auswählen lassen muss" und das Risiko eingehen muss, abgewiesen zu werden. Doch sobald die Frau einen Kinderwunsch verspürt, ist oft sie diejenige, die abhängiger ist vom "Ja" des geeigneten Partners. (Sofern dieser überhaupt schon in ihr Leben getreten ist.) Kenne viele Frauen, die Kinder möchten, aber den geeigneten Partner nicht haben. In dieser Hinsicht sind eher die Männer in einer Machtposition.


    Während es dann später wiederum meist die Frau ist, die die Scheidung einreicht, aber das ist wieder ein anderes Thema...