wai

    Zitat

    Aber wie kriegen wir die verdammte Realität an die Theorie angepasst, damit das Leben dann tatsächlich so simpel ist?

    Gar nicht, deshalb heißt es ja auch Theorie! ;-D


    Es gibt zwar Ansätze, die versuchen, Komplexität zu integrieren (System Dynamics) oder auch verhaltenstheoretische Aspekte zu berücksichtigen (z.B. Principal-Agent-Theorie), aber die Realität mit all ihren Determinanten, Ursache-Wirkungsbeziehungen, Rückkopplungen, subjektiven Eindrücken und individuellen Präferenzen ist viel zu komplex, als dass sich ein theoretisches Modell auf absehbare Zeit auch nur der Realität annähern kann.

    Tortola

    Zitat

    aber die Realität mit all ihren Determinanten, Ursache-Wirkungsbeziehungen, Rückkopplungen, subjektiven Eindrücken und individuellen Präferenzen ist viel zu komplex, als dass sich ein theoretisches Modell auf absehbare Zeit auch nur der Realität annähern kann.

    Sehe ich genauso. Allerdings ist ja in der Wirtschaftspolitik ein Trend zum Realität-in-die-Theorie-pressen unverkennbar.

    Steffi

    Zitat

    Das nicht, aber man kann den Faktor getrost komplett vergessen, weil man daran sowieso nichts ändern kann!

    Nur weil ich den Faktor nicht ändern kann, soll ich ihn ignorieren? Das ändert doch nichts. Es ist nun mal Fakt. Wenn ich im Straßenverkehr die phykalischen Gesetzmäßigkeiten ignoriere, lande ich dann bei zu hoher Kurvengeschwindigkeit nicht am Baum?

    Zitat

    Es ist nur eine weitere Ausrede die sich manche Jungmänner jetzt für ihr scheitern zurechtlegen.

    Das ist doch keine Ausrede! Der Männerüberschuß ist real!

    Zitat

    Dabei sollten sie lieber mal überlegen, was es für Faktoren gibt die sie auch beeinflussen können.

    Na, welche von mir beeinflussbaren Faktoren gibt es denn, die einen Männerüberschuss von 1-2 Millionen aushebeln könnten? Mir fällt da nicht so viel ein.


    BTW: Ich habe nie behauptet, daß der Beziehungsmarkt vollkommen wäre. Daß wirtschaftstheoretische Ansätze von simplifizierten Modellen ausgehen, heißt noch lange nicht, daß die abgeleiteten Theorien nur Schrottwert haben. Die Mechanismen gelten trotzdem, auch wenn Seiteneffekte hineinspielen.

    @ hoffnungslos

    Das hast du aber schön gesagt. Dein Name sagt mir aber nicht so Recht zu. Ich gebe die Hoffnung nie auf, ich bin von ganz unten. Ich musste alles erkämpfen. Ich sage immer so schön das ich aus der "wunderschönen" City of Compton komme.

    hoffnungslos

    Zitat

    Nur weil ich den Faktor nicht ändern kann, soll ich ihn ignorieren?

    Ganz genau. Was soll es bringen sich den Kopf über etwas zu zerbrechen, was man eh nicht ändern kann? Verwende deine Energie um über Sachen nachzudenken, die du beeinflussen kannst.

    Zitat

    Das ist doch keine Ausrede! Der Männerüberschuß ist real!

    Trotzdem ist es eine Ausrede. Genau so wie die Theorien über Gene oder was es hier sonst noch alles gab. Im Erklärungen finden (für die sie nichts können) sind manche hier ganz groß...

    Zitat

    Na, welche von mir beeinflussbaren Faktoren gibt es denn, die einen Männerüberschuss von 1-2 Millionen aushebeln könnten?

    So einiges und das wurde hier alles schon angesprochen.


    Du hast es eh schon aufgegeben, du nennst dich ja schon "hoffnungslos". Das ist dein Problem schätze ich. Außerdem deine Einstellung zu Frauen. Dein Problem ist nicht der Männerüberschuss, denn das Problem gilt ja für alle Männer. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass es keine Single-Frauen gibt ;-)

    Zitat

    Ich habe nie behauptet, daß der Beziehungsmarkt vollkommen wäre.

    Der Beziehungsmarkt ist im wirtschaftlichen Sinne gar kein Markt.

    Männerüberschuß bei suchenden Singles - mal humorvoll ;-)

    Zwei Jungmänner fahren zum Tanken. An der Tankstelle hängt ein Zettel mit der Aufschrift: ´Großes Gewinnspiel! Kostenloser Sex zu gewinnen!´ Die beiden gehen zum Bezahlen und fragen was man tun muss, um zu gewinnen. "Ganz einfach." sagt der Tankwart, "Ich denke mir eine Zahl zwischen 1 und 10 und wenn sie diese erraten, dann haben sie gewonnen."


    "Fünf", rät der eine Jungmann. "Tut mir leid, es war die Vier. Sie haben leider nichts gewonnen."


    Einige Tage später versucht es der andere Jungmann auch, aber verliert ebenfalls. Daraufhin meint er zu dem ersten: "Weißt du, ich glaube irgendwie ist was faul an dem Spiel!"


    "Das glaube ich nicht" meint der erste, "meine Schwester hat nämlich letzt Woche schon zwei mal gewonnen..."

    Irgendwie kann ich darüber nicht lachen. Wenigstens weiß ich dank meiner Ex das ich nur eine Briefmarke wert bin und sonst nichts. Ich soll sie in Ruhe lassen nachdem wir oft stundenlang miteinander telefoniert hatten. Bestimmt hat sie wieder so einen Freund den sie so toll liebt und nur selten sehen will weil er sie sonst einengt. Frauen Logik oder auch Moralapostelei. Die reden sich doch alles schön. Da bin ich lieber zynisch und bleibe mal auf dem Teppich. :°_

    Steffi83

    Zitat

    Der Beziehungsmarkt ist im wirtschaftlichen Sinne gar kein Markt

    Und sicher glaubst du auch noch an den Weihnachtsmann. Wenn auf einem Markt nicht mit Geld als "Zahlungsmittel" und nicht mit herkömmlichen "Waren" gehandelt wird, heißt das noch lange nicht, daß er nicht nach marktwirtschaftlichen Prinzipien funktioniert.


    Es gibt kein schöneres Beispiel zum Erläutern eines freien Marktes als den Singlemarkt, weil er so schön einfach und verständlich ist. Reduziert auf die elementaren Grundprinzipien eines Marktes, ohne komlizierte Währungssysteme, ist der Singlemarkt für jeden verständlich.


    Angebot-Nachfrage-Verknappung-Marktwert - Begriffe, die sich auch auf den Singlemarkt übertragen lassen - auch wenn dabei ein wenig Zynismus mitschwingt, denn kein anderer Markt verursacht derart starke Emotionen.

    Papageno

    (Arie aus der "Zauberflöte")


    Ein Mädchen oder Weibchen


    Wünscht Papageno sich!


    O so ein sanftes Täubchen


    Wär' Seligkeit für mich!


    Dann schmeckte mir Trinken und Essen,


    Dann könnt' ich mit Fürsten mich messen,


    Des Lebens als Weiser mich freun,


    Und wie im Elysium sein!


    Ach, kann ich denn keiner von allen


    Den reizenden Mädchen gefallen?


    Helf' eine mir nur aus der Not,


    Sonst gräm' ich mich wahrlich zu Tod!


    Wird keine mir Liebe gewähren,


    So muß mich die Flamme verzehren!


    Doch küßt mich ein weiblicher Mund,


    So bin ich schon wieder gesund!




    Trifft doch die Faust aufs Auge oder?

    Yofried

    Wenn du meinst, ich hab was anderes erlebt. Wie ergibt sich denn deiner Meinung nach der Wert eines Menschen auf dem Singlemarkt? Inwiefern hast du dich denn als Objekt in einem Markt erlebt?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wenn ich mich mal einklinken darf, die Marktkapitalisierung hat bei mir Anfangs bei ca. 3800€ gelegen. Seit heute beträgt der Markt-Wert: 1,44€ für Porto; 10Cent für einen Umschlag und 0,5Cent für zwei Blatt lieblos abgerissenes Papier. Macht knapp 1,56€ für eine Firma die selbst 3800€ investiert hat. Das ist der totale Bankrott. Der CEO und die Aktionäre melden bald den Finish an wegen dieser herzlosen Welt. Das ist wie ein schlechter Film, in einer Daily-Soap habe ich so etwas noch nicht erlebt.