Bergsteiger

    du hast davon, dass du genau weißt, wie es dir geht.


    Ich hab kürzlich einen Satz von Mutter Theresa gelesen: Wer die Menschen beurteilt, hat keine Zeit, sie zu lieben.


    Halt halt halt, warte auf die Analogie, die ich jetzt ausgraben will: Wer über die Gefühle redet, hat keine Zeit, sie zu fühlen.

    So, ihr Menschen, ich möchte euch was fragen, und ihr dürft dann (zu Recht) auf mich einprügeln.


    Vor gut drei Jahren wars nu, dass sich ein Herr, der ein knappes Jahrzehnt älter ist als ich, in mich verschaute. Tja, wir waren dann auch mal mitsammen unterwegs, aber ich wusste dann, dass es nix ist, und habe mich *hust* nicht mehr gemeldet. Monate später trafen wir uns dann mal wieder (in einer Gruppe, assoziativ) und er schaute mich an und sagte "ts". - Man hätte meinen können, es sei damit gelaufen, aber nochmal Monate später ist er (als einziger) zu einer Veranstaltung gekommen, wo ich Mitwirkende war und einfach an die Sammeladresse einer Mailingliste, wo er auch draufstand, eine Mail rumgeschickt hatte. Ich hab mich schon gefreut, dass er so aufmerksam war und gekommen ist, aber gleichzeitig habe ich irgendwo gedacht: oi :-( denn das deutet ja nun auf Nicht-abgeschlossen-Haben hin... kann ich ja auch nicht erwarten, weiß ja selber aus Erfahrung, wie lange man sowas mit sich rumtragen kann. Weiß der Kuckuck, wieviele angefangene Mailentwürfe ich im Postfach noch rumfahren habe (nun ja, ein paar halt), aber hab nie einen abgeschickt.


    Es muss über ein Jahr hersein, dass wir uns zuletzt gesehen haben. So, und was tu ich nun? Warten, bis ich ihn in vielleicht einem halben Jahr oder länger zufällig wiedertreffe und persönlich reden kann? Anrufen (würde sich etwas komisch machen)? Doch Mail schreiben? Irgendwie würde ich ihn einfach gern wissen lassen, dass ich vergeben bin - nicht dass er noch ´nen Traum von lulu mit sich herumträgt...


    Ratsuchend,

    @LolaX5


    So alt bin ich dann doch wieder nicht, dass ich Dozent sein könnte ;-)


    Bewerten muss ich die Arbeit nicht, aber im Prinzip ist meine Meinung entscheidend, ob der Prof. dann die Arbeit annimmt oder nicht. Da sie eh schon fast fertig ist (muss nur noch die Endfassung abgeben), sehe ich da kein Problem. Zu Beginn der Arbeit wäre das ja etwas anderes. Und bis anhin hat sie das "Spiel" mitgespielt. ???

    @ Bergsteiger

    Ich kann natürlich nicht wissen, was bei euch (bzw. ihr) wirklich los ist. Kann sein, dass sie wirklich kein Interesse hat, dich zu treffen. Kann aber auch sein, dass sie eventuell schon Interesse hat, aber erst nach Abgabe der Arbeit (bzw. nachdem du sie weitergeleitet hast ) herausfinden will, was sie sich denn nun wirklich mit dir vorstellen kann. Vielleicht will sie sogar die endgültige Bewertung abwarten ??? Wenn das ohnehin nicht mehr lange dauert, muss es kein schlechtes Zeichen sein, dass sie dich im Moment vertröstet. Wie gesagt, ich kann nicht wissen, wie's wirklich ist, aber ich finde man sollte sich seine Körbe nicht in vorauseilendem Gehorsam selbst basteln... ;-)


    Entspann dich und warte erst mal ab. *:)