@lunacy lunacy

    dann lass dich nicht zu sehr analysieren es sei denn, du möchtest es.


    Ich möchte was?


    Nette Frau kennen lernen und Sex?


    oder mich analysieren? ;-)


    zu 1, ja, aber dafür werde ich weder in den Supermarkt noch in eine andere Stadt gehen.


    zu 2, nich wirklich, nicht in dem Sinne "ich-habe-ein-problme-und-alles-liegt-nur-an-mich-und-will-der-grund-wissen", eher möchte ich das diskutieren und drüber reden bzw. zumindest schreiben, obwohl drüber schon vieles gesagt wurde, habe paar Seiten des Threads schon gelesen, man der Umfang hat mich erschlagen, 576 Seiten??? Das Größte Thread was ich zuvor gesehen hatte, war nur 3 Seiten lang.


    Aber sehr interessant dieses Thread, und auch lustig, hab mich paar mal weggeschmissen :-)


    Bin drauf übrings nur durch reiner Zufall gekommen, hatte im Google nach etwas ganz anders für mein Studium gesucht, aber diese Web-Seite als erster Vorschlag bekommen.


    Apropos Studium, sind hier welche Psychologie-Studenten oder ähnliches, die ihr Dimplomarbeit hier im Forum machen?


    Wäre keine schlechte Idee ;-)

    übrings, hatte gestern abend nur schnell einen Nikename eingegeben "Halli-Hallo", nun habe ich das in "Show Me The Meaning" umbenannt.


    ...im Prinzip ist das alles absolut gleichgültig

    @ s21

    Wenn Erfolg, Humor und nett sein absolut gleichgültig sind, worauf kommt es denn dann bitte schon?


    Aber das bestätigt immer wieder meine Theorie, dass Frauen eher auf schweine Männer stehen.


    Schau die die tollesten und schönesten Frauen an, und sieh mit wem sie zusammen sind.


    Ich dachte Erfolg mach sexy!

    *]@;

    @Show me the Meaning

    da kann ich Dir nur beipflichten. Ich habe mit einer drei Jahre jüngeren Dame Mailkontakt und sie konnte Anfang des Jahres nicht glauben, dass ich bis dahin noch nie ein Mädchen abbekommen hätte. Ich wäre ja so nett, intelektuell usw. Ich schätze mal mein Problem war, dass ich mich zu früh in meinem ALter profiliert habe. Man bekommt dann gesagt, man soll sein eigenes Ding machen. Von anderen dann wieder, dass man mal halb lang machen und seine Ansprüche runterschrauben soll. Tut man dieses, bekommt man schnell zu hören, man würde keine eigene Meinung haben, weil man sich dem anderen zu sehr angleicht. Und das schärfste was ich jemals zu lesen (im August) bekommen habe war, dass es einem andern Kontakt so schien, man könne mich leicht ausnutzen... "Was? Eigentlich möchte ich endlich Vertrauen zu Menschen entwickeln können. Leute, gesundes Misstrauen ist okay, wer aber gleich denkt, Gutmütigkeit auszunutzen ist auf diesem Planeten falsch."


    Ich habe daraus gelernt: Man kann sich auf nichts verlassen außer auf sich selbst. Nichts ist richtig und nichts ist falsch. Weil ich sowas erlebt habe, werde ich mein Ding machen und lernen, mich nach mir selbst und der Frau, der ich jetzt mit jedem Tag ein Stück näher stehe, zu richten.


    Man kann sich bei nichts sicher sein. Wer genauer darüber nachdenkt wird wissen, was und wie ich das in Bezug auf das Zwischenmenschliche meine.


    Also Show me the Meaning: Dir wird nichts übrig bleiben, als es immer wieder zu versuchen. Und in der Tat muss man lernen, sich sehr weit zurückzustellen, um den anderen nicht zu überfordern. Man kann sich dann langsam einander steigern. Also dann, wenn man einen gemeinsamen Nenner bildet. Ich glaube nämlich bei mir, dass ich zu eigenwillig war und dann den anderen nicht so gesehen habe, wie er gesehen werden wollte, sondern so, wie ich ihn sehen wollte. Und manchmal sieht man sehr wenig...


    "Mittelmäßige Geister verurteilen für gewöhnlich alles, was über ihren Horizont hinaus geht." Auch ich habe mich dabei ertappt.

    zu Newtons Entlastung, liebe heraklit,

    der war gar nicht so kopflastig... er war nämlicht auch handwerklich unglaublich geschickt und ein phänomenaler Bastler... nicht auszudenken, was er mit einer Frau alles hätte anstellen können, wenn er eine gekriegt hätte;-D


    Doppelt tragisch, dass gerade der Entdecker des Gesetzes der Anziehung allein blieb.


    off topic: ich mag deinen mythologischen-frivolen Nick, hera-klit ;-)

    an...

    den Herrn mit der gezeigt-haben-wollenden Bedeutung:


    das "es" bezog sich auf das Analysieren, im gleichen Satz.


    Und wenns schon um Analysieren geht, antworte ich gleich


    Heraklit:


    kann ich voll bestätigen mit dem "kopflastig". Das heißt aber gar nicht, dass alle Entscheidungen immer supersachlich ablaufen, sondern das heißt, dass der Gedankenapparat die ganze Zeit rattert.


    Fast jeder, der mich ein wenig kennenlernt, sagt: "du denkst zuviel", "du nimmst alles viel zu ernst" und sowas.


    s21:

    Zitat

    So absolut gleichgültig finde ich es nicht. Natürlich verliebt man sich nicht deshalb, aber es sind auf jeden Fall Kriterien, die vielen Frauen und auch Männern, denke ich, keineswegs unwichtig sind. Am wenigsten noch die Familie, was ein Fehler ist, denn eine nette Familie erleichtert vieles.

    Da habe ich einen Filmtipp für Dich ;-) Hast du mal "Während du schliefst" gesehen (mit Sandra Bullock)? Da findest du genau das mit der Familie illustriert.


    Gruß,

    steffi83

    Zitat

    Du solltest aufhören alles nur zu tun mit dem Zweck eine Freundin zu finden. Interessante Menschen kennenlernen ist auch so schön, wenn sich mehr daraus entwickelt auch gut.

    so blöds auch tönt ... aber interessante menschen kenn ich langsam genug. fürs erste. mit interessanten menschen wird die leere, die einen bisher plagte, nicht gefüllt.

    "Wenn Erfolg, Humor und nett sein absolut gleichgültig sind, worauf kommt es denn dann bitte schon?"


    Liebe?


    Natürlich verliebe ich mich eher in intelligente Frauen, aber ihr Arbeitsplatz und Schulabschluss interessieren mich dabei weniger, Familie genauso... ja also um ehrlich zu sein, mir ist dieses ganze Zeug drum herum egal.


    Ich hab einfach andere Kritierien:


    Ihre Ethik und Moral (nicht so wie das jetzt klingt, aber ich könnte nie mit einer zusammen sein, die kein Interesse für die restliche Welt hat, die Vorurteile hat, ect.), persönliche Einstellungen, Gefühle, usw...

    *]@;

    @Herr Koch

    Das mit der Leere macht mir auch zu schaffen.


    Ich bin glaube ich wie Faust. Mir ist das Leben an sich zu oberflächlich und macht an sich keinen Sinn. Interessante Menschen? Tja, also die gibt es schon und hin und wieder unterhalte ich mich mit denen, aber das war es fast auch schon.


    wo sind Menschen, mit denen man sich Schlagabtausche liefern kann? Menschen, die Wortgewandt sind? Mit denen man sich über Sinn des Ganzen unterhalten kann? Ich stelle nämlich immer wieder fest, dass es sich viele zu einfach machen und lieber trivial leben.

    Das Helfersyndrom haben wir ja schon als eine von vielen Ursachen für den Beziehungsnotstand einiger Männer entlarvt. Jemand der versucht es einer Frau in allen belangen recht zu machen macht sich selbst uninteressant. "Du hast kein Geld dabei, ich lad dich ein...", "Wo wollen wir was essen, mir egal ich schließ mich dir an" usw. Das Ende vom Lied, die Frau riecht den Braten und verliert das Interesse. Meine Frage zielt aber auf etwas ganz anderes ab.


    Kann man dieses Muster auch auf Frauen übertragen? Wenn ich mit einer Frau zu tun habe, die eher geneigt ist, es mir recht zu machen. Vieleicht unterscheiden sich Männer und Frauen dort einfach grundlegend. Unter Umständen sind Frauen einfach mehr dazu geneigt Harmonie herzustellen oder sie sind im Durchschnitt in einigen Situationen einfach weniger selbstbewusst. Was meint ihr?