@ Tortola

    Meine Meinung/Einschätzung/Übersetzung:


    "Mehr als Emailen ist im Moment nicht drin, mein Guter! Mach mal langsam...!"


    Wer fängt an zu schreiben? Immer sie? Wie oft schreibt ihr? Wie lange kennt ihr euch schon insgesamt? Habt ihr euch schon mal getroffen oder Fotos ausgetauscht?


    Gruß,

    Das ist grad die Dame, wo ich letzte Woche zu Herrn Koch meinte, ich könnte ihn für seine Inspirationshilfe knutschen. Sprich: ich hab mit dem Schreiben angefangen und seitdem geht es ping-pong-mäßig hin und her. Etwa täglich eine Mail mit max. 1000 Zeichen; leider nicht öfter, da sie immer nur kurz online ist. Gegenseitige Fotos sind verfügbar, noch nicht getroffen.


    Ich hab gestern noch mit einer Frau telefoniert, mit der hatte ich zwei kurze Mails ausgetauscht, kurz gechattet, aber da war ich ihr wohl zu schnell und sie kam gar nicht hinterher. Da hatte sie dann vorgeschlagen, zu telefonieren; das Gespräch ging knapp eine Stunde.


    Ich kenne viele Fälle vom Hörensagen, da hat man gleich am ersten Abend noch telefoniert und sich am nächsten Abend direkt noch getroffen. Ja, manchmal ist es tatsächlich besser, einen kleinen Schritt nach dem anderen zu tun. Aber wo das hinführt, erlebe ich gerade an einem anderen Beispiel mit einer Frau, mit der ich seit Ende Oktober am Chatten bin. Ihre ICQ-Nummer hab ich direkt am ersten Abend bekommen, aber seitdem bin ich nur unmerklich weitergekommen. Ja, mit dieser Frau kann ich wirklich sehr weit wandern, ohne auch nur mal ein Zwischenziel zu erreichen ...

    @ Tortola

    Ich hatte auch mal eine, mit der habe ich täglich 1-2 Emails ausgetauscht. Ging so etwa 4 Wochen. Mit noch einer anderen Frau schreibe ich seit ca. 2 Jahren (eher eine Freundschaft). Man kann da nichts erzwingen. Halt am Ball bleiben und vielleicht auch mal über eine gewisse Zeit nicht melden - wenn es das eigene Gefühl sagt.


    Gruß,

    @Tortola

    Zitat

    Ich kenne viele Fälle vom Hörensagen, da hat man gleich am ersten Abend noch telefoniert

    Das kann dir auch passieren. Dann, wenn "die Chemie stimmt" -- auch aller-richtigstes Verhalten führt alleine nicht dorthin.

    Zitat

    Aber wo das hinführt, erlebe ich gerade an einem anderen Beispiel[...]

    Der Gesamtton deines Postings hört sich für meinen Geschmack etwas zu "strategisch" an... Vergiss nicht, dass du es mit einem Zweikörpersystem zu tun hast;-) es geht nicht nur um deine Kraft und Eigenbewegung, sondern auch um die ihre. Um Wechselwirkungen.


    Merkregel: Die Bahngeschwindigkeiten hängen von der Beschaffenheit beider Körper ab;-)

    Also...

    Weil das Forum gerade mal wieder funktioniert mal wieder mein Senf dazu. Die Sache mit den Ecken und Kanten zeigen ist sicher wichtig. Für mich bedeutet das sich nicht zu sehr an die Meinungen und Verhaltensweisen der Masse anzupassen. Es ist wichtig man selbst zu bleiben.

    @Tortola

    Interessante Geschichte von der Frau mit den Kochrezepten. In diesem Fall war es von Anfang an klar, dass sie nichts von dir wollte und dich einfach nur sympathisch (ich will nett vermeiden) fand. Bei herr koch lag die Sache etwas anders. Ist natürlich nur meine Einschätzung der Sache aus JM Sicht.

    @Steffi

    Eine Gebrauchsanweisung hat natürlich niemand. Aber im Gegensatz zum JM hatten andere schon mal Glück. Warum auch immer. Auf die Frage warum JM einfach kein Glück hat und wie man das ändern kann haben wir in über 10000 Beiträgen noch keine befriedigende bzw funktionierende Lösung gefunden.

    Valentinstag

    Oh wie schön! Es ist mal wieder an der Zeit eines der sinnlosesten Feste zu zelebrieren.


    Der vor einigen Jahren erfolgte Import des Valentinstags nach Deutschland war sicher die geschickteste und gewinnbringendste Marketingaktion die jemals von Blumenhändlern unternommen wurde. Echt eine geschickte Sache sich mitten im Jahr weit weg von allen anderen Feiertagen einen Tag einzubauen an dem man soviel verkaufen kann wie an kaum einem anderen Tag. Und das geneigte Konsumvolk macht trotz vorherrschender "Geiz ist geil" - Stimmung und allgemeiner Kaufzurückhaltung fleißig mit und merkt es nichtmal. Bei dieser Gelegenheit zeige ich mein Profil, meine Ecken und Kanten. Ich trage mein Geld nicht in den Blumenladen weil die Werbung es so will.

    Hi Kwack...

    Zitat

    Für mich bedeutet das sich nicht zu sehr an die Meinungen und Verhaltensweisen der Masse anzupassen.

    Denke für den JM bedeutet das sich nicht unbedingt (aus Unsicherheit oder warum auch immer) an die Verhaltensweise der begehrten Frau anzupassen. Einfach man selbst sein. Wenn man dann Ecken und Kanten hat ist das ok - wenn man dann halt keine hat ist das auch ok. Das tun was man selbst wirklich möchte und sich ggf. auch mal nicht anpassen (nur weil man ihr oder wem auch immer gefallen möchte). Das eigene Leben leben!

    Zitat

    Valentinstag ... Es ist mal wieder an der Zeit eines der sinnlosesten Feste zu zelebrieren.

    Valentinstag kann sehr schön sein - wenn Man(n)/Frau Post bekommt. Im letzten Jahr habe ich einer fast unbekannten Frau zu Valentin ein großes, teures Geschenk gegeben. Einerseits war es im Nachhinein schade um mein Geld, andererseits habe ich ausgedrückt was ich empfunden habe und mich mal getraut. Für manche Leute ist Valentin einfach eine Gelegenheit/Anlass sich mal wieder auf das zu besinnen was sie lieb haben. Wer nicht möchte - oder keinen Menschen kennt den er liebt - braucht es ja nicht zu machen. In Deutschland ist jeder Kaninchenfurz kommerziell - für manche auch die Partnerwahl.


    Gruß,

    @ Tortola:

    Der Conaisseur hat vollkommen recht.


    Du bist einen kleinen Schritt zu weit gegangen (nicht generell und grundsätzlich zu weit, sonder nur zu weit für sie - für andere Frauen hätte das durchaus passen können ;-)).


    Und das ist nicht weiter schlimm: Die allermeisten Frauen sind es eigentlich ständig gewöhnt, das irgendwelche Typen zu weit gehen ;-D. Sie können folglich damit umgehen.


    Genau genommen ist es vielleicht sogar erholsam, wenn ein Mann zur Abwechslung nur einen kleinen Schritt zu weit geht... ;-)


    Zudem funktioniert das Spiel nur über Trial and Error - Vortasten, zurückweichen und später noch einmal einen Anlauf starten ist vollkommen normal. ;-)


    Insofern ist alles im grünen Bereich.


    Aber eines ist sicher: In Leidenschaft entflammt ist sie derzeit sicher noch nicht... :-p


    @ all:


    Irgendwie seltsam. Vielleicht sollte ich darüber mal einen eigenen Thread eröffnen...


    Das Thema "Telefonnummer".


    Es ist doch erstaunlich. Früher (ich kann mich ganz, ganz genau daran erinnern ;-)), war das Austauschen von Telefonnummern völlig normal. Anders konnte man ja auch kaum in Kontakt treten.


    Inzwischen aber (weiß ich noch aus meinen Singlebörsezeiten)scheint die Offenbarung des privaten Heiligtums "Telefonnummer" zu einem intimen Akt zu geraten. ;-)


    Kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber sei's drum.


    Früher war das ein ganz profaner Akt.


    zum Thema Valentin:


    Leute, was macht Ihr Euch darum einen Kopf?


    Das ist eine vollkommen künstliche Veransaltung, ohne jede lokale Tradition, künstlich implantiert von einer Blumen- und Rosa-Plüsch-Herzchen-Industrie.


    Diddl macht vermutlich 70% des Jahresumsatzes bei dieser Gelegenheit... :(v


    Ich habe davon schon als JM nichts gehalten, und daran hat sich auch nichts geändert, seitdem ich eine Freundin habe.


    Nur: Früher konnte ich diesen Kommerzwahn ruhigen Gewissens einfach ignorieren - inzwischen geht das nicht mehr.


    Denn meine Freundin steht ganz unheimlich auf diese Veranstaltung.


    Argumenten, dass sie sich damit zur Sklavin von Großkonzern-Werbestrategien macht, ist sie leider nicht zugänglich.


    Wie auch: Sie will ja, dass ich ihr zeige, wie wichtig sie mir ist. Rationale Argumente sind da nutzlos - wie z.B. die Frage, ob es dazu ein vorgeschriebenes Datum geben kann... ;-)


    Also wetde ich mich wohl dem Industriediktat beugen und mit Zuneigungsbekundungen bis zum Valentinstag warten müssen. [/Ironie]


    Also, wirklich, umd den Valentinstagterror habe ich die Nicht-JM nie beneidet...

    valentinstag

    der wird - soweit ich das beurteilen kann - in meinem bekannten-, freundes- und familienkreis gar nicht gross beachtet.


    nur sinds ja etwa 2 wochen (grob geschätzt), in denen mir als single einfach ganz klar vor augen gehalten wird: "DU NICHT!"


    überall die häschen, die blümchen, die herzchen ... nicht, dass ich einer allfälligen freundin solcherlei gerümpel anschleppen würde, aber trotzdem wird man in dieser zeit stark damit konfrontiert.

    Zitat

    nicht, dass ich einer allfälligen freundin solcherlei gerümpel anschleppen würde, aber trotzdem wird man in dieser zeit stark damit konfrontiert.

    einfach dem dummen diddl ne imaginäre schrotflinte in den hintern stecken und abdrücken. schafft unheimliche befriedigung und zaubert ein lächeln auf dein gesicht ;-)

    Zitat

    Interessante Geschichte von der Frau mit den Kochrezepten. In diesem Fall war es von Anfang an klar, dass sie nichts von dir wollte und dich einfach nur sympathisch (ich will nett vermeiden) fand. Bei herr koch lag die Sache etwas anders.

    Kwak, ich will das ja auch gar nicht mit der Geschichte von Herrn Koch vergleichen. Nur als ich mal etwas offener auf andere Menschen, in diesem Falle diese Frau, zugegangen bin, wurde ich angenehm überrascht. Ich bin jetzt wieder für 6 Wochen bei dem Mandanten, und wir werden mit Sicherheit auch das ein oder andere Mal wieder gemeinsam zum Mittagessen gehen. :-)


    Selbstzitat:

    Zitat

    Ja, manchmal ist es tatsächlich besser, einen kleinen Schritt nach dem anderen zu tun. Aber wo das hinführt, erlebe ich gerade an einem anderen Beispiel mit einer Frau, mit der ich seit Ende Oktober am Chatten bin. Ihre ICQ-Nummer hab ich direkt am ersten Abend bekommen, aber seitdem bin ich nur unmerklich weitergekommen. Ja, mit dieser Frau kann ich wirklich sehr weit wandern, ohne auch nur mal ein Zwischenziel zu erreichen ...

    Ups, jetzt hab ich gestern Abend ganz unerwartet doch noch ihre Handy-Nummer bekommen. :-D


    Zottelbaer:

    Zitat

    Inzwischen aber (weiß ich noch aus meinen Singlebörsezeiten) scheint die Offenbarung des privaten Heiligtums "Telefonnummer" zu einem intimen Akt zu geraten.

    Hängt vllt damit zusammen, dass Handy-Nr. doch was anderes sind als Telefonnummern? Ständige (24/7) Erreichbarkeit ist doch was anderes als ein fest installiertes Telefon zu Hause.

    TelefonNr

    Ein Grund warum viele Leute ihre TelNr nicht gerne sagen wollen ist sicher weil man heute viel mehr durch unerwünschte Anrufe gestört wird wie früher. Es ist sehr nervig wenn das Telefon klingelt und mal wieder jemand eine Meinungsumfrage machen oder schlimmer etwas verkaufen will. Beim Handy ist das weniger schlimm weil man die HandyNr meistens nach 2 Jahren wieder wechselt. Aber das Fetsnetz behält man meistens viel länger.