brauchst auch nicht. suche nur eine möglichkeit, wie ich mir etwas sonnenschein aufs gesicht zaubern kann. muss was haben, auf das ich mich freuen kann. das klappt jeweils. wenn ich eine tolle zeit vor mir hab.


    leider seh ich nur beruflichen stress bis im juli.

    keine konkreten.


    nur sachen, die ich möchte. die wohnung in zürich mit dem kollegen ... aber da muss ich warten, bis es angebote hat für solche ab august ... jetzt hats noch nichts solches.


    ich möchte auch in die ferien. nur hab ich erst im herbst wieder und auch nichts fest geplant, sondern nur ideen.


    jetzt kommt der sommer, den ich nicht mag.


    die fussball-wm. da freu ich mich zwar drauf, aber nicht so extrem, dass es reichen würde.


    schwer.

    hm

    also ich liebe sommer. urlaub hab ich derzeit keinen geplant. dafür darf mich der herr koch im herbst besuchen ;-)


    ansonsten halt meinen job gut machen, mich wohlfühlen, geld verdienen usw.


    und vorerst einmal den mut aufbringen, die essenseinladung an meine flamme zu erneuern, wenn sie wieder zurück ist. :-)

    Zitat

    Es geht einfach nicht weiter. Ich kann die Mädels nur anschauen aber mehr ist nicht.

    Diese Phasen kenne ich nur zu gut. Aussitzen ist eine Möglichkeit. Oder die Empfindlichkeit insofern ablegen... Hab bestimmt seit 3 Monaten nicht mehr eine solche Phase durchmachen müssen.


    Seitdem beginne ich auch, meine Chancen besser einschätzen zu können. Bzw. kommt die Erkenntnis, daß ich tatsächlich welche hab. Was wiederum das gute Gefühl verstärkt.


    Früher hab ich mich gefragt, was andere eigentlich haben, was ich nicht hab... mittlerweile ruf ich mir lieber ins Bewußtsein, was ich hab, die anderen aber nicht.


    Hab zwar keine Flamme im Augenblick, aber in letzter Zeit irgendwie das Gefühl vermittelt bekommen, daß ich alles in der Hand hab. Was einen wahren Quantensprung für mich bedeutet.

    Zitat

    Es geht einfach nicht weiter. Ich kann die Mädels nur anschauen aber mehr ist nicht.

    Zitat

    Oder die Empfindlichkeit insofern ablegen...

    Also sich davon nicht runterziehen lassen. Weiß ja nicht, was du dir vorgenommen hattest... aber schön Schritt für Schritt gehen.

    Mein größtes Problem war lange Zeit allgemeine soziale Inkompetenz, hatte früher Menschenängste. Ich hab die Fehler immer bei mir gesucht... in allem. Naja, das ist soweit raus aus mir. Erfahrungen mit Frauen hab ich über Freundschaften hinaus trotzdem noch nicht machen können.


    Mir gelingts immer besser, das nicht mehr so zu machen. Mich zu sehen und dann erst die anderen. Entsprechend aufrecht zu gehen... naja, und seitdem ich nicht verkrampft in der Disco oder so die Mädels beobachte, fall ich anscheinend auch positiv auf. Also ungezwungen zu flirten und positive Reaktionen zu erhalten -für mich ein Fortschritt. Und wenns nicht so ist, ich mir das also einbilde, denn meßbar hat sich an meiner Erfahrung nix geändert -dann seh ich es jetzt zumindest so. Und das hilft auch schon.

    klar

    verkrampft beobachten ist kontraproduktiv.


    ich war früher wohl auch "sozial inkompetent", wenn auch nicht wirklich menschenscheu. aber halt sehr unsicher. wahrscheinlich auch, weil mein vater relativ stark in der öffentlichkeit stand und ich früh gelernt habe "alles, was du tust kann später gegen deinen vater verwendet werden". naja, mittlerweile ist mir das egal - ich halte nichts von sippenhaftung und die paar jahre bis zur pension wird mein vater hoffentlich auch mit einem "verlorenen sohn" aushalten. (abgesehen davon verstehe ich mich eh halbwegs gut mit meinem vater, also ER betrachtet mich nicht als "verlorenen sohn".)