Zitat

    der tipp mit dem abschalten is ja ma krass.


    also, ich bin kein weichei, aber wer es genau so handhabt ... ich weiss nicht weiter

    Es geht darum dass du aufhoerst zu denken.


    Gedanken sind wie Steine, wie ein Bleiklotz. Sie blockieren deinen Geist deinen Redefluss, deine Spontanitaet,deine Natuerlichkeit.


    Mit Gedanken wirkst du so als wolltest du was erreichen,etwas anstreben,stehst dir aber dabei selbst im Weg.


    Das ganze ist doch Vergleichbar mit einer Pruefung wenn du dauernd im Kopf hast DU MUSST, DU MUSST sie jetzt bestehen, dabei faellst du garantiert durch....


    Du muss rausgehen ohne einen einzigen Gedanken dann bist du frei.


    Wenn es ans flirten gehen ist dein Ziel einen vollkommenen geloesten,lockeren Eindruck zu machen,so als ob du die Frau gegenueber garnichts wahrnimmst,du fuehlst nichts,du hast keine Vorstellungen,keine Wuensche,keine Beduerfnisse,keine Intentionen.


    Du bist nur auf diesen einen Moment konzentriert.


    Es ist das JETZT dein Augenblick deines Lebens denn du nur spueren sollst nichts weiter.


    Hore auf dein Bauchgefuehl, lass es raus.


    Finde diesen inneren Instinkt in dir und lass dich von ihm verzaubern.


    Versuche der Frau ein Gefuehl zu vermitteln dass du gerade diesen Augenblick in dem du dich mit ihr unterhaelst als DAS betrachtest worauf es dir ankommt.Nichts mehr und nicht weniger...


    Den Impuls dieses Moments zu fuehlen ist meiner Erachtens das tollste aber auch das schwierigste was man sich als Mensch vornehmen kann.


    Das ist meine Einstellung und mein "Erfolg" spricht dafuer dass es fuer mich die richtige ist.


    Jeder darf seine selbst finden, ich kann hier nur einen Weg aufzeige wie ich es mache....

    in love and war

    Unbreakable hat nicht einmal völlig Unrecht. habt ihr Clausewitz gelesen "vom kriege" ? Er schreibt, man soll sich so genau wie möglich auf die Schlacht vorbereiten, die eigenen Stärken und Schwächen und die vom gegner abchecken, sich genau überlegen was man will und wie man es kriegen kann - Strategie und Taktik - ABER...und jetzt kommt es:


    "zehn Minuten nach Beginn der Schlacht sieht schon wieder alles ganz anders aus"


    und dan folgt einen Absatz weiter der Rat


    "alle Kunst der Kriegführung ist ein System von Aushilfen"


    sprich: improvisieren.


    genauso ist es in der Liebe! Man kann sich noch so viele Pläne machen - und nur ein Narr würde in love and war OHNE Pläne gehen, wer sich auf seinen Instinkt verlästt, patscht von einem Fettnapf ins nächste - aber zehn Minuten nach Beginn der Schlacht sieht schon wieder alles ganz anders aus! und dann heisst es improvisieren!


    der scheinbare Widerspruch erscheint nur dem Ungeübten als solcher; erfolgreiche Krieger und Aufreißer lernen, lernen, lernen, bis ihnen schliesslich der Instinkt einer zweiten Intelligenz erwächst.


    Dakota


    machen, nicht flännen!

    FULL ACK

    eigendlich sind viele hier sehr nett, aber beim "Maulwurf" ;-D isses mir auch schon aufgefallen. Ich würde es lieber einfühlsam, verständnissvoll und sehr tolerant bezeichnen.....sie hat irgendwie eine charmante, unaufdringliche, leicht scheue Art die mich fasziniert.

    @ unbreakable

    Genauso geht es mir auch!! ich glaube das war hier im Forum von Captain Future

    Zuviel der Ehre

    Hallo icke1,


    der Text war nicht von mir, wohl aber kenne ich die Geschichte. Zumal ich auch noch einen sehr guten Freund namens Sebastian habe, und ich wurde auch schonmal von einer tollen Frau gefragt, ob er noch zu haben sei. Ich denke, wir JM können von dieser Geschichte ein Liedchen singen.


    Was mich derzeit am meisten an dieser Sache nervt, ist, daß ich die Vergangenheit nicht ändern kann. Egal, was ich in Zukunft noch erleben werde, in meinem Lebens-Eintopf werden immer ca. 15% Scheiße drin sein, und das schmeckt mir schon jetzt nicht mehr.


    Dieser Kack ist immer gleich, man reißt sich alle Beine aus, und sie sieht einen einfach nicht. Sorry, aber die Frauen wissen halt echt nicht, was gut ist! Sie könnten ein Leben lang auf Händen getragen werden, aber nein... (Frust)

    Auch auf jede Kloschüssel...

    Zitat

    in meinem Lebens-Eintopf werden immer ca. 15% Scheiße drin sein

    ...passt ein Deckel


    'tschuldigung, war nicht witzig, aber der Drang das zu schreiben war einfach stärker als ich;-D


    Du hast Recht, unsere Vergangenheit können wir nicht loswerden. Aber sie ist - um beim Bild zu bleiben - biologisch abbaubar, hört auf zu stinken und kann was Besseres drauf wachsen.


    P.S. Freut mich, wieder von dir zu lesen! (Und wenn es dieser Thread hier ist:-()

    @Connaisseur

    Hi Connaisseur,


    danke vielmals für Deine netten Worte. Stimmt, den Kompost-Abbau hatte ich verdrängt. Ich war gestern nur extrem beschissen drauf, zuerst mußte ich "Kinsey" mit Liam Neeson gucken, ein neuer Film über den Sexualforscher, was mich als Unbeteiligten natürlich ziemlich berührt hat. Dann war auch noch Nikolaus, was mich persönlich zwar nicht so streßt, aber was mich daran erinnert, daß ich im Grunde lieber mit meinen Kindern daheim sitzen würde und einen Nikolaus beauftragen würde. Mit Krampus! Alles in Allem saß ich halt herum und fragte mich "Warum ich? Warum verdammt eigentlich ich?", so eine Depri-Spirale. Ich hab mich abgelenkt, indem ich akribisch ca. 15 Auktionen für eBay vorbereitet habe, die ich jetzt nur noch online stellen muß... Danke für den Support, der fühlt sich gut an,

    Zitat

    war gestern nur extrem beschissen drauf, zuerst mußte ich "Kinsey" mit Liam Neeson gucken, ein neuer Film über den Sexualforscher, was mich als Unbeteiligten natürlich ziemlich berührt hat.

    mir geht es auch immer so, denn genau aus diesem Grund kann ich mir Filme, in denen es um irgend eine Liebesgeschichte geht oder Teenagerfilme in denen permanent gepoppt wird, auch nicht anschauen. Da krieg' ich grundsätzlich eine Depri-phase. Dann schaue ich mir leiber einen Actionfilm an, wobei da auch am Ende immer das 'beschissene' Happy-End kommt, indem der Held wieder mal eine abbekommt.

    Future: less past

    Zitat

    Was mich derzeit am meisten an dieser Sache nervt, ist, daß ich die Vergangenheit nicht ändern kann. Egal, was ich in Zukunft noch erleben werde, in meinem Lebens-Eintopf werden immer ca. 15% Scheiße drin sein, und das schmeckt mir schon jetzt nicht mehr.

    Möglicherweise bist du schon wieder besser gelaunt. Trotzdem möchte ich anlässlich deines Postings ein bisschen Werbung für Gegenwartsmenschentum machen. Wenn du irgendwann im Leben glücklich wirst/bist, wird dir deine Vergangenheit egal sein bzw. deine Freude noch erhöhen. Und deswegen ist es jetzt schon unnütz, sich darüber zu bekümmern. Es wurde auf den letzten ... Seiten so viel darüber geschrieben, wie man das Dasein als JM beenden kann. So weit, so gut. Aber sich selbst anzunehmen als der, der man ist, und sich ein gutes Leben zu machen schon so lange man JM ist, ist auch wichtig. Andere haben schlimmere Probleme. Wir müssen jedenfalls wegen nichts ein schlechtes Gewissen haben.

    Besteht noch Interesse an einer Fortsetzung

    der Serie "JM's, die ich kenne"? Mir sind da noch 2 oder 3 eingefallen....


    By the way, kennt jemand die "SCH...Alfa" auktion auf ebay? Ich überleg mir grad, ob man so was ähnliches auch im Bezug auf JM's machen könnte, um die Laune zu heben...so was wie ein T-Shirt "Nicht-JM's haben eine kleinen P..." oder so (wobei ich mich damit natürlich selbst diskriminiere ;-D)...und jeder, der dann grinst, outet sich als "JM-Thread-Kenner"....


    Gruß

    @ Captain Future

    Ich kann gut verstehen wie es dir gestern Abend ging. Ich fühle mich oft Freitags oder Samstags Abend ähnlich. Ich denke mir dann "Die Hälfte der Bevölkerung ist jetzt damit beschäftigt es miteinander zu treiben und ich sitze hier vorm Fernsehen oder Computer." Die Welt ist doch ungerecht. Ich denke mal so geht es jedem JM immer wieder.