Was JM wollen

    Weil sich hier darüber beschwert wurde, dass es in letzter Zeit nur noch darum geht wie JM am schnellsten dazu kommt Sex zu haben will ich mal meine Sicht der Dinge schreiben.


    Alle JM haben ein Ziel: kein JM mehr sein.


    Jeder hatte mal eine Idealvorstellung die Vorsah eine liebe Freundin zu finden mit der man in einer liebevollen und vertrauensvollen Beziehung sein erstes Mal erleben kann. Aber die Realität sah anders aus. Diese Freundin war nicht zu finden. Also fängt JM an seine Zielsetzung an die Realität anzupassen.


    Ich fühle mich im Moment nicht beziehungsfähig. Vor einem Jahr sah das anders aus. Meine momentane Vorstellung ist eine Frau für eine Affäre zu finden. Also eine Frau die einfach nur gelegentlich Sex will aber nicht nach einer klassischen Beziehung sucht. Deshalb denke ich jetzt darüber nach es mit einer Internetkontaktbörse zu versuchen. Ob es gelingt weiß ich nicht. Es ist jedenfalls ein Weg den ich noch nicht versucht habe.


    Zur Frage was es einem JM bringt einfach mal Sex gehabt zu haben. Er wäre dann eben kein JM mehr. Er wäre das miese Gefühl los als JM zu sterben wenn ihm morgen wenn er das Haus verlässt ein Ziegelstein auf den Kopf fällt. Diese Sorge kann einem JM an manchen Tagen zu schaffen machen.

    Alfred Jodocus

    Ist doch wunderbar. Immer mal was anderes.


    Herr Koch:

    Zitat

    kanns einem schlecht gehn in manchester?


    gut. ich war nie da. aber england ist doch toll. bin zwar auch noch nie da gewesen.

    Danke der freundlichen Nachfrage! glaub mir, ich habe mich oft gefragt, ob ich dem Leben hier hinterherweinen werde, wenn ich wieder weg bin. Ich glaubs aber nicht so richtig (auch wenn man nie nie sagen soll). Na ja, man kann gut shoppen 8-) und kriegt was von der Sprache mit.

    Kwak

    Zitat

    Jeder hatte mal eine Idealvorstellung die Vorsah eine liebe Freundin zu finden mit der man in einer liebevollen und vertrauensvollen Beziehung sein erstes Mal erleben kann. Aber die Realität sah anders aus. Diese Freundin war nicht zu finden. Also fängt JM an seine Zielsetzung an die Realität anzupassen.

    Du sprichst mir aus der Seele... :)*

    Hi zusammen

    Wo ihr gerade beim Thema England seid, gestern kam auf XXP wieder mal eine BBC Reportage (Ja als JM hat man viel Zeit -zu viel Zeit für sich allein- und dann schaut eben Sender wie XXP oder auch arte)


    jedenfalls kam dort eine Reportage über Mann und Frau bzw. warum Menschen sich immer wieder einen Partner suchen, auch wenn sie durch ihren letzten Partner seelisch stark verletzt wurden und ob Menschen überhaupt fähig sind ständig allein zu leben. Zwei Teile dieser Reportage haben mich sehr interessiert, (1.) Eine Frau sollte, ich glaube acht Tage, ganz allein, abgeschnitten von der Außenwelt in einem Appartment leben. Die ersen zwei Tage waren für sie sehr entspannend, die folgenden Tage wurden für sie förmlich zur Qual.


    Im (2.) Teil ging es darum, dass mit Probanden ein Speed-Dating, durchgeführt wurde. Bei den Teilnehmern waren neben den Leuten, die wirklich jemanden kennenlernen wollten, auch vier Schauspieler dabei. Einer der Schauspieler sollte einen ca. 30-jährigen spielen, der noch nie in seinem Leben eine Freundin hatte. Am Ende dieses Speed-Datings sollten die Probanden ihren Gesprächspartnern persönlich sagen, warum sie sich nicht für sie entschieden haben, sondern für jemand anderen. Die Erklärung für den JM, warum es dieses mal auch nicht geklappt hat eine Partnerin zu bekommen, war, dass ihn die Frauen zwar nicht unattraktiv fanden, aber sich irgendwie trotzdem nicht vorstellen könnten ihn als Partner zu haben. Der Schauspieler-JM kam ziemlich überzeugend rüber, als er dann zu der Frau sagte, dass er verstehe was sie ihm damit sagen will, denn es sei ja schließlich nicht das erste mal, dass er dies höre, dann sagte er noch, dass es warscheinlich viel zu spät für ihn ist, darauf hin meinte sie, dass es nie zu spät wäre. Also in meinen Ohren klang es extrem nach: "Du wirst schon noch eine Partnerin finden, nur ich will's nicht sein." so nach dem Motto: Ohen Beziehungserfahrung keine Freundin - ohne Freundin kiene Beziehung.

    icke

    Die Doku hab ich auch mal gesehen... du musst dann aber auch erwähnen, dass sich die Schauspieler redlich mühe gegeben haben, unattraktiv zu wirken. (Davon nur einer der AB typ)


    Und ich glaube eigentlich ging es in der Doku darum, wie die Leute den Schauspielern beibringen, dass sie sie nicht wollen, und wie erleichtert sie waren, als sie erfuhren dass es nur Schauspieler sind.....und sie Sie nicht wirklich verletzten mussten.

    ja

    Für mich war aber auch interessant, welche Ausreden sich die Probanden einfallen lassen.

    Zitat

    dass sich die Schauspieler redlich mühe gegeben haben, unattraktiv zu wirken.

    Leider habe die auch nicht gezeigt, was die einzelnen Schauspieler genau gemacht haben, um möglichst unattraktiv zu wirken.


    Außerdem verhält sich ein JM ja nunmal nicht bewusst unattraktiv, sondern er ist leider wie es aussieht einfach so.

    Ich kann das schon etwas eingrenzen, was ich als unattraktiv empfinde. Es ist so eine Art Geschlechtslosigkeit, eine freundliche Zurückhaltung, die aus einem Mann ein Neutrum macht. Manche können es sehr gut ausgleichen mit Humor, das ist sogar sehr häufig, und so einen Mann empfindet man automatisch wohl als sehr sympathisch, aber es bleibt dieses Gefühl ein Neutrum vor sich zu haben. Ich weiß nicht, ob ich das rüberbringen kann, was ich sagen will...

    Monika65

    Zitat

    Ich weiß nicht, ob ich das rüberbringen kann, was ich sagen will...

    Ja ich fürchte ziemlich deutlich- das "Neutrum" was du da beschreibst könnte ich sein! :°(


    Diesen Punkt, den du da ansprichst hab ich mir so konkret noch gar nicht überlegt, aber es stimmt natürlich- wenn Frauen mich sehen, sehen sie keinen muskelbepackten, selbstbewußten Mann sonden den großen Jungen, der ziemlich jung aussieht. :-/


    Was soll man als "Neutrum" denn nun bringen, um irgendwie von den Damen wahr genommen zu werden!?

    Cabana

    Die Muskeln sind weniger das Entscheidende, das ist eine reine Äußerlichkeit, die einige erotisch finden und andere wieder nicht. Wenn man mal davon absieht, dass man einfach versuchen sollte, etwas aus seinem Typ zu machen, egal wie man gebaut ist. Aber das ist ja nicht das, was du fragst.


    Ich kanns jetzt nur aus meiner Perspektive beantworten - ich kenne das Gefühl bei mir, mich weiblich und damit gewissermaßen automatisch erotisch zu fühlen, natürlich nicht an jedem beliebigen Ort und zu jeder Sekunde, klar, aber prinzipiell. Dieses Bewusstsein davon, sich damit auch gut fühlen. Bei Männern wie dir - ich sage das jetzt, weil du dich selbst dazuzählst - hat man das Gefühl, sie schämen sich ein Geschlecht zu haben, als würden sie das versuchen total auszublenden, und nur eben ein Mensch zu sein. Das vermittelt Unsicherheit, weniger die jungenhafte, die viel Charme haben kann (Jungenhaftigkeit an sich kanns sehr erotisch sein!), sondern eine Unsicherheit mit der eigenen Sexualität, manchmal sogar Ablehnung. Vielleicht beides. Und, was eine konkrete Folge davon ist, sie behandeln dann auch die Frau als Neutrum. Es fehlt die gesamte Palette erotischer nonverbaler Kommunikation.

    mja, glaubhaft ist wichtig. und wenn du nicht der typ "terminator" bist, dann versuch auch nicht, einer zu sein. das ganze männlich-sein ist m.e. nur EINE möglichkeit, worauf frauen stehen können. es stehen ja auch nicht alle männer auf frauen, die sich extrem weiblich geben. wichtig ist wohl nur, dass man sich - wie monika schreibt - seines geschlechts und seiner selbst sicher ist.