warten

    Ich sehe es da wie herr koch. Warten - so schwer dir dies in deiner Situation auch fallen mag - ist wohl das Beste was du machen kannst.


    Du hast ihr klar gemacht, dass dir das Wochenende sehr gefallen hat, hast dich im Laufe der Woche öfters gemeldet und dich auch sonst um ein normales Verhältnis bzw. eine Weiterführung der angeknüpften Bindung bemüht. Und was kommt von ihr? So gut wie nichts.


    Es gibt sicher Leute, die in einem solchen Fall versuchen würden, die Situation mit einem letzten aufopferungsvollen Akt zu ihren Gunsten zu wenden. Ich frage mich jedoch, ob dies in dieser Situation so klug wäre. Sie gibt dir - ob nun bewusst oder unbewusst - zu verstehen, dass sie derzeit keinen Kontakt zu dir sucht. Dieses bemerkenswerte Stillschweigen ihrerseits kann natürlich zahllose Gründe haben, ist - aus meiner Sicht - aber leider kein allzu gutes Zeichen (was natürlich nichts heißen muss).


    Dennoch gilt: Sie ist jetzt am Zug. Du hast reagiert und gezeigt, dass dir etwas an der Bindung zu ihr liegt. Jetzt ist sie dran.


    Erzwingen kannst du nichts. Sie wird dich nicht mehr begehren, wenn du ihr von deinen Gefühlen ihr gegenüber berichtest, oder ihr schilderst, wie schön es mit ihr war.


    Sie muss dich wollen, den Drang verspüren, dir nahe zu sein. Dieser Drang, wird sich aber nicht durch Liebesschwüre (überspitzt ausgedrückt) oder Kurznachrichten, wiederbeleben lassen.


    Zeige ihr, dass du - trotz der Tatsache, dass du noch Jungmann bist - nicht zwingend bereit bist dich ihr an den Hals zu werfen. Sprich: Gehe selbst auf Distanz. Nur weil du Jungmann bist, heißt das noch lange nicht, dass sie sich sicher sein kann, dass du auch etwas mit ihr anfängst.


    Denke an die Wochen vor eurem Treffen: Du warst beruflich viel unterwegs und konntest dich nur selten melden. Deinen Berichten hier im Forum zufolge war sie just in dieser Zeit am anhänglichsten. Zu einer Zeit, als sie a) noch nicht wusste, dass sie dich auf jeden Fall haben kann und b) zu einer Zeit, als du bewusst nicht anhänglich warst. Kurzum: Dreh den Spieß um und spiele selbst mal hard to get.


    Mit dieser Strategie kannst du natürlich alles zerstören, aber ich persönlich würde mich in einer solchen Situation weitestgehend zurückziehen und durch Abwesenheit glänzen. Ich würde mich ihr entziehen - auch emotional; und warten, ob eine Rückmeldung kommt oder nicht. Kommt diese nicht - streich sie aus seinem Gedächtnis. Du hast verdammtnochmal keine ansteckende Krankheit, sondern bist nur Jungmann. Wenn dass ein Grund für sie ist, dich abzuschreiben oder weniger zu begehren, dann ist sie nun wirklich nicht deine Liga, sondern rangiert einige Ligen unter dir.

    Tortola

    Nun bekommst du einen Haufen von widerspruechlichen Ratschlaegen. Ja, so ist das, wenn man so viel erzaehlt und nebenbei noch Bemerkungen macht wie "was soll ich bloss machen".


    Weil das nun alle tun, gebe ich auch mal meinen Senf dazu, und der sieht so aus:


    1) Was du nicht weisst, weisst du nicht. So lange du von ihr nichts Klares erfaehrst, ist die Sache eben unklar. Da koennen wir alle herumspekulieren wie wir wollen. Ich habe in sehr grob aehnlichen Situationen einige Enttaeuschungen erlebt, dachte schon, es kann gar nicht klappen, aber bin irgendwann positiv ueberrascht worden. Meine spaetere Freundin hat mehrfach, gerade wenn ich dachte, nun haetten wir den entscheidenden Schritt nach vorne gemacht, einige Zeit geblockt. Offenbar brauchte sie das, um sich klarer zu werden, wie weiter. Ich bin dadurch immer furchtbar verunsichert worden - aber letztlich hat es doch ein happy end gegeben. Du siehst: Alles ist moeglich.


    2) Moeglicherweise denkst du, dass es ganz furchtbar wichtig ist, dass du nun das Richtige und nicht das Falsche tust. Ich halte das fuer unwahrscheinlich. Ich meine, ganz ausgeschlossen ist es nicht (aber dann weisst du trotzdem nicht, was genau das Richtighe waere), aber wahrscheinlich ist es nicht. Wahrscheinlicher ist, dass sie sich klarer werden muss, aber dass sie sowohl Verstaendnis haette, wenn du jetzt abwartest, als auch, wenn du dich wieder meldest. Sie denkt ja auch an dich und weiss, dass du dich, wenn sie dich warten laesst, in einer schwierigen Situation befindest.


    (Ich habe meiner Freundin gegenueber Verschiedenes getan, in verschiedenen Situationen - abgewartet, aber auch mal sanft gedraengelt - mich oft schlecht gefuehlt und gedacht, ich tue das Falsche - oder lass etwas bleiben, was ich tun sollte - hat letztlich alles nicht geschadet. So ist das mit der Liebe. Und wenn's schiefgeht, ist es immer noch moeglich, dass es eben nicht sein sollte, wie immer du dich verhalten haettest.)


    3) Also uebe dich in Geduld und Ruhe und tue, wonach dir ist. Keiner kann dir die Entscheidungen abnehmen, und keiner kann vorhersehen, was passiert. Es ist entscheidend, was sie denkt und fuehlt - und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht, was du als naechstes tust oder laesst. (Nachdem du ja wirklich schon so einiges getan hast - was du jetzt brauchst, ist nicht unbedingt ein Arschtritt. ;-D)


    Und uebe dich in Respekt - wenn du sie lieb hast, akzeptiere was immer sie tut (oder laesst).

    Zitat

    Und wenn's schiefgeht, ist es immer noch moeglich, dass es eben nicht sein sollte, wie immer du dich verhalten haettest.

    ein harter - aber halt auch richtiger satz ... wenns nicht sein soll, dann solls nicht sein. ich seh in tortolas verhalten nichts, was sie hätte abschrecken sollen ... im gegenteil.

    Windmann: Die Sache mit der schlechten Körperwahrnehmung hat für mich mehrere Komponenten. Das, was ich aber jetzt als erstes in Angriff nehmen will, ist die Tatsache, dass ich mich selber viel zu wenig als Frau sehe/spüre. Für mich stand irgendwie immer der Mensch an sich im Vordergrund - sowohl bei mir selber als auch bei anderen. Und wahrscheinlich ist das auch allen außer mir so klar wie Kloßbrühe, aber bei mir ist tatsächlich erst vor zwei Tagen, beim Lesen des Buches plötzlich der Groschen gefallen, dass Männer, wenn sie eine Partnerin suchen, nicht nach dem guten Kumpel suchen, der ihnen in nichts nachsteht. Nee, die suchen tatsächlich jemanden der sich in erster Linie dadurch auszeichnet, dass er eine Frau ist. Wahrscheinlich macht das außer für mich auch für gar niemanden sonst einen Sinn, aber egal, für mich war das quasi die Erleuchtung.


    herr koch: Also, da hast Du irgendwie was falsch verstanden. Ich wollte Tortola nicht nahelegen, sich mit irgendeiner anderen Tussi zu trösten. Das ablenken war da im eigentlichen Wortsinn gemeint - so nach dem Motto "geh' aus, triff Dich mit Freunden, leg' Dir ein neues Hobby zu oder meintwegen auch ein Haustier". Oder so.


    Tortola: Das mit der Rose ist echt eine süße Idee. Ich persönlich hätte mich an Deiner Stelle zwar erstmal eine Weile gar nicht gemeldet, aber im Endeffekt bringt es ÜBERHAUPT NICHTS, das alles über irgendwelche seltsamen (oder auch nicht so seltsamen) Strategien steuern zu wollen. Letztendlich sollte man da einfach seinem Geühl folgen. Dann kann man sich wenigstens zu jedem Zeitpunkt sagen: Mensch, ich hab' das so gut gemacht, wie ich konnte und bin dabei ich selber geblieben und wenn das dem anderen nicht reicht bzw. mit dem Verhalten des anderen nicht kompatibel ist, hätte das auf die Dauer eh' nicht funktioniert. Viel Glück weiterhin!


    Für den Fall, dass es irgendwen interessiert: Heute hat der Kurierfahrer, der in der Firma den Nachschub vom Office Discount angeliefert hat, mit mir geflirtet. War ein süßes Kerlchen - nur leider bestimmt fast zehn Jahre jünger als ich. :-/ Na ja, ich hab' heute meinen großzügigen Tag, vielleicht waren's auch nur acht Jahre...

    nö ... gar nicht. mach ja grad rauchpause (aufhören klingt so endgültig, drum pausier ich nur) ;-) und so ohne sargnagel ist rumsaufen (im wahrsten sinn des wortes) nicht so reizvoll ... noch. wenn ich dann mal 2, 3 monate pausiert hab, geht das dann sicher auch wieder ;-)


    bin heim gegangen nach der arbeit ... unser staatlicher elektronischer unterhaltungssender zeigte den "untergang". und den wollt ich schonmal sehn. also gabs netten fernsehabend mit mir und einer flasche apfelsaft. :-/


    und morgen ... ja, morgen, kinder, wirds was geben ... entweder entschliesst sie sich, an dieselbe party zu gehn wie ich oder nicht. ich hab mich soweit, dass ich überzeugt bin, dass ich einen deutlichen schritt machen will, wenn sie da ist. wenn nicht ... muss das warten. weil im büro, so zwischen tür und angel ... nö ... da will ich nicht.


    ich hab mir auch mal gedacht, ich gehe etwas weniger in die offensive ... ihr mal die chance geben, sich offensiv zu geben, falls sie das möchte. und irgendwie hat sie das gemacht ... vor der mittagspause warteten wir auf eine bekannten, der auch mitkommen wollte ... und ihn etwas zur eile zu bewegen, haben wir einen "schwächeanfall" (also im sinne von "ich bin so hungrig, ich klapp gleich zusammen) vorgetäuscht. wie schon öfters. normalerweise war sie das "opfer", sprich, ich hab sie stützen müssen (ich sag zwar lieber "dürfen" ;-D). heut hat sie mich gestützt. kleine alberei unter kollegen, aber ihr arm war um mich gelegt. nicht umgekehrt. ist ein kleines sandkorn in der wüste der versuche ... aber kleinvieh macht auch mist. jo.


    und am nachmittag haben wir wieder etwas rumgeblödelt. und heut hat sie gebastelt ... nicht wie sonst jeweils ich. ;-D