Zitat

    Ohje. Ich glaub nicht, dass das gut kommt. Da kommt doch vielmehr eine Anleitung "Wie werde ich der beste Freund der Frauen" raus. Für Stilberatung in Sachen Kleidung ist das sicher gut, aber ich glaub nicht, dass man so erfährt, wie man eine Frau am besten rumkriegt...

    Es ist weise, aus allen Quellen zu lernen.

    Um wieder mal die Diskussion aufzumischen: Frauen wissen zwar, welche Eigenschaften ein Mann als Partner (=Ernährer) haben sollte, aber das heisst noch lange nicht, dass sie sich zu Männern mit ebendiesen Eigenschaften auch sexuell hingezogen fühlen. Das ist etwas völlig anderes, und da spielt der Charakter eine sehr untergeordnete Rolle.

    Zitat

    aber das heisst noch lange nicht, dass sie sich zu Männern mit ebendiesen Eigenschaften auch sexuell hingezogen fühlen.

    Was einen Mann für sie sexuell anziehend macht wird eine Frau einem Mann wohl kaum verraten wenn sie es überhaupt selbst erklären kann. Vieles läuft da im Unterbewußtsein ab.


    Es ist sicher etwas wahres daran, dass Frauen eigentlich 2 Männer wollen. Einen der sie versorgt und einen der es ihnen besorgt.:=o

    Zitat

    Was einen Mann für sie sexuell anziehend macht wird eine Frau einem Mann wohl kaum verraten wenn sie es überhaupt selbst erklären kann. Vieles läuft da im Unterbewußtsein ab.

    Dass ausgerechnet viele Jungmaenner der Meinung sind, sie koennten diese Dinge von selber besser wissen als was sie da "aus erster Hand" erfahren koennten, ueberrascht mich immer wieder.


    (Wobei es schon wahr ist, dass man nicht alles glauben muss, was einem erzaehlt wird, also gegen "Quellenkritik" sage ich nichts.)

    Bergsteiger

    Zitat

    Da kommt doch vielmehr eine Anleitung "Wie werde ich der beste Freund der Frauen" raus.

    Gute Freunde = boese...


    Bergsteiger, ich finde, du bist echt zu ideologisch geworden, willst zu sehr "gelehriger Schueler" der "Erfolgsmodelle" sein, wenn du weisst, was ich meine... aber bitte, wenn's klappt...

    Zitat

    Bergsteiger, ich finde, du bist echt zu ideologisch geworden, willst zu sehr "gelehriger Schueler" der "Erfolgsmodelle" sein, wenn du weisst, was ich meine... aber bitte, wenn's klappt...

    Solang man sich selbst näher kommt, ist das doch in Ordnung.

    Lewian

    Zitat

    Gute Freunde = boese...

    %-| Nein. Gute Freunde = kein Sex. Die zugehörigen Theorien (AL und Freundschaftsschublade) wurden und werden an anderer Stelle im Forum ausgiebig genug diskutiert. Deshalb gehe ich da auch nicht weiter darauf ein, sondern belasse es bei der Feststellung, dass da offenbar was dran sein muss.

    Zitat

    Dass ausgerechnet viele Jungmaenner der Meinung sind, sie koennten diese Dinge von selber besser wissen als was sie da "aus erster Hand" erfahren koennten, ueberrascht mich immer wieder.

    Irgendwann wird man sich selbst helfen müssen. Vielleicht sind Männergespräche auch zu was gut? Gehen wir mal von folgender Aussage aus:

    Zitat

    Es ist sicher etwas wahres daran, dass Frauen eigentlich 2 Männer wollen. Einen der sie versorgt und einen der es ihnen besorgt.

    Angenommen, das sei teilweise so. Welche Eigenschaften sind also wichtig? Es sind nicht primär die Ernährereigenschaften, wenn ich die Frau im Bett haben will...

    Bergsteiger

    Zitat

    Nein. Gute Freunde = kein Sex. Die zugehörigen Theorien (AL und Freundschaftsschublade) wurden und werden an anderer Stelle im Forum ausgiebig genug diskutiert.

    Jaja, die "Lehrmeister" haben dies gesagt... %-|


    Aber es ist Quatsch. Ich kenne eine Reihe von Beziehungen, natuerlich mit Sex, die aus guten Freundschaften hervorgegangen sind. Inklusive meiner eigenen.

    Zitat

    Vielleicht sind Männergespräche auch zu was gut?

    Ich habe gar nichts gegen Maennergespraeche gesagt - du hingegen hast dagegen polemisiert, dass Gespraeche mit befreundeten Frauen was bringen koennten.

    Zitat

    "Es ist sicher etwas wahres daran, dass Frauen eigentlich 2 Männer wollen. Einen der sie versorgt und einen der es ihnen besorgt."


    Angenommen, das sei teilweise so. Welche Eigenschaften sind also wichtig? Es sind nicht primär die Ernährereigenschaften, wenn ich die Frau im Bett haben will...

    Ihr seid alle immer ( ;-D ) so scharf auf Verallgemeinerungen... sicherlich sind manche Frauen so drauf, wie du denkst, andere nicht. Ich denke, ich habe da mittlerweile ein bisschen mehr Erfahrung als du.


    Also du kannst Glueck haben mit solchen Gedanken, aber entscheidend ist nicht, wie "die Frauen" sind, sondern wie die ist, die du halt gerade willst. Und das herauszufinden helfen dir allgemeine statistische Erwaegungen nichts.

    Lewian

    Zitat

    Also du kannst Glueck haben mit solchen Gedanken, aber entscheidend ist nicht, wie "die Frauen" sind, sondern wie die ist, die du halt gerade willst. Und das herauszufinden helfen dir allgemeine statistische Erwaegungen nichts.

    Nein, da bin ich nicht einverstanden. Für den Einzelfall mag deine Aussage richtig sein. Aber es gibt nunmal Strategien die im Mittel erfolgsversprechender sind als andere. Und wenn ich Erfolg haben will, so komme ich um diese Strategien nicht herum. Werbung funktioniert ja auf dieselbe Art: Man geht von einem typischen Verhalten aus, und konzipiert die Werbung um diesen Typ anzusprechen. In den Sportwissenschaften findest du dasselbe: Anleitungen zur Trainingsgestaltung beruhen auf Erfahrung, welche Methode am ehesten zum gewünschten Ergebnis führt. Es iat klar, dass es für den Einzelfall gewisser Modifikationen bedarf.


    Ich kann ja genausogut warten, bis eine Frau mich anspricht, weil es das ja auch gibt. Nur ist das eben meistens nicht so, und ich kann entweder feststellen, dass mir "halt noch nicht die Richtige begegnet ist", oder ich stelle fest, dass meine Art und Weise wie ich auf Frauen zugehe zu nix führt und ich deshalb mein Verhalten ändern muss. Will ich eine Änderung bewirken, bedingt das ein Musterverhalten welches anzustreben ist. Eine richtungslose Änderung ist kaum zielführend.


    Und sich weniger hier aufhalten ist ebenso gut ;-)