letztens hab ich sie gefragt, ob wir mal essen gehn, wenn sie in zürich wohnt. sie hat unsicher geschaut ... sie dachte, die sache sei für mich noch nicht erledigt. und weil sie mir nicht wehtun will, hat sie nachgefragt.


    auch als ich ihr spasseshalber eine rose von nem rosenverkäufer gekauft hab, hat sie zögerlich reagiert.


    sie ist wirklich ein guter mensch. drum ists so schwer für mich, mich zu lösen.

    ich kenn ihren humor, das mit der rose war kein problem. das problem war, dass sie mir nicht wehtun will. hat sie so gesagt. und das mit dem essen ist auch kein problem. ausser, wenn ich mir hoffnungen mach. aber das darf nicht ihr problem sein, damit muss ich klarkommen.


    sie ist jetzt halt einfach ein glücklicher single und das soll sie sein dürfen.

    Im Fernsehen kann man doch noch was lernen. Wie eben mal wieder.


    90% aller Leute haben weniger Sex als sie gerne hätten. Unglaublich als JM ist man plötzlich Teil der Mehrheit!


    Bei den meisten Paaren schleicht sich bald die Langeweile ein und einmal pro Monat Sex wird zum Durchschnitt. Viele sind in ihrer Beziehung sexuell unzufrieden.


    Der eine hat eine Frau und ist unzufrieden, der andere hat keine und ich unzufrieden. Vielleicht ist es ein Verteilungsproblem???


    Aber ich kann verstehen, dass für viele Paare das Thema Sex zur Nervenbelastung wird. Ich habe keinen und der Sex belastet jetzt schon meine Nerven mehr als erträglich ist. Es ist zum kotzen.


    Und manche Paare besuchen dann noch eine Liebesschule damit es im Bett wieder klappt. Ich fass es nicht. Wenn sich mal eine Frau in mein Bett verirren würde wüßte ich schon was zu tun ist ohne eine Bedienungsanleitung zu brauchen.


    Wer hat ist unzufrieden, wer nicht hat erst recht.


    *frustriert bin*

    ich glaub, den frust hab ich hinter mir gelassen.


    momentan bin ich sehr oft traurig. ich weiss nicht, wieso. obs mein siechtum hier ist oder was anderes ... oder viele sachen zusammen, keine ahnung.


    tagsüber gehts. wenn ich allein bin, ists am schlimmsten. was ja noch oft der fall ist.

    Grad in nem anderen Thread gefunden, es geht ums Thema Kennenlernen:

    herr koch

    Zitat

    im hinterkopf hab ich all die geschichten, wo man hört "am anfang wollte ich ihn ja nicht, aber er hat nicht locker gelassen" und blablabla.

    Ich denke, dein Hinterkopf produziert hier einen Irrtum. Zwar gibt es solche Geschichten tatsaechlich, aber meiner Vorstellung nach laufen die meistens so ab, dass es am Anfang entweder starke Hinderungsgruende gibt (andere Beziehung, kulturelle Unterschiede, Probleme mit Eltern etc.) oder dass sich die Dame am Anfang gar nicht richtig entschieden hat und dem Mann nur "vorsichtshalber" einen Korb gegeben hat.


    Die Maenner, die in solchen Geschichten am Ball bleiben und Erfolg haben, sind meistens auf dem Weg von der Dame immer wieder ermutigt worden - oder/und sie sind entschieden abgesprungen, auch gefuehlsmaessig, haben etwas anderes angefangen und irgendwann hat die Dame festgestellt, dass sie ploetzlich ein Beduerfnis nach dem nunmehr gereiften Mann verspuert.


    Das sind nicht so Geschichten wie bei dir, wo du eine klare Abfuhr bekommen hast und keinerlei weitere Ermutigung (OK, das kann ich natuerlich nicht genau beurteilen), und wo du dich zwischendurch nicht innerlich geloest hast von ihr um dich weiterzuentwickeln.


    Tut mir leid, aber meine Meinung ist hier auch: Tu dir was Gutes und mach den Absprung!

    naja, wie ich mittlerweile herausgefunden hab, hab nicht ICH als herr koch eine abfuhr erfahren, sondern ICH als partnerkandidat. weil sie will keine beziehung im moment. vielleicht seh ich das auch falsch. s ist nicht so, dass ich jetzt wieder hoffnung schöpfe oder so. nur hilfts mir etwas ... wobei auch das ein zweischneidiges schwert ist. wie gestern geschrieben, mir gehts grad nicht wirklich gut. ich weiss nicht, warum ... aber vor dem einschlafen hab ich momentan mehr als selten ein regelrechtes tief. hab mir gestern sogar nochmals die diskussion um die antidepressiva von vor einiger zeit durch den kopf gehen lassen und meine meinung revidiert. ich schaus nicht als variante für mich an, aber gestern abend wär ich froh gewesen, wenn ich etwas gehabt hätte, das mir die traurige stimmung etwas genommen und ich nicht noch ne stunde das kissen lang ins kissen gerotzt hätte.


    seis drum. jetzt ist tag, ich bin unter leuten, die sonne scheint und mir gehts gut.


    am abend dann wieder.