Bergsteiger

    Gestalt, nicht Gestaltung...


    Ich glaube, Fiann hatte das vorgeschlagen... ich habe gesagt, dass ich damit gute selber Erfahrungen habe und dem grundsaetzlich positiv gegenueber eingestellt bin. Was dich betrifft, kann ich es schlecht einschaetzen... du gehoerst nicht zu denen, wo mich der Gedanke foermlich anspringt, "der braucht eine Gestalttherapie"... aber das heisst auch nicht viel...

    Kwak

    Zitat

    Eine interessante Entwicklung. Bestätigt meine Meinung, dass ein Psychologe den wenigsten JM helfen kann. Man muss irgendwie selbst den Ausgang aus dem JM-Sumpf finden, auf welche Weise auch immer.

    Kein seriöser Psychologe therapiert Beziehungslosigkeit. Das ist doch garnicht nötig. Man kann aber eine Therapie machen, wenn man Phobien, Depressionen, Psychosen oder ähnliches hat, die eine Folge oder Ursache für Beziehungslosigkeit sind. Es wird so ja nicht die Beziehungslosigkeit therapiert. Wenn Bergsteiger sowas nicht hat, finde ich es garnicht so erstaunlich, dass der Psychologe eine Therapie als unnötig ansieht. Es kann aber auch, meiner Meinung nach, stark daran liegen, was man im Gespräch sagt und was nicht. Bei einem Psychiater habe ich z.B. so geredet, dass er mir sofort eine Einweisung in eine psychosomatische Klinik geben wollte. Ich lehnte dies aber dankend ab. Eine andere Psychologin jedoch war sich nicht so sicher, ob für mich überhaupt eine Therapie in Frage kommt. Es hängt also sehr stark davon ab, wie man sich gibt und was man erzählt.


    Und, Kwak, du solltest dich mal selber fragen, ob dich deine Antriebslosigkeit, die du hier im Forum versprühst, sehr stört und ob die dich hindert Dinge zu tun, bei deren Nichtun du dich schlecht fühlst.

    @ kwak

    Zitat

    I finde der Hauptgrund bei den meisten JM sind die mangelnden Gelegenheiten. JM sind typischerweise keine Partylöwen und haben ein zurückhaltendes Wesen. Wenn dann noch ein wenig ereignisreicher Alltag dazu kommt ist die Anzahl der Frauen die einem über den Weg laufen sehr begrenzt.


    Lösung des Problems unbekannt.

    Mit der Erfahrung meines "Partylöwendaseins" würd ich sagen, daß das eben nicht der Hauptgrund ist oder sogar nur eine ganz untergeordnete Rolle spielt. Abgesehen von der Tatsache, daß auf irgendwelchen Parties oder in Clubs überdurchschnittlich viele junge Single-Frauen anzutreffen sind. Gelegenheiten in dem Sinn sind das noch nicht. Darüberhinaus sind Gelegenheiten auch keine Garantien. Man muß was draus machen... Kontakt herbeiführen, Nähe aufbauen usw. Daran haperts.


    Wenn man dazu bereit ist, dann braucht man nicht mal Parties... dann kann man wie gesagt auch beim Einkaufen jemanden kennenlernen....

    Lewian

    Zitat

    du gehoerst nicht zu denen, wo mich der Gedanke foermlich anspringt, "der braucht eine Gestalttherapie"... aber das heisst auch nicht viel...

    Welche "Kriterien" sollte aus deiner Sicht ein JM also erfüllen, damit du ihm diese Therapie vorschlagen würdest?

    Fiann

    Das hat mit JM-Sein nicht viel zu tun.


    Ich kann das schwer erklaeren. Es gehoert eine gewisse umfassende Neugier auf sich selbst dazu - wenn es um Probleme der allgemeinen persoenlichen Orientierung geht, und wenn man ueber sich selber mehr herausfinden will als nur wie man ein bestimmtes klar umgrenztes Problem loest.


    Ist aber auch Gefuehlssache - ich lese, was die Leute schreiben und manchmal bekomme ich das Gefuehl, es wuerde passen, manchmal eher nicht.