Zitat

    will ich ein buch oder will ich die frau, die mir das gefühl gibt, mich wohl zu fühlen?

    :)^

    Zitat

    wenn du mit einer frau das leben verbringst, zusammenlebst usw - dann ist es schon sehr wichtig, dass sie dir intellektuell gesehen ebenbürtig ist.

    Naja, wenn das nicht der Fall ist, dann verliebt man sich doch gar nicht erst. Aber es kommt auch auf den Spielraum an, den man sich selbst gibt.


    Darüberhinaus... welche Rolle spielt das eigentlich? "Intellektuelle Erfüllung" gibts überall...


    Ok, man sollte schon auf einem vergleichbaren Level die Welt um sich herum betrachten und zu gleichen Schlußfolgerungen fähig sein, sonst wird der Alltag vielleicht etwas nervenaufreibend. Könnt ich mir vorstellen. So weit würd ich mitgehen.

    Zitat

    "diese frau ist nichts für dich"

    Es gibt noch eine viel schlimmere Bemerkung. Ich bin nicht die Richtige für dich. Der zitierte Satz ist im wesentlichen nichts anderes als eine Meinungsäusserung, die kann ich gut finden oder nicht. Den von mir angeführten Satz hab ich schon verschiedentlich gehört. Während ich mit dem Zitat leben könnte, geht das andere deutlich zu weit. Da erhebt jemand - der mich gar nicht richtig kennt - Anspruch darauf, meine Bedürfnisse und Wünsche zu kennen. Somit ist die Person mir gegenüber unehrlich (weil sie meine Bedürfnisse nicht kennen kann), und das emfpinde ich als Respektlosigkeit. Ein simples "ich will nicht" ist dagegen ehrlich und angebracht. Damit kann die Tatsache ohne irgendwelche gutgemeinten Vermutungen und Beurteilungen kommuniziert werden.

    kuckucksblume

    Zitat

    ich meine einfach die geistige ebene im allgemeinen.. es braucht eine ebene um sich austauschen zu können, so in die richtung meinte ich es.

    Und an was hälst du das fest? Was sind denn Kriterien hierfür? Wie es herr koch schon gesagt hat, das Wort intellektuell ist wohl definitiv das falsche Wort - dann dürften ja nur Beziehungen zwischen Menschen gleichen Bildungsstandes funktionieren - also nur Handwerker untereinander, Hochschulabsolventen untereinander... Irgendeine "Messgrösse" für die Geistige Ebene muss es ja geben, sonst kann man ja nicht beurteilen obs passt oder nicht. Oder bin ic da völlig auf dem Holzweg?

    bergsteiger,

    Zitat

    Irgendeine "Messgrösse" für die Geistige Ebene muss es ja geben, sonst kann man ja nicht beurteilen obs passt oder nicht. Oder bin ic da völlig auf dem Holzweg?

    die "messgröße" sind die ersten längeren gespräche würde ich sagen. dann ist es gefühlssache, wenn man hat das gefühl "das passt, dieser mensch reizt mich auch auf der geistigen ebene" - dann passts.

    Gespräche dürften beweisen ob es passt oder nicht.


    Wichtig ist die Möglichkeit sich unterhalten, austauschen und ergänzen zu können.


    Hierbei kann es auch unterschiedliche Ansichten geben...


    Und ich denke, dass das gemeinsame Lachen gar nicht hoch genug bewertet werden kann...


    Es sei denn man ist völlig spaßfrei...