@ ses

    Zitat

    warum um alles in der welt lässt du dir nicht helfen um diese denk und verhaltensmuster zu durchbrechen?? dass du nicht willst hab ich inzwischen auch mitbekommen, aber warum?

    Ich nehme an mit nicht helfen lassen meinst du warum ich nicht zum Psychologen gehen will. Ich kann mir nicht vorstellen wie ein Psychologe mir helfen könnte. Wenn ich mir praktisch vorstelle wie es ablaufen würde. Ich gehe in die Praxis erzähle dem Psychologen was mit mir los ist. Und was dann? Ich weiß selbst, dass ich Probleme habe. Und wenn ich sie nicht abstellen kann wie soll es dann jemand anderes können?


    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass mir das helfen könnte. Andere hier haben es auch ohne Psychologen geschafft.


    Hier ein @:) und ein :)* für dich.

    @ HonkHonk

    Ein wirklich guter Beitrag.:)^

    Was ist Liebe ?

    Eine Frage die ich mir auch schon oft gestellt habe. Mangels Erfahrung ist es kaum möglich darauf eine Antwort zu finden. Ich kenne nur sinnloses verliebtsein das von meiner Auserwählten nicht bemerkt wurde und ich nicht wußte wie ich es ihr zeigen soll.


    Auch die Frage ob ich für eine Beziehung geeignet bin stelle ich mir. Die Antwort darauf fällt unterschiedlich aus abhängig davon wie ich mich gerade fühle. Eine Zeit lang war ich der Meinung nicht für eine Beziehung geeignet zu sein. Aber was wäre die Konsequenz daraus? Ich müsste mich mit allen Schwierigkeiten die das Leben mit sich bringt allein herumschlagen und wäre irgendwann alt und alleine.


    Seit einigen Wochen fühle ich mich sehr einsam. Es ist eigentlich nichts neues für mich allein zu sein. Aber seit einigen Wochen belastet es mich sehr. Sowas habe ich seit Jahren nichtmehr empfunden und noch nie so lange anhaltend wie jetzt.


    Ich spüre, dass mir etwas fehlt. Es ist ein eigenartiges Gefühl. Besonders weil es pausenlos da ist. Früher trat es ab und zu mal auf für ein par Stunden. am nächsten Tag war es meistens wieder besser. Aber die jetztige Phase ist sehr hartneckig. Es wird nicht weniger.

    KWAK

    Zitat

    Andere hier haben es auch ohne Psychologen geschafft.

    DU bist aber nicht andere. DU bist KWAK!!! Du hast den schritt deines ersten Mal schon geschafft. Aber du scheinst die "soziale" Ebene nicht hinzubekommen (also Umgang mit Freunden, neue Leute kennenlernen usw). Versuch das in den Griff zu bekommen. Zur not halt mit einem Psychologen.

    Zitat

    Ich stecke im Moment mal wieder in so vielen anderen Problemen, dass ich mich gelähmt fühle. Es gibt ein par Baustellen die dringen in den nächsten 2 Wochen Fortschritte machen müssen.

    Ich habe geahnt, dass Du sowas sagen würdest. Aber muss die Sache mit den Frauen nicht auch Fortschritte machen?


    Jaja, ich Hosälotteri muss es gerade sagen. :-)


    Nehmen wir uns doch alle vor, noch in diesem Jahr große Fortschritte zu machen.

    Zitat

    Ich habe geahnt, dass Du sowas sagen würdest. Aber muss die Sache mit den Frauen nicht auch Fortschritte machen?

    Schön wärs.


    Aber wenn ich die anderen Probleme nicht löse hat das direkt negative Folgen. Dann verzögert sich das Ende vom studium und darauf habe ich garkeine Lust.

    Kwak, was du schreibst, hast du bestimmt zum 1000sten Mal hier geschrieben. Und alles, was ich da heraus lese, ist dein Verstand. Versuch doch mal, ein paar Emotionen reinzubringen. Schreib nicht von irgendwelchen ominösen Problemen, sondern konkretisier das ganze doch mal. Schreib, was du tust, um deine Probleme in den Griff zu bekommen, berichte von den Ergebnissen. Einfach mal ein wenig mehr Leben rein bringen ... ;-)

    @ Tortola

    Zitat

    Kwak, was du schreibst, hast du bestimmt zum 1000sten Mal hier geschrieben.

    Es waren sicher erst 999 mal.;-)


    Die Probleme haben mal wieder mit meinem Studium zu tun. Hier im Forum will ich dazu nicht ins Detail gehen. Ich musste leider feststellen, dass einiges anders aussieht als ich erwartet hatte. Und jetzt muss ich sehen, dass ich es irgendwie hinbekomme. Das einzig erfreuliche daran ist, dass es danach endlich vorbei ist und ich das Studium für alle Zeit zu den Akten legen kann.

    Zitat

    Hier im Forum will ich dazu nicht ins Detail gehen.

    Hast du wieder Angst, dass jmd deinen Vornamen dabei herausbekommen könnte?? Warum suchst du bloss für alles einen Grund/Ausrede, damit du dich nicht öffnen musst. :(

    @ KWAK

    Das mit dem Psychologen kann ich nur empfehlen. Privat bezahlen, nicht über die Kasse. Du musst aber jemanden finden, der Dir sympatisch ist (Vielleicht kennst Du jemand, der gute Erfahrungen gemacht hat). Folgendes wird er/sie Dir vermutlich aufdecken: frühkindheitliche Prägung, scheiß Bild von Sexualität, wenig sinnliches vorgelebt, bla. Deine Kindheit wird also seziert. Die Wurzel allen "Übels".


    Nach einer Stunde fühlt man sich meist erleichtert. Und es kommen Dinge zu Tage, die man längst vergessen hat und/oder die total einleuchtend sind, man aber jahrelang nicht aufgedeckt hat.


    Empfehle Dir erstmal 2 Bücher zu lesen: Die Kunst des Liebens von Erich Fromm, Transaktionsanalyse, Werde, der Du werden kannst (Rogol). Da fällt es Dir wir Schuppen von den Augen. Danach zum Dok und Seele sezieren lassen.


    Falls Du weitere Fragen hast: über PN.

    Zitat

    Privat bezahlen, nicht über die Kasse

    Ich glaube die wenigsten können 150 € pro 3/4 Stunde zahlen. So viel verlangen manche. Das macht sie mir so unsympathisch, dass ich gar nicht erst hin möchte. {:(


    Wenn ich bedenke, dass man für drei 3/4-Stunde-Sitzungen 1 Woche all-inclusive-Urlaub in Spanien machen :p> , dort in Ruhe die empfohlenen Bücher lesen :)D und sich neue Lebensziele setzen kann o:), steht meine Entscheidung fest.


    Anders sieht es freilich aus, wenn die Kasse zahlt.

    Zitat

    Die Probleme haben mal wieder mit meinem Studium zu tun. Hier im Forum will ich dazu nicht ins Detail gehen. Ich musste leider feststellen, dass einiges anders aussieht als ich erwartet hatte. Und jetzt muss ich sehen, dass ich es irgendwie hinbekomme.

    Hmm ... :-/ Ich frage nur, weil ich mir sicher bin, dass du dir viele Probleme einfach nur einredest. Das Leben besteht nun mal aus Entscheidungen und Überraschungen, gute und schlechte. Die Bewertung von Entscheidungen ist aber erst im Nachhinein möglich. Das betrifft aber nicht nur dich, sondern jeden von uns.


    Weißt du, ich hab mal jmd. kennen gelernt, die war so verkorkst und unsicher, da sollte ich noch nicht einmal ihren Namen mit ihrem Studiengang in Verbindung bringen, da dies zu sehr Rückschlüsse auf diese Person zulassen würde. Sie hatte eine Menge Probleme mit sich und ihrem Selbstwertgefühl, und war dabei doch eine Ecke älter als ich.


    Was ich damit sagen will? Keine Ahnung, aber so ein verkopftes "Hilfe, mich darf keiner erkennen, deshalb erzähl ich nichts privates!" kann einfach nicht gut sein.

    Julien

    Zitat

    Ich glaube die wenigsten können 150 € pro 3/4 Stunde zahlen. So viel verlangen manche. Das macht sie mir so unsympathisch, dass ich gar nicht erst hin möchte. {:(

    Und wer sich das leisten könnte, der könnte ja mindestens einmal die Woche ins Puff... Spass beiseite. Was mich davon abgehalten hat, nach den 3 oder 4 Sitzungen weiterzufahren, war einerseits dass weder er noch der Hauarzt kein Problem erkennen konnten dass behandlungswürdig schien und andererseits die unklaren Erfolgsaussichten, wenn ich das ganze schon selbst zahlen muss. Um es überspitzt zu sagen, wer würde zu einem Zahnarzt gehen der ihm sagt, man solle erstmal 4000 € hinblättern und vielleicht hält die Füllung ja dann...


    Der Erfolg einer Therapie für Höhenangst oder Spinnenangst lässt sich einfach verifizieren, aber in unserem Fall ist das nicht möglich, weil beim Zustandekommen einer Beziehung halt doch sehr viel Glück im Spiel ist... Oder andersrum gesagt müsste jeder Erwachsene der keine Beziehung hat aber eine möchte zum Psychologen, weil es ja irgendetwas gibt das man unbedingt therapieren muss.


    Was ist, wenn wir zu all dem was wir bisher falsch gemacht haben, auch noch eine Riesenportion Pech hinzukommt? Das ist ja auch nicht verifizierbar... Ich weigere mich, bei Vorgängen wo der Zufall eine Rolle spielt, die Realisierung einer Zufallsverteilung ausschliesslich dem eigenen Können zuzuschreiben. Als Beispiel mögen hier zwei Würfelspieler dienen, die mit idealen Würfeln spielen: Derjenige, der häufiger eine 6 würfend, wird sich als besserer Spieler sehen, obwohl er nur Glück hatte. Oder ein Beispiel aus dem Leben gegriffen: Wenn ich in einer Wand mit erheblichem Steinschlag klettere und die Steine fliegen jeweils knapp an mir vorbei, so bin ich nicht der bessere Bergsteiger als derjenige der einen Volltreffer erwischt -- aber ich kann das natürlich behaputen und den "Beweis" hab ich ja...

    Zitat

    Anders sieht es freilich aus, wenn die Kasse zahlt.

    Ja, leider. Die Krankenkassen zahlen lieber die Folgeschäden von Suizidversuchen als eine präventive (und sicher billigere) psychologische Behandlung :|N