@geborgenheit

    Zitat

    Wer selber nicht wie Brad Pitt aussieht sollte halt keine Angelina Jolie wollen.

    Meine Erfahrung bei Frauen ist, das sie häufig den "Traumpartener" suchen, der wie Brad Pitt aussieht, aber sie selber sind 160 gross und wiegen 150 kg. Besonders bei Onlinetauschbören merkt man das häufig, man muss einfach nur die Suchkriterien der Damen anschauen. Selbst die Tauschbören sagen es selber, das die grössten Fehler der Frauen die Tatsache ist, das sie viel viel zu oberflächlich nach ihren Partner suchen, zu viel Aussehen eine rolle spielt


    Und das mit dem Kindern ist so eine Sache, wenn eine Frau gleich beim ersten Date dem Mann damit überrennt, das sie unbedingt ein Kind möchte, dann braucht sie sich auch nicht zu wundern, wenn er sich nicht mehr blicken lässt

    Ich kann die Panik einer Frau, die über 30 ist und noch keinen Partner hat, aber sich auf jeden Fall Kinder wünscht, gut verstehen. Ein Mann kann es oft nicht nachvollziehen und sollte mMn versuchen, Verständnis aufzubringen, wenn ihm was an der Frau liegt. Ein Mann kann nunmal auch mit 60 noch ein Kind zeugen und sich davor beliebig lang austoben, (fast) ohne dass bei ihm die Gefahr besteht, irgendwann geht nichts mehr. Eine Frau kann dagegen etwa bis sie 40 ist ohne erhebliche Schwierigkeiten Kinder bekommen, und sogar da wird es ab 30 immer schwieriger.


    Ich finde es sehr verständlich, dass eine Frau dann versucht, ihren Partner dazu zu bringen, ein Kind mit ihr zu haben, oder zumindest einen festen Zeitrahmen zu setzen, und der Gedanke bei ihr auch bei der Partnersuche immer präsent ist. Das ist nicht diplomatisch, so ist es aber nunmal und ich finde es sehr verständlich. Wenn euch JM jemand sagen würde, ihr müsst sagen wir in den nächsten 5 Jahren mit einer Frau Sex haben und mindestens 6 Monate zusammen sein, oder ihr werdet ein Bein abgehackt bekommen, glaube ich nicht, dass ihr dann die Sache immer noch so locker angehen werdet. Vielleicht ein etwas blöder Vergleich, aber ist mMn vom Typ her richtig.


    Ich verstehe es auch, dass man diese Frage am Anfang der Beziehung zumindest ungefähr abklären will. Wenn ich auf jeden Fall Kinder will, der Mann mir aber sagt, dass er definitiv in den nächsten 10 Jahren keine will, sehe ich nicht, wie ich mit ihm zusammen bleiben sollte. Und am Anfang der Beziehung ist es immer leichter, auseinanderzugehen, als nach 2 Jahren (die für die Suche nach einem geeigneten Partner verloren gehen - je älter man ist, desto schlimmer).


    Ich finde den Ausdruck, den hier jemand gebracht hat, dass ein Kind ein Accessoire sein soll, völlig daneben. Für viele Frauen ist es eben zumindest ein Teil vom Sinn des Lebens. Genauso kann ich einem Menschen, der seinen Beruf liebt und leidenschaftlich ausübt sagen, das ist für ihn ein Accessoire und er kann ja genauso gut arbeitslos sein.

    Muss schüchtern recht geben. Ich sehe das bei der Singlebörse auch immer, bei der ich angemeldet bin.


    Frauen wollen jmd der 1,80 gross ist, muskulös, schlank, sportlich. Und dann sind sie 1,65 und wiegen 80 kg. Irgendwas passt da nicht.


    Ich suche mir auch keine aus, die bei 1,75 nur 52kg wiegt. Ich mache das eher am Musikgeschmack aus, was für mich eine grosse Bedeutung hat, wenn ich jmd anschreibe. Ich würde auch nie reinschreiben, dass meine Traumfrau schlank sein soll. Entweder es passt oder nicht.

    @ white_kitten:

    Mit "Accessoire" meine ich (mir ist kein anderes Wort eingefallen), dass viele Kinder in die Welt setzen, weil alle Freunde welche haben und es für manche eine Art "Statussymbol" ist. Und das finde ich völlig daneben. Man kann klar beim ersten Date mal fragen, ob der Mann mal Kinder will. Aber so wie es mir vorkam, wollen manche Frauen gleich nach 2 Monaten Beziehung nen Kind zeugen. Und das ist definitiv zu früh (meiner Meinung nach). Man kennt sich doch kaum und will dann ein Kind in die Welt setzen. Klar, es kann gut gehen, aber in den meisten Fällen bezweifel ich das. Das Kind lebt dann mit getrennten Eltern auf. Man geht ggf. im Streit auseinander und das Kind wird hin und hergeschoben.

    ...gebe ich Tam recht. Das wird sicherlich nicht im Interesse des Kindes sein.


    Getreu dem Motto: Vater Nr. 1 hat mich gezeugt, Vater Nr. 2 hat meine Einschulung miterlebt, Vater Nr. 3 hat....usw.


    :-/

    @ tam

    Kinder großzuziehen ist harte Arbeit. Es gibt bestimmt sehr wenige Menschen, die sich das nur wegen dem Status antun, ich kenne keine.


    Ansonsten:

    Zitat

    Ich verstehe es auch, dass man diese Frage am Anfang der Beziehung zumindest ungefähr abklären will.

    Man muss in den ersten 2 Monaten keine Kinder zeugen.

    Ich kann white kitten nur zustimmen. Es ist doch logisch und nachvollziehbar, dass Frauen mit Kinderwunsch schon am Anfang einer Beziehung abklären wollen, wie Mann zu eigenen Kindern steht.


    Allerdings sollte man die Umsetzung nicht überstürzt in Angriff nehmen. Erst bei wahrer Liebe und dem Wunsch, für immer zusammen bleiben zu wollen, sollte man Kinder zeugen. Wie viel Zeit man dafür ansetzen sollte, weiss ich nicht. Ich habe da keine Erfahrung. ;-)


    Ich denke, das entwickelt sich von selbst.

    Zitat

    Männer die zu lange JM sind packen es vielleicht auch nicht dass eine gleichaltrige Frau sofort ein Kind will und kriegen dann Panik.

    Meine Aussage war auf diesen Satz von geborgenheit bezogen. Und da finde ich, dass das noch nichmal auf nen JM zurückzuführen ist, sondern viele Männer so denken. Unter "sofort ein Kind" verstehe ich, dass nach 2-3 Monaten das Kind gezeugt wird. Und sorry, sowas find ich schwachsinnig, da es hier um ein LEBEN geht und nicht um ne Sache wie Auto oder Haus oder sonstwas.

    ehrlich gesagt, weiss ich nicht, ob ich kinder möchte ... das ist so abstrakt. ich schliess es nicht aus, stürz mich aber auch nicht drauf. ist etwas, das mich im moment am wenigsten interessiert. ich möchte eine partnerin. und da ein kind in ein geborgenes nest reingeboren werden sollte, müsste auch das erstmal gegeben sein ... zum beispiel die finanzielle seite. es kostet und jeden monat nah am ruin sein, ist ein zu hoher preis für mich. vielleicht ist dieser kindtrieb in mir nicht so stark entwickelt ... vielleicht, weil ich mich selbst noch nicht als ganz erwachsen bezeichne, vielleicht weil ich wirklich noch anderes auf der prioritätenliste stehen hab.


    aber ich bin erst 25. wies mit 30 ist, weiss ich nicht.


    meine mutter hat mich mit 28 bekommen, meine schwester kam mit 37. hat noch zeit.

    @ white_kitten

    Das ist ein Problem, das Thema Kinderkriegen. Für einen JM ist es besonders abschreckend, wenn es eines der ersten Themen in einer Beziehung ist. Ich selber bin der Meinung, das wenn eine Beziehung eine Zeit lang gut läuft, man sich gut versteht, das Thema Kinder eine sehr gute Chance hat. Aber am Anfang der Beziehung gleich "Vertraglich" festlegen, finde ich übertrieben. Und was ist, wenn dir der Mann sagt, das er Kinder möchte, und wenn es so weit ist, seine Meinung ändert?


    Aber im aktuellen Buch "Simplify your love", wo ich gerade lese (ist ein Buch für Singles und! Paare) gibt es extra ein eigenes Kapitel mit der Überschrift "Klären sie die Kinderfrage". Und dabei geht es um Kinder mit dem Partner als auch um Kinder, die man in eine Beziehung mitbringt

    Zitat

    Frauen wollen jmd der 1,80 gross ist, muskulös, schlank, sportlich. Und dann sind sie 1,65 und wiegen 80 kg. Irgendwas passt da nicht.

    Wieso? Kleinere Frauen mit weiblichen Rundungen und großem Po sieht man doch häufig Hand in Hand mit großen, schlanken, muskulösen Männern. Das ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde das passt sehr gut. Das ist eben das Prinzip Angebot und Nachfrage. Es gleicht sich aus.


    Ich bin typmäßig nicht genau festgelegt. Das Gesamtbild muss stimmen, der Charakter ist auch sehr entscheidend. Wichtig wäre mir nur, dass ich meine Freundin "körperdatenmäßig" in allen Bereichen übertrumpfen könnte: Bei meinen 2 m und knapp unter 100 kg wäre das in der Regel gewährleistet (vielleicht rührt das daher, dass ich als Kind gerne mit Quartettkarten gespielt habe!?). ;-)


    Mir gefallen vor allen Dingen die schlanken oder kräftig gebauten Frauen besonders gut, die von sich behaupten, dass ihr Po viel zu groß sei bzw. wieder zugelegt habe und die neue Jeans jetzt prall ausfülle. ;-D


    Da würde ich nur zu gerne mal kräftig zupacken. Wie sich das wohl anfühlt? Ich glaube es wäre die Erfüllung. |-o


    Aber jetzt gerate ich ins Schwärmen und komme vom Thema ab.


    Trotzdem schön, dass wir mal drüber gesprochen haben. :)D ;-D

    mir muss primär das gesicht gefallen ... wenn das nicht stimmt, kann unten kommen, was will ...


    sonst hab ich mich aber nicht gross festgelegt. wenn etwas mehr dran ist, find ich das ok. ist ja bei mir auch so.


    dass SIE jetzt aber sowas knackiges ist, stört mich auch keineswegs ;-)

    Zitat

    Das Mitgefühl mir gegenüber hat sich aber in Grenzen gehalten, deswegen habe ich dann nicht mehr mitgeschrieben.


    Warum soll ich ABs bemitleiden die noch einige Jahre mehr Zeit als ich haben und Männer sind also sich mit 42 eine 30jährige Tussi als Mutter ihrer Kinder schnappen können wenn von denen nix Aufmunterndes kommt. Das hat mich schon angezipft.


    Jetzt wollte ich mal meinem Unmut Luft machen.

    Das ist mir auch schon negativ aufgefallen, dass die Probleme der JF von vielen JM wenn überhaupt nur am Rande beachtet werden. Vielleicht ist das eines der typischen JM-Probleme, dass man zu sehr auf sich selbst fixiert ist und / oder Hemmungen hat, eigene Gefühle der Außenwelt preiszugeben.


    Da muss ich mich auch an die eigene Nase fassen. Ich kommuniziere wohl deshalb so zurückhaltend mit den Frauen allgemein hier im Forum, weil ich aus den vor einiger Zeit beschriebenen Gründen noch nicht bereit für eine Freundin bin und bei keiner Frau - sei sie nun auf der Suche oder nicht - einen falschen Eindruck erwecken möchte. Diese Einstellung ist sicherlich auch wieder so eine komische JM-Marotte von mir. Sorry.

    Zitat

    Das ist mir auch schon negativ aufgefallen, dass die Probleme der JF von vielen JM wenn überhaupt nur am Rande beachtet werden.

    Das ist überhaupt männertypisch, zumindest typsich für die, die sich selbst als zu kurz gekommen wahrnehmen. Dabei meine ich gar nicht mal diesen Faden, es gibt genügend andere, vor allem im Beziehungsforum, die bitterböse lamentieren, dass Frauen es sooo viel besser haben in Beziehungsdingen. Männer hätten es so viel schwerer. Dabei sind die Dinge allenfalls unterschiedlich gelagert, Frauen und Männer haben es auf unterschiedliche Art schwer, manchmal nicht mal das.


    JF über einem bestimmten Alter sind nach meiner Meinung noch stärker isoliert aufgrund dieses Denkens.


    Auch das hier von schüchtern vorgebrachte Missverhältnis von eigenen Wünschen und dem, was man sozusagen an Äußerem zu bieten hat, kenne ich erst recht von Männern. Nicht nur von JM - tatsächlich kenne ich ja nur einen persönlich, zumindest von dem ich es sicher weiß - sondern auch sonst ganz generell. Obwohl mittlerweile das Körperbewusstsein bei Männern erfreulich zugenommen hat.