@ colt

    Zitat

    "Single? Schon ziemlich lange ... Letze Beziehung. nicht der Rede Wert, ..."

    Naja... ich glaub, für jemanden, der dich wirklich kennenlernen möchte, ist das ne ziemlich unbefriedigende Antwort. Vor allem, wenn die Gespräche vorher wesentlich offener und tiefgründiger waren. Sowas provoziert vielleicht nur noch mehr Fragen, für deren Antwort ich mir noch mehr Geschichten einfallen lassen müßte. Ich war schon in der Situation... und es hat sich als unpraktisch erwiesen. Aber vielleicht bin ich auch nur zu blöd zum Lügen ;-D


    Ich würds auch niemandem auf die Nase binden, und die meisten interessierts ja eh nicht. Unter flüchtigeren Bekannten oder Kollegen würd ich solche Fragen mehr oder minder abkannten und damit wär die Sache gegessen, weils eh niemand vermuten würde. Und es hat ja auch niemanden zu interessieren.


    Aber wenn du mit ner Frau drüber redest, die sich für dich interessiert, dann scheints mir ein Nachteil zu sein, dem auszuweichen oder schlimmer noch, ne halbgare Geschichte aufzutischen, die dann bröckelt...


    Naja, man muß gucken, mit welcher Variante man am besten zurecht kommt.

    Ich kann mich erinnern wie ich gemeinsam mit Kollegen durchs Nachtleben gereist war - dank Kollegen mit Auto und ersatzweise Bahn waren wir mobil und einfach ganz locker drauf und hatten Spaß, egal mit oder ohne Frauenerfahrung. Damals sah ich es viel lockerer, ich fragte mich zwar, "mit 20 bist du noch als einziger ohne Erfahrung?" - Nicht toll aber na und? "Ich bin doch noch recht jung." Obwohl doch auch damals ab und zu schonmal Frustation hoch kam, wenn einer wieder mal eine Affäre hatte und ich immer nur gesagt bekam "War doch nichts tolles, die Frau hat sich doch gar nicht gelohnt!" und "Es wird irgendwann schon irgendwie werden". (jaja, "wird schon" - AUTSCH! >:( das Leben ist doch kein Film wo es immer zwangsweise ein Happy-End gibt)


    Wie es kommen musste: Freund mit Freundin ein Kind bekommen, weiterer Freund hat mit seiner Freundin auch ein Kind bekommen, größer ist mein Freundeskreis (ungefähr im selben Alter) nicht, nun


    - bin ich schon 25, geh langsam aber sicher auf die 26 zu. Fühle mich aber schon wie 35. :-/


    - Niemand geht mehr mit mir auf die Rolle gehen, schließlich haben sie jetzt alle Partner. Ausflug bedeutet jetzt Kinderwagen vor sich hinschieben. Wenn die dann mal Zeit haben und es nicht alleine tun.


    - Ich bin jetzt als Dauersingle unter vielen Paaren. Das gibt mir schonmal ein kleines Gefühl der Wertlosigkeit, das Gefühl als aussortiertes Individium und Opfer der natürlichen Selektion dazustehen


    - Vorletzten Geburtstag hatte ich was kleines bekommen (ich verlang auch nichts großes) aber diesmal musste ich sogar dran erinnern das ich überhaupt Geburtstag hatte aber wenns um die Ehefrau ging (Geburtstag) wurde heiden Aufwand betrieben, so wurden viele Menschen für die Vorbereitung eingespannt. Stolze Leistung für ein vergesslichen Menschen.


    - Die Kollegen sind "Naturmenschen", Stereotype könnte man schon fast dazu sagen. Lieben also Kinder, Tiere und setzen sich für gute Zwecke ein usw. Ich werde wenigstens schon ab und zu gefragt ob ich nicht mitkommen möchte da ich ja nach deren Meinung lieb/nett/gut und was-weiß-ich sein soll. Und mit jeden Tag habe ich das Gefühl, das sie mich noch weniger kennen und verstehen. Sie wissen gar nicht was ich alles schon gemacht habe was nicht in ihr ideologischen Kram passt, darunter auch Bordellbesuche, wovor sie mich immer eindringlich warnen.


    Soll ich jetzt alleine raus gehen? Oder wie :(v


    Meine Sexualität treibt zudem seltsame Blüten, es haben sich mehrere verschiedene sexuelle Vorlieben entwickelt, die auch ohne gegenseitige emotionale Zuwendungen auskommen. Obwohl.. darüber kann ich eigendlich froh sein, dann kann ich wenigstens den Druck auch real im Bordell auslassen, was ja für mich nichts anderes ist als Bildchen gucken in 3D mit Anfass- und Handlungs-Komponente.


    Wenn ich versuche aus der Sicht eines Mädchens zu denken finde ich kein Grund warum man mich nehmen sollte; optische Fehler, keine kurzfristig vorzeigbaren Freunde, keine Karriere und nur stinknormalen Job ohne Studium, wohne noch Zuhause (warum ausziehen wenn ich dann an alle Enden sparen muss weil Miete usw alles auffrisst) und und und.


    {:(


    Kennt das auch jemand, das Freunde durch Freundin und anschließend Kinder kaum noch Unternehmungen machen und wenn dann so Sachen wie in den Zoo und dannach sitzt man Zuhause alleine während der Kumpel "Familienprogramm" hat? Wie kommt man da am besten weiter. Meine Situation war eh auch so schon schwierig genug, ich weiß nichtmals wie man vernünftig flirtet und der Theoriekram scheint mir nix zu bringen da ich jedesmal förmlich die Ablehnung spüre :-(

    war bei mir ähnlich. früher waren wir jedes wochenende zwei tage unterwegs. dann kamen die frauen ... dann ging man noch weg, wenn was spezielles war, wo frau auch spass dran hat. wenn nichts gross los war, ging man halt ins kino. oder sonstwohin. zu zweit.


    das war dann die zeit, wo ich froh war, ne stammbar zu haben. wo ich auch allein hin kann. allein weggehn ist kein beinbruch. nicht das erfüllendste auf der welt, aber s geht.

    Hi Colt und Copper, ich wünsche Euch viel Erfolg!

    Zitat

    Kennt das auch jemand, das Freunde durch Freundin und anschließend Kinder kaum noch Unternehmungen machen und wenn dann so Sachen wie in den Zoo und dannach sitzt man Zuhause alleine während der Kumpel "Familienprogramm" hat?

    Das ist doch normal. Da muss man sich als Single halt andere Aktivitäten suchen.

    Zitat

    Wie kommt man da am besten weiter.

    Das hängt davon ab wo Du hin willst. Das wird aus Deinem Beitrag nicht ganz deutlich. Willst Du eine Freundin oder möchtest Du den beschriebenen Ist-Zustand angenehmer gestalten?

    Zitat

    Das ist doch normal. Da muss man sich als Single halt andere Aktivitäten suchen.

    Welche denn?

    Zitat

    Das hängt davon ab wo Du hin willst. Das wird aus Deinem Beitrag nicht ganz deutlich. Willst Du eine Freundin oder möchtest Du den beschriebenen Ist-Zustand angenehmer gestalten?

    Ich möchte eine Freundin, wobei nicht sofort eine vor der Tür stehen muss; eher suche ich ein Weg der über viel Spaß mit Kollegen bis mittelfristig zur Freundin führt.


    Ich tu mich schon schwer jemand aus dem weiteren Bekanntenkreis eines Freundes (das viel größer ist als meins) kennenzulernen :-( Hab sogar extra den Freund gefragt ob er mal nachfragen kann ob es noch weitere nicht so enge Bekannte gibt die noch weggehen, Ergebnis: Ja, aber sie wollen unter sich bleiben.

    Zitat

    Welche denn?

    Such bei Google z.B. mal nach "Ideen für Freizeitaktivitäten". Wenn man sich bei diesen neuen Aktivitäten kontaktfreudig zeigt, dürfte man bald neue Bekanntschaften machen.


    Bei Paaren mit Kindern würde ich mich eher nicht aufdrängen. Die haben was anderes zu tun.


    Übrigens fällt mir mal wieder auf, dass viele JM noch immer bei den Eltern wohnen. Das kann kein Zufall sein. Nun will ich nicht behaupten, dass man so überhaupt keine Chancen bei Frauen hat, aber schlechtere meines Erachtens schon.


    Wie sieht es mit Einkaufen, Putzen, Wäsche waschen, Kochen etc. pp aus? In den meisten Fällen bieten Mütter hier ja ein kostengünstiges "Super Plus All Inclusive"-Paket an. Ich habe Zweifel, ob man so jemals wirklich selbständig werden kann.

    Ich denke viele Frauen werden sagen: Bei Mutti wohnen geht gar nicht. Und ich kann das verstehen. Würdest Du mit Mitte 20 zu ner Frau fahren, die noch bei ihren Eltern lebt. Strange ist das doch schon.


    Außerdem: Wenn Du alleine oder meinetwegen in ner WG wohnst, dann hast Du so viel um die Ohren, kommst auf andere Gedanken, lernst neue Leute kennen (in der WG) etc.


    Das ist dein erstes Projekt. Dann gehe in die Tanzstunde, klingt erstmal scheiße, aber da sind Frauen und wenn nicht dann auf Tanzparties. Dann meld Dich im Internet bei StudiVZ in Gruppen etc. etc. Zieh in eine andere Stadt, die weltoffen ist (sorry, aber vergiss den Süden).


    Wenn Du es wirklich willst, dann gibt es viele Wege.

    @ colt,

    julien-matteo


    Genau, den Tipps schließ ich mich an. Studivz dürfte so einige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit anderen Leuten für gemeinsame Aktivitäten bieten.

    Zitat

    Übrigens fällt mir mal wieder auf, dass viele JM noch immer bei den Eltern wohnen. Das kann kein Zufall sein. Nun will ich nicht behaupten, dass man so überhaupt keine Chancen bei Frauen hat, aber schlechtere meines Erachtens schon

    Zitat

    Ich denke viele Frauen werden sagen: Bei Mutti wohnen geht gar nicht. Und ich kann das verstehen. Würdest Du mit Mitte 20 zu ner Frau fahren, die noch bei ihren Eltern lebt. Strange ist das doch schon.

    Da will ich aber mal wieder wider-sprechen.


    Also mich würde weder fehlende sexuelle/ Beziehungserfahrung stören, noch die Tatsache, daß das Mädel noch zu Hause wohnt. Ich versteh den Gedanken hinter diesen Kriterien, vor allem jetzt dem letzteren, absolut nicht.


    Also ich wohn noch zu Hause. Und ich will jetzt gar nicht wie ein getroffener Hund zurückbellen ;-D Aber was spielts denn für ne Rolle, wenn sich zwei Menschen mögen, wo der eine wohnt? Wie schon mal gesagt... was soll ich denn alleine in irgendner Höhle hausen??


    Und ich erwarte von meiner Freundin auch nicht, daß sie mir sozusagen das gemachte Bett vorlegen kann. Zusammen mit ihr planen und was aufbauen will ich...

    @ julien

    Zitat

    Hi Colt und Copper, ich wünsche Euch viel Erfolg!

    Danke :-) Der beidseitige Nummerntausch ist jedenfalls vollzogen, was auch wichtig ist, da die Dame für ne Woche im Urlaub ist. Kann also weitergehen. Mal gucken, wie das dann erst in einer Woche weitergeht... ich bin gespannt.

    Copper

    Das spielt eine Rolle, weil man in einer eigenen Wohnung ganz anders zusammensein kann als bei den Eltern. Ich merke das hier auch bei meinen Söhnen, das ist schon ein Riesenunterschied, obwohl ich mich nicht einmische und sie in Ruhe lasse, aber es ist einfach nicht dasselbe. Wenn sie aus dem Zimmer kommen, befinden sie sich in einem Familienleben, sie sind nie wirklich alleine.

    Zitat

    Aber was spielts denn für ne Rolle, wenn sich zwei Menschen mögen, wo der eine wohnt? Wie schon mal gesagt... was soll ich denn alleine in irgendner Höhle hausen??

    Wenn Zwei sich mögen, spielt's keine Rolle mehr. Aber ich glaube man erhöht seine Chancen, je selbständiger und lebenserfahrener man sich präsentieren kann.

    Zitat

    Übrigens fällt mir mal wieder auf, dass viele JM noch immer bei den Eltern wohnen. Das kann kein Zufall sein.

    Es gibt sicher auch viele Männer die nichtmehr JM sind und noch bei den Eltern wohnen. Eine eigene Wohnung kostet viel Geld. Wer studiert oder nur ein kleines Einkommen hat kann das oft nicht finanzieren.

    Zitat

    Wenn Zwei sich mögen, spielt's keine Rolle mehr. Aber ich glaube man erhöht seine Chancen, je selbständiger und lebenserfahrener man sich präsentieren kann.

    Wenn man sich kennen lernt fragt man doch nicht zuerst nach der Wohnsituation. Auf das Thema kommt man wahrscheinlich erst später zu sprechen. Und wenn man sich gut versteht wird die Frau wahrscheinlich nicht die Flucht ergreifen wenn man sagte man wohnt bei seinen Eltern. Ich bin jedenfalls bei keiner Frau so weit gekommen, dass sie sich für meine Wohnsituation interessierte.


    Wenn man eine Frau für einen ONS mit nach Hause nehmen will ist eine eigene Wohnung sicher ein großer Vorteil.

    einer der beiden sollte im idealfall eine eigene bleibe haben. dann gibts gar kein problem.


    und ne wg würd ich nicht höher werten als "daheim" zu wohnen, wenn mans auf die privatsphäre bezieht. (aber ich mag wgs eh nicht, daher darf man das nicht ernst nehmen) ;-)

    Nabend,

    @ mrk82

    Hast du es auch schon geschafft mit der Freundin wenn ja herzlichen Glückwunsch:)^

    @ all

    Ich glaub ich bin jetzt hier schon seit 3 Jahren,


    Hab jetzt auch schon viele User kommen und gehen sehen nur ich werde wohl für immer hier bleiben:°(


    Ich bekomme ja noch nicht mal meine normalen Probleme ( z.B auf der Arbeit) oder auch im privaten Bereich im Griff, die Leute wo ich von dachte Sie sind meine Freunde sinds nicht wirklich. Wohnung schaffe ich auch nicht an vielen Tagen raubt mir der Lärm den letzten Nerv( hab auch gelesen das viel Lärm Stress verursachen kann. Mich überfordert alles( selbst das gucken nach Klamotten), ich vermeide sogar aus dem Haus zu müssen mache fast alles nur online damit ich mit so wenig Leuten wie möglich in Kontakt komme und keiner sieht wie heruntergekommen ich bin.


    Es geht so weit das ich mich selbst quälen muss um zur Arbeit zu kommen, wohl das einzigste wofür ich im Moment existiere. Auch dort kann ich die Trauer immer seltener verbergen. Dies macht einen natürlich offener auch für Angriffe ( auch Mobbing genannt).


    Ich hab irgendwie auch niemanden der mir helfen ( wahrscheinlich schreib ich deswegen jeden Tag hier rein)


    kann es denkt ja doch jeder nur an sich selbst


    Ich weiss nicht wie lange ich dieses für mich so schlecht laufende Leben ertragen kann oder irgendwann komplett durchzudrehen.


    mfg Shadowmann

    Zitat

    Es gibt sicher auch viele Männer die nichtmehr JM sind und noch bei den Eltern wohnen.

    Na ja, ich glaube, dass die Männer erfolgreicher bei Frauen sind, die sich schon früh für die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit entscheiden. Diese Entfaltung ist bei den Eltern unmöglich.

    @ gerneLeben

    Das Problem keine Lust zu haben anderen Leuten zu begegnen kenne ich auch so wie den Einkauf von neuer Kleidung. Da muss man irgendwie durch. Man muss sich irgendwann dazzu aufraffen einkaufen zu gehen.


    Mit deiner Wohnungssuche solltest du so schnell wie möglich weiter manchen. Solange du dort sitzt wo du dich nicht wohl fühlst kann es kaum besser werden. Einen besseren Rat weiß ich leider auch nicht.