@ Anval

    Bitte schmettere das nicht gleich vorneweg alles ab.


    Ja, Du willst ein nettes Mädchen kennenlernen. Hast aber Mühe, Angst und Not, mit dem weiblichen Geschlecht überhaupt in Kontakt zu kommen... soweit ich Deine Beiträge in Erinnerung habe.


    Also wäre es an der Zeit zu lernen, wie diese Angst überwunden werden kann. Und da kann MKs Faden sicher hilfreich sein - auch wenn ich nicht mit allem einverstanden bin und Dein Einwand von wegen "Frauen aufreißen" ein Stück weit verstehen kann.


    Von nichts kommt nichts. Wenn Du nicht bereit bist, was zu unternehmen, dann kannst Du auch nicht erwarten, dass sich was tut.

    So habs mir durchgelesen.


    Ganz interesant aber eigentlich alles schon mal in iregend welchen anderen aufreiß anleitungen gelesen.


    Obs mit der umsetzung klapt naja ich glaube nicht wirklich das ich eine frau angesprochen krige und ich troz tipps immer noch keinen ort alls wirklich gut zum frauen kennen lerne betrachte.


    Anval

    Nochmal Anval

    Zitat

    Ich bin nun mal nicht Mutig und sie soll mich ja eigentlich so kennen lernen wie ich bin sonst wird die beziehung nicht lange halt oder irre ich mich?

    Nein, es geht nicht darum, dass Du Dich verstellen sollst und was "vorspielen", was Du nicht bist. Aber es kann doch gut sein, dass Du aus falschen Überzeugungen mutlos bist, oder?? Leg mal Deine Vorurteile ab, und tauche in den Faden ein!

    Zitat

    Julien Matteo schrieb: Ich habe mir jahrzehntelang "erfolgreich" eingeredet, dass ich keine Chance bei Frauen habe und im Gegensatz zu anderen Männern auch keine Frau verdient habe. Dieser Glaubenssatz ist leider zu tief in meine Seele eingebrannt und lässt sich daher nicht mehr vollständig entfernen. Ich akzeptiere das inzwischen als Teil meiner besonderen Persönlichkeit, denn aus diesen Erfahrungen haben sich auch besondere Stärken entwickelt.

    Welche Stärken kann man denn aus solchen Überzeugungen entwickeln ??? ?

    Eigensicht und objektive Erfolge

    Hallo,


    vor ein paar Wochen bin ich in den Faden eingestiegen, weil ich mich ausjammern und bemitleiden wollte. Allerdings hatte ich ähnlich wie Maschinenkanone eine Abneigung gegen Jammereien der Forumsteilnehmer entwickelt. Also konnte ich auch gegen mich nicht mehr so selbstmitleidig eingestellt sein.


    Es gab in meiner Vergangenheit durchaus mal Fälle, wo Frauen mich angebaggert haben, sei es durch einen Flirtspruch oder, äh, körperlich. In einer Kneipe oder beim Ferienjob sind mir mal Mädels auf den Leib gerückt und haben den Arm um mich gelegt, usw.


    Nach meiner pessimistischen Sichtweise glaubte ich, dass sowas alles in allem nur etwa 5-6 Mal in 25 Jahren seit der Pubertät passiert sei. Dass also Frauen ein Anfangsinteresse gezeigt haben.


    Ich habe auch mal mehr oder weniger halbherzige Flirtversuche unternommen, wobei trotzdem einige wenige Frauen sich mit mir auf ein Date verabredet haben. Also Anfangsinteresse gezeigt haben.


    Ich habe mir dann mal den Spaß gemacht und all diejenigen Fälle zusammengezählt, bei denen Frauen ein Anfangsinteresse gezeigt haben.


    Zu meiner Überraschung waren es insgesamt etwa 25 Frauen. Das hat mich ziemlich überrascht, dass es doch so viele waren.


    Die eigene negative Sichtweise vernebelt also alles. Man sieht sich deutlich schlechter, als man objektiv ist.


    Davon waren es etwa 20 Frauen, die aus ihrer Inititative einen Flirt anfangen wollten, und etwa 4 Frauen, die ich zu einem Treffen bewegen konnte.


    Insgesamt habe ich in 25 Jahren nur etwa 10 mal mehr oder weniger halbherzig versucht zu flirten. Die Erfolgsquote bis zum ersten Treffen ist also ziemlich hoch, aber die Datenbasis ist schlecht. ;-)


    Weshalb es in der Regel nicht über ein erstes Treffen hinausging, liegt praktisch immer an mir. Nach einem ersten Treffen hatte ich keine Lust mehr oder habe mich nicht getraut usw.


    Die ganzen Flirtversuche von Frauen habe ich fast nie erwidert.


    Warum nicht? Als notorischer JM glaubt man einfach nicht, dass Frauen tatsächlich wirklich ein Anfangsinteresse haben könnten, und man überlegt sich, was die wohl will; solange, bis der Zug abgefahren ist.


    Und dementsprechend traut man sich höchst selten mal zu einem Flirt, weil man von der eigenen Erfolglosigkeit überzeugt ist. Obwohl das objektiv gar nicht stimmt.


    Meine eigene Erfolgsquote "Eigeninititative bis Verabredung" liegt bei etwa 30%, die Quote für "Eigeninitiative bis Petting" bei 10% (sehr schlechte Datenbasis). Die Gründe, warum es vom Treffen nicht bis Petting weiterging, liegen zunächst bei mir, weil ich dann doch keine Lust mehr hatte, Angst bekam, usw.


    Selbst wenn eine realistische Erfolgsquote (bei größerer Datenbasis, das heißt mehr eigenen Flirtversuchen) deutlich schlechter wäre, hätte ich durchaus also realistische Erfolgschancen. Es liegt also auschließlich an mir und meiner Trägheit, übermäßigen Ansprüchen oder was auch immer, dass ich die überwiegende Zeit meines Lebens immer allein war.


    Keine äußeren Umstände (auf Dorf aufgewachsen, nicht sehr groß, nicht der sportliche Athletentyp, bis vor ein paar Jahren beschissener Haarschnitt).


    Insofern hat Maschinenkanone recht, man muß mehr machen und unter Leute gehen. Selbst wenn man ohne das REGELWERK dumm-tappig beim flirten herummurkst so wie ich, hat man eine gewisse 5-10%ige Erfolgschance bis ins Bett (nicht beim ersten Date, aber nach etwa 5-6 Treffen {mit derselben Frau}) .


    Ich glaube nicht, dass ich was besonderes bin, eher Durchschnitt, was Aussehen anbelangt, aber schüchterner und verklemmter als "Normalos".


    Also haben auch alle anderen hier im Faden etwa gleichgute Chancen.


    Es gibt also keine Ausreden mehr. ;-) ;-) ;-)


    Selbst die eigene Schüchternheit gilt nicht. Selbst wenn man sich ungeschickt beim flirten anstellt so wie ich, hat man eine realistische Chance auf eine Verabredung.


    Und selbst wenn man nicht selber die Inititative zum Flirten ergreift!


    Wenn man nur unter Leute geht (d.h. regelmäßig, nicht bloß einmal im Leben) und einfach DA ist, gibt es eine geringe Chance, dass Frauen die Initiative ergreifen. Wenn man dann nicht alles sofort abblockt, kann man auch schließlich im Bett landen. Habe ich auch einmal so erlebt.


    Also keine Ausreden mehr! Wenn ich trotzdem allein bin, liegt es daran, dass ich es letztendlich so will.


    Und ich glaube, für alle anderen gilt das gleiche.


    Beste Grüße

    @ Jens 70

    Zitat

    Also keine Ausreden mehr! Wenn ich trotzdem allein bin, liegt es daran, dass ich es letztendlich so will.


    Und ich glaube, für alle anderen gilt das gleiche.

    Deine Erfahrung in Ehren - und überdies finde ich es gut, dass Du Dich hier einbringst - aber bitte lass diese Pauschalaussagen. Ja, es kann so sein... aber genauso kann es vielfältige Gründe geben, die manchen davon abhalten und da sind solche Aussagen wie ein Schlag ins Gesicht. Die nehmen einem noch den wenigen Mut, den man hat... das muss doch nicht sein, oder??