Ists nicht mehr die Frage, ob du überhaupt welchen willst? Du möchtest einen Apfel essen, es hat aber nur welche mit Würmern oder wüsten Druckstellen. Lässt du es ganz bleiben, oder beisst du in einen rein und wirfst den Rest dann weg?

    Re: Vielleicht hilft es Euch.

    Was Du geschrieben hast, kann ich nur bestätigen. Trotzdem befürchte ich, dass Dein Beitrag womöglich nicht viel helfen wird. Weil sich aus Sicht des JM diese Probleme oder Problemchen als unüberwindbarer Berg darstellen. Dieses "einfach etwas lockerer sein" ist so schwierig, wenn man es bewusst versucht oder versuchen muß.


    Bei mir hat sich die Sache mit dem Lockerer sein unbewusst und unbeabsichtigt ergeben, als ich meine äußeren Lebensumstände geändert habe: Auszug von zuhause, bezahlte Arbeit, etwas längere Reise (kein Hotelurlaub, sondern Erkundungsfahrt quer durchs Land ohne Hotelbuchungen), Teilnahme am Tanzkurs oder Sportkurs.


    Dadurch hatte ich viele neue Gesprächsthemen. Durch die Reise musste ich vor Ort jeweils in einer neuen Stadt am Nachmittag eine bezahlbare Unterkunft für die Nacht finden. Wenn ich nicht den Abend über im Motel versauern wollte, musste ich rausgehen und mit den Einheimischen ins Gespräch kommen. Durch dieses Herausgehen aus der gewohnten verplanten Sicherheit des Alltagstrotts wurde ich offener für neue Einflüsse und Menschen.


    Durch Teilnahme an Tanz- oder Sportkursen habe ich neue Menschen kennengelernt, die meine verklemmte Vorgeschichte gar nicht kannten und mich nur aus dem Augenblick beurteilen konnten. Die Menschen haben auf meine ungeplante und spontane Small-Talk-Einwürfe positiv reagiert, und es haben sich Gespräche ergeben. Bis sich dann sogar eine Beziehung ergeben hatte.


    Allerdings hatte ich das weder geplant noch beabsichtigt. Deshalb ging es wahrscheinlich auch so locker.


    Beste Grüße

    @ Tortola

    Ich bin an einer Uni die nicht sehr groß ist. Deshalb ist die Anzahl der Leute die man trifft begrenzt. In Vorlesungen und Seminaren trifft man immer wieder die gleichen Leute. Das ist im Vergleich zu einer großen Massenuni auch vorteilhaft. Ich habe ein par mal mit anderen zusammen für Klausuren gelernt. Manche Seminare finden in Gruppenarbeit statt. Für ein Seminar habe ich mal mit 5 Mädels in einer Gruppe zusammengearbeitet (alle 5 sind vergeben).

    @jens

    Zitat

    welche Versuche hast Du denn unternommen an der Uni?

    Ich wollte mir die Überschaubarkeit der Leute in meinem Studiengang zu nutze machen. Also schauen wen man immer wieder trifft, sich durch Gespräche kennen lernen usw. Ich habe auch ein par Mädels auf diese Weise getroffen aber leiden haben alle schon einen Freund. Außerhalb der Vorlesungen ist bis auf ein par mal gemeinsames lernen oder vorbereiten eines Seminars wenig los.

    Zitat

    kann ichs mir überhaupt leisten wählerisch zu sein?

    Eine gute Frage.:-/ Wenn man auf die Traumfrau wartet die allen Idealvorstellungen entspricht bleibt man ewig JM. Zu wählerisch sollte man nicht sein. Man muss sie schließlich nicht gleich heiraten.;-) Aber niemand kann seine Ansprüche und Erwartungen auf Null schrauben. Man sollte also schon wählerisch sein.

    Zitat

    eine 1,95m Frau mit Kinderbrille hat mich angefallen und meinen kopf an ihre brust gedrückt, dass ich mir vorkam wie in einem schlechten Ami-Teenie-Film.

    Dabei hätte mich auch so unwohl gefühlt, dass ich die Flucht ergriffen hätte.


    Man kann und soll schon wählerisch sein aber es nicht übertreiben und ein par Idealvorstellungen ablegen.

    Zitat

    man verzichtet ne weile auf alle äpfel, wartet auf den schönen ohne wurm.


    und am ende isst man ne birne. die schmeckt auch.

    Wenn Frauen Äpfel sind was sind dann Birnen???


    Für mich kommen nur Äpfel in Frage.;-)

    Zitat

    Ich habe auch ein par Mädels auf diese Weise getroffen aber leiden haben alle schon einen Freund.

    :-o OMG %-| KWAK, WIE LANGE BIST DU SCHON IN DIESEM THREAD??? Du warst schon hier, als ich vor 2,5 Jahren kam, und NOCH IMMER hast du nichts gelernt.


    Ja, mag schon sein, dass alle fünf zu diesem Zeitpunkt vergeben waren. Aber sie haben Freundinnen, und diese wiederum andere. Es geht hier darum, nicht die erstbeste Frau zu heiraten, sondern ein Netzwerk aufzubauen, in dem man dann mit ein wenig Glück eine Partnerin findet. >:(

    Ich denke, das Anspruchsdenken eines JM wird nicht stärker ausgeprägt sein, als bei anderen Leuten auch. Und warum sollte ich von den paar Ansprüchen die ich habe Abstriche machen, dann wär ich mir selbst nicht mehr treu. In diesem Sinne bleibt bei euren Geschmäckern und Vorlieben, die hat jeder Mensch und jeder, egal ob JM oder Nicht-JM sollte sie auch behalten, Extrembeispiele jetzt mal außen vorgelassen.

    @jens70


    Über so was habe ich mir bis jetzt noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich rede gerne über alles, über Gott und die Welt, über Weltraum, Mittelalter, Geschichte, Kunst usw. Was die Leute arbeiten usw, war mir bis jetzt eigendlich egal

    @Kwak

    Zitat

    Ich habe ein par mal mit anderen zusammen für Klausuren gelernt. Manche Seminare finden in Gruppenarbeit statt. Für ein Seminar habe ich mal mit 5 Mädels in einer Gruppe zusammengearbeitet (alle 5 sind vergeben).

    @jens

    Zitat

    welche Versuche hast Du denn unternommen an der Uni?

    Ich wollte mir die Überschaubarkeit der Leute in meinem Studiengang zu nutze machen. Also schauen wen man immer wieder trifft, sich durch Gespräche kennen lernen usw. Ich habe auch ein par Mädels auf diese Weise getroffen aber leiden haben alle schon einen Freund. Außerhalb der Vorlesungen ist bis auf ein par mal gemeinsames lernen oder vorbereiten eines Seminars wenig los.


    Kwak

    Hallo Kwak,


    was hast Du versucht, um die Kontakte aus Deiner Lerngruppe zu pflegen, zu vertiefen und zu erweitern?


    Beste Grüße