Zitat

    Jemand meinte mal zu mir, dass nach meinem Tod niemand wissen würde, dass ich gelebt habe, weil ich so wenig von mir erzähle.

    dazu fällt mir der Spruch ein:


    Die Anzahl der Besucher auf deiner Beerdigung ist nicht abhängig von deinen guten Taten, die Anzahl deiner Freunde oder was Du sonst noch so gutes gemacht hast, sondern nur vom Wetter ! 8-)

    Hallo Emotionale


    warum soll man's nicht lesen? Wie alle Texte in dem Forum ist's die Meinung eines Teilnehmers, und als solche doch erstmal eine Bereicherung der Diskussion.


    Der Text ist schon "hart" geschrieben, aber mir ist eine offene Meinung allemal lieber als dauerndes Verständnis und Einfühlungsvermögen, sodass man vor lauter Diplomatie gar nichts mehr erkennt.


    Ich glaube, es ist schon schwierig mit einem Menschen befreundet zu sein oder eine Beziehung zu haben, der gar keinen Widerstand bietet, gar keinen Halt bietet, sich soweit verbiegt und anpasst, bis gar keine Persönlichkeit mehr da ist.


    Ich glaube auch, eine kritiklose "hündische" Bewunderung ist für den Bewunderten auch nichts wert, weil er ja immer bewundert wird, und es kein echtes Feedback ist.


    Julien-Matteo,


    Du schreibst, "was viele Frauen von schüchternen, unsicheren Männern halten: nämlich gar nichts. Sie stellt klar, dass sie auf nette Männer stehe und dass man Schüchternheit/Unsicherheit nicht mit "nett" gleichsetzen könne."


    Ich glaube, aus dem verlinkten Text herausgelesen zu haben, dass das, was kritisiert wird, keine echte Nettheit oder Freundschaft ist, sondern ein kriecherisches Anschleimen ist. Die kritisierten Nettigkeiten sind keine, die sich aus Interesse an der Person der Frau ergeben, sondern ein Verbiegen und Anpassen, ein Vortäuschen und Schauspielern, um endlich mal zum Zug zu kommen.


    Ich finde, das deckt sich in etwa mit dem, was locibo schreibt:"vielmehr muss man um selbst sexuell interessant zu wirken, die eigenen bedürfnisse auf eine möglichst selbsbewusste weise transportieren. frauen macht sowas an."


    Nun, wer selbstbewusst ist, hat es sicher leichter. Aber es ist ja wohl nicht möglich, von heute auf morgen so einfach selbstbewusst zu werden. Aber vieleicht kann man es, sozusagen als ersten Schritt, schaffen, kein "komplexbeladenes Bündel Elend" zu sein, sondern ein mittelmäßig selbstwewusster Mensch, der über seine Komplexe oder Schüchternheiten auch mal selbstironisch lachen kann.


    Beste Grüße

    hab heut mal kurz wieder vorbeigeschaut..

    und weiss daher nicht was gerade der stand der Disskusion ist. Ich möchte nur mal gerne eine Umfrage an die Jungmänner und alle, die schüchtern im Umgang mit Frauen sind oder waren, starten.


    Und zwar würd mich interessieren ob ihr Gesundheitsprobleme mit den Atemwegen habt. Vor allem mit der Nase. Oder irgendwelche Allergien.


    Klingt als wer da kein Zusammenhang aber der amerikanische Psychologe Dr. Brian Gilmartin hat bei seiner Studie über "liebesschüchterne Männer" nebenbei rausgefunden, dass da ein Zusammenhang sehr wahrscheinlich ist. Wahrscheinlich wurde der link zum download von seinem Buch hier schonmal gepostet, wenn nicht: http://www.love-shy.com/Gilmartin/toc.html


    Gilmartin hat festgestellt, dass schüchterne Männer ungewöhnlich häufig unter chronisch verstopfter Nase bzw. Nasenpolypen leiden. Schon länger gibt es die Erkenntnis, dass diese Krankheit wohl auf die Psyche wirkt. Uralte spirituelle Quellen sprechen laut Gilmartin sogar konkret von einer gehemmten Fähigkeit zu lieben und sich auszudrücken. Mehr dazu bei Gilmartin auf S. 365ff.


    Also ich gehöre als Allergiger wohl sicher zu den Betroffenen. Seit die Allergie letztes Jahr schlimmer geworden ist, geht's mir auch psychisch schlechter. ICh werd da so bald wie möglich einen Nasenspezialisten aufsuchen.

    Zitat

    Ein Mann muss es irgendwie schaffen der Frau zu signaliesieren, dass er von ihr mehr als nur Freundschaft will ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Das Thema hatte wir schonmal. Aber eine Lösung dieses Problems habe ich für mich noch nicht gefunden.

    Wenn Du mich meinst, ich glaube nicht, dass "etwas in sie verguckt zu sein" schon mit der Tür ins Haus gefallen ist. Ich verstehe, in jemanden verguckt zu sein eher so, dass sie und meinetwegen auch andere mitkriegen, dass Du sie hübsch findest oder als attraktive Frau wahrnimmst. Das ist ja nur ein vages Anfangsinteresse, das auch nichts weiter bedeutet, außer vieleicht eine Einladung zum Flirt.


    Finde ich zumindest. Andere Meinungen willkommen.

    Zitat

    Immerhin ist es mir heute gelungen die Unbekanntheit meiner Schönen etwas zu verringern. Wir haben über etwas anderes als das Studium geredet. Immerhin ein Anfang.


    Es gibt eine Frage die mich beschäftigt. Ist sie schon vergeben


    Kwak

    Und selbst wenn? Vieleicht findet sie Dich am Ende ja besser als ihren Freund? ;-)


    Hmm, als ich über den Tanzkurs eine Freundin kennengelernt hatte, wurde sie nach dem ersten Kurs von irgendwelchen Freunden oder Cousins abgeholt. Da dachte ich schon, "ja klar, sie hat natürlich einen Freund. Der bloß keinen Bock zum Tanzen hat." Bei den nächsten Kursen hatte ich dann schon gespürt, dass sie Interesse an mir hatte.


    Ein anderes Mal hatte ich eine Frau kennengelernt und wir hatten uns über dies und das unterhalten, ich hatte sie gefragt, was sie studiert hatte, wie sie zu ihrem Job gekommen ist, was für eine Wohnung sie hat, usw. So genau weiss ich's nicht mehr. Irgendwann hatte sie gesagt, dass sie Single sei. Kann sein, dass ich gefragt hatte, ob sie mit ihrem Freund zusammenwohnt, ich weiss es nicht mehr.


    Ein anderes Mal hatte ich mich auf eine Anzeige im Stadtmagazin gemeldet, wo jemand Leute für ein gemeinsames Hobby gesucht hatte. Es war eine Frau, die mich dann im Kennenlern-Smalltalk direkt gefragt hatte, ob ich eine Freundin habe. Also, die Frage fand ich jetzt auch nicht irgendwie unpassend oder "mit der Tür ins Haus fallen", oder sowas. Fand ich irgendwie normal, so wie, wie lange man das Hobby schon macht, was man arbeitet, oder sowas halt.


    Die Fragen, Single oder nicht, hatten sich aber so aus dem Gespräch heraus ergeben, wo wir uns über unsere Lebensumstände (ach Gott, wie hochgestochen) unterhalten hatten.


    Beste Grüße

    @jens

    Zitat

    Wenn Du mich meinst, ich glaube nicht, dass "etwas in sie verguckt zu sein" schon mit der Tür ins Haus gefallen ist.

    Du warst nicht gemeint. Es war darauf bezogen, dass nette Männer leicht auf der Kumpelschiene landen und es nie schaffen ins Bett ihrer Auserwählen zu kommen. Aus diesem Dilemma gilt es einen Ausweg zu finden.

    Zitat

    Vieleicht findet sie Dich am Ende ja besser als ihren Freund?

    Wer keine Erfahrung mit Beziehungen und deren Anbahnung hat wird es kaum schaffen ein Mädel das in einer Beziehung steckt davon zu überzeugen, dass er besser ist als ihr Freund.