Meine Formulierung "ich muss" war wohl etwas ungeschickt.:-/ Ich hätte nicht gedacht, dass daraus so heftige Diskussionen folgen.


    Also anders formuliert. Ich will sie näher kennen lernen. Dazu suche ich geeignete Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist ein Treffen außerhalb der Uni. Das erschien mir am sinnvollsten.


    Es ist sicher richtig, dass man solche Dinge nicht verkrampft sehen soll. Nur manchmal ist das leichter gesagt als getan.


    Ich will sie zu einem Date einladen aber ich will es auch nicht überstürzen. Morgen sehe ich sie wieder. Mal sehen was sich ergibt. Wenn es sich anbietet sie zu fragen mache ich es wenn nicht dann vielleicht nächste Woche.

    Zitat

    aber kwak ist ja so einer... bei uns nennt man solche leute "heimlifeiss". der druckst lang rum und zerredet alle dinge. wenn man dann gar nicht mehr dran glaubt, dann macht ers plötzlich. schneidet sich die haare und geht mal rasch nach hamburg.


    das hingegen ist dann wieder ein grund, warum man ihm den erfolg dann trotzdem zutraut ...

    ;-D;-D Hier lernt man immer wieder etwas dazu.


    Manchmal dauern meine Planungsphasen etwas zu lange. Spontanität ist wohl keine dominante Eigenschaft bei langjährigen JM. Aber irgendwann komme ich an den Punkt an dem ich sage jetzt mache ich es. So war es auch heute beim Frisör.

    solche momente hab ich auch. da steh ich vor der entscheidung, mach ichs oder mach ichs nicht. und ich will, also mach ichs dann. muss mich sozusagen selbst überraschen. hab ich letztes wochenende viel gemacht ;-)

    Ganz genau. Wenn er nun schon entschlossen ist sich mit ihr zu treffen, dann möchte ich ihn ermutigen, das zu tun wenn er meint es wär der richtige zeitpunkt. Und ihm nicht noch tausend zweifel einreden, die er schon überwunden hat.

    Zitat

    Aber es ist gar nicht so selbstverständlich, irgendetwas für richtig halten zu können. Wenn man nicht gelernt hat, den eigenen Gefühlen zu vertrauen.


    Und deswegen mein ich, war das ok, als kwak neulich gemeint hat, daß er es nicht geschafft, sein Mädel anzusprechen. Es war eben so ein Gefühl des emotionalen kwak. Rational nicht unbedingt berechtigt, deswegen hats den vernünftigen kwak so geärgert

    Genau, dann war's halt nicht der richtige Zeitpunkt für ihn, oder sowas.

    Hmmm, ja, manchmal muss man seine Schüchternheit etwas überwinden, um das tun zu können, was man eigentlich tun will.


    Und um herauszufinden, was eim guttut und was nicht, da muss man wohl mal was machen und nicht bloß nur immer drüber reden oder denken. Manchmal entdeckt man die positiven Seiten erst, wenn man die Dinge gemacht hat. Weil, die Dinge fühlen sich doch anders an als sie sich andenken.


    Deshalb mein ich ja nur, wenn Kwak meint, er möchte seine Schöne zu einem Treffen verabreden, klar, mach doch, probier es aus, ob es sich gut anfühlt.


    Und dann möcht ich ihm keine tausend dumme Zweifel einreden, da möcht ich ihm nicht ratschlagen, erst an der Uni persönliche Gespräche machen zu müssen, oder sonstwas. Klar, das kann man machen wollen, das muss er aber nicht.


    Von daher fand ich diese Ratschläge der Art, "werd erst mal locker", "soziale Fähigkeiten", oder so in der Art etwas fehl am Platze.


    Bete Grüße

    machs doch beiläufig ... wenn ihr mal wieder am plaudern seid, schwenk das thema irgendwie auf das eiscafe, das du gesehen hast und frag sie, ob sie das kennt. wenn sie verneint, sag ihr, dass ihr da doch mal was trinken könntet nach der uni.


    vielleicht.

    Und? Ist das ein negatives Gefühl, oder ein Gefühl der Aufregung wegen der Chancen, etwas neues zu probieren?

    Zitat

    ist das sooo anspruchsvoll um ein date zu fragen? was muss denn deiner meinung nach alles bedacht sein?


    ich seh das zur zeit recht locker: man kommt ins gespräch mit wem, findet sich sympathisch, und einer der beider fragt, ob man sich nicht mal treffen könnte. ich kann da jetzt keine besondere hürden oder ansprüche erkennen. aber vieleicht verstehe ich mal wieder alles nicht.

    Nein, du verstehst es wirklich nicht. Schön, dass du die nötige Lockerheit hast, auch ein "Nein." einfach wegstecken zu können. Aber diese Lockerheit hat Kwak einfach nicht. Und das würdest du wissen, wenn du hier aufmerksam mitlesen würdest. Und wenn Kwak schon in unverfänglichen Situationen nichts über sich erzählen kann oder andere über private, unverfängliche Sachen fragen kann (nur weil andere das evtl mitbekommen könnten - ja mei, und? Ist doch kein Weltuntergang), wie soll er dann a) sich jemals überwinden, das Mädel nach einem Treffen (ich schreib jetzt absichtlich nicht "Date") und b) dann auch noch munterflockig drauf los zu reden? Kwak gibt ja noch nicht einmal hier in der Anonymität des Internets etwas über sich preis. Andere haben hier schon Fotolinks von sich eingestellt, ich mache kein Geheimnis über meine Hobbies und meinen Wohnort, warum auch? Es ist diese Scheißegal-Einstellung bzgl. der Bewertung / Beurteilung durch andere, die Kwak fehlt. Kwak soll ruhig sein Ding durchziehen, sollte sich dabei aber nicht durch Überlegungen aufhalten lassen, dass andere das ja möglicherweise mitbekommen könnten. Und so lange er sich da selbst blockiert - so ist meine persönliche Erfahrung, da ich vor 5-6 Jahren genau so war - wird das einfach nichts.


    Ein zweiter Fehler ist, und das beobachte ich bei Kwak seit Jahren, dass er immer nur in Aktionismus verfällt, wenn er sich etwas bestimmtes vorgenommen hat. Und wenn er dann sein Ziel nur zu 50 % erreicht, geht gleich eine Welt unter. Bestes Beispiel: Kwak lernt ein Mädel kennen, aber die hat ja einen Freund. Es geht hier nicht darum, das Mädel gleich heiraten zu wollen, es geht vielmehr darum, überhaupt mal in Kontakt zu kommen, mit dem anderen Geschlecht, aber auch mit dem eigenen, einfach um seine eigene Sozialisierung voranzutreiben. Aber das ist etwas, was Kwak ebenfalls seit Jahren nicht versteht. Das zielt in etwa die Richtung vom Zottel: Flirten, um des Flirten willens. Ein Spiel, nicht von Anfang an ernst.


    Weißt du, ich kann das auch auf viele andere Bereiche übertragen: Bewerbungen zum Beispiel. Musst du unbedingt einen neuen Job haben, kannst du nicht unverkrampft in ein Vorstellungsgespräch gehen, denn es geht um etwas. Bist du aber in ungekündigter Stellung, kannst du einfach mal deinen Marktwert testen, es hängt ja nichts dran. Oder du gehst locker in ein Vorstellungsgespräch, weil die direkt / indirekt über einen Headhunter auf dich zugekommen sind. Die wollen was von dir. Dir kann also gar nichts passieren. Das sind riesen Unterschiede. Nur Kwak setzt sich halt immer selbst unter Druck. Bei ihm liest man immer nur, er muss, er muss, er muss ...

    @ Kwak

    Ich glaube nicht, dass deine Formulierung "muss" ein wenig ungeschickt war. Tief in deinem Unterbewusstsein, davon bin ich überzeugt, hast du diese Einstellung. Das zeigt sich schon daran, wie intensiv du am überlegen bist, wo du mit ihr hingehen kannst. Lass es doch einfach laufen, ohne viel Stress, und sehen, was kommt. Vielleicht kennt sie ja auch ein nettes Café oder eine nette Kneipe oder eine nette Bar.

    Zitat

    Aha! Kwak soll also kapieren, das es "einfach nichts wird". Also die Ausweglosigkeit der Situation akzeptieren, oder was?


    Was soll er denn, ausser "kapieren", denn Deiner Meinung nach sonst noch tun?


    Ich finde Deine Kritik an Kwak nicht gerade konstruktiv. Bloß zu schreiben, "das wird einfach nichts. Das musst du kapieren" ist nicht gerade etwas, was weiterhilft. Ich finde, das ist auch nichts, was zu einer Einsicht im Hinblick auf Lösungswege führt.

    Ja, den eigenen Zustand akzeptieren. Und dann an sich arbeiten. Locker werden. Gespräche führen, mit männlichen als auch mit weiblichen Mitstudenten. Ohne Rücksicht darauf, ob ich an denen nun weitergehendes Interesse habe oder nicht. Sich selbst sozialisieren.


    Schön, du findest es nicht konstruktiv, was ich hier schreibe. Aber Kwak war schon hier, als ich vor fast 3 Jahren hier aufgetaucht bin. Und ich habe ausführlich damals über mich, mein Seelenleben, meine Versuche und Ansätze hier geschrieben. Habe beschrieben, wie ich versuche, mich von meinen inneren Blockaden freizumachen. Wenn Kwak davon jedoch nichts annehmen will (und auch von den vielen anderen Ratschlägen, die hier immer wieder gegeben werden), ist das nicht mehr mein Problem.


    Kwak ist Kwak, und daran ändern auch ein paar Tipps und Hinweise in einem Forum nicht. Hilfe schlägt er ja aus, weil er lieber anonym sein will. Ich erinnere da nur mal an die Pimp the Virgin-Aktion. ;-) Aber wenn du meinst, Kwak ist auf dem richtigen Weg, dann steht es dir frei, ihn weiterhin in seinen Blockaden zu unterstützen. BTW - vllt willst du ihm ja einfach mal das Date klarmachen? Kannst ihm ja zeigen, wie es geht.

    Ich misch mich auch wieder ein :=o

    Kwak, mich hat zum Beispiel deine Antwort auf die Frage des Connaisseurs etwas gestört - da fehlte alles, was an Emotionen wichtig ist - du bist nicht danach gefragt worden, in welches Wissengebiet du dich besonders eingelesen hast, wo du besonders viel weißt und darüber referieren kannst - wo liegt dein HERZBLUT???


    Das ist Leidenschaft, Emotion, was Connaisseur da gemeint hat, Begeisterung, Freude, besitzt du derartige Eigenschaften? Das sind Eigenschaften, die eine Beziehung auch ausmachen...

    Kwak

    Wenn es dir an einem nicht fehlt, sind es gutgemeinte Ratschlaege aus dem Forum... :-/


    Aber wie ich bereits gesagt habe: Gutgemeinte Ratschlaege ersetzen Erfahrungen nicht. Ich bin in dieser Sache ganz Jens' Meinung. Wenn du das Gefuehl hast, sie ausserhalb der Uni treffen zu wollen, versuche das. Natuerlich kann dir keiner garantieren, dass das "das Richtige" ist und nicht mit einer Enttaeuschung endet. Aber so oder so: Du machst Erfahrungen. Man muss im Leben auch mal was riskieren, man kommt nicht weiter, indem man nur staendig fuer und wider diskutiert.


    Es macht sicherlich Sinn, dass du dich mal allgemein um deine Psyche und Persoenlichkeitsentwicklung kuemmerst, wie hier auch in einigen Postings zum Ausdruck kommt. Ich empfehle dir erneut, zu einem Therapeuten zu gehen deswegen. Aber lass dich nicht von den Ferndiagnosen irgendwelcher Leute hier davon abhalten, reale Erfahrungen zu machen.

    Zitat

    Nein, du verstehst es wirklich nicht. Schön, dass du die nötige Lockerheit hast, auch ein "Nein." einfach wegstecken zu können. Aber diese Lockerheit hat Kwak einfach nicht. Und das würdest du wissen, wenn du hier aufmerksam mitlesen würdest.

    Das weiss ich, und das wird er aber lernen, wenn seine Schöne dann doch kein Treffen will. Ein paar Tage Geheule und Gejammer, und dann wird auch wieder gut sein.

    Zitat

    Und wenn Kwak schon in unverfänglichen Situationen nichts über sich erzählen kann oder andere über private, unverfängliche Sachen fragen kann (nur weil andere das evtl mitbekommen könnten - ja mei, und? Ist doch kein Weltuntergang), wie soll er dann a) sich jemals überwinden, das Mädel nach einem Treffen (ich schreib jetzt absichtlich nicht "Date") und b) dann auch noch munterflockig drauf los zu reden? Kwak gibt ja noch nicht einmal hier in der Anonymität des Internets etwas über sich preis.

    Das wird er dann schon merken, wenn's im echten Leben passiert.

    Zitat

    Kwak soll ruhig sein Ding durchziehen, sollte sich dabei aber nicht durch Überlegungen aufhalten lassen, dass andere das ja möglicherweise mitbekommen könnten. Und so lange er sich da selbst blockiert - so ist meine persönliche Erfahrung, da ich vor 5-6 Jahren genau so war - wird das einfach nichts.

    Ist er nicht vorsichtig dabei, seine Selbstblockade vorsichtig zu lockern?


    Andererseits, was sollte er denn Deiner Meinung nach konkret tun?


    Beste Grüße

    Zitat

    Ja, den eigenen Zustand akzeptieren. Und dann an sich arbeiten. Locker werden.

    Das ist nun recht unkonkret. :-(

    Zitat

    Gespräche führen, mit männlichen als auch mit weiblichen Mitstudenten. Ohne Rücksicht darauf, ob ich an denen nun weitergehendes Interesse habe oder nicht. Sich selbst sozialisieren.

    Versucht er das denn nicht gerade mit "seiner Schönen"?

    Zitat

    Schön, du findest es nicht konstruktiv, was ich hier schreibe. Aber Kwak war schon hier, als ich vor fast 3 Jahren hier aufgetaucht bin. Und ich habe ausführlich damals über mich, mein Seelenleben, meine Versuche und Ansätze hier geschrieben. Habe beschrieben, wie ich versuche, mich von meinen inneren Blockaden freizumachen. Wenn Kwak davon jedoch nichts annehmen will (und auch von den vielen anderen Ratschlägen, die hier immer wieder gegeben werden), ist das nicht mehr mein Problem.

    Ich denke, das war auch nie Dein Problem.


    So ist nun mal Kwak. Er jammert hier rum und nimmt Ratschläge nicht an, bzw. argumentiert immer dagegen. Also gehe ich davon aus, dass er ohnehin schon weiss, was er will, gar nicht auf Ratschläge aus ist, sondern hier bloß plaudern will. Eigentlich auch nicht wirklich plaudern, sondern sowas wie inhaltsarmen Small-Talk machen. Beiträge scheint er sich gar nicht durchzulesen, zumindest vermittelt sich mir der Eindruck, da er seltendenstst wirklich darauf eingeht. Ausser bei den hin und wieder auftretenden Plapper- und Small-Talk-Themen.


    Das muss man einfach so akzeptieren.

    Zitat

    Kwak ist Kwak, und daran ändern auch ein paar Tipps und Hinweise in einem Forum nicht. Hilfe schlägt er ja aus, weil er lieber anonym sein will. Ich erinnere da nur mal an die Pimp the Virgin- Aktion.

    Richtig, er ist Kwak. Warum aber soll man ihn ändern wollen oder zu seinem vermeintlichen Glück zwingen wollen? Das Forum ist sowieso der falsche Platz dazu.


    Außer, jemand fragt wirklich nach Ratschlägen, oder geht auf Diskussionen ein.

    Zitat

    Aber wenn du meinst, Kwak ist auf dem richtigen Weg, dann steht es dir frei, ihn weiterhin in seinen Blockaden zu unterstützen.

    Ich unterstütze gar nichts. Und woher sollte ich wissen wollen, was für ihn der richtige Weg ist. Dazu müsste man zunächst ja erstmal wissen, wo er hin will.


    Ich möchte es mir aber verkneifen, auf andere ungefragt "einzuprügeln" oder ihnen den Spiegel vorhalten zu wollen, wenn sie danach gar nicht gefragt haben. Oder offensichtlich auf Diskussionen nicht tiefer eingehen wollen, so wie Kwak.

    Zitat

    BTW - vllt willst du ihm ja einfach mal das Date klarmachen? Kannst ihm ja zeigen, wie es geht.


    Tortola

    Wieso denn zeigen? Er weiss doch selber, wie's geht: einfach fragen. Ob das klargeht, hängt doch dann erstmal davon ab, ob die Dame überhaupt will! Da gibt's doch keine Patentrezepte.


    Beste Grüße

    Zitat
    Zitat

    Gespräche führen, mit männlichen als auch mit weiblichen Mitstudenten. Ohne Rücksicht darauf, ob ich an denen nun weitergehendes Interesse habe oder nicht. Sich selbst sozialisieren.

    Versucht er das denn nicht gerade mit "seiner Schönen"?

    Nein, denn diese Gesprächsanbahnung dient nicht einfach nur der Gesprächsanbahnung, sondern der Verschaffung eines Dates. Ist zielgerichtet. Nicht nur des Gespräches / Kontaktes wegen.