kwak

    Das Problem haben - wie gesagt - viele. Geht mir auch nicht andesrs, kann mir längst nicht alles kaufen, was ich gern hätte oder dorthin in Urlaub fahren, wohin ich wollte. Geht einfach nicht, alles wird teurer. Das ist in der Tat die Realität.


    Man kann sich schon einiges anschaffen, aber nicht alles auf einmal. Und so wird es auch bei dir sein.

    Zitat

    Ach ja, konventionelle Arbeit heißt im Übbrigen, jeden Tag in sein Büro zu gehen und für andere zu arbeiten,

    Mit konventioneller Arbeit meine ich im Büro zu arbeiten und nicht durch die Welt zu reisen und jede Nacht in einer anderen Besprechung zu sitzen. Die Arbeit im Büro darf ruhig inhaltlich anspruchsvoll sein. Nicht nur knicken, lochen, abheften.

    Zitat

    Du willst nur konventionell arbeiten, aber unkonventionell viel Erlös erhalten.


    Das passt was nicht zusammen.

    Wenn ich eine einfache standardisierte Tätigkeit ausführen wollte hätte ich nicht studieren müssen. Ich traue mir zu etwas anspruchsvolleres zu tun. Aber dafür sollte die Bezahlung schon stimmen.

    Zitat

    Es gibt Menschen, die haben Träume vom Cabrio. Aber diese Träume ziehen sie nicht runter (obwohl sie unerreichbar sind), sondern sie bieten kleine Inseln für die Flucht aus dem Alltag.

    Mag sein, dass es eine Zeit lang so geht. Aber irgendwann wird es frustrierend sich einen Wunsch den man schon lange hat nicht erfüllen zu können. Als ich 18 war und noch in der Schule sitzen musste dienten mir solche Wünsche auch als Flucht. Wenn mir das dumme Gelaber des Lehreres auf die nerven ging hörte ich oft nichtmehr zu und dachte mir: "Laber da vorne was du willst. In 10 Jahren stehst du immernoch hier und laberst andere Schüler voll. Ich habe es dann zu etwas gebracht, fahre ein tolles Auto und bin mit dem was ich erreicht habe zufrieden." Damals half das, heute nicht mehr.

    Zitat

    Erst letztens kaufte sich jemand, den ich kenne, ein KONVENTIONELLES (!!!) Fernsehgerät mit riiiiieeeeesigem Bildschirm, Stereo, und, und, und, und,für gerade mal 280 Euro. Ein sehr, sehr ordentliches Gerät.


    Das ist ist - 18 Jahre später - überhaupt gar kein Vergleich mehr.

    Ich habe mich im letzten Jahr mal umgeschaut. Konveltionelle Fernsehgeräte werden kaum noch angeboten. Die namhaften Hersteller haben sie alle aus dem Sortiment genommen. Es werden fast nur noch Plasma oder LCD angeboten.


    Genauso ist es bei Computermonitoren. Mein Monitor vor dem ich hier sitze ist ein ganz normaler für den ich vor ca. 4 Jahren bei Aldi 159 euro bezahlt habe. Wenn er kaputt gehen sollt bleibt mir nichts anderes übrig als ihn gegen einen Flachbildschirn zu ersetzen, weil nichts anderes mehr angeboten wird. Mir würde es genügen wieder einen normelen zu kaufen. Aber wenn es leider keinen mehr gibt.

    Zitat

    Es gibt keinen unerotischeren Satz als: "Ich wohne oben, bei Mutti!"

    Solange es nichtmal ein einziges Date gibt, ist es völlig irrelevant, ob ich in einer Villa, unter einer Brücke oer bei Mutti wohne :-p


    Nee, die Liebe ist wie DSDS: Es gibt solche, die haben Talent, und solche, die lassen es besser sein. Ich gehöre zur zweiten Kategorie.

    Ach kwak,

    ich war selbst mit einkaufen, beim REAL, die hatten mindestens 10 große, verschiedne Modelle von Stereofarbfernsehern in konventioneller Bauweise dort stehen! >:(


    Erzähl mir also nicht, es gäbe keine erschwinglichen Fernseher. Fernseher kaufen ist genauso leicht wie Badehosen besorgen.

    Ach Kwak. :°_


    Hmm ... statt zu lernen hast du dir die Zeit genommen, um auf Zottelbärs Fragen zu antworten. Ich weiß nicht, ob er ein paar Antworten erwartet hat, aber ich habe seine Fragen so verstanden, dass er dich zum Nachdenken anregen will, nicht unbedingt, dass du sie beantwortest.


    Ich werd jetzt auch nicht auf alles eingehen, vllt später, aber nicht jetzt, da ich noch was machen muss, aber das hier kann ich nicht so stehen lassen:

    Zitat

    Mir missfällt grundsätzlich, dass andere mehr von meiner Arbeit profitieren werden als ich selbst. Im Verhältnis zu dem was die Eigentümer des Unternehmens verdienen empfinde ich das Gehalt das ich erwarten kann als zu gering.

    Wenn dir DAS missfällt, dann gibt es nur einen Weg für dich: du musst dich selbstständig machen. Vorgesetzte / Chefs profitieren immer mehr von deiner Arbeit als du selbst. Das macht sich nicht nur im Gehalt bemerkbar, sondern ggf. auch in leistungsorientierten Bonuszahlungen. Ich habe gerade mal das Verhältnis von durchschnittlichen Studensatz, der für mich in Rechnung gestellt wird, und meinem Stundenlohn ausgerechnet. Da schlackern einem aber die Ohren, wenn ich mir überlege, dass meine Firma durchschnittlich mehr als 7mal soviel einnimmt als ich in der Stunde verdiene. Aber so ist das nunmal. Daran kannst du nur wirklich etwas ändern, wenn du dich den Spielregeln nicht unterwirfst und dich selbstständig machst. Mit allen darauf resultierenden Konsequenzen.

    Zitat

    Da schlackern einem aber die Ohren, wenn ich mir überlege, dass meine Firma durchschnittlich mehr als 7mal soviel einnimmt als ich in der Stunde verdiene. Aber so ist das nunmal.

    Du bist aber wohl kaum die ganze Zeit beim Kunden, und du hast einen garantierten Lohn, jedenfalls solange wie du den Job hast... Sich selbständig machen ist auch kein Zukerschlecken, also ich möchts im Moment nicht machen.


    In einem Job hab ih mehr oder weniger geregelte Arbeitszeiten, hab einen garantierten Lohn. Und wenn die Arbeit interessant ist, der Lohn zufriedenstellend, was interessiert es mich was die Firma dann an mir verdient? Es hat mich ja niemand gezwungen dort zu arbeiten ;-)

    der kunde muss ja auch die infrastruktur bezahlen und nicht nur das know-how. da kann schon rasch was zusammenkommen.


    zum glück kann ich nicht ausrechnen, was ich in der stunde koste. s wär wohl zu deprimierend. ;-)


    ah, nen neuen fernseher will ich auch :=o

    Zitat

    Du bist aber wohl kaum die ganze Zeit beim Kunden

    Ich hab eine Auslastung von ca. 75 %, die restlichen 25 % sind überwiegend Urlaub und interne Schulungen / Veranstaltungen. Die Tage, die ich jährlich im Büro verbringe, kann ich an ca. 2 - 3 Händen abzählen. ;-)