@ sash

    Zitat

    Sicher gibt es die, ich bin extrem schüchtern und das sieht man wahrscheinlich auch sofort.

    Bist du denn schon immer schüchtern gewesen oder hat sich das so entwickelt? Wenn du unten schreibst, dass du früher viel Kontakt zu anderen Kindern hattest. Oder hat das eine mit dem anderen in diesem Fall nichts zu tun?

    Zitat

    Wie gesagt habe ich keine, die haben sich alle von mir abgewendet, warum auch immer.

    Naja, dafür kann es sehr viele Gründe geben. Es kommt darauf an, ob es wirkliche Freundschaften oder nur Bekanntschaften waren, ob das eher zur Schulzeit war oder später, vielleicht hat man sich auseinander entwickelt...da muss der Grund ja erstmal nicht unbedingt bei dir selbst liegen.

    Zitat

    Integrieren ist vielleicht der falsche Ausdruck, ich habe versucht mit anderen Leuten etwas zu unternehmen. Zum Beispiel habe ich ehemaligen Jahrgangskameraden vor dem Abgang meine Nummer gegeben, damit sie mich mal anrufen könnten, was sie dann auch versprochen haben, aber ich warte bis heute darauf.

    Und hast du dich denn mal bei ihnen gemeldet? Bei sowas weiß man ja wie das läuft bzw. es läuft oft so wie von dir beschrieben. Irgendwie wartet dann manchmal auch jeder auf den Schritt des anderen, weil es dann ja manchmal schon so lange her ist und je länger man keinen Kontakt mehr hatte, desto größer ist die Hemmschwelle sich zu melden. Allerdings sollte man -finde ich- auch nicht immer darauf warten, dass der andere anfängt. Dann kann man tatsächlich lange warten, das ist wie mit vielem im Leben. Oder hattest du Ängste, dass man dich ablehnen könnte, wenn du dich meldest?

    Zitat

    Bei mir war es genau andersherum, zuerst hatte ich viel Kontakt mit anderen Kindern und ab der Mittelstufe ist es stetig gesunken.

    Gibt es eine Annahme, warum das so gewesen sein könnte? Konkrete Vorfälle?


    Wenn dir das zu psychologisch wird, brauchst du das natürlich nicht beantworten. Mich interessiert nur immer das Warum und Wieso.

    @ smile-4-me

    Zitat

    Bist du denn schon immer schüchtern gewesen oder hat sich das so entwickelt? Wenn du unten schreibst, dass du früher viel Kontakt zu anderen Kindern hattest. Oder hat das eine mit dem anderen in diesem Fall nichts zu tun?

    Ehrlich gesagt weiss ich das gar nicht so genau, in dem Alter nimmt man sich selber eigentlich noch nicht so richtig wahr und aus heutiger Perspektive kann ich es auch nicht wirklich beurteilen.

    Zitat

    Naja, dafür kann es sehr viele Gründe geben. Es kommt darauf an, ob es wirkliche Freundschaften oder nur Bekanntschaften waren, ob das eher zur Schulzeit war oder später, vielleicht hat man sich auseinander entwickelt...da muss der Grund ja erstmal nicht unbedingt bei dir selbst liegen.

    Naja im nachhinein kann man wohl kaum von Freundschaften sprechen, aber zu dieser Zeit würde ich das schon als Freundschaft bezeichnen. Ich denke mal dass ich ihnen zu langweilig oder so war, aber ich frage mich dann, wieso haben sie mich nicht mal gefragt, ob Lust hätte dahin und dahin mitzukommen.

    Zitat

    Und hast du dich denn mal bei ihnen gemeldet? Bei sowas weiß man ja wie das läuft bzw. es läuft oft so wie von dir beschrieben. Irgendwie wartet dann manchmal auch jeder auf den Schritt des anderen, weil es dann ja manchmal schon so lange her ist und je länger man keinen Kontakt mehr hatte, desto größer ist die Hemmschwelle sich zu melden. Allerdings sollte man -finde ich- auch nicht immer darauf warten, dass der andere anfängt. Dann kann man tatsächlich lange warten, das ist wie mit vielem im Leben. Oder hattest du Ängste, dass man dich ablehnen könnte, wenn du dich meldest?

    Ich hatte die Telefon-Nummer der anderen gar nicht, man kannte sich halt nur so aus der Schule und das war ein dummer Versuch von mir auch außerhalb mit denen Kontakt zu haben und wenn einer auch dann fragt, ob er auch meine Tel-Nummer haben könnte, gehe ich mal davon aus, dass das nicht einfach so gesagt worden ist, also das sie mich anrufen werden.

    Zitat

    Gibt es eine Annahme, warum das so gewesen sein könnte? Konkrete Vorfälle?

    Ja sicher, Mobbing.

    Zitat

    Ist es durch die OP schlimmer geworden?

    Ich würde sagen es ist anders, aber keineswegs besser geworden. Am Strand würde ich eine sehr schlechte Figur machen.

    Zitat

    Du hast doch vor einiger Zeit mal geschrieben, dass es bei dir beruflich gut läuft.

    Ja, eigentlich habe ich keinen Grund zu klagen. Allerdings komme ich seit 4 Jahren nicht weiter voran. Wenn man wie ich bestrebt ist, privates Versagen durch beruflichen Erfolg zu kompensieren, stellt das ein Problem dar.

    Zitat

    Mit starken Minderwertigkeitskomplexen ist man meiner Meinung nach wirklich beziehungsunfähig. Weil man so die Liebe eines anderen Menschen gar nicht annehmen kann, sie ständig anzweifelt und den anderen damit letztlich sehr verletzt. Wenn man sich selbst ablehnt, dann kann man nicht glauben, dass es einen Menschen gibt für den man alles ist.

    Du bringst das Problem treffend auf den Punkt. Durch mein Verhalten habe ich wohl schon einige Frauen sehr verletzt.

    Zitat

    Das ist etwas, wo man besser wirklich erst versucht die gröbsten Komplexe selbst in den Griff zu bekommen oder halt mit professioneller Hilfe.


    Allerdings denke ich, dass es auch gut ist, wenn beides Hand in Hand geht. Das Arbeiten an sich selbst mit liebevoller Unterstützung eines Partners, der Verständnis hat und soviel emotionale Sicherheit bieten kann, dass man Komplexe Stück für Stück abbauen kann.

    Ich glaube ich muss erst mal selbst dran arbeiten. Im letzten Jahr bin ich erstmals auch ganz gut vorangekommen. Vielleicht kann ich da wieder anknüpfen, sobald ich den aktuellen OP-Rückschlag verkraftet habe.

    Zitat

    Darf ich dich fragen, was das für eine OP gewesen wäre

    Es war eine Trichterbrust-OP.

    Zitat

    Vielleicht denkt ihr mal über eure Möglichkeiten nach, über Träume (und nicht nur fixiert auf Partnerschaft), über Dinge die ihr noch erleben wollt...es wird auch bei euch mehr geben als nur Arbeit, den Wunsch nach einem Partner und ganz viel Frust. Aber ihr müsst echt mal wieder lernen auch auf die andere Seite eures Lebens zu schauen

    Da denke ich seit einiger Zeit sehr intensiv drüber nach. Da gibt es einiges was ich noch machen möchte. Aber letztlich erkenne ich immer wieder, dass zum wahren Glück die Partnerin fehlt.

    Zitat

    Da magst du im Groben Recht haben, doch ist es aus meiner Sicht ein gewaltiger Unterschied, ob man schonmal Sex bzw. eine Beziehung hatte oder nicht, dass kann man gar nicht mit jemanden vergleichen der jetzt mal Single ist für eine bestimmte Zeit.

    Ich mein, wenn es um reine Triebabfuhr geht, kann man sich ja auf Youporn kostenlos ein paar Videos reinziehen (nur bitte nicht den Computer versauen ;-D), es war doch noch nie so simpel anonym an entsprechendes Material zu gelangen.


    Hmm, irgendwie hab ich das Gefühl dass es doch keine so grosse Rolle spielt. Es ist weniger der Punkt ob man einmal Sex hatte oder nicht, sondern vielmehr die Summe all dessen was man bis anhin erlebt hat. Was ist denn mit jemanden, der vielleicht 5 Beziehungen hatte, aber jedesmal betrogen und verlassen wurde? Auch da bleiben doch Wunden und die Frage nach dem Warum. Man muss das gar nicht erst vergleichen oder werten wollen. Es ist immer eine Frage des Massstabs der angesetzt wird. Es entsprechen doch die wenigsten Lebensgeschichten dem Modell mit 25 Heirat, mit 30 Kinder, eigenes Haus, ereignisreiche Jahre, mit 60 Grosseltern, mit 85 Altersheim. Ist das alles Voraussetzung fürs Glücklichsein? Dann würde doch die grosse Mehrheit im Leben scheitern. Es ist überhaupt nicht selbstverständlich, dass im Leben alles so läuft wie man es möchte. Wir lassen uns viel zu sehr in einen Alltagstrott drängen und die Träume die man hat, werden einfach parkiert. Wieso? Träume sind dazu da, um sie zu verwirklichen und sie zu leben, oder es wenigstens zu versuchen.


    Wenn es mein Traum ist, einmal eine grosse Wand durchzusteigen, so darf ich meine Zeit nicht damit verbringen, andere für ihre Durchsteigung zu bewundern und die Freizeit mit Computerspielen zu füllen. Ich muss mir überlegen ob ich das wirklich will, und wenn es so ist, setze ich mir kleinere Wegpunkte, die es zu erreichen gilt. Ich muss mich in den Hintern klemmen und mich auf den Weg machen, egal wie steinig er auch sein mag. Nur so werde ich das Ziel überhaupt erreichen können. Wenn ich auf dem Weg nicht weiterkomme, so heisst das doch lange nicht, dass das ganze Leben für nichts war. Es ist eine Frage der Wertung - ist es wichtiger unterwegs zu sein oder das Ziel erreicht zu haben? Ist es wichtiger, auf dem Gipfel überhaupt zu sein, oder den Weg zu gehen - ihn manchmal geniessen und manchmal verfluchen - und am Schluss den Gipfel als Höhepunkt einer - vielleicht jahrelangen - Vorbereitungszeit zu erreichen? Ich will diese Frage nicht abschliessend beantworten, es gibt gar keine richtige Antwort - jeder wird sie für sich selbst finden müssen!


    Die Umstände werden nie perfekt sein, es wird immer die eine oder andere Schwierigkeit geben. Ich kann mich beklagen dass es auf gerade dieser Tour ungünstige Verhältnisse hat, oder ich kann mir überlegen, was ich denn bei den aktuellen Verhältnissen sonst tun kann - es stehen nämlich viel mehr Türen offen wo es sich lohnt mal hereinzusehen. Ich musste erst mit Bergsteigen anfangen und einige Schlüsselerlebnisse gesammelt haben, um das zu erkennen. Aber man kann dies auch auf das restliche Leben übertragen.


    Muss ich wirklich eine Beziehung haben, um glücklich sein zu können? Gibt es wirlklich keinen anderen Weg um wenigstens das natürliche Bedürfnis nach Sex zu befriedigen? Und was, wenn es in der Partnerschaft doch nicht so läuft wie man es möchte, aber man meint doch glücklich sein zu müssen?


    Und seien wir doch ehrlich. Haben wir wirklich alles versucht, um möglichst viele Frauen kennenzulernen? Jeden Freitag und Samstag in die Disco - um wenigstens eine Chance auf einen ONS aufzutun? Lächeln wir jeden Tag mindestens 5 Frauen an? Lesen wir "Man's Health" und versuchen alle Tipps umzusetzen (um wenigstens im Glauben zu sein, es richtig zu tun - einmal durchblättern hat mir gereicht, aber manche lesen das wirklich ernsthaft...)? Ich glaube nicht, dass jemand hier die Frage mit Ja beantworten kann. Ich halte nichts von Discos und dauerndem Partymachen. Das ist meine persönliche Einstellung dazu, und damit muss ich auch als Konsequenz akzeptieren, dass ich damit die Möglichkeit Frauen kennenzulernen einschränke. Wenn es mir jedoch wichtiger ist jedes Wochenende eine andere Frau klarzumachen, so muss ich meine Freizeit halt in der Disco verbringen. Genauso wie ich trainieren muss, um einen Marathon laufen zu können.


    Ich glaube nicht, dass ich weniger wert bin, nur weil ich meinen Schwanz noch nie in einer Frau hatte - um es grad direkt zu sagen. Ich kann meinen Weg auch ohne Frau an meiner Seite gehen, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin. Wenn ich mir so andere Threads hier anschaue, so hat ein Singleleben durchaus auch Vorteile. Der wesentlichste Nachteil ist der fehlende - mehr oder weniger regelmässige - Sex und eine gewisse Vertrautheit. Ich muss auch ohne Partner geradeaus gehen können. Es ist nicht gut, zu meinen dass eine Beziehung alle Probleme lösen wird. Im Gegeteil - es wird viele neue geben, und die wird man lösen müssen wenn die Beziehung halten soll.


    Man kann immer behaupten, dass das Leben ungerecht ist und dass alle gegen einen sind. Man mag ab und zu Recht damit haben, aber dadurch wird leider noch kein einziges Problem gelöst.

    smile

    @ :)@:)@:)@:)@:)@:);-)

    @ smile-4-me

    Mein aktuelles Hauptproblem ist nicht die fehlende Partnerin. Das Problem ist, dass ich im Moment selbst nicht weiß was mir Spaß machen könnte. Ich bin da gerade einfallslos. Das Gefühl mit meiner zeit nichts brauchbares anzufangen belastet mich da zusätzlich.


    Ich dachte auch mal mir muss die richtige Frau begegnen und dann wird alles gut. Das war ein Trugschluss. das weiß ich schon seit Jahren. Es gibt auch Leute die ein glückliches Single-Leben führen. Aber das gelingt mir auch nicht.


    Ich bin jetzt zu müde um weiter zu schreiben. Morgen mehr.


    Gute Nacht.@:)@:)

    @ bergsteiger

    Ich habe auch nie gesagt, dass man nicht durch andere Dinge glücklich sein kann, aber oftmals ist es doch bei uns das Problem, dass dieses ein Hauptproblem darstellt. Außerdem meinte ich auch eher eine Beziehung, auf ONS stehe ich auch nicht, dass kann ich jetzt schon sagen, aber man hat halt auch die seelischen Bedürfnisse nach einer Freundin, das Sex dann auch dazugehört ist auch klar, aber für mich nicht das Entscheidene.


    Und das keiner von uns alles probiert hat was möglich ist, wird wohl bei jedem mehr oder weniger sein. Ich stehe übrigens auch nicht auf Diskos oder Parties, trotzdem würde ich gerne ab und zu das doch mal machen, nur alleine hat es eh keinen Sinn.


    Und bezüglich irgendwelchen Pornoseiten, da ist mir das Risiko von Viren einfach viel zu groß um darauf zu gehen, wobei es da auch überhaupt keine Notwendigkeit zu besteht, sehen ist nicht gleich fühlen.

    Zitat

    sehen ist nicht gleich fühlen

    Das bestreite ich auch nicht. Es ging mri vielmehr darum, das Argument "Ich hab Mühe damit in einen Sexshop zu gehen" gleich mal zu entkräften. Es bleibt immer noch die Möglichkeit zu einer Prostituierten zu gehen. Wenn man also körperlich fühlen will, kriegt man das auch. Dass es Gründe gibt es nicht zu tun, ist mir auch klar. Sonst wär ich nicht immer noch JM.

    Zitat

    Ich stehe übrigens auch nicht auf Diskos oder Parties, trotzdem würde ich gerne ab und zu das doch mal machen, nur alleine hat es eh keinen Sinn.

    Mich stört die Formulierung. Warum sagst du nicht, dass du es gerne machen würdest und einfach nicht alleine hingehen magst? So wie du es schreibst finde ich es irgendwie unehrlich. Du bildest dir ein Urteil ohne es überhaupt erst zu versuchen und redest dir ein, was herauskommt. Wenn du mir sagst ich habe keine Lust alleine zu gehen, so bleibt immer noch die Möglichkeit sich Leute zu suchen (oder es immerhin zu probieren). Du kannst mir auch sagen, dass du ein paarmal alleine dort warst und du frustriert wieder nach Hause gegangen bist. Dann kannst du schon sagen, dass es keinen Sinn hat. Aber immerhin hast du es dann vesucht.

    Zitat

    Und bezüglich irgendwelchen Pornoseiten, da ist mir das Risiko von Viren einfach viel zu groß um darauf zu gehen

    Dann kannst du dein Virenprogramm aktuell halten, ich schätze Spam mittlerweile als gefährlicher ein als irgendwelche Webseiten. Und es gibt auch andere Betriebssysteme als Windows...

    @ bergsteiger

    Zitat

    Mich stört die Formulierung. Warum sagst du nicht, dass du es gerne machen würdest und einfach nicht alleine hingehen magst? So wie du es schreibst finde ich es irgendwie unehrlich.

    Gut sagen wir es anders, der einzige Grund in eine Disko zu gehen wäre für mich, da irgendein weibliches Wesen kennenzulernen, da ich erstens die Musik die normalweise dort gespielt wird nicht mag und zweitens ich eigentlich sogut wie nie Alkohol trinke.


    Bei Parties sieht es anders aus, wenn sie in einem nicht allzugroßen Umfeld stattfindet, also unter Freunde und Freundes Freunde, da ist es aber auch nicht zwangsläufig das Ziel jemanden kennenzulernen, aber es entwickelt sich halt oft so das man über Freunde jemanden kennenlernt.

    Zitat

    Du kannst mir auch sagen, dass du ein paarmal alleine dort warst und du frustriert wieder nach Hause gegangen bist. Dann kannst du schon sagen, dass es keinen Sinn hat. Aber immerhin hast du es dann vesucht.

    Ich war tatsächlich noch nie in einer Disko, du kannst es Vorurteil nennen oder wie auch immer, aber ich kenne mich gut genug, das ich sagen kann, wenn ich alleine dort hingehe werde ich frustiert nach Hause gehen.

    Zitat

    Wenn du mir sagst ich habe keine Lust alleine zu gehen, so bleibt immer noch die Möglichkeit sich Leute zu suchen

    Was meinst du denn mit "Leute zu suchen", soll ich irgendjemand auf der Strasse ansprechen? Ich glaube wenn ich soviel Selbstbewusstsein hätte, wäre mein Leben nicht so, wie es momentan ist.

    Zitat

    Was meinst du denn mit "Leute zu suchen", soll ich irgendjemand auf der Strasse ansprechen? Ich glaube wenn ich soviel Selbstbewusstsein hätte, wäre mein Leben nicht so, wie es momentan ist.

    Ich glaube er meint, z.B. bei NIT in den Pinnwand eintrag usw nach Leuten zu fragen, die Lust haben, z.b. am Wochenende wegzugehen. aber es ist ein Teufelskreislauf. Ohne Leute hat man keine Lust wegzugehen, und Leute lernt man nur kennen, wenn man weggeht. Ich selber kenne das zu genügende, meine Lust, alleine in eine Disco oder sonst wo hin zu gehen, ist akutell bei 0

    @ bergsteiger

    Zitat

    Ich muss auch ohne Partner geradeaus gehen können. Es ist nicht gut, zu meinen dass eine Beziehung alle Probleme lösen wird. Im Gegeteil - es wird viele neue geben, und die wird man lösen müssen wenn die Beziehung halten soll.

    Ja, das denke ich auch. Eine Beziehung stillt zumindest in der absoluten Verliebtheitsphase noch viele Bedürfnisse..man bekommt Aufmerksamkeit, Bestätigung, viel Sex. Schon nach wenigen Monaten verläuft sich dieser Effekt und schon steht man vor den Alltagsproblemen...man lernt die Macken des anderen kennen, man kann einfach nicht mehr tun und lassen was man will, wo man will und mit wem man will. Eine Beziehung erfordert Empathie und Rücksicht. Und irgendwann kommt tatsächlich der Punkt, an dem neue Probleme aufgeworfen werden, die nach einer Lösung verlangen und die das Leben zusätzlich verkomplizieren. Natürlich ist es schön einen Menschen an seiner Seite zu haben, der einen liebt, einen unterstützt und für einen da ist. Aber auch diese Menschen gibt es nicht so oft, das ist zumindest meine Erfahrung. Viele Menschen suchen in einer Beziehung allzu oft nur die eigene Erfüllung und es geht immer weniger darum wirklich Liebe zu leben...aus Liebe zu geben und sich vom anderen beschenken zu lassen, ohne zu fordern, ohne Druck auszüben. Das bezieht sich mittlerweile auch häufig auf den sexuellen Bereich.


    Gut, wieder viel geredet;-D Eine Beziehung ist nur ein weiteres Puzzlestück im Leben, genauso wie Familie, Beruf, Freunde, Hobbies und auch da gibt es Dinge, die mal schön und mal weniger schön sind. Eine Beziehung löst erstma den Wunsch nach Nähe im Allgemeinen, aber dadurch lösen sich nicht automatisch andere Probleme gleich mit. Wie der Umgang mit Komplexen, mit Schüchternheit usw.

    @ sash

    Zitat

    Ich war tatsächlich noch nie in einer Disko, du kannst es Vorurteil nennen oder wie auch immer, aber ich kenne mich gut genug, das ich sagen kann, wenn ich alleine dort hingehe werde ich frustiert nach Hause gehen.

    Kann ich gut verstehen. Ich wusste auch schon immer, dass ich damit nichts anfangen kann und dem war dann auch so. Ich hab´s mehrmals versucht, weil ich dachte, die anderen finden doch auch alle was daran, warum hast du damit ein Problem? Und irgendwann hab ich mir einfach gesagt, gut, scheiß auf Disco;-D Das ist was ich in einem anderen Posting meinte...man muss sich sein Umfeld seiner Persönlichkeit entsprechend gestalten. Und wenn Disco nicht dazu gehört, dann ist es eben so. Es gibt genügend Alternativen. Wobei ich dazu sagen muss, klar ist es schwieriger, wenn man eher zurückhaltend ist. Aber auch das Verhalten kann man sich ein wenig abtrainieren bzw. lernen sich zu öffnen.

    Zitat

    Was meinst du denn mit "Leute zu suchen", soll ich irgendjemand auf der Strasse ansprechen? Ich glaube wenn ich soviel Selbstbewusstsein hätte, wäre mein Leben nicht so, wie es momentan ist.

    Schüchternheit hab ich hier nun schon ein paar Mal gelesen und ich frag mich gerade, was ihr versucht habt, um euch ein klein bisschen lockerer zu machen im Umgang mit anderen Menschen. Schüchtern sein ist nun auch keine negative Eigenschaft, die man unbedingt abschütteln muss und auch wenn man versucht ein bisschen mehr auf Menschen zuzugehen....so ganz wird man diesen Charakterzug wohl nicht wegarbeiten können. Was aber auch nicht notwendig ist.

    @ smile

    Ist ja nicht so, dass ich kein Wort herausbekomme, aber so mal eben einen fremden Menschen anzusprechen ohne irgendeinen Grund ( Flirten fällt hier unter keinen Grund, ein Grund ist zb. wenn man einkauft etc.) kann ich einfach nicht, weil ich auch gar nicht weiss mit was ich jetzt anfangen soll. Aber Flirten ist es jetzt auch wieder ein ganz spezielles Thema.

    Zitat

    Ist ja nicht so, dass ich kein Wort herausbekomme, aber so mal eben einen fremden Menschen anzusprechen ohne irgendeinen Grund

    Hast du denn mal das Internet gezielt als Kontaktmedium benutzt? Das ist dann gerade ideal. Man kann sich erstmal schreiben/telefonieren/chatten, macht dann ein Treffen aus und naja, entweder man findet dann einen Freizeitpartner, einen Kumpel oder jemanden für eine Beziehung. In seltenen Fällen passt es dann auch für nix, aber mit ein wenig Menschenkenntnis weiß man so schon, wer für ein Treffen in Frage kommt.


    Auch da ist new-in-town doch eigentlich perfekt. Dort kannst du erstmal jemandem schreiben, um mit jemandem was zu unternehmen, das dir Spaß macht. Zum Beispiel mal ins Kino gehen. Da siehst du dann ja auch, ob es sich um eine Single-Frau handelt oder nicht bzw. das steht mit im Profil. Wobei man sich da natürlich relativ zügig trifft nach meiner Erfahrung. Lernt man woanders jemanden online kennen, beispielsweise im Chat, dann schreibt man sich ja oft Ewigkeiten, bis man erstmal miteinander telefoniert, sofern sich das Gegenüber dafür eignet.


    Und bei diesen virtuellen Sachen kann man doch auch viel ausprobieren, man kann flirten, sich unterhalten...ich hab mich schon mit einigen Leuten getroffen, die ich virtuell kennengelernt habe und manchmal sind Freundschaften daraus geworden, einmal eine Beziehung. Man muss ja auch nicht immer mit dem Ziel reingehen, dass es mehr werden muss als Freundschaft. Gerade dadurch lernt man halt auch viel über sich selbst und den Umgang mit zwischenmenschlichen Beziehungen.


    Wie siehts da aus, schon mal so gemacht? Und was ist mit ICQ zum Beispiel?:-) Einfach mal so ein bisschen virtuell austoben und austesten, ist doch eine gute Möglichkeit finde ich.

    smile

    Zitat

    Eine Beziehung ist nur ein weiteres Puzzlestück im Leben, genauso wie Familie, Beruf, Freunde, Hobbies und auch da gibt es Dinge, die mal schön und mal weniger schön sind. Eine Beziehung löst erstma den Wunsch nach Nähe im Allgemeinen, aber dadurch lösen sich nicht automatisch andere Probleme gleich mit.

    :)z:)z:)z

    Zitat

    das ist was ich in einem anderen Posting meinte...man muss sich sein Umfeld seiner Persönlichkeit entsprechend gestalten. Und wenn Disco nicht dazu gehört, dann ist es eben so. Es gibt genügend Alternativen.

    :-D:-D:-D


    Weisst du was? Du kriegst nochmals einen Blumenstrauss @:)@:)@:)@:)@:)@:):)* :-x8-)

    Sash

    Zitat

    Ist ja nicht so, dass ich kein Wort herausbekomme, aber so mal eben einen fremden Menschen anzusprechen ohne irgendeinen Grund ( Flirten fällt hier unter keinen Grund, ein Grund ist zb. wenn man einkauft etc.) kann ich einfach nicht, weil ich auch gar nicht weiss mit was ich jetzt anfangen soll.

    Schau mal in den Faden von Maschinenkanone (http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/ )rein, da findest du genügend Ideen was du tun kannst. Frauen wollen angesprochen werden, die wenigsten Frauen werden von sich aus aktiv werden, weil keine Notwendigkeit dazu besteht (auch dazu gibts hier genügend Threads).

    Zitat

    Aber Flirten ist es jetzt auch wieder ein ganz spezielles Thema.

    Glaub mir, es gibt Momente, da vergisst du einfach, dass du meinst nicht flirten zu können. Das geht dann ganz von selbst ;-Do:)