sex ist etwas, das einem spass machen soll. etwas, das man geniessen soll. find ich. wenn sex nur der fortpflanzung dienen sollte, würd man dabei ja kaum das fühlen, was man fühlt.


    muss ja nicht alles im leben sinn machen. s reicht auch, wenn etwas mal einfach da ist, damit man sich daran erfreuen kann.

    Lewian

    Zitat

    Im Grunde sind wir ja einer Meinung, oder?

    Ja @:) Ich merke erst jetzt gerade dass die Formulierung "gegen die Natur verstossen" eigentlich einen Schritt weiter geht - nämlich eine ideologische oder moralische Wertung dessen was real in der Natur vorkommt. Wenn ich nämich sage dass etwa Homosexualität der Fortpflanzung nicht dienlich ist, so ist das eine rein sachliche Feststellung. Sage ich aber dass Homosexualität "unnatürlich" ist, so muss dies anhand eines Wertesystems geschehen nach dessen Vorstellungen die Natur zu funktionieren hat. Als rein sachliche Beschreibung taugt die Aussage nämlich nicht, da ich die Hiomosexualität ja in der Natur beobachten kann...

    Sash25

    Zitat

    Das sehe ich aber etwas anders, ich denke man kann den Sex mit einer Professionellen und den mit jemanden den man liebt nicht vergleichen.

    Wieso nicht? Du machst ja gerade einen Vergleich: Sex mit Prostituierter = nicht gut, Sex mit Partner = besser. Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

    mrk

    Es het de übrigens nid klappet :-(

    bergsteiger

    Zitat

    Ich merke erst jetzt gerade dass die Formulierung "gegen die Natur verstossen" eigentlich einen Schritt weiter geht - nämlich eine ideologische oder moralische Wertung dessen was real in der Natur vorkommt. Wenn ich nämich sage dass etwa Homosexualität der Fortpflanzung nicht dienlich ist, so ist das eine rein sachliche Feststellung. Sage ich aber dass Homosexualität "unnatürlich" ist, so muss dies anhand eines Wertesystems geschehen nach dessen Vorstellungen die Natur zu funktionieren hat. Als rein sachliche Beschreibung taugt die Aussage nämlich nicht, da ich die Hiomosexualität ja in der Natur beobachten kann...

    Ja, eben. Genau darum ging es mir. Und genauso ist es mit Leuten, die keinen Sex haben.

    Zitat

    Wieso nicht? Du machst ja gerade einen Vergleich: Sex mit Prostituierter = nicht gut, Sex mit Partner = besser. Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

    Ob Sex mit einer Prostituierter nicht gut ist kann ich nicht beurteilen, aber er wird aufjedenfall schlechter sein.

    Zitat

    Wenn es mir vorallem darum geht, meinen Penis in eine Frau stecken zu können, so kann ich das sehr wohl käuflich erwerben.

    Du hast geschrieben reinen Sex kann man auch käuflich erwerben, so nun ist die Frage was sieht man als reinen Sex an. Nur einfach wie du es nennst seinen Penis in eine Frau stecken? Mag reiner Sex sein, für mich ist das aber zuwenig um glücklich zu sein, darum geht es doch oder? Sex brauche ich um vollends glücklich zu sein, aber das werde ich nicht mit Sex mit einer Prostituiter, das kann ich jetzt schon sagen.

    Sash25

    Zitat

    Ob Sex mit einer Prostituierter nicht gut ist kann ich nicht beurteilen, aber er wird aufjedenfall schlechter sein.

    Ich will ja nicht klugscheissen hier, aber du stellst eine Erwartungshaltung als Tatsache dar...

    Zitat

    Du hast geschrieben reinen Sex kann man auch käuflich erwerben, so nun ist die Frage was sieht man als reinen Sex an.

    Tja, jetzt sind wir schon bei der Definition von Sex angelangt... Ich frage mal Wikipedia: Unter Sex versteht man die praktische Ausübung von Sexualität. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet Sex sexuelle Handlungen zwischen zwei oder mehr Sexualpartnern, insbesondere den Geschlechtsverkehr und vergleichbare Sexualpraktiken, in seltenen Fällen auch die Masturbation.


    Wie du siehst, bezieht sich die Definition auf die rein mechanische Abläufe. Es steht nirgends etwas davon geschrieben, dass Sex glücklich macht. Es bedeutet einzig und allein diese Handlungen an/mit einer Person auszuführen. Was du aber suchst, ist Sex und Liebe. Wikipedia sagt hier: Im ersteren Verständnis ist Liebe ein Gefühl oder mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. Hierbei wird nicht unterschieden, ob es sich um eine tiefe Zuneigung innerhalb eines Familienverbundes ("Elternliebe") handelt, um eine enge Geistesverwandtschaft ("Freundesliebe") oder ein körperliches Begehren ("geschlechtliche Liebe"). Auch wenn letzteres eng mit Sexualität verbunden ist, bedingt sich auch in letzterem Falle beides nicht zwingend (z. B. sog. "platonische Liebe").


    Und der letzte Satz bringt es eigentlich auf den Punkt.

    @ Lewian & bergsteiger

    Interessant was ihr zu meinem gestrigen Beitrag geschrieben habt. Das hatte ich nicht erwartet. :-)


    Ich hatte nicht vor eine Diskussion über Sinn und Unsinn der Natur anzustoßen. Ein Ziel der Natur ist die Arterhaltung. Dazu ist Sex zwingend erforderlich. Ob die Arterhaltung an sich sinnvoll ist oder nicht kann man lange diskutieren. Man wird zu keinem wirklichen Ergebnis kommen.


    Von Natur aus passieren manche dinge die nicht erklärbar sind.


    Nicht bei jedem Menschen ist das Verlangen nach Sex gleich ausgeprägt. Sicher gibt es auch einige die nach Sex kein Bedürfnis haben. Das sind jedoch nur wenige.


    Ich kann jedenfalls mit Sicherheit sagen, dass ich ein Bedürfnis nach Sex habe.

    @ bergsteiger

    Zitat

    Ich will ja nicht klugscheissen hier, aber du stellst eine Erwartungshaltung als Tatsache dar...

    Ja, meiner Meinung kann der nur schlechter sein als mit jemanden den man wirklich liebt.

    Zitat

    Es steht nirgends etwas davon geschrieben, dass Sex glücklich macht. Es bedeutet einzig und allein diese Handlungen an/mit einer Person auszuführen

    Nein das steht nirgends, habe ich aber auch nicht gesagt bzw. du hast es falsch verstanden. Ich meinte es geht hier in der Diskussion doch darum, ob man Sex braucht um glücklich zu sein und darauf bezog sich dann mein Text weiter.

    Beziehung

    Zitat

    Wie stellst du dir denn den Alltag in einer Beziehung überhaupt vor?

    Eine gute Frage. Ich weiß es nicht.:|N


    Genau deswegen stelle ich mir die Frage ob ich für eine Beziehung überhaupt geeignet bin. Habe ich auch schonmal geschrieben. Woher soll ich es auch wissen?

    Zitat

    Ob Sex mit einer Prostituierter nicht gut ist kann ich nicht beurteilen, aber er wird aufjedenfall schlechter sein.

    Vom technischen her wird er wahrscheinlich gut sein, davon gehe ich mal aus. Eine -sorry- Nutte kann auch eine kuschelige Atmosphäre schaffen, je nachdem, ob sie sich in einen JM hineinversetzt oder das überhaupt möchte oder man genug Kohle ranschafft, damit sie es tut, obwohl es ihr letztlich egal ist. Fakt ist, sie tut einfach einen Job. Ein Mensch der Sex mit dir hat, weil er dich liebt, der drückt durch den Sex seine Gefühle für dich mit dem Körper aus und das ist emotional natürlich das erfüllendste Erlebnis das es gibt.


    Sex ohne Liebe kann auch sehr geil sein, erfüllend auch in gewisser Hinsicht...aber niemals emotional erfüllend, sondern eher körperlich befriedigend. Denn da ist der Fakt, du stehst irgendwann wieder auf und gehst und dem anderen ist es zunächst einmal völlig egal. Du hast etwas von dir hingegeben, jemand hat es gern genommen, wie man selbst auch gern genommen hat und das war es dann. Während du beim Sex mit einem Partner weißt, in diesem Moment empfindet er genauso viel Liebe für mich wie ich für ihn. Man weiß, wir werden morgen zusammen aufwachen, wir werden uns nicht -wie meist bei einem ONS- nach dem Frühstück verabschieden und dann wahrscheinlich auf nimmer wiedersehen. Wir können unsere Liebe jeden Tag "feiern" und reduzieren uns nicht nur auf einen körperlichen Akt.


    Das sag ich jetzt mal aus Erfahrung und nicht aus der Theorie oder Vermutungen heraus. Andere mögen zu anderen Ergebnissen kommen, aber ich glaube, dass der Mensch für eine Partnerschaft geschaffen ist und Sex ein Geschenk ist, dass man dem Menschen machen sollte, den man liebt und von dem man weiß, man wird von ihm geliebt. Das nur mal aus der emotionalen Sicht.


    Wie gesagt, rein technisches rein-raus kann man auch haben. Wenn man der Ansicht ist, dass das besser ist als "nichts". Für manche ist es trotzdem "nichts", weil es nur der Akt ist und nicht mehr. Da kann ich mich der Meinung von Sash nur anschließen.

    Hallo Leute,


    irgendwie komme ich einfach nicht weiter, den ganzen Tag nur Depressionen, und vor allem auch die Unfähigkeit lähmt mich im Moment.


    Ich gehe manchmal 3 Stunden einkaufen finde aber nichts was mir gefällt, bestelle online Sachen schicke diese aber wieder zurück. Denke einfach das ich in allem schlecht aussehe.


    Geht sogar so weit das ich im Moment nicht mal genügeng Klamotten für den Sommer habe, werde mir die Tage dann einfach irgendwas holen sonst muss ich nachher noch mit Pullover raus bei 30 Grad..

    @ all

    zu den andere Thema kann ich leider nicht beitragen komme im Moment nicht dazu alles zu lesen


    mfg Shadowmann

    Smile

    Zitat

    Sex ohne Liebe kann auch sehr geil sein, erfüllend auch in gewisser Hinsicht...aber niemals emotional erfüllend, sondern eher körperlich befriedigend.

    Und da liegt ein Hauptproblem in Bezug auf uns JM´s, ich denke dass man als JM eher nach etwas emotional erfüllendes sucht, das hängt natürlich auch damit zusammen, dass man als JM doch sehr daran zweifelt gut genug für ein ONS zu sein ( hier ist nämlich das Aussehen noch um eine Ecke wichtiger ).


    Wobei man auch sagen müsste "suchen sollte" ein reiner ONS könnte auch kontraproduktiv sein, da ein JM wohl kaum über genügend Erfahrung betreffens des Sexes verweisst, der beim ONS ja Hauptbestandteil ist.

    Shadowmann

    Frag mich mal, bei meiner geringen Körpergröße findet man fast nie etwas, was mal wirklich gut sitzt und nicht irgendwo zu lang ist.

    hi,


    ich bin neu hier, habe ein bisschen in diesem thread gelesen und möchte auch mal was dazu schreiben. um das thema "jungmann mit 25" bin ich knapp herum gekommen. ich bin 24 und hatte vor ein paar wochen zum ersten mal sex. d.h. ich kenne das problem!


    erstmal denk ich, der thread sollte lieber heissen "25 und bisher keine freundin" o. ä., weil wie schon öfters angemerkt wurde, sex auch käuflich zu haben ist, das aber genausowenig wie ein ONS das problem lösen dürfte, weil es am ende eben doch nicht um "einmal gehabt haben" geht. andererseits ist der weg von beziehung zum sex (zumindest bei einem alter von 25) nicht weit. es geht also darum, eine beziehung anzufangen.


    um zu erklären, worauf es meiner meinung besonders ankommt, erzähl ich mal etwas von dem ende meiner "jungmännlichkeit".


    sie gefiel mir, aber natürlich war ich zu schüchtern sie anzusprechen. sie hat mich angesprochen. ich wär eigentlich am liebsten abgehauen und war ziemlich aufgeregt, aber ich hab mich trotzdem (gegen meinen inneren drang) ziemlich lange mit ihr unterhalten, um ihr klar zu machen, dass ich gerne von ihr angesprochen wurde und mich für sie interessiere.


    als wir uns ein andermal zufällig wiedersahen, war ich natürlich auch für alles (ausser mich ein bisschen zu unterhalten) zu schüchtern, aber ich hab mich wieder sehr lange mit ihr unterhalten, sie nebenbei angelächelt, und ihr mitgeteilt, dass ich eigentlich gerade garnichts zu tun habe. dann hat sie mich auf ein kaffee eingeladen!


    den kaffee haben wir dann getrunken, und auch danach sind wir noch lange im cafe geblieben und ich hab versucht, irgendwie das gespräch aufrecht zu erhalten. und als sie gesagt hat, wenn ich keine zeit habe, kann ich ja gehen, hab ich natürlich gesagt "nein kein problem, hab noch zeit".


    irgendwann machten wir uns aber doch auf den weg, und wieder mal war ich zu schüchtern, um nach dem nächsten kaffee oder einer handynummer zu fragen, aber als sie fragte, hab ich gesagt "klar machen wir das nochmal, schließlich schulde ich dir ja einen kaffee". daraufhin hat sie mich nach der handynummer gefragt.


    naja, das war also der anfang. was ich sagen will: natürlich ist das nicht der königsweg, ich war in den entscheidenden situationen zu schüchtern. aber ich hab es nie versäumt, mein interesse zu signalisieren. natürlich braucht man für sowas erstmal die entsprechende gelegenheit. aber die gelegenheit kommt auch nie von selbst, keine frau läuft einfach so einem mann hinterher! wär ich damals, als sie mich ansprach, mundfaul gewesen und wär so schnell gegangen, wie ich es eigentlich wollte, wär aus uns nie was geworden. oder hätte ich beim zweiten treffen, als sie mich auf den kaffee einlud, einen gestressten eindruck gemacht oder mich nur kurz unterhalten, auch dann wär die geschichte an dem punkt vorbei. also, meiner meinung nach ist das a und o um eine beziehung anzufangen, nicht geld, style oder aussehen (schon garnicht für einen mann), sondern das interesse an der frau.