Zitat

    Wenn ich über Nacht mit ihr zusammen kommen würde(was natürlich unrealistisch ist,nur so als beispiel) und sie würde mit mir schlafen wollen,dann würde sie es hundert prozentig merken.

    *schmunzel*


    Ich hatte eher das gegenteilige Problem - meine inzwischen Ex meinte, sie hätte damals zwar eine gewisse Schüchternheit bemerkt. Aber sie hätte danach insgeheim Angst gehabt, die JM-Nummer wäre nur eine Masche von mir, mit der ich Frauen rumkriegen würde und sie würde mich nie wieder sehen - weil ich mich wohl doch recht geschickt angestellt hatte.


    "Unerfahren" hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt.


    Ich kann nur dazu raten, es vorher zu sagen. Weil sie dann im Zweifelsfall auch mal die Führung übernehmen kann.


    Allerdings war ich damals auch schon so weit, dass ich meine 35-jähriges JM-Dasein nicht als Makel aufgefasst habe, sondern als meinen persönlichen Lebens- und Entwicklungsweg, die Geschichte, die mich zu dem gemacht hatte, was ich war. Und wenn da ein Kerl wie ich rausgekommen war, dann konnte das nicht so schlecht gewesen sein. ;-D


    In diesem Sinne gab es für mich nichts zu "gestehen" (welches Verbrechen sollte ich denn auch begangen haben? Eines ist zumindest schon mal sicher: Die Rate der Kinderschänder und Vergewaltiger unter JM beträgt exakt 0. Das kann die Gruppe der Nicht-JM nicht von sich behaupten...)


    Nein. Es gab nichts, wofür ich mich hätte rechtfertigen müssen. Ich konnte selbstbewusst mit meinem JM-Dasein umgehen. Nicht kleinlaut und entschuldigend.


    Hier bin ich, meine Geschichte hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin, und so, wie ich bin, bin ich gut. Punkt und fertig.


    Weder seid ihr Verbrecher noch Perverslinge!


    Da ist nichts, wofür Ihr Euch zu schämen braucht.

    @ Zottelbaer:

    Mit dem, was du in einem deiner vorherigen Posts geschrieben hast ( von wegen, dass man nach Lektüre von vielen Beiträgen in diesem Thread das eigene Verhalten als Grund für die Situation erkennt), hast du bei mir glaub ich vollkommen recht gehabt.


    Ich hab mich sonst immer selbstbemitleidet und mir auch gesagt, dass es sowieso keine Chance gibt, weil es ja bisher auch nicht geklappt hat..aber irgendwie hat sich (ich glaube mehr im Unterbewussten, denn wirklich nachgedacht hab ich darüber gar nicht ) jetzt doch die Erkenntnis durchgesetzt, dass es eben doch an mir liegt und deswegen eine Änderung auch den Erfolg bringen wird, jedenfalls auf etwas längere Sicht. Dazu kommt noch dieser spielerische Umgang. Es stimmt: Wenn ein Mädchen einem gefällt, sollte man sofort etwas unternehmen, bevor man sie irgendwie im eigenen Kopf auf ein Podest stellt und aus ihr etwas völlig Abgehobenes macht.


    Ob ich das dann in der Realität auch umsetzen kann, werde ich sehen, aber im Moment bin so optimistisch wie eigentlich noch nie zuvor.

    Zitat

    Allerdings war ich damals auch schon so weit, dass ich meine 35-jähriges JM-Dasein nicht als Makel aufgefasst habe, sondern als meinen persönlichen Lebens- und Entwicklungsweg, die Geschichte, die mich zu dem gemacht hatte, was ich war. Und wenn da ein Kerl wie ich rausgekommen war, dann konnte das nicht so schlecht gewesen sein. ;-D


    [...]


    Hier bin ich, meine Geschichte hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin, und so, wie ich bin, bin ich gut. Punkt und fertig.

    :)^

    Und? ??? Ob du optisch was zu bieten hast oder nicht, lass doch bitte die Frauen entscheiden. Und wenn 99,9 Prozent der Meinung sind, du hast nichts zu bieten, so gibt es immer noch 0,01 Prozent, die das anders sehen. Du willst ja nicht 1000 Frauen haben, sondern nur mit einer eine Beziehung. Und dafür reichen die 0,01 Prozent aus.


    Und lass dir eines gesagt sein: nicht deine körperlichen "Makel" machen die unattraktiv, sondern dein nicht vorhandenes Selbstbewusstsein, was sich wiederum in einer negativen ausstrahlung bemerkbar macht.


    Also: erst an sich selbst arbeiten, und dann sehen, was passiert. ;-)

    Ich meine btw herausgehört zu haben,dass ihr neben meinem Charaktertyp auch mein Aussehen nicht gefallen hat (durch eine freundin von ihr)...das ist so bitter und enttäuschend....kein wunder dass sie sich nicht mit mir treffen will,wenn sie sich sowas sagt wie " er ist ja wirklich nett und so aber er sieht schlecht aus " ....einfach nur frustrierend,dass ich machen kann was ich will,aber trotzdem aufgrund meines aussehens unattraktiv für sie bin :°(:°(

    Frustrierend ja, aber nicht zu ändern.


    Face it: Du hat Dich auch nur in ihr Aussehen verguckt.


    Und Dir daraus eben ein Idealbild zusammengebastelt, wie Du sie Dir vorstellst. Du bist in dieses Idealbild verliebt.


    Dieses Idealbild aber hält der Realität nicht stand. Sie kann nicht Deine Traumfrau sein - es sei denn, die Frau Deiner Träume müsste Dich unattraktiv finden. Das ist natürlich Quatsch, und schon daran zeigt sich, dass Du nicht die liebst, die sie ist - sondern, die, die Du in ihr sehen willst.


    Aber

    Zitat

    Ich meine btw herausgehört zu haben

    macht mich sowieso stutzig, Das klingt für mich immer seeeehr nach Interpretation, und in eine Negativschleife steckenden JM haben manchmal eine beachtliche Fähigkeit darin entwickelt, Beobachtungen zu machen, wo keine zu machen sind. :-/

    @ Weihnachtskranz:

    Ich kann nicht für andere sprechen - aber bei mir war es so, dass erst die Akzeptanz meines bisherigen Lebens kam. Ich hatte Frieden mit meiner Vergangenheit geschlossen. Und daraus erst konnte das Selbstbewusstsein erwachsen.

    @ Torti:

    Zitat

    Und wenn 99,9 Prozent der Meinung sind, du hast nichts zu bieten, so gibt es immer noch 0,01 Prozent, die das anders sehen. Du willst ja nicht 1000 Frauen haben, sondern nur mit einer eine Beziehung. Und dafür reichen die 0,01 Prozent aus

    Und was ist mit dem restlichen 0,09% ;-D

    Zitat

    Face it: Du hat Dich auch nur in ihr Aussehen verguckt

    Nein hab ich nich.Ich war schon sehr begeistert von ihrem Charakter,da hab ich sie noch gar nicht getroffen.Und wegen dem rausgehört:Ich hab ihre Freundin gefragt,was sie (also meine damalige Angebetete)nicht an mir mag und sie meinte dass sie mich zwar evtl nett findet aber halt mehr nicht.Auf die Frage was sie nicht an mir mag,meinte sie einfach meinen Charakter,mein Aussehen würde nicht ihrem Typ entsprechen etc.ich würd nich zu ihr passen einfach "alles" und so...


    als ich sie damals das erste mal getroffen hab,hab ich zur ihr gesagt "und ,hast du mich so vorgestellt" oder so und sie meinte dass sie nichts erwartet hat und dass sie nicht negativ überrascht wäre..ich weiss nich warum ich jahre gebraucht hab um einzusehen,dass "nich negativ " = du gefällst mir nicht :/ naja ich will da nicht näher drauf eingehen,vergangenheit