@ Sash25

    Weil du es vermutlich irgendwie garnicht willst oder dich nicht traust. Ich habe zwar auch die Erfahrung gemacht, dass man eigentlich im Inet ziemlich genauso rüberkommt wie im normalen leben, aber tausche mal ne weile mails aus mit einer und schlag ab und an mal nen treffen vor, wenn sie noch nicht will, dann eben nen bischen später nochmal. Hat bisher immer wunderbar geklappt. Aber darauf warten, dass sie den ersten schritt macht und nach nem treffen fragt würde ich nicht. Kommt zwar durchaus vor, aber echt selten. Und warum warten bis sie nen treffen vorschlägt, wenn man das auch selbst machen kann.


    Also viel Erfolg.

    Irgendwie versteht ihr mich nicht, es geht doch gar nicht darum eine Frau kennenzulernen, sondern überhaupt andere Leute kennenzulernen. Ich rede hier auch nicht von irgendwelchen Singlebörsen, sondern von irgendwelchen Hobbyseiten und natürlich tausche ich mich dort mit den anderen aus. Nur leider läuft darüber hinaus nichts, sondern bleibt auf den Hobby beschränkt und den ersten Schritt zu machen, dass muss nun nicht immer ich sein, könnte genauso gut auch von anderen ausgehen, aber wenn dieses eben nicht ergeschieht, dann besteht vermutlich von der anderen Seite gar kein Interesse.

    Hobbyseiten... kann mir nicht so recht vorstellen, darüber andere kennenzulernen. Zum fachsimpeln mags ja ganz gut sein, aber an Treffen würd ich da nicht denken. Aber das kommt vielleicht auch aufs Hobby an. Hab ein Mädel getroffen, die über World Of Warcraft ne Menge Leute auch real kennengelernt hat. So kanns gehen.


    Für meine Heimat gibts im Studivz auch ne Singlegruppe und soweit ich das mitbekomme, gehts dabei vor allem um gemeinsame Unternehmungen unter Singles... ich glaub, die treffen sich fast jede Woche für jede Art von Unternehmungen, da müßte man eigentlich ganz gut Kontakte knüpfen können. Sowas wirds bestimmt in jeder größeren Stadt geben.

    Aber ist das nicht dass erste worüber man sich kennenlernt, wenn man zum Beispiel auch nicht darauf hinaus geht jemanden für eine Beziehung kennenzulernen? Andere Möglichkeit ist über Freunde ansonsten aber auch über Hobbies, außerdem würde ich eher "Hobbies" sagen, da einige es nicht als Hobby ansehen werden.


    Übrigens habe ich auch WoW Erfahrung und ja man lernt darüber Leute kennen, aber darüber hinaus war nichts, man sah sich sozusagen nur über das Spiel, plauderte da und wenn man sich ausgelogt hat, war der Kontakt zuende. Deshalb meine Vermutung, da ich auch Gegenbeispiele kenne, dass es wohl doch auch dort an mir lag und die "Anonymität" doch nicht so "anonym" ist, wie man denkt.

    @ sash

    Zitat

    Deshalb meine Vermutung, da ich auch Gegenbeispiele kenne, dass es wohl doch auch dort an mir lag und die "Anonymität" doch nicht so "anonym" ist, wie man denkt.

    Naja, ich würd beim Zocken im Netz auch nicht daran denken, jemanden real kennenzulernen. Wenn ich mich auslogge, bin ich raus. Aber manche scheinen das ziemlich gesellig anzugehen und machen dann auch mal gemeinsam "offline" irgendwas. Aber das kommt ja nicht von alleine, da muß man sich halt beteiligen, wie überall... hinterhergedackelt kommt einem nur selten jemand. Kommt allerdings auch drauf an, auf was für Leute man da im Netz trifft.


    Kennenlernen über Hobbies ist schon der richtige Weg, aber wie gesagt, das Netz würde ich da nur als Möglichkeit zum Quatschen betrachten, es sei denn, es geht konkret um gemeinsame Hobbyausübung...


    Ansonsten würd ich eher an VHS-Kurse, Sportgruppen oder -vereine denken, um übers Hobby unter die Leute zu kommen...

    Ich hänge gerade fest: bin jetzt in letzter Zeit in neuem Umfeld halbwegs diesen Schritt gegangen mit auf Leute zugehen, weggehen, Hobby umsetzen. Nur merke ich, dass mich fast alle irgendwie "meiden". Es rennt zwar niemand direkt vor mir weg, aber ich scheine gänzlich uninteressant zu wirken, nicht nur auf Frauen bezogen, sondern allgemein. Ich habe einfach keine Magnetwirkung auf die Leute, wenn ich nicht selber allen hinterherrenne und mich mit fast schon Gewalt irgendwo reindränge bin ich sofort raus quasi.


    Jetzt überlege ich natürlich woran das liegt: Ich bin weder außergewöhnlich hässlich noch ungepflegt (Optik spielt für Sympathien meiner Meinung nach immer eine unterschwellige Rolle). Also ist es wohl die Ausstrahlung - übermäßige Schweigsamkeit wohl auch nicht, vermutlich schaue ich zu grimmig drein oder habe eine langweilige Körpersprache.


    Noch jemand hier, der so ein Problem bei sich beobachtet bzw. sogar überwunden hat? {:(


    Insgesamt bin ich fast noch niedergeschlagener als vorher, weil ich mir ausgemalt habe, dass wenn ich mich wirklich voll versuche mitzuziehen usw. dann wird das schon. Tatsächlich bin ich doch irgendwie verschieden und das obwohl ich nichtmal in einer Gruppe von Leuten bin die z.B. einen völlig anderen Bildungsstand oder Interessen hätten.

    Hi HoldYourColor


    Geht mir auch so, habe wieder Rückschläge ohne Ende eigentlich hab ich nichts und niemanden mehr auf dieser Welt....


    Aber da ich wegen meiner Familie kein Suizid machen werde lebe ich halt weiter, was ich auch sehr schlimm finde wie stark sich die Gesellschaft verändert manchmal denke ich, das ich von nem anderen Stern komme.

    Zitat

    Noch jemand hier, der so ein Problem bei sich beobachtet bzw. sogar überwunden hat? {:(

    Mir ging es ähnlich, insbesondere was das zugehen auf Mitmenschen anbelangt. Es hat sich stark verbessert, damit ist es natürlich noch nicht getan. Doch es funktioniert. Wenn ich zurückdenke, wo ich damals während meiner Schulzeit in einer Firma nebenher gejobt habe, wie schüchtern ich da war ;-D. Peinlich, ich habe nicht mehr geredet wie nötig, heute sehe ich es völlig anders. Ich gehe anders auf meine Mitmenschen zu, zeige Interesse und bin glücklich mit meiner derzeitigen Situation.


    Ich bin übrigens in Vereinen tätig und somit komme ich zwangsläufig mit vielen Menschen in Kontakt, doch privat habe ich nichts mit den Leuten zu tun, möchte ich auch nicht *:).

    Zitat

    Noch jemand hier, der so ein Problem bei sich beobachtet bzw. sogar überwunden hat?

    Es ist leider sehr schwer sich selbst zu beobachten. Ich weiß inzwischen, dass meine Ausstrahlung nicht so ist wie sie sein sollte. Aber die Details was nicht gut ist zu erkennen ist mir nicht gelungen. Deswegen ist es auch so schwer wirklich etwas zu verbessern.


    Ein großer Redner bin ich auch nicht. Wenn es kein Gesprächsthema gibt zu dem ich etwas weiß fällt mir nichts ein was ich sagen könnte.

    Halli Hallo

    Ja, mich gibts auch noch.


    Erstmal ein kurzer Zwischenstatus. Ich hatte jetzt eine 6-monatige Fernbeziehung, habe diese aber beendet, da mich ein paar Sachen gestört hatten und es auch einfach so nicht gepasst hatte. Wie gesagt, den Schlussstrich habe ich gezogen, hätte ich das nicht gemacht, wären wir wohl noch zusammen, da sie ja eigentlich zufrieden mit mir war.


    Ich habe in der Zeit etwas Wissen sammeln können, wie es eigentlich laufen sollte. Zumindest weiss ich jetzt schonmal, wie eine Frau ohne Klamotten ausschaut, und was man mit der so alles anstellen kann. Dank diesem Forum hier (ein paar spezielle Unterforen besonders) war ich nicht so wirklich unvorbereitet und es ist beim ersten mal doch sehr viel besser gelaufen, als erwartet. Also in der Richtung mach ich mir jetzt erstmal keine ernsthaften Sorgen. Es kann zwar immer irgendwas schief gehen, aber das passiert wohl allen anderen auch.


    Mitlerweile weiss ich auch, wie ich relativ belanglose Gespräche mit Frauen führen kann, ohne dass ich stottere oder Schweissausbrüche oder sonstiges habe. Also Frauen jagen mir jetzt nicht wirklich einen Schrecken ein und wenn se irgendeinen harmlosen Witz über mich machen kommt halt irgend ne kleine Stichelei zurück. So is das halt. Ab und zu fange ich auch das Sticheln an, ist ja ganz lustig zeitweise. Aber richtiges Flirten ist das aber trotzdem nicht.


    Wie auch immer ...


    Nun bin ich wieder Single und stehe wieder vor dem grundsätzlichen Problem, wie ganz am Anfang. Woher "Frau" nehmen ? Ich bin ja eigentlich ein ziemlich ruhiger Kerl. Ich kann dem ganzen Disko- Party und Action-Hype überhaupt nix abgewinnen. Ich habs zwar ein paar mal versucht, aber an lauten, engen, überfüllten (und verqualmten) Orten fühle ich mich einfach nicht wohl. Auch hab ich überhaupt nix mit Alkohol am Hut, ein Bier würde mich vermutlich schon killen. Also fällt dieser große Bereich eh schon mal komplett raus, wobei mir das aber egal ist.


    Nun, dann gäbs ja irgendwie Sport in Vereinen oder so. Ich habe Sport schon immer gehasst, seit der Grundschule. Auch wurde ich mal in nen Verein geschickt zwecks Selbstverteidigungskurs. 3-4 Monate habe ich das durchgehalten, danach habe ich den Willen verloren und komplett geschwänzt. Ich konnte mit keiner Sportart überhaupt irgendetwas anfangen. Und sogar jetzt schau ich mir sowas nicht mal im Fernsehen an. EM, WM, Olympiade, Formel 1 etc... mich interessiert es nicht mal als Zuschauer. Also auch hier Fehlanzeige.


    (Nur 2 Sportarten interessieren mich überhaupt - Denksport und Matratzensport ... ;-D )


    Dann weiter. Ich habe in meiner Freizeit eigentlich nicht viele Interessen. Raus ins Grüne, einfach die Natur genießen spricht mich wohl noch am meisten an. Also Spaziergänge aller art. Dann natürlich mal ins Cafe, oder Essen gehen in nem Restaurant. Irgendwo in kleiner Runde in nem Biergarten hocken und labern, irgendwelche Sehenswürdigkeiten anschauen oder mal in ein interessantes Museum gehen wären ebenfalls gute alternativen. Und natürlich daheim gemütlich/kuschelige DVD Abende, die in andere aktivitäten Ausarten können. Aber bei allen diesen Punkten (bis aufs Spazieren) muss ich sagen, dass ich sowas alleine nicht tue. Was will ich alleine im Kino, in nem Cafe oder einem Restaurant ??? Zu zweit sähe das ganz anders aus, aber das ist ja eben wieder dieser Knackpunkt. Also, mit mir kann man auf Dauer zwar bestimmt genug anstellen, aber doch seeeeeeeehr konservative Sachen.


    Aber nun kommt der Oberhammer - mein Freundeskreis. Ich muss schon haarscharf überlegen, wenn ich Freunde, Bekannte und Kollegen aufzählen muss. Meine Schulfreunde in 11 Jahren Schule konnte man wohl an einer Hand abzählen und auch jetzt liegt die Zahl bei -ZERO- - Tendenz fallend ( hä ??? ) ... Aber das stört mich nicht mal. Ich werde mit anderen Leuten einfach nicht warm. Ich weiss nicht, es ist immer irgendwie eine riesige Kluft dazwischen und ich hatte noch nie den nerv irgendwie Freundschaften aktiv zu pflegen. Deshalb verliefen sich irgendwelche Bekanntschaften eh wieder im Sand. Ich bin in der hinsicht einfach nicht Gesellig genug.


    Das betrifft natürlich nicht den Wunsch nach Zweisamkeit. Der ist ja nachwievor vorhanden. Und ja, ich bin momentan immer noch auf kalten Entzug körperlicher seits. Tja, einmal angefangen mit sowas und schon zeigt man Suchterscheinungen ...


    Ich wollte jetzt zwar noch mehr dazu schreiben, aber es ist spät, ich will in mein Bett und muss morgen wieder früh raus. Ich denke, das, worauf ich hinaus will, kann man trotzdem rauslesen. Kann sich ja schonmal jemand dazu äußern, ansonsten schreib ich morgen halt noch was dazu. Gute Nacht ... zzz

    @ MC Nelly

    Zitat

    Also, mit mir kann man auf Dauer zwar bestimmt genug anstellen, aber doch seeeeeeeehr konservative Sachen.

    Naja, was heißt konservativ...das sind halt ganz normale Sachen würde ich sagen. Mir kommt zum Beispiel auch kein Kerl mehr ins Haus, der als einzige sinnvolle Aktivität jedes Wochenende saufen und abhängen mit irgendwelchen Idioten ansieht und sich irgendeinem Gruppenzwang dabei unterwirft. Ich wäre froh so jemanden kennenzulernen, der damit so überhaupt nichts anfangen kann...mit weggehen, in irgendwelchen verrauchten Kneipen abhängen und sich zulaufen zu lassen.

    Zitat

    Ich weiss nicht, es ist immer irgendwie eine riesige Kluft dazwischen und ich hatte noch nie den nerv irgendwie Freundschaften aktiv zu pflegen.

    Kenn ich auch was von;-D Wobei ich das eigentlich schon ungewöhnlich finde, auch bei mir selbst. Ein Partner hatte bei mir schon immer oberste Priorität und Freundschaften hab ich immer vernachlässigt, weil wenn ich die Wahl hatte, dann hab ich immer Zeit mit meinem Partner verbracht. Da hab ich dann ja auch alles...Spannung, Spiel und...ach nä, das war ja was anderes;-D So hab ich mir immer gedacht, warum Zeit mit Freunden verbringen, wenn ich das volle Programm auch mit meinem Partner haben kann? Aber diese Einstellung hat sich als sehr ungesund erwiesen. Sie ist ungesund, wenn man eine dauerhafte Beziehung erhalten will.

    Zitat

    Tja, einmal angefangen mit sowas und schon zeigt man Suchterscheinungen ...

    Oh ja, das ist leider so. Und ich wünsch dir -mal ganz konservativ- dass du nicht in belangloses Gevögel mit irgendwelchen Tanten abrutschst wegen dem Wunsch nach Sex und Zweisamkeit. Das ist es meiner Erfahrung nach einfach nicht wert, aber da muss jeder seine eigene Überzeugung finden.

    McNelly


    newintown ist doch eigentlich voll von Leuten, die nach Gesellschaft fuer solche mehr oder weniger "normalen" Freizeitbeschaeftigungen suchen.


    Je nachdem, wo du wohnst, macht es evtl. auch Sinn nach Wandervereinen oder Wandergruppen zu suchen, so dass du dein "raus ind Gruene"-Interesse mit anderen teilen kannst.