Eben


    "Von nichts kommt nichts"


    Wenn man keine Erfolgserlebnisse hat, hat man irgendwann auch keine Motivation mehr, irgendwas zu tun. Das geht mir ganz genau so.


    Ich habe einfach nicht die nötige Ausdauer, um irgendwie an mir rumzufeilen und alles mögliche auszuprobieren, was mir im Endeffekt eh keinen Spaß macht und nur dem Zwecke dient, irgendwie mal wieder eine Frau abzubekommen. Und vorallem, wenn die Aussicht auf Erfolg dann eh noch minimal ist, wofür soll man sich dann über Jahre den A**** aufreissen, wenn das Endergebnis dann "null" ist ?


    Ich war und bin leider sehr sehr Ergebnisorientiert. Wenn ich sehe, dass sich etwas wahrscheinlich eh nicht rentiert, dann lass ich es gleich bleiben. - Wieso stressen ?

    Ich merke seit längerer Zeit, dass mich Erfolge auch kaum aufbauen. Immer wenn etwas geschafft ist kommt das nächste Problem. So war es in diesem Frühjahr. Eine wichtige Prüfung hatte ich bestanden mit gutem Ergebnis. Aber ich wußte damit ist es noch nicht vorbei. es stehen noch weitere Hürden an. So kam über den Erfolg kaum Freude auf.


    So fehlt dann die Kraft um das neue Projekt so anzugehen wie ich es tun sollte. Also versuche ich es irgendwie zu schaffen obwohl ich keine wirkliche Lust dazu habe. Und wie sollte es anders sein sind auch schon die nächsten Probleme die kommen absehbar.

    War gerade Einkaufen. da mustert mich mal wieder ein Schwuler. Für die habe ich scheinbar echt eine Antenne oder deren Musterung ist weniger subtil. Oh man, können Frauen das nicht mal genauso machen!? Ich habe versucht mich umzupolen, hab mir Schwulenpornos angeguckt (ca. 10 sek lang). Ohne Erfolg - Das geht gar nicht. Schade.

    @ KWAK

    Warte bis Dein Studium vorbei ist, dann wird alles besser. Sobald Du einen Job hast. Ich kenne das Gefühl, von dem Du schreibst. Habe auch relativ lange studiert. Irgendwann macht es einen kapput. Aber bald hast Du ein gutes Einkommen und bist frei. Dann brauchst Du Dir am Wochenende nur noch Gedanken machen, was Du machst und wie Du Dein Geld verpulvern kannst.

    @ colt

    Ja, das Studium schädigt die Nerven gewaltig. Ich bin leider schon sehr lange dabei.


    Und genau jetzt wenn das Ende absehbar wird haben uns ein par Nichtskönner die auch als Banker bekannt sind eine Krise beschert die den Berufseinstieg nicht leichter machen wird. Einen Job zu finden der Geld zum verpulvern einbringt wird nicht leichter werden.

    Zitat

    Ich habe versucht mich umzupolen, hab mir Schwulenpornos angeguckt (ca. 10 sek lang)

    Jetzt musste ich doch etwas lachen ;-), ob das wirklich die Lösung der Probleme ist. Wahrscheinlich ist man aber in gewisser Hinsicht begehrter (leider nur bei Männern).


    .


    .


    Ich habe es schon jetzt seit mehreren Tagen geschafft den Kontakt zu einer "Freundin" abzubrechen. Ich hatte ihr damals meine Gefühle gestanden, dachte wäre drüber hinweg, aber als sie mir gestand sie habe einen "neuen" Freund ging es mir verdammt komisch. Jetzt wo ich ihr nicht mehr über den Weg laufe, sie nicht mehr mit mir schreibt geht es mir besser, ich vergesse sie teilweise sogar. Immer Phasenweise, wenn ich aber bedenke, da ist jetzt jemand mit dem sie schläft, mit dem sie ihr erstes Mal hat...das gefällt mir irgendwie nicht:-/. Sie ist dann erfahrener als ich, sehr merkwürdige Gedanken, aber es stört mich.

    @ roadrunnerII

    Ich kann mir vorstellen wie mies du dich fühlst.


    Ich habe es ein par mal in einer anderen Situation erlebt. Ich hatte mich in ein Mädel verliebt und dann erfahren, dass sie schon einen Freund hatte. War auch ein blödes Gefühl und hat Zeit gebraucht bis ich drüber weg war.

    Manches ändert sich wohl nie

    Manchmal kann man beim Fernsehen doch was lernen. Heute mal wieder James Bond.


    James der mit einer Dame vom KGB ins bett soll (rein dienstlich): "Und wenn ich ihren Erwartungen nicht entspreche?"


    Antwort von M: "Entsprechen Sie ihren Erwartungen."


    Stimmt heute noch genauso wie vor 45 Jahren.:-/

    Zitat

    War auch ein blödes Gefühl und hat Zeit gebraucht bis ich drüber weg war.

    Ich hoffe bzw. glaube das ich auch irgendwann darüber lachen kann...


    .


    .


    .


    Werde mir nun die Pro Sieben Sexstudie ansehen. Das, was für alle selbstverständlich ist...


    Vielleicht kann ich noch was bei lernen.

    Nehmen wir an ihr wäret verliebt, ihr schlaft mit dieser Frau und seit glücklich, ihr hattet mir ihr euer erstes Mal...nun bietet sich euch die einmalige Gelegenheit mit einer anderen Frau zu schlafen, ihr würdet also fremdgehen, würdet ihr mit dieser Frau schlafen um Erfahrungen zu sammeln?

    Zitat

    Nehmen wir an ihr wäret verliebt, ihr schlaft mit dieser Frau und seit glücklich, ihr hattet mir ihr euer erstes Mal...nun bietet sich euch die einmalige Gelegenheit mit einer anderen Frau zu schlafen, ihr würdet also fremdgehen, würdet ihr mit dieser Frau schlafen um Erfahrungen zu sammeln?

    Niemals. Verstehe ich das richtig (nach 5 Bierchen): Ich bin mit einer Frau zusammen und bekomme die Gelegenheit, mit einer Anderen zu schlafen? Nun: Folgende Parameter sind entscheident:


    1. Liebe, Loyalität: Wie sehr bin ich verliebt, stimmt die Beziehung?


    2. Wie "geil" ist die andere Frau?


    Wenn es Liebe ist, wäre ich vermutlich 100% loyal, obwohl man die Sitaution berücksichtigen müsste. Das Problem: Das Gefühl des Beischlafs und der sexuellen Begierde ist mir unbekannt, wie also kann ich diese Frage tatsächlich beantworten? Wie sympatisch ist mir die andere Frau. Ich kann nur sagen: Ich versuche nach dem kategorischen Imperativ zu leben. Soll heißen: Ich möchte nicht betrogen werden, betrüge aber nicht.

    Zitat

    Ich bin mit einer Frau zusammen und bekomme die Gelegenheit, mit einer Anderen zu schlafen?

    Ja, aber da muss kein Bier im Spiel sein.


    Habe mich mit dieser Frage beschäftigt, weil der prozentuale Anteil von Partnern die aufgrund von neuer sexueller Erfahrung fremdgehen nicht sehr gernig ist.


    Möglicherweise macht man sich als Jungmann gerade dann Gedanken, "ich möchte/muss Erfahrung sammeln, ich lebe nur einmal...", jedenfalls könnte ich mir vorstellen, dass man sich mit solchen Gedanken befasst.

    Zitat

    Problem: Das Gefühl des Beischlafs und der sexuellen Begierde ist mir unbekannt, wie also kann ich diese Frage tatsächlich beantworten?

    Stimmt, kann man die Frage überhaupt als Jungmann beantworten, scheinbar eher schwer.

    Zitat

    Problem: Das Gefühl des Beischlafs und der sexuellen Begierde ist mir unbekannt, wie also kann ich diese Frage tatsächlich beantworten?

    Zitat

    Stimmt, kann man die Frage überhaupt als Jungmann beantworten, scheinbar eher schwer.

    ???


    Warum wollt Ihr unbedingt eine Freundin haben, wenn Ihr keine sexuelle Begierde empfindet?