Zitat

    hat's mir eigentlich Spaß gemacht, bis ich (beim letzten Mal) auf dem Heimweg von einem mehr oder weniger dezent drauf hingewiesen wurde, dass meine Bemühungen total lächerlich aussähen

    Lass Dich von dummen Kommentaren mal nicht verrückt machen.


    Zeig's ihnen: Vor dem Spiegel üben und Discofox-Tanzkurs belegen.

    Zitat

    andererseits muss man so einen Wink auch erst bekommen. :-/

    Das ganze Forum winkt heftigst: *:)*:)*:)

    Zitat

    Bitte nicht aufgeben. Schon gar nicht entnervt. Nimm Dir bewusst vor, auch im grössten Gedränge die Ruhe selbst zu bleiben und die Verkäuferin um Rat zu fragen. Übung macht den Meister.

    Gedränge war nicht das Problem. Es war nicht überfüllt. Das Problem war eine Hose zu finden die passt. Die Größenangaben auf dem Etiket hatten mit der tatsächlichen Größe wenig zu tun. Habe 4 Hosen probiert und dann hatte ich keine Lust mehr. Hatte das Gefühl wenn ich jetzt weiter mache um etwas zu kaufen habe ich am Ende nur wieder ein Kleidungsstück das im Schrank liegt und nie getragen wird. Das wollte ich vermeiden.


    Bin dann lieber Geschenke kaufen gegangen. So früh hatte ich schon seit vielen Jahren nicht mehr alles zusammen. Bin froh, dass ich jetzt nur noch einpacken muss und nicht noch irgendwo hinrennen.


    Den Kleidungskauf werde ich im neuen Jahr in Ruhe angehen.

    Zitat

    Lass Dich von dummen Kommentaren mal nicht verrückt machen.


    Zeig's ihnen: Vor dem Spiegel üben und Discofox-Tanzkurs belegen.

    Stimmt. Damit meinereiner etwas machen kann muss er davon überzeugt sein eine gute Figur abzugeben, also ist das die einzige Lösung um es nicht für immer auslassen zu müssen. Aber Discofox...? ;-D HipHop, House&co reichen als Angehöriger der jetztigen Generation, was ganz gut ist - man kommt mit recht wenig aus.

    @ Kwak**

    Bei mir war das letzte Mal Hosenkaufen auch so eine Geschichte: 1,5 Stunden in einem einzigen Laden gewesen, zwischen ein und zwei Dutzend Hosen ausprobiert, teilweise mehrfach und dazu zig bemühte Versuche der Verkäuferin zu helfen. Ein genau passendes Kleidungsstück zu finden ist wichtig, kostet aber viel Zeit. Also richtige Entscheidung, "im neuen Jahr angehen" klingt aber etwas unentschlossen. ;-D

    @ c.peligroso

    Für mehr als 1 Stunde reicht meine Geduld beim Kleidungskauf nicht. Da ergreife ich früher die Flucht. Das alte Jahr ist bald vorbei. Zwischen den Feirtagen werde ich die Stadt meiden. also im neuen Jahr.

    Zitat

    Aber Discofox...? ;-D HipHop, House&co reichen als Angehöriger der jetztigen Generation, was ganz gut ist - man kommt mit recht wenig aus.

    Ach so, Du tanzt nur die einfachen Sachen und nicht das komplizierte 1-2-Tap?


    http://www.youtube.com/watch?v=gF33tAbd-IE


    Also cool sieht's ja aus.

    Bedauern nicht direkt. Habe es nur festgestellt.


    Kann mir auch nicht vorstellen nochmal in eine Situation zu kommen in der tanzen hilfreich sein könnte. Das war damals vor vielen Jahren auf einer Uniparty als ich zum erstem Mal versucht habe zu studueren.


    Nach dieser Zeit bin ich Partys fern geblieben. Also hatte sich auch das tanzen erübrigt.


    Ich denke ich habe auch zum tanzen nicht das geringste Talent.

    Zitat

    Ach so, Du tanzt nur die einfachen Sachen und nicht das komplizierte 1-2-Tap?


    www.youtube.com/watch?v=gF33tAbd-IE


    Also cool sieht's ja aus.

    Um Gottes Willen. :-DSowas hab ich auch noch nicht gesehen.


    Es geht mir eigentlich nur um ein wenig rhythmisches Rumwackeln, wie es die breite Masse praktiziert (da ist Spiegeltraining bei allem Nicht-Talent grad noch ausreichend, denk ich) - wirklich Begabung haben da eh nur wenige.

    Zitat

    Um Gottes Willen. :-D Sowas hab ich auch noch nicht gesehen.

    Kein Wunder. So tanzen die jungen Franzosen.


    Aber jetzt hast Du's ja gesehen und kannst auf der nächsten Party Eindruck schinden.


    :-D

    Zitat

    Kann mir auch nicht vorstellen nochmal in eine Situation zu kommen in der tanzen hilfreich sein könnte

    Es ist natürlich etwas schwieriger, eine Freundin zu finden, wenn man die meisten "gängigen" Freizeitbeschäftigungen für sich ausschließt (unmöglich ist es jedenfalls nicht). Aber ich sehe ja, wie schwer Du Dich damit tust und glaube, dass Du tatsächlich nach alternativen Wegen suchen solltest.


    Bist Du in Sachen Ursachenforschung / Finden alternativer Lösungswege schon weitergekommen?

    Das ist mal wieder eine lange Geschichte. Vor langer Zeit, ich denke da war ich etwa 16 habe ich mal überlegt einen Tanzkurs zu machen. Damals hat eine Tanzschule für sich viel Werbung gemacht und kurse für Schüler angeboten. Deswegen wurde ich überhaupt darauf aufmerksam. Habe es aber bald wieder verworfen.


    In einer Disco war ich nie. Bei meinen ersten studiumsversuch fanden an der Uni regelmäßig Partys statt. Bin auch ein par mal hingegangen. Bei dieser Gelegenheit habe ich mich mal zu einem Tanzversuch überreden lassen. Ohne vorherigen Alkoholkonsum wäre es dazu nicht gekommen. Bei dem einen Versuch blieb es auch. Damit konnt ich nichts anfangen. Habe dann auch irgendwann wieder aufgehört Partys zu besuchen. Die Musik war Gehörschädigend und die Luft in den Räumlichkeiten unerträglich. Meine Versuche dort einem Mädel näher zu kommen waren auch alle gescheitert. Einige Zeit später habe ich dieses Studium an den Nagel gehängt. Von da an habe ich auch keine weiteren Partys mehr besucht.


    Um jetzt noch mit dem tanzen anzufangen fühle ich mich zu alt. Kann mir auch nicht denken, dass ich daran Spaß hätte. Der Zug ist vor weit über 10 Jahren abgefahren.


    Deswegen glaube ich auch nicht heute nochmal in eine Situation zu kommen in der mich tanzen weiter bringen würde. Mit discobesuchen werde ich nichtmehr anfangen. Lärm kann ich heute noch weniger ertragen als früher und große Menschansammlungen mag ich auch nicht.

    Zitat

    Bist Du in Sachen Ursachenforschung / Finden alternativer Lösungswege schon weitergekommen?

    Nicht wirklich. Zur Zeit versuche ich meine ganze Kraft in meine Diplomarbeit zu stecken. Auch wenn das nicht so gelingt wie es sollte.

    Irendwie ist es erschreckend wie sich mit zunehmendem Alter das Zeitgefühl ändert. Ich schreibe hier so selbstverständlich das ist 10 Jahre her.:-o So lange das ist schon kaum mehr wahr. Und was ist in dieser Zeit passiert? Was habe ich daraus gemacht? Ist mir da etwas gelungen was mich weiter bringt? :|N:|N:|N


    So langsam fürchte ich ich werde bald alt und grau sein und dann merken ich habe in diesem Leben alles verpasst. Eigentlich ist genau das schon passiert. Ich frage mich lieber nicht was die anderen die damals mit mir das Studium angefangen haben heute machen. Es zu wissen wäre zu frustrierend.

    Zitat

    Irendwie ist es erschreckend wie sich mit zunehmendem Alter das Zeitgefühl ändert. Ich schreibe hier so selbstverständlich das ist 10 Jahre her. :-o So lange das ist schon kaum mehr wahr. Und was ist in dieser Zeit passiert? Was habe ich daraus gemacht? Ist mir da etwas gelungen was mich weiter bringt? :|N :|N :|N

    Genau das habe ich mich in den letzten Tagen auch desöfteren gefragt. Es ist erschreckend. Immer habe ich mir vorgenommen, im nächsten Jahr änderst du deine Situation. Da war dann der Abschnitt bis zur 10ten Klasse, dann dachte ich mir kurz vor dem Abi aber aufjedenfall. Später dann irgendwann: jetzt habe ich ein Auto, wird alles besser, irgendwann ging es dann zur Uni, wo sich natürlich auch mal wieder alles ändern sollte. Und was ist passiert? Die Unizeit ist dermaßen schnell vorbei, dass ich nichtmal glauben kann, dass sie bereits angefangen hat (ok liege auch deutlich unter der Regelzeit, aber bei fehlender Freundin, hab ich ja sonst nichts zu tun).

    Zitat

    Das ist mal wieder eine lange Geschichte. Vor langer Zeit, ich denke da war ich etwa 16 habe ich mal überlegt einen Tanzkurs zu machen. Damals hat eine Tanzschule für sich viel Werbung gemacht und kurse für Schüler angeboten. Deswegen wurde ich überhaupt darauf aufmerksam. Habe es aber bald wieder verworfen.

    Warum hast du es bald wieder verworfen?

    Zitat

    In einer Disco war ich nie.

    Ich ein paar mal, auf der Abifahrt, Reisen usw. Glaub mir, du hast absolut nichts verpasst.

    Zitat

    Um jetzt noch mit dem tanzen anzufangen fühle ich mich zu alt. Kann mir auch nicht denken, dass ich daran Spaß hätte. Der Zug ist vor weit über 10 Jahren abgefahren.

    Das bildest du dir nur ein, der Zug um tanzen zu lernen ist noch lange nicht abgefahren, wenn du es wolltest.

    Zitat

    Deswegen glaube ich auch nicht heute nochmal in eine Situation zu kommen in der mich tanzen weiter bringen würde.

    Ich gehe jetzt mal nur von mir aus, deine Ambitionen können natürlich ganz andere sein. Ich studiere um einen guten Job zu bekommen, ich studiere auch um später mal eventuell nicht nur in einer gut bezahlten Branche zu arbeiten, sondern möglichst auch etwas aufzusteigen, mit personalverantwortung usw. Vielleicht wird ja auch irgendwann ne eigene Firma gegründet. Dafür jedenfalls werde ich mit einem top Diplom in deutlich unter der Regelzeit abschließen. Da kommen dann natürlich aber gesellschaftliche Pflichttermine, vielleicht auch mal ein Ball usw. Ich denke kaum, dass es da förderlich ist kein bischen tanzen zu können. Wie sich die Zukunft entwickelt wird sich zeigen. Aber Tanzen braucht man definitiv nicht nur in der Disco. Gerade da braucht man Standardtänze ja rein garnicht.