@ RoadRunner

    Ich fange immer mehr an, das Handtuch zu werfen. Deswegen brauche ich sie dann auch nicht mehr in der Hinsicht. Meine letzten beiden Dates erweisen sich irgendwie auch als nicht wirklich aussichtsreich. Ich habe auch wieder über eine Prostituierte nachgedacht, obwohl ich mich dann selber nicht mehr im Spiegel ansehen könnte.

    Zitat

    Ich habe auch wieder über eine Prostituierte nachgedacht, obwohl ich mich dann selber nicht mehr im Spiegel ansehen könnte.

    Ich finde daran nicht schlimmes, sondern dazu gehört eher jede Menge Mut.


    Ich würde mich diesen Schritt nicht trauen, wobei es sicher eine interessante Erfahrung wäre. Mir wäre das einfach zu peinlich, in ein Bordell zu gehen.

    Mut schon, aber ich finde (ohne jmd hier nahe zu treten) es für mich persönlich irgendwie "Peinlich" für eine Sache Geld zu bezahlen, die die meisten anderen so bekommen. Ich gebe zu einer Frau, lege 100,- (kenne keine Preise ;-D) auf den Tisch und bin mir nicht mal sicher, ob sie das nun wirklich aus Vergnügen macht oder ich eine "Notlage" ausnutze. Ich möchte halt, dass die Frau es auch will (Bereut sie es am nächsten Morgen, weil sie zuviel getrunken hat, ist das was anderes ;-)). Zusätzlich ist bei mir noch das andere Problem, weswegen es sich wohl eh nicht lohnen würde.

    @ roadrunner

    Zitat

    Ich persönliche sehe solche Dinge alles etwas lockerer...Lebenslauf und diese Dinge sind doch alles Kleinigkeiten, klar, es ist Arbeit, aber innerhalb mehrerer Stunden zu schaffen.

    Die Arbeit es zu schreiben ist nicht das Problem. Mich stört der Inhalt. Ich muss wieder den alten Mist aufschreiben von dem ich selbst nichtsmehr wissen will. Das bringt die ganzen unschönen Erinnerungen wieder zurück.

    Zitat

    Mut schon, aber ich finde (ohne jmd hier nahe zu treten) es für mich persönlich irgendwie "Peinlich" für eine Sache Geld zu bezahlen, die die meisten anderen so bekommen.

    Den Gedanken hatte ich auch bevor ich mich entschlossen habe ins Bordell zu gehen. Ich habe mir gesagt es gibt 2 Möglichkeiten:


    1. Geld dafür bezahlen


    2. weiterhin JM bleiben


    Da gefiel mir Möglichkeit 1 besser.


    Es ist einfacher als man es sich vorher vorstellt.

    Und wie war diese Erfahrung im Bordell?

    Wenn man über Aussehen redet (und das auch noch zahlenmäßig ;-D ) muss man meiner Meinung nach gerade als Mann einen Wert für "Charisma" oder "(positive) Ausstrahlung" einführen (der läge bei mir irgendwo zwischen 3 und 4 vermutlich. :(v ) - denn damit steht und fällt alles, außer vielleicht man sammelt die Frauen bei Saufexzessen auf; die sind by the way wohl kein schlechter wenn man knallhart wissen will, wie es "so ausschaut". :-(

    @ Duke_Raul

    Zitat

    Ich bin nun 25 und finde so im Bereich von 22-24 kaum was. Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass 90 % der Leute in dem Alter vergeben sind...

    Ja ja, wem sagst du das. Das Problem is: ich hatte vor einigen Jahren noch wesentlich mehr Gelegenheit hier und da mal eine kennen zu lernen. Is zwar nie groß was gelaufen, aber immerhin war ein Hauch einer Chance da, der mich weniger verzweifeln lassen hat (da man ja die Zuversicht hatte, es könne irgendwann noch klappen). Aber mittlerweile lern ich gar keine Mädels mehr kennen. Zum einen, weil ich keinen Kontakt mehr zu meinem ehemals besten Kumpel habe, der da sehr aktiv war! ;-) ...und zum anderen eben, weil wirklich immer mehr Mädels vergeben sind- und nicht mehr in solchen dreimonatigen pubertären Beziehungen, sondern wirklich festen Bindungen! :-/

    Ok, also ich würd mich so einschätzen:


    Körper: 6,5


    Gesicht: 7


    Charisma / (positive) Ausstrahlung: 3


    An sich bin ich mit meinem Äußeren halbwegs zufrieden, das Problem is, dass ich äußerlich viel jünger aussehe als ich bin und deshalb von Mädels die ich interessant finde schlicht weg übersehen werde. Dazu kommt natürlich mein negative, pessimistische Ausstrahlung, die man nicht so leicht abgeschüttelt bekommt.

    Achso hab die anderen Sachen vergessen bei der Spielerei: Ich würd mir körperlich ne 3.5, gesichtstechnisch 5.5 (Potential 7 oder 7.5 - davon bin ich fest überzeugt :-D) und bei Charisma 3.5 geben.


    Frauen interessieren mich meistens ca. ab 5.0 (natürlich dann nicht zwingend), ich würde momentan also "zu hoch greifen", Betonung auf würde.


    Diese Zeilen lesen sich bestimmt total krank (ist es wohl auch), aber mit Kumpels haben wir zum Spaß Frauen sehr oft so eingeschätzt und lagen nahezu immer um maximal +-1 auseinander - nachdem wir uns einmal "geeicht" hatten, sprich 5.0 genau am Durchschnitt und Werte >8 und <2 sehr selten, irgendsowas wie eine Normalverteilung also.


    Nunja das ist natürlich die totale Oberflächlichkeit, aber ich habe oft das Gefühl, dass es schwer fällt sich und andere so optisch einzuschätzen (eigene Schwächen und Stärken kennen ist immer gut, nimmt einem Unsicherheit ggü. sich selbst) wohigegen wenn es um Charaktereigenschaften und "das Dahinter" geht sich jedem meist von alleine klar wird was passt und was nicht. Letzten Endes ist halt auch der erste Eindruck der Optische.

    Nur mal so...


    Ich finde es ein bisschen komisch, wie hier einige mit Zahlen zwecks ihres Aussehens rumwerfen, angemerkt Zahlen die sie selber wählten. Ist es denn nicht so, dass dieser Wert vollkommen irrelevant ist, wenn man ihn selber wählt? Außerdem schätze ich mal, wenn jemand hier mehr oder weniger Erfolg bei Frauen hätte, dann würden die Zahlen expotentiell steigen.

    Zitat

    Ist es denn nicht so, dass dieser Wert vollkommen irrelevant ist, wenn man ihn selber wählt?

    Nein! Dieser Wert ist ja keine objektive Schulnote, mit der man nach draußen geht, sondern der Versuch seine äußerliche Selbsteinschätzung in ein mathematisches Korsett zu zwängen und sich damit selbst bewusst zu werden wo man steht. Ich muss doch wissen, wie ich mich wahrnehme, bevor ich auf andere zu gehe.

    Menschen neigen aber dazu zu untertreiben, wenn es um sich selbst geht. Außerdem ist dies sicherlich kein fester Wert, sondern ändert sich von Tag zu Tag. Das die äußerliche Selbsteinschätzung bei jedem in diesem Thread nicht besonders hoch sein würde, ist aber wohl klar. Ich denke aufjedenfall das hier Wörter besser wären als irgendwelche Noten.

    Zitat

    Ich denke aufjedenfall das hier Wörter besser wären als irgendwelche Noten.

    Nun rein äußerlich betrachtet mache ich mich nicht schlechter als ich bin. Wenn ich mir auf ner Skala von 1 bis 10 eine 7 gebe, denke ich nicht, dass das "unter Wert verkaufen" is. Mein Problem is halt, dass ich zu jung aussehe: jugendliche Gesichtszüge, die nicht nach 24 aussehen und eine eher langweilige Frisur. Dazu kommt dass ich was pessimistisches, unentspanntes ausstrahle. Dieses lockere, unverkrampfte einfach mal durch die gegend lächeln ist mir völlig abhanden gekommen. Ich wirke eher ernst und ruhig- unauffällig langweilig eben. :-|

    Das mit den Zahlen: ich finde, eine Frage der Gewöhnung, aber dann doch irgendwie interessant, v.a. wenn man geübt ist. Natürlich kann sich nicht jeder mit sowas anfreunden, ich wollte mit meinem Geschreibsel einfach nur zum Nachdenken anregen. Viel über Sinn und Unsinn zu diskutieren geht da mMn nicht.


    Bezüglich Objektivität und Schwankungen: ich gehe da nach einer innerlichen Checkliste also zumindest was reine Optik betrifft bin ich nicht so von kleineren Erfolgserlebnissen bei Frauen geblendet, eher wenn ich mir neue Klamotten gekauft hab oder sowas.]:D Über tägliche Schwankungen habe ich auch nachgedacht und rumbeobachtet, sind aber bei mir grade bei den oberflächlichen Dingen eher im Rahmen der generellen Ungenauigkeit, damt meine ich dieser Unschärfebereich den man selber schon beim Festlegen auf eine Zahl hat.


    Von mir aus kann auch gerne das Thema gewechselt werden, ;-) finde den Gedanken aber halt interessant.