Zitat

    Du missverstehst mich.

    ja stimmt das habe ich nicht richtig interpretiert @:)

    Zitat

    Ich habe einige Erfahrungen gemacht, von denen ich hoffe, dass sie sich nicht wiederholen werden, aber gerade die haben mir Tiefe gegeben, so empfinde ich das.

    geht mir schon auch so, das muss man sich aber wirklich erst erarbeiten und je schlimmer die Erfahrung desto härter das erabreiten, um's ganz kurz zu halten. Denn es hat für den Faden ja wirklich keine Relevanz, es geht ja nicht um Schicksalsschläge und dergleichen, auch wenn keine Freundin zu haben als solcher ganz furchbarer Schicksalsschlag dargestellt ist^^ Meiner Ansicht nach will man nicht wenn man über Jahre solo bleibt, auch wenn ich damit sicher den ein oder anderen mal wieder etwas ärgere. ;-D Es gibt solches und solches Wollen, ich hab den Eindruck das Wollen der die im RL aktiv sind wird immer tiefer und das wird wenn das Wollen vollständig ist in einer Beziehung enden, die anderen, wie z.B. ich selbst, wollen nicht, so einfach ist das. ;-D Die Gründe dann im Außen zu suchen ist schnuckelig und wird immer verbittertere JMs schaffen. Und das nur um nicht mal ordentlich und prüfend in sich zu gehen. .. Huch wie abschweifend, sorry, Laberfilm oder so ;-D:=o|-o

    Zitat

    Meines Erachtens liegen die Ursachen für das JM-Dasein an drei ursächlichen Sachverhalten:


    1. Frühkindheitliche Prägung


    (die Ursache von allem: "Du bist nicht gut genug, du bist schlecht, ...")

    Wodurch kommt diese Prägung? Meiner Meinung nach hängt diee stark mit dem äußeren Erscheinungsbild zusammen. "Schlecht" waren in der Kindheit doch immer diejenigen, die ein oder mehrere optische Defizite aufwiesen. Da gab es Hänselein, von der Zahnspange, Pickeln, Statur, Körpergröße, Kleidung und vielem mehr. Später hört es dann irgendwann auf bzw. es wird schwächer, aber wahrscheinlich bleibt man für den Rest seines Lebens von den Hänselein seiner Mitmenschen bis ins hohe Alter geprägt! Dabei kann aus dem früher hässlichen Entlein doch irgendwann noch ein attraktiver Schwan werden (ich weiß nicht mehr genau wie das hieß ;-D).

    Zitat

    2. Mangelndes Ausnutzen von Chancen in der Jugend

    Ich glaube die meisten Jungmänner hatten keine Chancen bekommen.

    S hat sicher auch damit zu tun, wie früh und wie stark man das Bedürfnis nach Kontakt zum anderen Geschlecht hat. Ich bin irgendwann aufgewacht und hab gemerkt, dass ich langsam erwachsen bin und bisher keine grossen Schwärmereien hatte. Also hab ich mit 15, 16 erst angefangen, mich dafür zu interessieren. Wer natürlich schon im frühen Teeniealter beginnt, sich zu interessieren, macht auch die ersten Erfahrungen früher und hat natürlich Vorteile.


    Dazu kommen äussere Einflüsse. Wär ich in meinem Dorf mehr "verankert" gewesen, hätte ich mehr Kontakt zur einheimischen Jugend gehabt, wär ich vielleicht auch eher in die richtige Fahrspur gekommen. Aber dadurch, dass ich ab 12 auswärts zur Schule ging, ab 16 am anderen Ende des Kantons meine Ausbildung gemacht und ab 20 gar in der grossen Stadt, weit weg von daheim gearbeitet hab, hatte ich wohl Arbeits- und Wohnort, aber mein Kollegenkreis bestand aus Leuten aus unterschiedlichsten Gegenden. Und war naturgemäss männlich.


    Ich bemerke, dass Leute, die sich nicht so gross in der "Weltgeschichte" rumtreiben, eher frühe Erfahrungen machen.

    Zitat

    Ich bemerke, dass Leute, die sich nicht so gross in der "Weltgeschichte" rumtreiben, eher frühe Erfahrungen machen

    Bei mir ist es z.B. genau umgekehrt. Solange die Eltern noch die Hand drauf hielten - gings, aber sobald ich weggezogen bin - Attacke! ;-D

    Black Gun

    Paar Worte zu dir...

    Zitat

    was das für eine konsequenz hat für die, die auch wirklich objektiv betrachtet im unteren ende des "marktes" liegen?

    Wenn du damit die Optik meinst, dann gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten. Entweder man tut was dagegen oder man freundet sich mit dem eigenen Körper an. Wobei ich da differenzieren würde.


    Wenn jemand dick ist, Pickel hat, fettige Haare, ungepflegte, alte Klamotten, negative Ausstrahlung - dann muss er was dagegen machen!!!!!! :)z Und darf sich auch nicht beschweren!


    Wenn jemand klein ist (als Mann), Haare fallen aus, körperliche Besonderheiten (Hasenschate, Trichterbrust etc.), dann muss man versuchen mit sich selbst ins Reine zu kommen. Sich selbst lieben und akzeptieren wie man ist!!!! :)*


    Also nochmal:

    Zitat

    was das für eine konsequenz hat für die, die auch wirklich objektiv betrachtet im unteren ende des "marktes" liegen?

    Sich damit abfinden/anfreunden oder so lassen.

    Zitat

    aber für die "wenig begünstigten" können dinge wie marktwert auch verdammt lähmend sein

    Durchaus! Aber kein Grund aufzugeben oder gar in Depressionen zu verfallen :=o

    Zitat

    ausser man ist in der lage, sich damit zu arrangieren, dass man nur beim unansehnlichsten und nervtötendsten oder langweiligsten drittel, viertel, fünftel der frauenwelt eine chance haben wird

    Das ist natürlich ein Ding >:( >:( >:( Ich war sehr, sehr böse, als ich das gelesen habe. Bist du ein zweiter George Clooney? Erkläre mir doch mal bitte, was du unter

    Zitat

    unansehnlichsten und nervtötendsten oder langweiligsten drittel, viertel, fünftel der frauenwelt

    verstehst!


    Für für hört sich das alles ziemlich arrogant an und auch dass du weißt was du dir wert bist. Das ist sehr schön für dich und dein Selbstbewusstsein. Nur frage ich mich, wenn du schon so unglaublich toll bist, warum es immer noch nicht geklappt hat?


    Luise

    Das mit dem untersten Viertel etc. bewertet er wohl relativ gesehen für sich so und dann finde ich es nicht verwerflich, auch wenn es sehr direkt gesagt ist.


    Denn der Umkehrschluss hieße, er würde mit jeder wollen. Dass man das nicht will, kann man jawohl niemandem anlasten und hat schonmal überhaupt nichts damit zu tun ob man jetzt "toll" ist oder Clooney heißt. :-/

    PS: Ich bin sehr wohl bereit, zu akzeptieren, dass ich bei einem Anteil der Frauen selbst wiederum in "untersten Viertel" rangiere (wie groß er auch sein mag). Auch weil ich weiß, dass es bei anderen nicht so ist. Ist doch natürlich.


    Wenn man da natürlich ein Problem mit hat, weil man z.B. genau die Zielgruppe erreichen will, wo man normalerweise eher unten ist, dann muss man sich halt verändern und/oder hat Pech gehabt.


    Am Rande: Dass Angriffe auf seine Person keine Diskussionsweise ist, solltest du vielleicht beherzigen. ;-D

    Hallo Luise, das sehe ich auch so. Reinhold Niebuhr hat es mal so auf den Punkt gebracht:

    Zitat

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Zitat

    Hat sich jemand von euch mal mit PUA beschäftigt?


    Wenn ja, wie findet ihr es?

    Sollte man (neben einigen anderen Büchern) gelesen haben, um zu verstehen, wie viele Frauen fühlen. Man sollte aber keinesfalls so werden wie die PUA's. Ich glaube, die haben ein Problem, das dringend mal aufgearbeitet werden müsste. ;-)

    Zitat

    Sollte man (neben einigen anderen Büchern) gelesen haben, um zu verstehen, wie viele Frauen fühlen. Man sollte aber keinesfalls so werden wie die PUA's. Ich glaube, die haben ein Problem, das dringend mal aufgearbeitet werden müsste. ;-)

    Buch?


    Ich kenne nur ein Buch von Nils Strauss. Ansonsten habe ich in deren Forum gelesen.


    Welches Problem meinst du? Abgesehen davon, dass viele nur möglichst viele Frauen flachlegen wollen, finde ich vieles garnicht schlecht.

    Zitat

    Abgesehen davon, dass viele nur möglichst viele Frauen flachlegen wollen...

    Ich persönlich verstehe nicht, wie man aus dem "Frauenaufreißen" eine Art Leistungssport entwickeln kann. Ich glaube auch nicht, dass so was auf Dauer glücklich machen kann, denn Liebe, Verantwortung und Vertrauen gehen dabei doch völlig unter. Und so hart sind die PUA's in Wirklichkeit auch nicht, dass sie ein Leben lang darauf verzichten könnten, ohne Schaden zu nehmen.


    Wenn man die Bücher (s. PUA-Forum) kritisch liest und nicht alles für bare Münze nimmt, kann man aber sicher einige neue Erkenntnisse für sich mitnehmen: Wie ticken Frauen, welches Verhalten finden sie anziehend etc.?

    Es kommt halt darauf an welches Ziel man sich setzt. Ich denke nicht das es unser Ziel ist jeden Tag eine Frau flachzulegen, aber wir möchten doch zumindest einmal an diesen Punkt kommen. Möglicherweise kann genau dabei PUA weiterhelfen. Irgendwann muss es doch irgendwie einmal funktionieren.

    Ob man nun Maschinenkanones Aufreisserfaden liest, irgendwelche Aufreisser- oder Flachlegerforen besucht und sich da Inspirationen sucht ... am Ende muss man einen Weg finden, der zu einem selbst passt und nicht irgendeine Rolle spielen.


    Und wie gesagt, Glück gehört m.E. auch dazu. Ob nun PUA, WWF, NBA oder CNN ... s passt oder passt nicht im Moment.

    Zitat

    ... am Ende muss man einen Weg finden, der zu einem selbst passt und nicht irgendeine Rolle spielen.

    Sehe ich auch so. Beim Finden seiner persönlichen "Lieblingsrolle" können vielfältige Erfahrungen (auch anderer) aber sicher hilfreich sein.

    Türlich, die Inspiration darf (muss) man sich irgendwo holen. Ob aber diese neumodischen Trendbewegungen das Wahre sind, zweifel ich ein wenig an ... Für mich klingen diese Lifestyle-Plüschologien irgendwie nach Kaffeefahrt für Hilfesuchende. Man verkauft Bücher, veranstaltet Seminare und sagt am Ende nur, dass Frauen gerne Komplimente hören.


    (Im Bewusstsein, dass ich keine Ahnung hab, was da erzählt wird ;-))

    @ luise:

    Zitat

    Wenn jemand klein ist (als Mann), Haare fallen aus, körperliche Besonderheiten (Hasenschate, Trichterbrust etc.), dann muss man versuchen mit sich selbst ins Reine zu kommen. Sich selbst lieben und akzeptieren wie man ist!!!!

    ja, aber meine frage zielte auf was anderes ab: klar, man muss sich dann wohl damit abfinden, sich selbst nicht hübsch zu finden. wie aber soll man sich damit abfinden können, nur bei - ganz direkt und undiplomatisch gesagt - hässlichen frauen eine chance zu haben?


    vielleicht siehst du das anders, aber wäre ich (konjunktiv!) ein "8er-mann" würde einer 4er- oder 3er-frau bei mir schlichtweg von anfang an keinerlei chance haben. ich gehe dabei natürlich implizit davon aus, dass eine bei mir 3er-frau bei praktisch keinem mann mehr als vielleicht ne 5 wäre.


    das hat alles auch nichts mit arroganz zu tun. auch eine 3er-frau würde sich wohl nur ungern mit nem 1er-mann zufrieden geben, oder?

    Zitat

    Erkläre mir doch mal bitte, was du unter unansehnlichsten und nervtötendsten oder langweiligsten drittel, viertel, fünftel der frauenwelt verstehst!

    na, denkst du, dass ein wenig selbstbewusster, unsportlicher kerl mit unterdurchschnittlich hübschem gesicht, nicht besonders viel humor oder charme und durchschnittlichem einkommen jemals eine realistische chance bei einer interessanten, angenehmen und zugleich gutaussehenden frau hätte? wohl kaum, oder? für solch einen mann bleibt dann eben nur die wahl zwischen einer sehr sehr geringen chance, doch noch solch einen glückstreffer zu landen, oder eben in irgendeinem bereich abstriche zu machen.


    nur ist der kerl, den ich eben beschrieben habe zwar nicht sonderlich attraktiv, aber eben auch noch ohne ganz große makel. was für kompromisse muss dann wohl erst ein potthässlicher kerl eingehen? solch ein mann hätte nunmal nur bei solchen frauen eine realistische chance, die auf der attraktivitätsskala im untersten drittel, viertel oder fünftel liegen. eben weil er selbst auch zum unterstel fünftel oder zehntel gehört. nur frage ich mich eben, wie von diesem "schicksal" getroffene männer mit dieser unerträglichen aussicht zurechtkommen? so kann man übrigens eins zu eins auch mit vertauschten geschlechtern argumentieren, also bitte nicht angegriffen fühlen.

    Zitat

    Nur frage ich mich, wenn du schon so unglaublich toll bist, warum es immer noch nicht geklappt hat?

    wer sagt denn, dass es bei mir noch nie geklappt hat? nur ums klarzustellen: ich bin weder ein clooney noch ein quasimodo, stelle diese fragen also ohne direkte persönliche betroffenheit aus purem interesse an der sache. aber wenn du, oder die anderen hier, diese frage uninteressant oder deplatziert finden ignoriert sie einfach, ich will den thread hier nicht mit meinen komischen (und zugegebenermaßen oberflächlichen) gedankengängen zumüllen ;-) @:)