Zitat

    In den letzten Jahren habe ich mich schon recht stark verändert.

    Wie hast du dich verändert und was hast du dafür getan?


    Bei mir gab es auch ein par Veränderungen. Aber die Basis (ich weiß nicht wie es sonst nennen kann) ist immer gleich geblieben.

    AAAARRRRRRGGGGHHHHHHH

    Sorry ich muss mal meinen Frust loswerden.%-| Frauen.... in diesem Fall meine Mutter. Manchmal habe ich das Gefühl sie weigert sich zu verstehen, dass ich längst erwachsen bin. Hatte heute einen heftigen Streit mit ihr.:-( Wenn ich ihr sage sie soll endlich aufhören mir ständig Vorträge zu halten ist sie beleidigt. Sie versteht es einfach nicht.{:(


    Bin jetzt richtig genervt.{:(

    Tja, kwak, wer keine Vorträge hören will, insbesondere weil er ja schon erwachsen ist, der muss sich auch wie ein Erwachsener verhalten und ausziehen.


    Wer bei Mami wohnen bleibt, der muss ertragen, wenn sie ihm reinredet.


    Punkt.

    Bei mir war es die letzte Zeit ähnlich (also als ich noch zu Hause gewohnt habe), aber ich glaube so sind halt Eltern in den meisten Fällen. Ich habe mich oft mit meiner Mutter leicht gestritten wegen aufräumen usw. Als ich ausgezogen bin ist das Verhältnis super geworden.


    Ich glaube Eltern leben nach dem Satz: "So lange er die Beine unter meinen Tisch steckt". Ist man ausgezogen greift dieser nicht mehr und sie denken ggf. "Ups...er ist ja erwachsen". Und gerade bei klassischen Familien (Vater arbeitet, Mutter macht den Haushalt) ist es oft so, dass die Mutter das letzte noch zu Hause wohnende Kind am liebsten niemals gehen lassen will und es dann "verwöhnt" ohne Ende (Wäsche waschen, bekochen usw.). Nur merken viele Eltern (besonders Mütter) teilweise gar nicht, was sie ihrem Kind damit überhaupt antun.

    tam

    Ich kann da mitreden, ich bin eine Mutter, die noch ein erwachsenen und ein fast erwachsenes Kind im Haus haben. Das man "Vorträge" hält (weiß ja nicht genau was kwak damit meint) hat auch damit zu tun, dass es einen auch schlicht oft nervt, nicht nur Verwöhnung und "ich kann mein Kind nicht gehen lassen", sondern es ist auch eine Belastung mit einem erwachsenen Kind unter einem Dach zu leben, sämtliche Launen zu ertragen, bei allen Problemen als Anlaufstelle betrachtet zu werden, abholen, hinfahren... Ich will da gar nicht in die Einzelheiten gehen, aber das Bild, was du hast, von der nicht loslassenden Mutter ist eher ein Klischee. Die meisten meiner Freundinnen mit fast erwachsenen Kindern sind froh, wenn diese selbständig werden. Solche Muttertiere sind wir dann auch wieder nicht.:)z

    Zitat

    Und gerade bei klassischen Familien (Vater arbeitet, Mutter macht den Haushalt)

    klingt eher nach dem klassisch west-deutschen Familienmodell der 60er und 70er Jahre

    Zitat

    Die meisten meiner Freundinnen mit fast erwachsenen Kindern sind froh, wenn diese selbständig werden.

    Das glaub ich! :)z

    Ich schmeiss mal ne Buchempfehlung in die Runde:


    Paul Watzlawick: Anleitung zum Unglücklichsein


    Hab das gestern gelesen und vieles ist mir bekannt vorgekommen. Und mir fielen spontan Leute von hier ein (und an mich hats mich auch erinnert) ;-)


    Sind nur 130 Seiten, ist an einem Abend zu schaffen. Öffnet aber vielleicht die Augen.

    Ich will keine Einzelheiten schreiben aber heute war es mehr als nervig. Ich wollte aus dem Haus gehen (wegen Jobsuche) und sie hat angefangen mich mit 1000 Fragen zu nerven. Und dann wollte sie mir noch erzählen was ich anziehen soll. Ich hatte mich für ein schwarzes Sakko entschieden was ihr nicht gefiel, darin würde ich zu alt aussehen, als ob ich zu einer Beerdigung gehen würde blabla%-| Ich solle doch eine andere Jacke anziehen, wollte ich nicht. Dann stürmte sie in mein Zimmer und suchte in meinem Kleiderschrank nach dieser anderen Jacke die ich nicht anziehen wollte. Da platze mir der Kragen und ich sagte sie soll endlich aus meinem Zimmer gehen. Daraufhin war sie beleidigt und ich genervt.

    Ich hab heute auch wieder nen Riesenfehler gemacht. Laufe mit Klamotten wo ich erst später merke das nen großer Teil vom Rücken frei ist, sobald ich mich setze hab davon gar nicht gemerkt vorher. Das schmlimmste ist bin immernoch nicht umgezogen ich weiss schon gar nicht mehr wie lange ich das schon vor habe.


    mfg Shadowmann

    Zitat

    Ich gehe nie auf Partys, ich vertrage keine Sonne, Weiber gehen mir aus dem Weg und Alkohol trinke ich auch nicht ...

    Tja aber gerade in deinem Fall wäre das mal dringend nötig!!! :=o Auf eine Party zu gehen, bisschen tanzen, natürlich was trinken :)z von Weibern rede ich schon gar nicht mehr :-D


    Genieß das Leben @:)