@ Shadowman

    Zitat

    Was ich nicht verstehe wie Ihr damit so locker umgehen könnt( falls das jemand kann). Mich frisst das ganze innerlich auf und gleichzeitig bekomme ich auch in anderen Bereichen nichts gebacken.

    Hallo Kollege, mich frisst es auch auf. Also nicht das JM-Problem im Speziellen, als vielmehr eine gewisse Depression, verbunden mit wenig sozialen Kontakten, fast gar keinen Kontakten zu Frauen etc. Eigentlich bin ich seit Monaten richtig traurig, abwechselnd mit kurzzeitigen Euphorie-Zuständen. Und was die Seele auffrisst, das schlägt auch auf den Körper: zeitweilige Kurzatmigkeit, Schwindel, Augenflimmern, Druckgefühl, ...


    ... Aber gleichzeitig, werde ich mir meiner Probleme immer mehr bewusst, habe gelernt meine GEdankengänge und meine Gefühle teilweise zu steuern. Das sind Erkenntnisse, die mir ohne JM-Problematik nie gekommen wären und die eigentlich ein GEschenk sind. Ich habe mir so viel Wissen über alles möglich im weiteren Kontext meines "Problems" angelesen und finde immer mehr zu mir selbst.

    @ Ich29

    Zitat

    Aber das Jungmannproblem kommt eigentlich durch die kaum vorhandenen sozialen Kontakte.

    Zum Teil. Aber was ist hier Ursache und Wirkung und welche Faktoren spielen da noch mit? Ich habe es einige Seiten zuvor schon beschrieben: Es ist wohl eher ein Algorithmus im Kopf, ein bestimmtes un(ter)bewusstes Verhaltensmuster, dass dazu führt, dass ich vlt. nicht so der Socailizer und Frauenheld bin.


    Es reicht also nicht rauszugehen und einfach anders zu sein, weil das (zumindest in meinem Fall) nicht klappt oder zumindest nicht wirklich. Selbst wenn ich mich jetzt total anstrengen würde, Frauen und Leute kennenzulernen, und meinetwegen irgendwann mal einen ONS o.ä. hätte. Auch dann wäre das eigentliche Problem nicht gelöst. Vielmehr wäre das "Symptom" zeitweise gelindert. Und Dein Inneres entscheidet ja auch darüber, welche Menschen Du kennenlernst und welche Partner Du findest oder welche Dich finden. Klingt alles etwas metaphysisch, aber ich glaube schon daran. Lies den Blog, den ich hier vor einigen Seiten gepostet habe zum Thema "Selffulfilling Prophecy" und anderen verwandten Themen.

    Zitat

    Oder der Sex klappt nicht so wirklich.

    Ja das hab ich gestern auch wieder gemerkt. Sie war wieder total verkrampft, dazu kommt meine mangelnde Erfahrung und wahrscheinlich auch ne blöde Stellung, ich weiß es nicht. Jedenfalls bin ich nicht reingekommen, was für mich sehr unbefriedigend endete. Hab's ihr dann noch mit der Hand besorgt. Sie hatte auch Angst, mich enttäuscht zu haben und ich hab ihr versichert, dass das doch kein Problem sei. Obwohl ich schon ein wenig.....ja enttäuscht war. Aber eben nicht mit ihr, sondern von der Situation: Millionen Menschen haben Sex und bei uns klappt es nicht. Na ja irgendwann (wir lagen auf ihrem Bett und haben noch ne ganze Weile Musik gehört und rumgegammelt), sagte ich ihr, dass ich jetzt nach Hause gehe. Da gab's dann Tränen ihrerseits- und nach etwas Nachhacken meinte sie, sie hätte Angst enttäuscht zu werden. Musste sie dann erstmal trösten und ihr die Angst nehmen. :°_ Weiß nicht ganz, wie ich das interpretieren soll. Ob es wegen des missglückten Sex war oder ob sie Angst hat ich könnte mich deswegen gleich wieder aus dem Staub machen!? ??? Jedenfalls scheint sie sehr verliebt in mich zu sein.

    Zitat

    Da gab's dann Tränen ihrerseits- und nach etwas Nachhacken meinte sie, sie hätte Angst enttäuscht zu werden. Musste sie dann erstmal trösten und ihr die Angst nehmen. :°_ Weiß nicht ganz, wie ich das interpretieren soll.

    Sie spürt Deine Unzufriedenheit und Unentschlossenheit und gibt sich allein die Schuld daran.


    Wegen Deiner Unentschlossenheit kannst Du ihr die Angst natürlich nicht nehmen, so lange Du noch nicht weisst was Du willst.


    Dass es beim Sex noch nicht so recht klappen will, liegt sicherlich an Eurer beider Unerfahrenheit. Ich verstehe nicht, warum Du da so ungeduldig vorgehst. Wäre es nicht an der Zeit, in einem liebevollen Gespräch die Fakten auf den Tisch zu legen und gemeinsam und ohne Druck das Neue zu entdecken, bis es von mal zu mal besser klappt?

    Zitat

    Und was die Seele auffrisst, das schlägt auch auf den Körper: zeitweilige Kurzatmigkeit, Schwindel, Augenflimmern, Druckgefühl, ...

    Das wird wieder verschwinden, sobald Du Deine körperliche und seelische Ausgeglichenheit erreicht hast.

    Zum Thema Befindlichkeit und sozialer Status:


    Bis auf gelegentliche Phasen wo ich mir negative Gedanken mache, bin ich gegenüber der JM-Sache und allem was dazu gehört recht neutral eingestellt und denke kaum dran. Auch weil ich oft einen 12 bis 14-Stunden-Tag habe. Nebenbei habe ich mir aber schon automatisch angewöhnt, auf bestimmte Dinge zu achten, die ich in Sachen Kommunikation trainieren will.


    Vom Grund her habe ich kein Problem mit dem "sozial sein", muss aber aufpassen nicht dauernd in meine eigene Gedankenwelt zurückzufallen; und generell geht halt mein Bedürfnis Kontakt zu möglichst vielen Menschen, die ich nur flüchtig oder gar nicht kenne, aufzubauen, gegen Null, falls ich mir nicht ab und zu in den Arsch trete.


    Insgesamt lebe ich zur Zeit mental gar nicht so unglücklich. Allerdings ist mir klar, dass sich bei mir aus Zeitmangel (und es ist kein Ende abzusehen, da ich so Richtung Workaholic gehe, ist auch das einfachste für jemanden wie mich seine Zeit zu verbringen) quasi nichts tut, und wenn es so weitergeht auch niemals etwas tun wird. Meine Zeit anders (oder überhauot) einzuteilen versuche ich jeden Tag vor dem ins Bett gehen und nach dem Aufstehen, aber das bringt natürlich nichts. ;-D Hobbies etc. habe ich alle aufgegeben (waren nicht wenige), hat sich aber halt so ergeben.

    Hey Leute *:)


    Mir gehts zur Zeit mal wieder ziemlich schlecht.


    Denn ich glaube, ich werde sowieso nie meine unerfahrenheit verlieren.


    Alle sagen nur "Das wird schon noch" usw. halt die Standadsprüche. Ich frag mich dann immer nur: Wann?


    Das ich eine Freundin finde, bis ich 20 bin, halte ich sowieso für unmöglich. Wann soll es dann werden? Wenn ich 30 bin? 40?


    Oder ich muss mich eben endgültig daran gewöhnen, das ich für eine Freundin nich wertvoll genung bin.


    Naja, was solls. Ich wollte das nur mal von meiner Seele schreiben :-|

    Mitte nächster Woche sehe ich Sie im Verein wieder. Nennen wir Sie einfach mal Sarah. Meinen Vorschlag vor mehreren Tagen mal etwas gemeinsam zu machen hat sie immerhin nicht direkt abgelehnt. Nächste Woche gebe ich also nochmal 100% und versuche ein Meeting zu organisieren;-). Da bin ich sogar sehr optimistisch.


    Wenn das mit dem Meeting dann irgendwann klappt, bin ich noch optimistischer, aber wenn ich dann wieder nichts auf die Reihe bekomme, wird es vielleicht mal Zeit ein wenig zu verzweifeln :-|.

    Zitat

    Ja wann ich entlich die jungfräuligkeit ablegen kann, wüste ich auch gerne mal. Aber in deinen Alter habe ich mir noch nicht solche Gedanken gemacht.

    Wenn ich meine Situation so ansehe, stehe ich in 10 Jahren bestimmt genau so da, wie du.


    Ich hab halt "in meinem Alter" solche Gedanken, weil ich immer wieder von gleichaltrigen belächelt werde, weil ich noch kein Mädel hatte.