Was mich mal interessiert, ist wie manche hier immer auf das "an sich arbeiten" kommen. Ich meine klar, jeder Mensch auf dieser Welt weiss, dass es dinge gibt, die an ihm besser sein könnten. Dabei ist es aber völlig unwichtig, ob diese Person JM ist oder nicht, in einer Beziehung lebt oder nicht usw. Wenn ich mich da draußen umsehe, dann brauche ich nur einmal durch die Stadt zu gehen und kann 100000 Leute nennen, die mehr Macken haben als ich und die trotzdem eine Freundin/Beziehung usw haben.


    Also folgere ich mal daraus, dass es mit den Macken recht wenig zu tun hat. Ich glaube das ist irgendwie mehr so, wie roadrunner das mal meinte, es kommt irgendwie auch verdammt aufs Glück an. Wir erarbeiten uns hart jede Nummer usw. Wenn das so ist, dann hat man meiner Meinung nach eigentlich schon verloren. Wenn die Frau auch an einem Interessiert ist, dann muss man vielleicht noch ein Paar Schritte machen, aber da sie auch interesse hat, sollte das ganze nicht so dermaßen einseitig laufen.


    Das es wirklich so ist in real habe ich ja auch schon ein paar mal erlebt, wo die Frau die initiative ergriffen hat, bzw es mir sehr leicht gemacht hat. Nur leider bin ich dann doch so nett und nutze das nicht aus, weil ich nicht wirklich was von denen wollte.


    Worauf ich hinaus will damit ist eigentlich, dass die oben genannten Argumente zum Probleme konservieren falsch sind, da die Beziehungslosigkeit nicht unbedingt überhaupt an irgendwelchen Problemen liegt.

    Zitat

    Nur leider bin ich dann doch so nett und nutze das nicht aus, weil ich nicht wirklich was von denen wollte.

    Das ist auch ein grosses Problem. Wer sagt, dass JM das Mädel gleich heiraten muss? Vielleicht will sie auch nur mal rumknutschen ;-D


    Eine Beziehung hat zwar auch mit Glück zu tun, aber das "an sich arbeiten" bezieht sich glaube ich nicht umbedingt auf irgendwelche Macken sondern eher auf die Gedanken und damit die Ausstrahlung. Glück kann man nicht umbedingt erzwingen, aber man kann es herausfordern. Ich sehe es an mir. Letztes Jahr war ich oft mies drauf, habe Körbe gesammelt usw. Dieses Jahr hat mich das teilweise nicht mehr so interessiert, ich hatte meinen Spass, bin viel feiern gegangen. Ich hatte gar keine Lust mehr darauf (hab ich teilweise immer noch nicht), aber was ist passiert, eine Freundin meinte, dass meine Ausstrahlung sich schon geändert hat und nun hab ich quasi (ja quasi, weil ich mir noch nicht so sicher bin, was aber andere Gründe hat) eine Freundin. Und als das mit ihr angefangen hat, hat sich meine Ausstrahlung (auch wenn sie nicht dabei war) so dermaßen geändert, dass ich angegraben werde. Früher hätte ich nie gedacht, dass ein Mädel, dass ich 1-2 Wochen vorher kennengelernt habe mir eine Nachricht schreibt, dass sie nicht gerne alleine schläft und ob ich nicht noch vorbeikommen wollte. Und neulich ist mir das passiert.


    Ich habe meine Macken nicht geändert...teilweise im Gegenteil...ich stehe dazu und wirke wohl dadurch authentischer und gelassener. Und irgendwie werde ich angegraben.


    P.S. Ich hoffe irgendjemand versteht, was ich sagen wollte.


    P.P.S. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

    @ tam

    So muss das laufen :)^


    "An sich arbeiten" versteh ich auch nicht so, dass es faktisch irgendwas zu "verbessern" gäbe, denn das würde dem Prinzip der Selbstakzeptanz widersprechen, find ich. "Zu sich zu finden" triffts vielleicht besser, aber das muss man auch erstmal anstoßen - das kann ich Arbeit ausarten.

    @ kaputter kerl

    Zitat

    Manchmal ist es nicht schlecht zu wissen wie was ist um herauszufinden was man will.

    Da ist schon was dran, vor allem den letzten Teil find ich wichig. Man muss wissen, was man will und sich auch erlauben, dafür grade zu stehen. Unschlüssigkeit blockiert auch nur, und Desinteresse nimmt man sich ja selbst vor dem Hintergrund der Unerfahrenheit kaum ab. Aber das solls auch geben, dass man als Unerfahrener anspruchsvoll ist. Zurecht.


    Aber wie auch immer... einige Frauen hat man für gewöhnlich schon im Umfeld - wenn nicht, kostet das eben etwas Mühe. Und um herauszufinden, ob man was von dem hübschen Hasen aus dem Klöppelkurs möchte, braucht man doch nicht in den Puff zu rennen.

    @ smile-4-me

    Zitat

    Die Richtige....die Richtige für Sex oder eine Beziehung?

    Bei den ersten Frauen war ich der Meinung die richtig für eine Beziehung gefunden zu haben. Ich war verliebt wie ein dummer Junge. Die Enttäuschung folgte immer. Nach diesen Erfahrungen wäre ich später auch zufrieden gewesen wenn es einfach für Sex gereicht hätte.


    Heute zweifel ich daran überhaupt für eine Beziehung geeignet zu sein. Eine Beziehung ist zur Zeit auch nicht mein Ziel.

    tut mir leid schildkröte007, meine erfahrungen und beobachtungen haben mir immer wieder gezeigt, dass männer die käufliche "liebe" in anspruch nehmen, menschlich nicht in der lage sind eine frau in (ev. späterer) beziehung zu respektieren und glücklich zu machen (glück auf gegenseitigkeit, klar). bei one-night-stands ist die lage anders, denn die geschehen in gegenseitigkeit, von beiden seiten. das ist dann ficken oder es, sex ist aber viel mehr als fickificki.

    Zitat

    Welche Bedeutung hats denn eigentlich, "zu wissen, wie es ist"? Man überschätzt das wahrscheinlich zu sehr,

    das ist war, wenn man gv hat ist er normal, denn die wünsche entwickeln sich weiter mit der erfahrung und diese wünsche, sie sind meist nicht in zwei sätzen vermittelt, können am ehesten in einer vertrauensvollen beziehung ausgelebt werden. viele werden aber ev. auch für immer wünsche bleiben müssen;-). also die erwartungshaltung, der wunsch zu wissen wie es (die steigerung dann) ist, wird bleiben und das ist ja eigentlich auch nicht schlimm, das passiert und ja in allen bereichen des lebens.


    das zu akzeptieren würde viel defizit-empfinden ersparen, welches hier ja oft als problem bei der frauenfindung beschrieben wird.

    Hi Leute hab jetzt meine Wohung gekündigt, dies war mehr eine Verzweiflungstat um meine UImgebung zu verbessern, hoffe das es jetzt auch in anderen Bereichen wieder langsam aufwärts geht. Schade das ich die verlorene Zeit niemals wiederbekommen kann.....


    Hoffe mal das ich in den nächsten 5 Jahren noch die Kurve kriegen kann.

    Bordell

    Ich wollte mit meinem Beitrag keine neue Diskussion für und gegen käuflichen Sex anstoßen. Ich weiß, dass die meisten Fraun nicht davon begeistert sind wenn Männer ins Bordell gehen.


    Für mich ist es so: Besser gelegentlich Sex mit einer Hure als garkein Sex. Sex mit einer Frau die dafür kein Geld will ist für mich zur Zeit noch immer unerreichbar. Es ist nicht schön das einzugestehen aber ich will mir nichts vormachen. Tatsachen muss man manchmal eben zur Kenntnis nehmen auch wenn man es sich anders wünschen würde.


    Also werde ich im Lauf der nächsten Zeit noch das ein oder andere mal zu einer Hure gehen. Keine Sorge ich bin nicht so verrückt dafür mein ganzes (ohnehin knappes) Geld auszugeben.

    Zitat

    Also folgere ich mal daraus, dass es mit den Macken recht wenig zu tun hat. Ich glaube das ist irgendwie mehr so, wie roadrunner das mal meinte, es kommt irgendwie auch verdammt aufs Glück an.

    Wenn man mit Ü 25 noch AB ist, dann kann das aus meiner Sicht an vielen Gründen liegen, aber sicherlich nicht an fehlendem Glück.

    Zitat

    Worauf ich hinaus will damit ist eigentlich, dass die oben genannten Argumente zum Probleme konservieren falsch sind, da die Beziehungslosigkeit nicht unbedingt überhaupt an irgendwelchen Problemen liegt.

    Es muss nicht zwangsläufig an Problemen liegen. Es gibt sicherlich auch viele AB, die sich bewusst oder unbewusst gegen soziale Kontakte und eine Freundin entscheiden.