@ Copper

    Dein Tipp ist also: Ran an die Buletten? ;-D


    Naja, bei meiner "Angebeteten" (das ist etwas übertrieben, aber seis drum) werd ich mich vorerst wohl besser zurückhalten. Erstens, weil sie ja offenbar vergeben ist, und zweitens, um mich selbst nicht allzu sehr zu fixieren. Auch andere Väter haben schöne Töchter; ich müsste nur den Mut aufbringen, mich diesen auch näher zu widmen.


    Andererseits, wenn ich mit meiner Perle demnächst unseren Tanzkurs fortsetze...na, da fällt es doch schwer, nicht zu fummeln :-p.


    Das Problem bei solchen Geschichten ist auch, dass man sich nicht so recht zwischen Freundschaft und Begierde entscheiden kann und deswegen halbherzig agiert. Wenn man bei ner Fremden baggert und nen Korb bekommt: Shit happens. Aber bei Freundinnen denkt man "Ach, also ich mag sie ja, wäre doch schade, das kaputtzumachen." Und ergo startet man keine dreisten Fummelversuche sondern irgendwelche vorsichtigen Sondierungen, die völlig zurecht im Sande verlaufen. You can't eat your cake and keep it.


    Wie ihr seht, bin ich in der Theorie topp. Als ob das was nützen würde. :-/

    @ fractal

    Zitat

    Dein Tipp ist also: Ran an die Buletten?

    Achso, als solcher Aufruf war das jetzt nicht gedacht ;-) Ich meinte, dass man anscheinend nur durch ordentlichen Körpereinsatz sicher gehen kann, dass die Frauen auch fühlen, dass du als Mann an ihnen als Frauen interessiert bist. Ansonsten kann man flirten und daten wie man will.


    Aber... wenn du deine Flamme magst und es dir auf den Keks geht, dass es immer wieder andere Typen sind, mit denen sie zusammenkommt, dann geh doch ran... warum nicht?


    Ich weiß ja nicht, wie du dich bisher in eurer Freundschaft verhalten hast, wieviel Einsatz du bisher gebracht hast. Ein bissel mehr körperliche Nähe, Streicheln etc. ist jedenfalls nix böses, weder ihrer Beziehung noch eurer Freundschaft gegenüber. Wenn du also das Gefühl danach hast, dann mach es nur. Alles weitere steht eh in den Sternen und liegt nicht nur an dir.


    Umgucken kannst du dich trotzdem, klar. Aber wie gesagt: Körpereinsatz ;-)

    Also Leute

    Dieses Thema kommt immer und immer wieder wie bei fractal... Und ich werde nicht müde zu sagen, verhaltet euch wie Männer. Es gibt nur eins Mann oder Kumpel.


    Ein Kumpel ist immer nett, hört sich höflich diverse Probleme an (auch wenn er es nicht will), zuvorkommend, versucht möglichst viel recht zu machen und ist insgesamt nicht "gefährlich".


    Ein Mann kommt solide, sicher rüber. Er ist charmant, höflich, vielleicht auch zuvorkommend, aber nicht nett. Er vergibt (unbewusst) von Anfang an die Rollen - du bist eine Frau und ich bin ein Mann. Das klingt jetzt primitiv.


    Vielleicht kann ich Beispiele brigen... Ich habe ein Date! Ich schminke mich, besondere Klamotten, Pumps mit Absätzen, lasse die Haare offen, oder mache mir sogar die Haare.... Und dann die kleinen Gesten


    - tief in die Augen schauen


    - ihn anlächeln, kichern, flirten


    - Haare zurückstreichen


    - usw.


    Wenn ich mich mit einem Kumpel treffen, dann ziehe ich mir "normale" Klamotten an, Pferdeschwanz, Turnschuhe tun's zur Not auch usw.


    Ein Mann zeigt auch mit kleinen Gesten, dass er kein Kumpel sein will:


    - kleine Aufmerksamkeit zum Date mitbringen


    - der Frau tief in die Augen schauen


    - ihr aus der Jacke helfen


    - Tür öffnen


    - für sie bezahlen


    - kleine Andeutungen sind super


    - sie wie zufällig berühren


    - usw. usw.


    Es gibt so vieles!!

    Zitat

    Das Problem bei solchen Geschichten ist auch, dass man sich nicht so recht zwischen Freundschaft und Begierde entscheiden kann und deswegen halbherzig agiert.

    Du willst eine gute Freundin befummeln

     :-o :-o


    Na ja... jedem das Seine...


    Luise @:)

    Will zu Luises Beitrag mal was schreiben, das mich schon länger beunruhigt, etwas, das ich an mir selber beobachtet habe. Soll dich also nicht angreifen und ist nicht speziell auf dich bezogen.


    Und zwar, wenn ich sowas höre bzw. lese:

    kocht in mir ein richtiger Hass auf. Es geht nicht um eine Geiz-Problematik, sondern generell um Situationen wo ich merke, dass ich Dinge gar nicht kapiere (wie hier, wo mir permanent durch den Kopf schießt warum solche Faktoren ein Kriterium sein sollten, oder z.B. wenn sich _irgendein_ Mädel offenkundig für einen interessiert, den ich unter "doof" eingestuft habe), Situationen wo vielleicht auch droht, dass ich vielleicht die (nicht vorhandene) Kontrolle verliere. Das ist auch deswegen besonders, weil ich das Gefühl sonst normalerweise gar nicht erlebe, ich bin Menschen eigentlich nie böse.


    Ist da irgendein unterschwelliger Macht- und Kontrolltrieb am Werk? Finde es etwas verrückt und irrrational.


    In Situationen wo ich so etwas rational sehen kann, kann ich solche Gedanken eigentlich nichtmal nachvollziehen.


    Irgendwie kann ich mit so einem Tick nicht anfangen "Ernst" zu machen und zu daten etc, macht sich schlecht.

    Zitat

    Es geht nicht um eine Geiz-Problematik, sondern generell um Situationen wo ich merke, dass ich Dinge gar nicht kapiere

    Was ist daran so schwer zu verstehen?


    Viele Frauen stehen auf männliche Dominanz: Du begehrst sie und zeigst es ihr, Du bist aufmerksam und jederzeit bereit, sie zu beschützen. Wenn sie dich toll findet und dahinschmilzt, dann greifst Du dominant zu.


    So einfach könnte es sein - man müsste sich nur trauen.

    Zitat

    wie hier, wo mir permanent durch den Kopf schießt warum solche Faktoren ein Kriterium sein sollten, oder z.B. wenn sich _irgendein_ Mädel offenkundig für einen interessiert, den ich unter "doof" eingestuft habe),

    Ach, naja, sind sie auch nicht immer. Luise hat Beispiele aufgezählt, aber schon hier im Forum hatten wir heiße Debatten übers Einladen beim ersten oder folgenden Dates und das war alles dabei, von der Erwartung eingeladen zu werden bis hin zum exakten Gegenteil. Solche Sachen wie Tür aufhalten, in und aus der Jacke helfen etc. also eher die klassischen Umgangsmethoden sind für mich kein Kriterium dafür, ob ich einen Mann sexy finde, manchmal finde ich es auch geradezu abtörnend, aber es stimmt natürlich, es wirkt nicht kumpelhaft und darum gings ja.

    @ c.peligroso

    scheiß drauf, und das mein ich ernst. Viele sind zwar so, und die Spielchen kann auch jeder lernen, aber nicht jeder wird damit glücklich. Ich muss es nicht ausprobieren um das zu wissen, wer meint er muss, der soll, schön für ihn wenns klappt, Pech gehabt wenn nicht. Weil du emotional so krass auf den Beitrag reagierst: spar dir die Zeit.

    Zitat

    warum solche Faktoren ein Kriterium sein sollten.....

    Viele beschweren sich, weil sie nur als ein guter Freund wahrgenommen werden. Und woran liegt das? Weil sie auch so auftreten. Du musst von Anfang an sich wie ein Mann benehmen. Ich Tarzan du Jane ;-D Das klingt so primitiv, aber am Ende läuft es doch darauf hinaus...


    Warum tun sich hier viele so schwer damit wie ein Mann aufzutreten?


    Bitte nicht verwechseln Macho mit Mann!!! Und ein Mann kann durchaus schüchtern sein, deswegen landet er noch nicht auf der Kumpelschine!!!


    Wenn die Frau dich anguckt, muss sie auch Sex denken. Wenn auch erst mal im weitesten Sinne ;-D Aber zumindest muss sie dich+sex in Verbindung bringen, dann sieht sie dich als Mann.


    So leid es mir tut, aber ich muss c.peligroso leider recht geben. Ein MANN muss gewisses Maß an Kontrolle übernehmen. Bescheuert, oder? Aber so ticken die Frauen... :=o

    Zitat

    eher die klassischen Umgangsmethoden sind für mich kein Kriterium dafür, ob ich einen Mann sexy finde, manchmal finde ich es auch geradezu abtörnend, aber es stimmt natürlich, es wirkt nicht kumpelhaft und darum gings ja.

    Monika danke @:)

    Zitat

    Ein MANN muss gewisses Maß an Kontrolle übernehmen.

    Deshalb haben Männer denen sowas nicht liegt ja auch oft die Arschkarte gezogen. Aber zum Glück gibt es noch Frauen die das nicht so sehen. Und überhaupt, Kontrolle übernehmen - ich kenne reichlich Beziehungen wo die Frau den dominanten Part übernimmt und der Typ ein ganz ruhiger ist.

    @ Luise

    Mit Gesten der Höflichkeit allein kann man allerdings auch einen widersprüchlichen Auftritt hinlegen. Meine persönliche Erfahrung ists, dass es relativ unabhängig von solchen "Formalitäten" nicht so schwer ist, Frauen für sich zu gewinnen. Also ein Treffen oder so ist dann relativ schnell drin. Und manchmal ist trotz toller Aufmerksamkeiten der Ofen nach nem kurzen Strohfeuer wieder aus.


    Es ist tückisch: Als verkopfter Unerfahrener bewegt man sich natürlich zu sehr in der Theorie und in solchen vermeintlichen Regeln, wobei es ziemlich nötig ist, schnell auf ne intuitive Schiene zu kommen. Und vor allem körperliche Nähe aufzubauen. Das ist dummerweise das Gegenteil des Vorgehens eines Unerfahrenen, der vor allem auf rationaler Ebene alle Bemühungen stattfinden lässt.


    Also man kann rumüberlegen, wie man beim Date zahlt oder nach dem nächsten Date fragt undsoweiterundsofort, aber am besten ist es, einfach irgendwas zu machen, optimalerweise eben intuitiv mit ner spürbaren Zuneigung UND kleinen Aufmerksamkeiten.


    Wenn das Gefühl stimmt, ist es dann aber auch überhaupt nicht schlimm, wenn man sich nicht an solche Formalitäten hält. Das ist allemal besser, als sich auffällig und krampfhaft an irgendein Programm zu halten, aber den Spaß dabei zu vergessen.

    Zitat

    Bitte nicht verwechseln Macho mit Mann!!! Und ein Mann kann durchaus schüchtern sein, deswegen landet er noch nicht auf der Kumpelschine!!!


    Wenn die Frau dich anguckt, muss sie auch Sex denken. Wenn auch erst mal im weitesten Sinne ;-D Aber zumindest muss sie dich+sex in Verbindung bringen, dann sieht sie dich als Mann.

    So sollte es dann schon rüberkommen - seh ich genauso. Ist ja nachvollziehbar.

    Zitat

    - tief in die Augen schauen


    - ihn anlächeln, kichern, flirten


    - Haare zurückstreichen

    Genau, das sind feine Subtilitäten. Ich hab festgestellt, dass man die leicht mal ausblendet oder ins Unterbewusstsein verfrachtet. Wahrscheinlich so ein Relikt pubertärer Verklemmtheit, das man ohne Erfahrung mit Frauen nicht so leicht los wird. Wenn man sich mehr Bauchgefühl erlaubt und solche Signale mal wirken lässt, scheint alles etwas einfacher zu sein.


    Letztens geisterte ne auffällig schmucke Frau bei mir auf Arbeit rum, und in freier Wildbahn guckt man sich solche Frauen an und bekommt bestenfalls einen Blick zurück. Das ist ein Vorgang, der immer ziemlich ähnlich abläuft, so scheints mir. Abweichungen davon sind auffällig, wenn man sie nicht ausblendet.


    Kontaktaufnahme ist auf Arbeit natürlich relativ leicht mit nem freundlichen Gruß zu machen, irritierenderweise hatte sie mich schon mit meinem Hallo entdeckt und dadurch einen seltsamen Moment zu früh geguckt und zu offen gelächelt, obwohl sie mit jemand anderem im Gespräch war. Später haben wir dann nochmal gesprochen, und da kam noch so einiges an Haargefummel und Augengegucke hinzu, außerdem hat sie ziemlich vergnügt auf die kleinste Dosis Humor reagiert.


    Jetzt fühl ich mich irgendwie genötigt, mich bei nächster Gelegenheit mal persönlicher mit ihr zu unterhalten, egal ob sie nun Single ist oder nicht und es zu ihrer Art gehört, so ne spezielle Ausstrahlung zu haben. Bei mir ist irgendwas angekommen und vielleicht wars ja gewollt.

    @ Julien-Matteo

    Zitat

    Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Das ist halt so, wie wenn du nicht schwimmen kannst und ein Buch darüber in die Hand gedrückt kriegst. Spätestens wenn du dann beim nächsten Schwimmbadbesuch am Boden des Beckens ankommst, merkst du, dass es nicht funktioniert hat.


    Mein Widerwillen geht ja auch nicht gegen männliches Verhalten an sich, sondern einfach dagegen, gegen den Wert von Formalitäten und Bräuchen.

    Zitat

    manchmal finde ich es auch geradezu abtörnend, aber es stimmt natürlich, es wirkt nicht kumpelhaft und darum gings ja.

    Das war ein gutes Stichwort Monika, ich finde es, wenn ich micht so hineinversetze peinlich.


    Wenn ich mir eure Sachen so durchlese mache ich wahrscheinlich ein Problem, wo keines ist, und muss halt einfach hinnehmen, dass es mit der Gruppe der Frauen, die auf so etwas zählt, nix werden kann, so wie S. wallisii meint.


    Luise:

    Zitat

    Bitte nicht verwechseln Macho mit Mann!!! Und ein Mann kann durchaus schüchtern sein, deswegen landet er noch nicht auf der Kumpelschine!!!


    Wenn die Frau dich anguckt, muss sie auch Sex denken. Wenn auch erst mal im weitesten Sinne ;-D Aber zumindest muss sie dich+sex in Verbindung bringen, dann sieht sie dich als Mann.


    So leid es mir tut, aber ich muss c.peligroso leider recht geben. Ein MANN muss gewisses Maß an Kontrolle übernehmen. Bescheuert, oder? Aber so ticken die Frauen... :=o

    Finde ich auch alles normal und verständlich, und liegt mir eigentlich sogar. Bin recht schüchtern, zurückhaltend, aber weiß normalerweise was ich will und hasse es wenn mir jemand sagt was ich zu tun habe. Andersrum geht aber ganz gut natürlich. Wobei ich unterschwellig, wenn ich Menschen besser kenn immer darauf hinstrebe alles bequem und unkompliziert zu halten, auch bei Frauen tu ich das. Meine Vorstellung von einer anziehenden Frau beinhaltet irgendwie nur nett sein und natürlich so aussehen. Kontrolle dann (und generell eigentlich) nur wenn mir etwas nicht passt.


    Ich versteh halt nicht, wieso man die ganzen Dinge, die du aufzählst machen muss, um aus deiner Sicht nicht seine Männlichkeit zu verlieren. Monika sagt ja, dass es zwar nicht kumpelmäßig wirkt, aber es muss ja nicht die einzige Möglichkeit sein. Ich kann ja auch so selbstbewusst ins Lokal latschen. Naja du musst es mir nicht erklären, es scheint ja nicht so ohne weiteres zu gehen.