@ Der Rebell

    Zitat

    Hast Du auch ne Existenzkrise auf ganzer Breite?

    Das war eher auf die Ausbildung bezogen. Wie gesagt, das JM-Dasein ist ein Symptom. Nicht zu wissen wer man ist, was man kann, dass man genauso gut ist wie die anderen, das schürt auch Selbstzweifel in Bezug auf die berufliche Laufbahn. Ich kann sagen, das meine beruflich Selbstfindeung ähnlich beschissen lief, wie die von KWAK. Nur habe ich mich halt echt zusammengerissen und einen richtig guten Abschluss hingelegt und mich im Bewerbungsprozess immer wieder aufgerafft, trotz extremer Rückschläge.

    @ KWAK

    Zitat

    Ich bin nicht bereit mich mit schlechteren Bedingungen zufrieden zu geben als die Generation vor mir.

    Wie sieht die Sache denn anders herum aus? Versetz Dich mal ins Jahr 1980, Du bist 30 Jahre alt. Es gibt kein Internet, Du kannst Dich nicht mit anderen Jungmännern austauschen. Der Zugang zu Informationen ist unendlich schwer. Die Leute damals hatten es ja nicht nur leicht. Denk mal an den kalten Krieg, das atomare Szenario, das immer allgegenwärtig war. Ich kann mich noch gut dran erinnern.

    @ colt

    Um zu verdeutlichen wie sich vieles für Berufseinsteiger zu negativen verändert hat hätte ich nicht so weit zurück gehen müssen. Es reicht die Situation vor 10 Jahren zu betrachten. Damals sprach noch niemand von der "Generation Praktikum" oder wie ich es vor kurzem im Stern gelesen habe "Generation Krise". Übrigens ein sehr empfehlenswerter Artikel. Klar verschärft die aktuelle Situation die Lage bzw wird dazu ausgenutzt.


    Aber egal. Shit happens.

    @ KWAK

    Schon OK, aber hör auf Dich zu beschweren. Der Bewerbungsprozess ist schwierig. Das geht fast jedem so.


    Ich habe unzählige Bewerbungen geschrieben, hatte sehr frustrierende Gespräche. Du fährst ein paar hundert KM und dann wird im Gespräch klar, dass sie Dein Profil nicht mal richtig gelesen haben und wen ganz anderes suchen. Du verzweifelst. Dann stauchen Dich Deine Eltern noch zusammen, weil sie angeblich den Druck nicht aushalten (so viel zum Thema Loyalität). Und dann ist da noch ein nettes Mädel, was Du kennenlernst, dass Dich erst in Erwägung zieht, bei dem Du aber grandios scheiterst. So ging es mir damals.


    Also Kopf hoch!

    Eben in der gähnend leeren Stadt war eine große Hochzeit und das Brautpaar hat sich fotographieren lassen. Bloß 20 Meter weiter stand ein wahnsinnig niedliches Mädel wie angegossen und hatte dabei einen derart entschwebten Gesichtsausdruck drauf.... mann, das wär DIE Chance gewesen. ;-D ;-)

    Zitat

    Wofür? Sie zu heiraten?


    Man sollte nicht gleich übertreiben.

    Naja, eine Sorge weniger... aber so einige neue mehr! Um mal ein paar Klischees zu bemühen ;-)

    Zitat

    "Herausgefordert" ist sogar noch passender ;-) Na, mal sehen... die Tage hab ich ne Stunde mit ihr.

    So, schon passiert. Reizende Person. Aber verdammt... irgendwie schwierig, in so einem Gespräch auf beruflicher Ebene die Frage nach nem Date einzubauen. Für Pfeifen wie mich zumindest. Ich hätte da allerdings noch ne E-Mail-Adresse von ihr und nen guten Ansatz für ne hintergeschickte Mail.


    Das ist mal wieder tiefste Gangart, aber ich glaub, ich machs ;-)