@ Tortola: *:)


    Wenn ich es richtig verstanden habe, gar nichts. Sondern einfach nur als Zusatzinfo, dass Mondini und ihr Ex beide füreinander die ersten Partner damals waren. Unabhängig vom SB-Thema. ;-) (Korrigier mich bitte, Mondini, wenn ich falsch liege. @:) )


    @ Mondini:


    Ihr seid seit 5 Wochen zusammen. Wie oft seht ihr euch denn? Wieviel Zeit verbringt ihr miteinander und was macht ihr so? Du hast noch nicht mit ihm drüber reden können, dass du dir Gedanken machst? Kwaks Frage ist ja schon mal nicht schlecht, um etwas abzuklären, in welche Richtung sein Problem gehen könnte. Offensichtlich versucht ihr ja Sex zu haben. Und dann? Wie geht ihr denn in dem Moment mit der Situation an sich um? Macht ihr dann einfach mit Kuscheln, Streicheln etc. weiter? Oder brecht total ab? Sagt er denn etwas?


    Fünf Wochen sind wirklich nicht unbedingt viel um sich daran zu gewöhnen, dass da auf einmal ein anderer Mensch, ein anderer Körper ist. So unendlich viel neue, unbekannte Gefühle, Empfindungen, Eindrücke. Das kann irre überrollend, überfordernd sein. Besonders, wenn es ihm wichtig ist, dass du dich wohlfühlst. Er sich für deine Befriedigung verantwortlich fühlt und ja nicht weiß, ob und was für dich ok ist.


    Das kann unheimlichen Druck aufbauen. Vielleicht wäre es ein Gedanke, wenn du vorschlägst, dass ihr mal quer Beet alles miteinander, aneinander ausprobiert, was euch gerade so einfällt. Lustiges, sinnliches, was auch immer - eine rein experimentelle Phase. Fragespiele, Hautempfindungstests mit verbundenen Augen, Ausprobieren von ergoogelten Massagetechniken mit vorher selbst hergestellten Ölen (ok, sie dürfen auch gekauft sein. *g*), seid kreativ! (Und natürlich nur das, womit jeweils beide einverstanden sind, ist ja logisch.)


    Wissenschaftliche Studie am Objekt, sozusagen. Natürlich nur für die Forschung, die Menschheit, den Nobelpreis. Oder so. :-p ;-)


    ABER! GV ist tabu. ;-D Und ja, das meine ich ernst. Er weiß dann ganz genau, dass er nicht muss. Er ist sozusagen teilbefreit. Genau wie du auch. Ihr könnt euch beide dann einfach nur darauf konzentrieren, euch intensiv zu erleben und kennenzulernen. Kein "Mist, es klappt schon wieder nicht :-(" -Frust.


    Bedeutet natürlich nicht, dass ihr nicht doch dürft, wenn es euch beide jetzt fürchterlich packt. Aber ich würde eben vielleicht versuchen, etwas ganz anderes zunächst für eine Weile in den Mittelpunkt zu stellen.


    Alles Gute und natürlich liebe Grüße an alle *:) von einer leider grad reichlich grippigen {:(

    Es gibt gute Nachrichten ;-). Ich habe wieder einen Korb gesammelt, aber besser als garnichts ;-D.


    Ich habe eine Frau kennengelernt, ich würde sagen wir waren uns sympathisch und tauschten unsere Nummern aus. Es lief in dem Sinne nichts, es war einfach ein schöner Abend. Leider wollte sie zwei drei Tage später schon nichts mehr von mir wissen 8-).

    @ roadrunner

    Macht doch nix... Bekanntschaften zu machen ist auch so interessant. Und außerdem lernt man nur dazu.


    Meine Bekanntschaft von neulich, mit der ich mich ein paar Mal getroffen hatte, verläßt nun die Stadt. Hat sie mir freundlicherweise durchgegeben. Auch nix mit Bekanntschaft vertiefen oder dergleichen. War aber trotzdem nett :-)

    Zitat

    es gab immer wieder mal chancen. ich habs nur nie bemerkt! wirklich über jahre hinweg GAR NICHT. Könnte das bei dir nicht auch der Fall sein?

    nope. no chances for old fractal. die frauen, die mich mögen, tuen das von anfang an nur als mensch, nicht als mann. was ja nett sein kann, gegen eine gute freundschaft ist nichts einzuwenden. aber mehr ist nicht drin, niemals. da ist nix dran rumzudeuteln.


    naja, gibt schlimmeres.

    Zitat

    bei meinem Ex wars halt so, dass der nie SB gemacht hat,bevor wir zusammen kamen

    Das habe ich ja noch nie gehört! Ich dachte sowas wäre biologisch garnicht möglich.


    Gerade in dr Pubertät stauen sich da doch enorme Mengen an. Das kann man doch nicht einfach so


    ignorieren. Also ich glaube das nie und nimmer.

    @ dj element of crime

    Hochinteressante Geschichte! Ich habe da einige Parallelen zu meiner eigenen Situation


    wiedergefunden. Diesen kolossalen Dreh, den du da hinbekommen hast, den habe ich allerdings


    noch nicht raus.


    Deine ablehnende Meinung zur Männlichkeitsideologie kann ich voll und ganz verstehen, aber es ist


    doch nun mal leider so, daß genau diese dämlichen Leitwolf-Rituale da draußen eine große Rolle


    spielen. Wer da nicht mitzieht, hat von vornherein einen schwierigeren Stand. Jedenfalls ist


    das meine Erfahrung.


    Darf ich noch fragen wie alt du bist und was das für eine Behinderung ist, die du in deinem Text


    erwähnt hast?

    @ fractal

    Zitat

    nope. no chances for old fractal. die frauen, die mich mögen, tuen das von anfang an nur als mensch, nicht als mann. was ja nett sein kann, gegen eine gute freundschaft ist nichts einzuwenden. aber mehr ist nicht drin, niemals. da ist nix dran rumzudeuteln.


    naja, gibt schlimmeres.

    Die Frauen, die dich mögen, haben dich aber schon kennengelernt. Freundschaftlich. Und zu dem Zeitpunkt kannst du die besagten Fehler schon gemacht haben, zumindest besteht die Möglichkeit. Was ist aber mit flüchtigen Bekanntschaften, Begegnungen, bei denen von Anfang an auch das sexuelle Interesse im Spiel sein könnte? So ähnlich wie das der DJ erlebt hat.

    Kastellan

    was die "männlichkeit" angeht: ja du hast recht. ich lese grade viel zu dem thema, denn ich bin sozialwissenschaftlicher Gender-Forscher und plane eine Promotion zu dem Thema. Es gibt natürlich viele "Männlichkeiten" und nicht alle profitieren immer davon, mann zu sein, sog. marginalisierte Männlichkeiten, beispielsweise schwule und behinderte. übertriebenes machotum würde ich auch als reaktion von marginalisierten auffassen, die eigentlich eher verlierer sind.


    ich persönlich stehe feministischen und schwullesbischen emanzipatorischen ideen nahe. mit der behindertenbewegung habe ich mich auch schon beschäftigt, die sich theoretisch stark an feministischen ideen orientiert. das hat natürlich einen starken persönlichen hintergrund. zum einen ein sexuelles interesse auch an ännern, allerdings bisher nur "gucken". und meine behinderung. in meinem attest steht "Dysarthrie / Dystone muskelstörung" (oder so, ich finds grad nicht). das heißt konkret: meine bewegungen sind etwas ungeschickt und ich spreche "verwaschen" und langsamer als "normale" leute. aber jede/r versteht mich, es ist nicht wirklich schlimm. ich kann alles machen im alltag, außer ganz fummeligen sachen. meine handschrift z.B. ist extrem langsam und schwer lesbar. manchmal halten mich leute für betrunken (und manchmal stimmts ja auch). Logopädie und medizinische behandlungen lehne ich aber ab. ich hab keinen bock mir ständig erklären zu lassen, mein körper sei "falsch". ich habe keine schmerzen und bin gerne so wie ich bin. bittere ironie, dass ausgerechnet meine mutter das am wenigsten akzeptieren kann. aber darum gehts ja nicht


    ach, ich bin 27.


    hoffe geholfen zu haben. :-)

    @ kastellan

    @ kastellan

    Zitat

    Deine ablehnende Meinung zur Männlichkeitsideologie kann ich voll und ganz verstehen, aber es ist doch nun mal leider so, daß genau diese dämlichen Leitwolf-Rituale da draußen eine große Rolle spielen. Wer da nicht mitzieht, hat von vornherein einen schwierigeren Stand. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.

    Naja, Leitwolf-Rituale... ich sehs eher als Mechanismus an. Es gibt solche und solche Charaktere, und die mit Durchsetzungsvermögen setzen sich durch und finden eben dadurch mehr Beachtung. Das ist nichts schlechtes, Durchsetzungsvermögen hat ja in erster Linie nichts mit Machogehabe, Skrupellosigkeit oder Verachtung anderer bzw. schwächerer zu tun, was hier so negativ mitschwingt.


    Ich fand den Gedanken früher ungerecht, weil ich unsicher und viel zu zurückhaltend war, aber trotzdem beachtet werden wollte wie ein Großer. Ungerecht ist das grundsätzlich eigentlich gar nicht... von nichts kommt eben nichts.


    Den soziologischen Teil überlaß ich aber dem DJ :-)

    Zitat

    Was ist aber mit flüchtigen Bekanntschaften, Begegnungen, bei denen von Anfang an auch das sexuelle Interesse im Spiel sein könnte?

    Die gibts nicht. Sexuelles Interesse ist, wenn überhaupt, dann eben nur von meiner Seite vorhanden. Jedenfalls hatte ich bisher immer den Eindruck. Oder nein, das stimmt nicht ganz: Einige wenige Male hatten Frauen schon Interesse an mir. Aber dann wars ironischerweise genau andersrum: Ich fand sie nur nett, aber nicht attraktiv.


    Wobei ich hier nicht den Eindruck eines allzeit Frustrierten machen will. Ich mag mein Leben (meistens), und in meinem Kopf (oder auf meiner Stirn) steht nicht permanent Ich bin so unglücklich, ich brauche eine Frau. Aber ein wenig schade ist es schon, ich geh ja auch langsam auf die große böse 30 zu...

    @ Tortola :

    Jungfräulich UND nie SB gemacht = totale Katastrophe...das hat das eine mit dem andern zu tun...

    @ Aldhafera :

    Zitat

    Ihr seid seit 5 Wochen zusammen. Wie oft seht ihr euch denn? Wieviel Zeit verbringt ihr miteinander und was macht ihr so? Du hast noch nicht mit ihm drüber reden können, dass du dir Gedanken machst?

    So einmal die Woche und dann gehen wir schwimmen oder essen oder ins Kino oder gucken ne DVD.


    Ich konnt mit ihm darüber noch nicht reden, weils für ihn schwierig genug scheint, dass er mich -als "erfahrene Frau" nicht befriedigen kann.


    Das mit dem "kein GV" bekam ich schon als Tipp..da muss ja wirklich was dran sein, wenn ich den Tipp nochmal bekomme *G* Na mal sehn, wann ich mit ihm drüber reden kann...dann sehn wir weiter *G*


    Wie läuft das dann,setzt man sich ein Ultimatum (von wegen man darf auch nicht,wenn man unbedingt will) ?? So "fünf Wochen lang nix" ??

    Mondini

    Du hast geschrieben:

    Zitat

    bei meinem Ex wars halt so, dass der nie SB gemacht hat,bevor wir zusammen kamen (waren ja beide jungfräulich).

    Wenn ich den Satz so lese, wie er da steht, hast du nichts anderes geschrieben, als das er nie SB gemacht hat, weil er jungfräulich war. Und diesen Zusammenhang verstehe ich nicht. Entweder hat man das Bedürfnis, sich selbst zu befriedigen oder eben nicht, ganz unabhängig davon, ob man noch jungfräulich ist oder nicht. Das hat mich nur ein wenig irritiert.

    Zitat

    Ich konnt mit ihm darüber noch nicht reden, weils für ihn schwierig genug scheint, dass er mich -als "erfahrene Frau" nicht befriedigen kann.

    Da muss man nicht unbedingt eine "erfahrene" Partnerin für haben, damit man(n) sich selbst unter Druck setzt. ;-)


    Und glaub mir, 5 Wochen sind gar nichts. Einfach weiter probieren, ohne ihn unter Druck zu setzen. Mit der Übung kommt die Selbstsicherheit. :)z

    Zitat

    Wie läuft das dann,setzt man sich ein Ultimatum (von wegen man darf auch nicht,wenn man unbedingt will) ?? So "fünf Wochen lang nix" ??

    Oh oh, das klingt dann eher danach, als wenn er schon längst fertig ist, bevor es überhaupt angefangen hat. Also auch in dieser Hinsicht keinen Druck aufbauen lassen, sondern einfach immer wieder probieren, wenn euch danach ist. ;-)