@ Sinistra

    Zitat

    ... wäre ich nicht gar so verliebt gewesen, ich hätte mich dem nie gestellt.

    Genau das ist der springende Punkt. Du hattest einen direkten Grund dich zu überwinden das zu tun was du nicht wolltest. Du wolltest nicht rein aber drinnen war der Mann mit dem du zusammen sein wolltest. Wenn er nicht dort gewesen wäre wärst du dort nie rein gegangen.

    Zitat

    "Man ist die süß"

    Jede wird irgendwann sauer.

    Zitat

    "meine Traumfrau"

    Aus jedem Traum erwacht man wieder.

    Zitat

    "Liebe auf den ersten Blick"

    Sofort aufwachen !!!

    Zitat

    "ich will mit ihr stundenlang schmusen"

    Als Vorspiel ist schmusen schon ok aber es sollte nicht Stunden dauern bis es zur Sache geht.


    Was ich damit sagen will: Das ist typisch falsche JM-Denkweise. Colt hat vollständig recht.


    Ist mir mehr als einmal passiert. Frau gesehen, gedacht die muss es sein. Totaler Realitätsverlust. Mit wochenlang was vorgemacht und gedacht das wird bestimmt. Bruchlandung.


    Nach ein par Bruchlandungen habe ich es endlich kapiert.

    Zitat

    Im Umkehrschluss würde dass bedeuten, dass die typisch männliche Liebe eine Frau folgerichtig nur als geiles Sexobjekt definiert.

    Was bezweckt die Natur mit dem Sexualtrieb??? Sie will den Fortbestand der Menschheit (gilt auch für alle anderen Lebewesen) sichern. Deswegen hat jeder Mensch das Bedürfnis nach Sex eingebaut bekommen.

    Hat sich aber nicht viel geändert,ihr schreibt ellen lange berichte hier anstatt mit frauen zu flirten so wird das nix jungs! :-/............Ihr müsst raus am Wochenende weg gehn sucht euch einen kumpel ne freundin7 verwande die mit euch shoppen geht geht zum frisör kleidet euch schön ein,ist doch nicht so schwer ne frau zu bekommen laufen doch genug da rum..................macht euch hübsch fühlt euch wohl erst dann könnt ihr euch ernsthaft umschaun................

    @ Corina29

    Zitat

    Hat sich aber nicht viel geändert,ihr schreibt ellen lange berichte hier anstatt mit frauen zu flirten so wird das nix jungs!

    Hat sich auch nicht viel an den sporadischen Postern geändert: "Ach alles nicht so wild, macht mal, Ihr verkopften Flaschen!" Immer diese netten Patentrezepte. Vielen Dank.

    @ alle

    Ich kann colt 2.0 wieder einmal nur recht geben. Nach meiner nicht unbeträchtlichen Erfahrung versuchen die Frauen gern den Anschein zu erwecken, daß sie den guten Kerl suchen, nachdem der Macho sie zwei Jahre lang so richtig mies behandelt hat. Den haben sie aber erst einmal lange ausgehalten, machen dann aber beim ersten guten Kerl auf dem Absatz kehrt (Ausrede: "Wir passen, glaub' ich, nicht zusammen."). Ich habe das gerade jetzt wieder erlebt bei einer Bekannten von mir: sie erklärt mir, wie ich mich verändern müßte, um auf Frauen attraktiver zu wirken. Dazu hält sie mir ein Foto von ihrem Exmann hin: affiges Egoistengesicht, stur, nicht der Hauch von geistiger Größe oder Warmherzigkeit. So also sollen wir werden? Nun, warum hat es bei ihr dann nur ein paar Monate gehalten, wenn er mein Vorbild sein soll? Tja, der heißbegehrte Kerl sah nicht nur so aus wie beschrieben, er war wirklich so.


    Wir orientieren uns auch einfach zu sehr an den Frauen, weil wir meinen, deren Maßstab sei der Weisheit letzter Schluß. Das ist er aber nicht. Eine Frau sucht einen Hau-drauf-Typen, weil in längst versunkenen Zeiten solche Kerle eine Sippe eher verteidigen konnten als von mir aus ich. Zwar schlagen solche Kerle auch einmal innerhalb der Familie zu, aber für das Überleben ist das in der Vorzeit noch immer besser gewesen als einen Geistesmenschen bei sich zu haben, der eher wegläuft als zuschlägt.


    Heute ist das anders. Zwar sprechen Frauen nach wie vor auf den harten Kerl an, weil es genetisch programiert ist. Aber im Alltag kommt für sie die Kluft zwischen dem (vermeintlichen) Wunschmann und seiner heutigen Unbrauchbarkeit immer deutlicher zu Tage, und das ist die Unzufriedenheit, die die Frauen dann zum Schlußmachen bzw. Scheidungsanwalt treibt.


    Was ich damit sagen will: ich bin mir bewußt, schon aufgrund - aber nicht nur - körperlicher Merkmale eher pfiffig als maskulin zu wirken. Das wirkt bei den meisten Frauen aus o.g. Grund nicht gut. Insofern habe ich eine herabgesetzte Wahrscheinlichkeit, eine Partnerin zu finden. Die Frauen haben aber umgekehrt ebenfalls ein Problem: sie neigen außerordentlich stark dazu, den falschen Mann zu begehren.


    Ich habe mir meine Nettigkeit und Hilfsbereitschaft Frauen gegenüber übrigens inzwischen abgewöhnt. Frauen mit Problemen allein sitzen zu lassen, fällt mir zwar noch immer nicht leicht, aber ich fühle mich "besser" danach, weil meine Erfahrung immer wieder gezeigt hat, daß ich nach dem Zeigen von Hilfsbereitschaft von seiten der Frauen Aggressionen und einen Schlag ins Kreuz geerntet habe. Heute dagegen blicken sie mich nach lediglich einem trockenen Kommentar über ihr "Mißgeschick" manchmal an, als käme ich ja vielleicht für sie in Frage ...


    Und was - bittesehr - ist an Schmusen-wollen "zu weiblich"? Die Frauen beklagen die harten "Nur-Stecher", laufen ihnen aber gleichzeitig hinterher bzw. in die Arme. Ich kann es nur wiederholen: wie oft, wirklich wie oft hat eine Frau, von der ich etwas wollte, sich für einen anderen (Typ: siehe oben) entschieden, um mir dann jahrelang vorzujammern, wie schön es doch wäre, wenn ihr Freund doch hundertprozentig (wörtlich!) so wäre wie ich.


    Meine Damen, meine Herren, es tut mir sehr leid, aber da liegt der Fehler nicht nur bei den (Jung-)Männern, sondern ganz gehörig auch bei den auswählenden Damen.


    Übrigens: die Frauen geben gern vor, sehr genau zu wissen, welcher Mann zu ihnen paßt, und sie sind es auch, die auswählen. Somit liegen (angebliche) Sachkenntnis und Entscheidungsgewalt bei der Frau. Damit sollten Frauen eine sehr niedrige Neigung zeigen, sich scheiden lassen zu wollen. Tatsache ist aber, daß Frauen die Scheidungsrate inzwischen mehr angehoben haben als die Männer. Also stimmt irgendetwas gerade auch bei den Frauen nicht. Was, das habe ich weiter oben zu zeigen versucht.

    @ pianoforte

    Also ganz ehrlich, irgendwo habe ich diese Erfahrungen auch gemacht (eigentlich genauso bis zu nem Grad) und es passt alles ganz gut zusammen.


    Nur meine Erfahrungen zeigen mir ebenfalls, dass ich mir selber damit schade, die Gedanken in diese Richtungen weiterzuspinnen (wozu ich schnell mal neige). Ich meine auch wenn es im großen und ganzen hinkommen mag, bringt das Wissen darum nicht so viel weiter als andere Konzepte die man schon kennt und. Viel stärker wiegt für mich da eher der Grad an Demotivation den man durch sowas kriegt, also die Nebenwirkungen. Bei mir wäre das schon fast die totale Lähmung, die da kommt.


    Mit einem "die ganze Masse an Normalos, kriegt's auch gebacken, von daher..." schließe ich das Buch dann auch wieder.




    Meine Gedankenfarbe zur Zeit: Ich habe zwar keine Kontrolle über meine Situation, aber ich kann mir das meiste erklären. (das spart einem viel an gestresst oder enttäuscht sein)


    Was ich mental probiere: "wach sein" (dieses vor sich hindümpeln ist ja mein Hauptthema) und vor allem Situationen erkennen, wo ich selbst entscheiden und lenken kann. Es ist schon erstaunlich wie stark man sein Leben einfach nur aus Routine abspult und menschlich nicht viel mehr als ein großes Bündel an Gewohnheiten ist.


    Nichts neues, aber immer zu empfehlen. ;-D

    @ pianoforte09

    Also in diese Kerbe möchte ich eigentlich nicht mehr schlagen, so wie es C.Peligroso treffend beschriebt, schadet es nur einem selbst.


    Ich sage Dir jetzt mal ein offenes Wort: Finde Dich damit ab! Es ist wie es ist. Verliere Dich nicht fortlaufend im Frauenhass. Du wirst das weibliche Geschlecht nicht ändern. Dein "Setting" ist vielleicht nunmal nicht für die meisten erkennbar attraktiv. Für mich gilt das gleiche. Angenommen Du wärst ein Womanizer würdest Du die Art von Frauen vermutlich ganz toll finden. Sie sind also nicht schuld an der Misere, Du vermutlich auch nicht, aber vielleicht gibt es auch gar keinen Schuldigen.


    Vielleicht rede ich mir das nur ein, aber der Gedanke, keinen Partner mehr suchen zu müssen, ist eine Erleichterung. Ich gehe mal davon aus, dass sowieso keine Frau meinen Ansprüchen genügt bzw. dass diese Frau noch zu haben ist, sie mich will und/oder ich sie irgendwann zufällig treffe, sollte ich denn irgendwann mal wirklich anfangen mit der Suche.


    Was einen dann runterzieht, sind Erfolgsgeschichten anderer. Aber man sollte sich schlichtweg nicht mit denen vergleichen, da man andere Startvoraussetzungen hatte.


    Ich für meinen Teil bin eigentlich zufrieden, solange ich Projekte habe und selbstbestimmt bin (was natürlich immer nur zu einem bestimmten Grad möglich ist), d.h. wenn ich dazu lernen kann. Ich werde wohl irgendwann in ein Bordell gehen, vermutlich auch öfter und die rein physische "Befreiung" abhaken.


    Es ist ein verdammt langer Weg dahin, wo ich hin will und ich merke immer wieder, dass ich noch fast am Anfang der Reise bin.

    @ Pianoforte

    Hallo :-)


    Ich tue mir beim Lesen deines Textes schwer mit den Pauschalisierungen. Es heißt hier immer "die Frauen"


    Vermutlich meinst du aber nur "die Frauen die du kennst" bzw. hast du da so ein Gefühl, dass es so sein könnte.


    Ich tue mir bei bestimmten Aussagen mit dem Absoluten schwer.

    Zitat

    Die Frauen haben aber umgekehrt ebenfalls ein Problem: sie neigen außerordentlich stark dazu, den falschen Mann zu begehren.

    Hier stimme ich dir - aufgrund der Scheidungsrate zu. Gleiches kann ich sicherlich aber auch umgekehrt über die Männer sagen.

    Zitat

    Dazu hält sie mir ein Foto von ihrem Exmann hin ... So also sollen wir werden?

    Es ist das was Ihr gefällt. Sie ist EINE von sehr vielen Frauen.soundso sein könnte...

    Zitat

    Ich habe mir meine Nettigkeit und Hilfsbereitschaft Frauen gegenüber übrigens inzwischen abgewöhnt.

    Es geht hier - meiner Meinung nach - nicht um die generelle Verneinung. Es geht um das richtige Maß an Hilfsbereitschaft


    und die (vielleicht) damit verbundenen eigenen Erwartungen - die z.B. bei mir pures Wunschdenken (Liebe gegen Leistung) waren.

    Zitat

    um mir dann jahrelang vorzujammern, wie schön ... wenn ihr Freund doch hundertprozentig ... so wäre wie ich

    Meiner Meinung nach: Ihr Problem! (Und deines, wenn du dir das ganze Zeug anhörst, nur weil du wahrscheinlich was von ihr willst!)

    Zitat

    Also stimmt irgendetwas gerade auch bei den Frauen nicht.

    Dieser Gedanke bringt dich nicht wirklich weiter - er blockiert dich nur. Es macht keinen Sinn die ganze Gesellschaft in Frage


    zu stellen. Schade um die Energie. Das ist eine Sackgasse.


    Ich hätte drei Fragen an dich:


    1. Bei wie vielen bzw. welchen Partnerbörsen im Internet bist du mit Foto angemeldet?


    2. Wann hast du zum letzten Mal eine Frau in solch einer Partnerbörse aktiv angeschrieben?


    3. Wie gehst du bei der Kontaktaufnahme vor?

    Anderer Ansatz

    Jeder Langzeit-JM hat offensichtlich irgendwann angefangen eine Freundin zu suchen diese aber nie gefunden. Das führt zu Frust. Auf diesem Stand hängen die meisten JM Jahre fest. Daran muss etwas geändert werden.


    Ich habe wie schon früher geschrieben die Freundinsuche zu den Akten gelegt. Andere Wege müssen beschritten werden. Mein aktueller Ansatz ist durch mehr oder weniger regelmäßige Bordellbesuche meine Erfahrung zu erweitern und meinen Spaß zu haben.


    Ein anderer möglicher Weg ist mir noch eingefallen. Angeblich geht jeder dritte Mensch der in einer Beziehung lebt regelmäßig fremd. Das heißt jede dritte Frau die einen Freund/festen Partner hat ist nicht abgeneigt auch mal mit einem anderen Mann ins Bett zu gehen. Das ist doch ein Potential aus dem sich vielleicht etwas machen lässt.

    Frust und kein Ende

    Das Jahr 2010 will für mich wohl kein gutes Jahr werden. Nur Frust und Mißerfolge. Keine erfreulichen Aussichten.


    Wenn ich was versuche mißlingt es. Wegen schlechter Rahmenbedingungen, eigener Unentschlossenheit, dem Gefühl es nutzt alles nichts egal was ich mache.{:( Überall wo ich bin habe ich das Gefühl am falschen Platz zu sein.


    Musste das einfach mal loswerden. :-(