Zitat

    Ich weiss nicht. Es gibt ja auch nette Typen mit Freundin. Vielleicht ist es wirklich so, dass man einfach eine grössere Anzahl von Frauen kennenlernen muss, bis man die Richtige findet. Und wenn man sowenig Leute kennt wie ich ist das einfach schwierig.


    Bei vielen hier ist ja gemeinsam dass sie eher Einzelgängertypen sind und wenig oder keine Freunde haben.

    japp, mich z.b. ich war früher mal ein "netter typ mit freundin".


    bei mir konnte aber damals ne ordentliche anzahl von menschen gar nicht glauben, daß ich jetzt eine freundin habe. ich hab damals (2002) einfach glück gehabt und bin an die richtige geraten.


    einzelgängertyp mit wenig bis gar keinen freunden bin ich auch.

    Zitat

    Bei vielen hier ist ja gemeinsam dass sie eher Einzelgängertypen sind und wenig oder keine Freunde haben.

    ja, das stimmt.


    ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal aus, aber glaube mir, nicht mit absicht.


    ich hab nur vor vielen jahren sehr, sehr schlechte erfahrungen mit sog. freunden gemacht und wie gesagt bin ich seitdem verdammt vorsichtig mit wem ich mich einlasse.


    das ist zwar schon viele jahre her und eigentlich sollte ich das verdaut haben und würde sehr gern wieder mit "freunden" ausgehen, aber es hat mich damals sehr verletzt, ja schier das leben gekostet.


    deswegen sitze ich hier allein.


    klar, wenn dich deine freunde irgendwohin mitschleppen, lernst du auch leichter leute / frauen kennen.


    aber ohne frage ich mich eben wo ich allein hin soll.


    meine kolleginnen und kollegen wäre schon okay um mit denen ab und an auszugehen, aber wir sind doch schon viele kilometer verstreut.

    Vitalboy

    Zitat

    unser ideal vom "guten ritter" ist da leider fehl am platze.

    Das würde ich nicht sagen. Ein "guter Ritter" setzt sich im Kampf gegen die Bösen durch und sieht zu allem Überfluss auch noch unverschämt gut aus..;-D

    Monika65

    geschlechtslos? sowas in die richtung hab ich ja vor ein paar postings erwähnt. dieser blablubb:

    Zitat

    naja ich denke, das is einfach auch irgend ein frühkindlicher konfliktkram (sry für die schmalspurpsychologie) - ich denke, vielen von euch/uns ist halt nicht richtig bewußt, daß sie einfach die ihnen vorgeschriebene rolle des "mannes" spielen müssen - ob sie es wollen oder nicht. der mann jagt schließlich, die frau sammelt. der mann hat aktiv zu sein, die frau passiv. der mann hat zu begehren, die frau wird begehrt. und so weiter.

    die auf frauen attraktive männer, auch diese "dorftrottel mit freundin", werden einfach voll und ganz in ihrer zugewiesenen rolle als mann drinstecken.

    Vitalboy

    Du hast das Wort erwähnt und ich gebe dir auch Recht. Nur Nettigkeit allein macht nicht geschlechtslos und A..lochverhalten nicht allein nicht zum Mann. Das ist ein Mythos. Zumindest ab einem bestimmten Alter, ich denke doch, das wir hier nicht über eventuelles Teenyverhalten sprechen, denn nicht mal da ist das durchgängig so.

    Sundance76

    kann dich voll und ganz verstehen. hätte auch nicht die muße dazu, jetzt im momentan mutterseelenallein in irgend einer verrauchten kneipe abzuhängen. da setzte ich lieber meine hochintellektuellen beiträge hier ins forum :-D

    Monika65

    jetzt wird es interessant... du schwärmst davon, daß die "guten" ritter ja gut aussehen und sich im kampf gegen das böse durchsetzen.


    von dem, was die wertvorstellungen der "ritterlichkeit" ausmacht, jedoch kein wort. da haben wir es doch ;-)

    Vitalboy

    Nun, du erwähntest den "guten Ritter", aber ok, ich will hier keine Korinthen kacken, zumal das ja auch nur ein Witz sein sollte mit dem gutaussehenden Ritter.


    Das Problem mit Menschen, mal ganz von einer anderen Seite betrachtet, die klare ethische und moralische Wertvorstellungen haben, ist sehr, sehr häufig, dass sie diese dogmatisch vertreten. ABer ich denke, dass ist hier bei euch nicht das eigentliche Problem, wenns um Nettigkeitdebatten geht.

    Monika65

    naja, ich meinte eher den "gutmenschen ritter" bzw. halt die ritterlichkeit. ein begriffliches mißverständnis, aber wir wollen ja in der tat keine korinthen kacken hier. ;-)


    aber ich merke, daß ich seit letztem jahr eindeutig "reifer" geworden bin. war ja leztes jahr im spätsommer/herbst ein fleißiger poster im JM-Faden :-D

    Monika65

    naja, daß, wenn ich hier von rittern schreibe, du deren äußeres erscheinungsbild bzw. ihr durchsetzungsvermögen im kampf attraktiv findest, nicht jedoch ihre ehtischen/moralischen werte. das ist ein beweis unter vielen, daß eben diese "ritterlichen" attribute die attrativität eines mannes für eine frau nicht erhöhen.

    Vitalboy

    Zitat

    ein AL-Typ macht einfach einen dominanten eindruck, das gefällt ihr und sie wägt nicht ab, ob er sie belügen, untreu sein, sie ausnutzen könnte.

    Ich glaube, die "AL-Typen" sind eben nur vordergründig dominant. Da sie wenig Ahnung von subtileren zwischenmenschlichen Vorgängen haben, lassen sie sich leicht kontrollieren, sind durchschaubar in ihrem Vorgehen und in ihren Reaktionen. Sie lassen sich steuern, ohne dass sie es merken.