Monika 65

    Zitat

    Wieso geht es um Schuld? Man macht Fehler im Leben, und nicht jedem Menschen ist es gegeben, lügnerische Zeitgenossen zu durchschauen.

    naja, aber wenn derjenige mensch nicht dazu in der lage ist, lügnerische zeitgenossen zu durschauen, ist er ja eben selbst schuld. es mangelt ihm an den entsprechenden fähigkeiten.

    Sundance

    Zitat

    leider gibt es davon eben zuviele und wir "anderen" jungs" schauen in die röhre und fragen uns was mit uns nicht stimmt.


    und das macht traurig

    Ja, aber dieses Fragen, was nicht stimmt, kann man nicht dadurch lösen, dass man andere verdammt, die sogenannten AL eben. Das kann doch nur ein einem selbst liegen, unabhängig davon, warum es anderen gelungen ist. Eine innere Grenze vielleicht, Ängste vor Nähe, vor Körperlichkeit, vor Verletzung. Passivität etc. Oder gibt es einen konkreten Auslöser - bei dir klang ja sowas an. Oder einfach die Tatsache, dass aus ein paar schlechte Erfahrungen eine Spirale wurde, und man sich nicht mehr vorstellen kann, dass es auch mal anders wird.

    Vitalboy

    Zitat

    naja, aber wenn derjenige mensch nicht dazu in der lage ist, lügnerische zeitgenossen zu durschauen, ist er ja eben selbst schuld. es mangelt ihm an den entsprechenden fähigkeiten.

    Kommt darauf an, wie gut jemand lügt, aber im Kern ist das sicher richtig. Nur, warum ist dir das so wichtig? Hast du jetzt konkrete Probleme mit Frauen, die aus schlechten Erfahrungen heraus die Nase voll haben von Männern?

    @ monika

    das waren damals kumpels / "freunde"


    du ahnst gar nicht, wie sehr ich mich nach liebe, nähe und körperlichkeit sehne.


    ich glaube sogar, dass ich dringend jemanden brauche, den ich liebe kann und die mich liebt um das damalige endgültig abzuhaken, nicht zu vergessen.


    aber so hänge ich gerade in einem sumpf, aus dem mich eine partnerin ziehen könnte.

    Monika65

    ich bin gegen diese "jeder ist seines eigenen glückes schmied"-mentalität. was du aufzählst

    Zitat

    Eine innere Grenze vielleicht, Ängste vor Nähe, vor Körperlichkeit, vor Verletzung. Passivität etc

    wie entsteht das alles? das entsteht durch (negative) erfahrungen mit ANDEREN menschen. das können die eltern sein, die spielkameraden, die mitschüler usw.


    die allerwenigsten menschen kommen schon mit diesen problemen auf die welt. das sind erlernte (falsche?) verhaltensweisen.

    Zitat

    Kommt darauf an, wie gut jemand lügt, aber im Kern ist das sicher richtig. Nur, warum ist dir das so wichtig? Hast du jetzt konkrete Probleme mit Frauen, die aus schlechten Erfahrungen heraus die Nase voll haben von Männern?

    nein, ich habe keine konkreten probleme mit solchen frauen. ich bin nur entrüstet darüber, daß jedem mann, der schlechte erfahrungen mit dem anderen geschlecht gemacht hat, von a-z "selbst schuld" eingebläut wird, während frauen, die schlechte erfahrungen mit AL gemacht haben, das vollste verständnis entgegengebracht wird und diese frauen eben nicht als "selbst schuld" gelten.

    das geht mir genau so, aber wenn man das äußert, bekommt man AUSSCHLIESSLICH zu hören, man sei selbst schuld, man solle an sich selbst arbeiten.

    ich habe schon an mir gearbeitet.


    vor 10 jahren war nicht so wie heute, hab mich sehr zum positiven verändert und bekomme das auch oft genug zu hören, auch von leuten, die ich nicht mal kenne.


    ich würde gern mal die früchte ernten

    ich zitiere mich dazu mal selber aus einem anderen thread. darin schrieb ich (mehr auf das jammern bezogen als auf das beklagen von schlechten erfahrungen, aber ist ja sehr ähnlich):

    :-o Da ist man mal etwas länger als 1 Stunde abwesend weil man gemütlich in der Badewanne liegt und schon habt ihr den Faden um 4 Seiten verlängert. Wenn JM beim Frauen anbaggern genauso produktiv wären...:-/;-)

    Vitalboy

    Selbst "Schuld" meine ich nicht, du baust da eine Dialektik auf, die gar nicht existiert.

    Zitat

    wie entsteht das alles? das entsteht durch (negative) erfahrungen mit ANDEREN menschen. das können die eltern sein, die spielkameraden, die mitschüler usw.

    Kann eine Ursache sein, aber ich wiederum bin mir sicher, dass kein Mensch als unbeschriebenes Blatt auf die Welt kommt, das merkt man schon an seinen eigenen Kindern. Aber die schechten Erfahrungen prägen, den einen mehr, den anderen weniger, egal, man ist, wie man ist. Das trifft auch auf die AL-geschädigten Frauen zu, das nur nebenbei. Bei dir kommt in jeder Diskussion immer wieder das Thema auf, dass es den Frauen so viel besser geht.

    Zitat

    das geht mir genau so, aber wenn man das äußert, bekommt man AUSSCHLIESSLICH zu hören, man sei selbst schuld, man solle an sich selbst arbeiten.

    Das - nochmal - hat nichts mit Schuld im eigentlichen Sinne zu tun. Es geht mehr um die Verantwortlichkeit, wer ist verantwortlich dafür, dass du glücklich bist? Vereinfacht ausgedrückt. Das Arbeiten an dir erhöht deine Chance dafür, es geht nicht um Schuldzuweisung.

    sundance

    Zitat

    ich glaube sogar, dass ich dringend jemanden brauche, den ich liebe kann und die mich liebt um das damalige endgültig abzuhaken, nicht zu vergessen.


    aber so hänge ich gerade in einem sumpf, aus dem mich eine partnerin ziehen könnte.

    Hm, das ist leider ein Problem. Ich kenne das auch. Aber das kann ein ziemlicher Trugschluss sein, manchmal wechselt einfach nur der Sumpf, wenn man mit bestimmten wesentlichen Dingen nicht selbst abgeschlossen hat.

    Monika 65

    der begriff "schuld" ist vllt wirklich etwas hart - man ersetze ihn besser durch "ursache".


    jetzt wird es wieder interessant:

    Zitat

    Kann eine Ursache sein, aber ich wiederum bin mir sicher, dass kein Mensch als unbeschriebenes Blatt auf die Welt kommt, das merkt man schon an seinen eigenen Kindern. Aber die schechten Erfahrungen prägen, den einen mehr, den anderen weniger, egal, man ist, wie man ist. Das trifft auch auf die AL-geschädigten Frauen zu, das nur nebenbei. Bei dir kommt in jeder Diskussion immer wieder das Thema auf, dass es den Frauen so viel besser geht.

    na gut, aber wenn man schon so auf die welt kommt, kann man ja nichts dafür. so wie menschen mit trisomie 21 ja auch nichts dafür können. bei denen ist es ja gesellschaftlich völlig akzeptiert, daß sie nichts dafür können.


    den frauen geht es insofern besser (davon bin ich vollständig überzeugt), daß ihnen nach schlechten erfahrungen eben verständnis uvm. entgegengebracht wird - alles, was ich weiter oben in dem grauen kasten aufzähle.


    das merkt man doch schon im kindesalter: ein mädchen, das weint, wird getröstet, während dem jungen gesagt wird, er solle gefälligst die klappe halten.

    Zitat

    Das - nochmal - hat nichts mit Schuld im eigentlichen Sinne zu tun. Es geht mehr um die Verantwortlichkeit, wer ist verantwortlich dafür, dass du glücklich bist? Vereinfacht ausgedrückt. Das Arbeiten an dir erhöht deine Chance dafür, es geht nicht um Schuldzuweisung.

    na gut, aber die frauen sind ja auch selbst für ihre partnerwahl verantwortlich. warum wird ihnen dann so viel verständnis entgegengebracht, wenn sie beklagen, an ein AL geraten zu sein?


    die werden nicht bombardiert mit "arbeite an dir".


    ich habe schon viel an mir gearbeitet, und wie Sundance76 möchte ich mal die früchte ernten.

    Zitat

    Hm, das ist leider ein Problem. Ich kenne das auch. Aber das kann ein ziemlicher Trugschluss sein, manchmal wechselt einfach nur der Sumpf, wenn man mit bestimmten wesentlichen Dingen nicht selbst abgeschlossen hat.

    dann komme ich da also nie wieder raus?


    ich denke ich habe meinen teil erbracht, nur die einsamkeit läßt es ab und zu wieder aufbrechen.


    denn allein hast du viel zeit zum nachdenken.


    mit jemandem an deiner seite, hast du endgültig die chance neu anzufangen und ich habe mir vorgenommen es einen evtl. parterin auch zu erzählen was damals passiert und das war viel, viel sch.....


    das hilft beiden seiten, mir das endgültig zu verarbeiten und ihr, um mich zu verstehen, wenn ich mich mal "seltsam" verhalten sollte.