Zitat

    erzähl das mal einem symbolischen interaktionisten

    Jo. Ob der es schnallt oder annimmt oder ablehnt ist seine Sache und mir auch relativ schnuppe. Niemand braucht/kann/soll hier irgendwen von seiner Meinung (zu) überzeugen.

    Zitat

    ich denke, daß man dauerhaftes selbstbewußtsein erlangen kann, wenn man sozial wo eingebunden ist.

    Das ist Deine Meinung. Sie zeugt meiner Meinung nach von wenig Selbstbewußtsein/-wertgefühl, da Du dein Selbstbewußtsein ausschließlich über die Meinung oder das Interagieren (nonverbale Meinung) mit anderen erlangst. Wer selbstbewußt ist, dem ist das egal oder er stellt sich auch bewußt abseits, weil er mit dem sozialen Gefüge nichts zu tun haben will. Aber Du mußt das sowieso machen, wie Du es für richtig hälst.

    einsamerkerl

    ich will dich ja jetzt auch nicht vom symbolischen interaktionismus überzeugen oder so. bin nur neulich beim arte gucken darauf gestoßen und fand das sehr interessant.

    Zitat

    Das ist Deine Meinung. Sie zeugt meiner Meinung nach von wenig Selbstbewußtsein/-wertgefühl, da Du dein Selbstbewußtsein ausschließlich über die Meinung oder das Interagieren (nonverbale Meinung) mit anderen erlangst. Wer selbstbewußt ist, dem ist das egal oder er stellt sich auch bewußt abseits, weil er mit dem sozialen Gefüge nichts zu tun haben will. Aber Du mußt das sowieso machen, wie Du es für richtig hälst.

    na gut, wird jetzt leicht offtopic, aber bei mir ist es so, daß ich während meiner erziehung vermittelt bekommen habe: "du mußt etwas leisten, es zu was bringen, damit du wer bist. ohne das bist du ein nobody." hat sicher damit zu tun. davon abgesehen geht es natürlich längst nicht nur um die meinung von anderen, sondern auch um die selbstreflektion der sozialen interaktionen. letzten endes entsteht das selbswertgefühl immer in einem selber, das stimmt.


    wenn wir jetzt die "outlaw-biker" hernehmen, interagieren diese natürlich innerhalb ihres clans durchaus sozial und haben von daher wohl keine defizite beim bereich selbstwertgefühl. wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

    Lewian

    danke für den link. interessanter faden, auch wenn ich dort nichts gepostet habe. ich gehöre definitiv zur fraktion derer, die diese frage (zumindest teilweise) bejahen. vor allem wenn in der erziehung so einiges schiefgelaufen ist, kann man später durchaus von der meinung bzw. der zustmming anderer oder eben von dem zur geltung kommen abhängig sein, um selbstbewußtsein zu erlangen


    habe zu dem faden mal den link zum symbolischen interaktionismus hinzugefügt.

    Zitat

    wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

    Zum Teufel nochmal, wirst du irgendwann kapieren, dass es "die Frauen" nicht gibt? :-/


    Es gibt auch nicht "die Biker" oder " die Arschlöcher" jeder Mensch ist anders, man kann auch stylish aussehen und null Selbstbewusstsein haben oder ein sehr interessanter Normalo sein.


    Es ist keinem geholfen, wenn man die Welt in Schubladen stopft.

    Zitat

    letzten endes entsteht das selbswertgefühl immer in einem selber, das stimmt.

    Genau!!! Eben drum.

    Zitat

    wenn wir jetzt die "outlaw-biker" hernehmen, interagieren diese natürlich innerhalb ihres clans durchaus sozial und haben von daher wohl keine defizite beim bereich selbstwertgefühl. wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

    Na dann mach doch mal hier im Forum ne Umfrage, wieviele Frauen auf solche bulligen Typen stehen, die die meiste Zeit mit ihren Maschinen verbringen, nur Lederklamotten anhaben, Rauschebärte- und Mattenträger und überall tätowiert sind, nach Schweiß und Öl riechen, zum Frühstück schon Bier konsumieren, was sich auch in ihrem riesigen Bauch niederschlägt, und die ganze Zeit laut sind. Eben der typische Biker. Und wahrscheinlich der Traum jeder Frau...

    Zitat

    letzten endes entsteht das selbswertgefühl immer in einem selber, das stimmt.


    Genau!!! Eben drum.

    aber das schließt ja nicht aus, daß diese enstehung durch externe faktoren in gang gesetzt wird.


    und wegen der biker: deine beschreibung passt u.u. ganz gut - aber trotz allem strahlen sie wohl ein starkes selbstwertgefühl aus - vllt ist es ja gerade DAS, was die frauen anzieht.

    Zitat

    aber das schließt ja nicht aus, daß diese enstehung durch externe faktoren in gang gesetzt wird.

    Das mag bei Dir so sein. Bei mir nicht.

    Zitat

    und wegen der biker: deine beschreibung passt u.u. ganz gut - aber trotz allem strahlen sie wohl ein starkes selbstwertgefühl aus - vllt ist es ja gerade DAS, was die frauen anzieht.

    Eigentlich war das mit den Bikern ein bischen ironisch gemeint...ich kenne keine Frau, die sowas anmacht. Gut, ich kenne ja auch nicht alle Frauen. Und ja, starkes Selbstwertgefühl wirkt auf viele Frauen anziehend. Auf viele aber auch abstoßend. Kann man nicht verallgemeinern.

    ganz vergessen habe ich vorhin noch die "kiffer".... auch diese sind ja durch ihre sucht sozial gewissermassen "geeint". auch bei kiffern lässt sich eine gewisse steigerung der attraktivität auf frauen beobachten. was wohl ebenfalls mit dem gesteigerten selbstwertgefühl aufgrund der sozialen interaktion zu tun hat. gleichzeitig ist frauen bei ihrer attraktivitätseinschätzung egal, ob männer drogen konsumieren. das zählt nicht und vermindert nicht die attraktivität eines mannes.


    generell kann man sagen, daß männer, die in keinen sozialen "mikrokosmos" bzw. in kein "milieu" eingebunden sind, wohl in der tat die schlechtesten karten bei frauen haben.

    hm ... so gesehen pass ich wohl in 30 verschiedene "typische charakterbilder". verträgt sich das?


    ich kenn viele kiffer, die nichts von alkohol halten. ich hab aber schon gekifft und schon getrunken.


    so als beispiel.


    oder aufgrund meines musikgeschmacks wär ich ja auch n rocker, hab aber keine lederjacke und keine stiefel, ebensowenig lange haare.