@ herr koch:

    Also, wenn Du eh' schon drüber nachdenkst, zum Bahnhof zu gehen, dann würde ich ihr auch sagen, dass Du extra gekommen bist, um sie zu verabschieden. Das setzt doch ein Zeichen und Du musst nicht viel mehr machen als da rumzustehen und sie kurz in den Arm zu nehmen, bevor sie in den Zug einsteigt.

    @ schüchtern:

    Mit wem Du am besten sprichst, kommt ganz darauf an, wie hoch der "Leidensdruck" ist. Wenn Du das Gefühl hast, Du hast das alles ganz gut im Griff, reicht es sicher aus, wenn Du Deine Gedanken aufschreibst und sie vielleicht teilweise hier einbringst. Wenn Du allerdings das Gefühl hast, dass das, was Du da in Dich reinfrisst, anfängt, Dich völlig zu überwältigen bzw. Dein Leben zu beeinträchtigen, wäre es sicher besser professionelle/halb-professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Da gibt es ja viele Möglichkeiten. Zum einen könntest Du Dir einen Psychologen suchen, der Dir dann nicht nur zuhört sondern im Idealfall auch Impulse geben kann, die derzeitige (von Dir offensichtlich als negativ empfundene Situation) aus eigener Kraft zu ändern.


    Falls Dir das mit dem Psychologen ein zu großer Schritt ist, gibt es meist auch von den Kirchen Beratungseinrichtungen, die Gesprächsmöglichkeiten anbieten. Das nennt sich dann meist "Lebensberatung" oder so ähnlich. Je nachdem wie nahe Du der Kirche stehst, könntest Du sicher auch einen der Seelsorger dort ganz informell um ein Gespräch bitten. Wenn die Hemmschwelle, sich in einem persönlichen Gespräch zu "offenbaren" zu groß ist, gibt es ja auch noch die Telefonseelsorgen, wo Du völlig anonym mit jemandem sprechen kannst. Vielleicht wäre das ja ein Anfang?!


    Dann gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, sich ganz allein einen Weg aus der "Misere" zu bahnen. Das dauert aber mit Sicherheit Monate, wenn nicht gar Jahre. Denn vertrauensvolle soziale Kontakte entstehen in der Regel sehr langsam und man muss erstmal selber enorm viel Arbeit investieren, bevor man sich ein halbwegs funktionierendes Umfeld aufgebaut hat und entsprechend "fürsorgliche/liebevolle" Reaktionen von den anderen zurückkommen.


    Und zum Schluss: Ich hab' das hier schon x-mal erwähnt, aber ich tu's immer wieder gern: Mir hat das Buch "Einsamkeit überwinden" von Doris Wolf in dieser Hinsicht ein paar entscheidende Impulse gegeben.


    schüchtern, egal welchen dieser Wege Du geht's, schieb's nicht auf die lange Bank. Nehm' Dir am besten gleich das Telefonbuch zur Hand oder recherchier im Internet ein paar Anlaufstellen und dann rufst Du direkt Montag da an. Das Leben kann so schön sein, wenn man seine "einsame Phase" erstmal überwunden hat. Jeder Tag, den Du länger in dieser Situation verharrst, nimmt Dir einen wunderbaren Tag, an dem Du mit einem Lächeln im Gesicht aufwachst und mit einem Lächeln wieder einschläfst. Das Leben ist unglaublich schön, Du musst das nur für Dich entdecken.

    @ betsy

    ich bin platt. du schreibst so schön, so optimistisch. ich lese deine postings unheimlich gerne!


    ah, was ich noch fragen wollte, und da frag ich doch am besten gleich dich! tortola hat vor ein paar postings geschrieben,

    Zitat

    betsy lässt fragen, ob......

    mit kam da gleich der gedanke, dass du neben torti sitzt und zu ihm sagst, frag doch mal herrn koch, ob.... und torti dann in seinen pc eingibt: betsy lässt fragen, ob......


    soweit meine fantasie. ist was dran? *neugierigfrag* ;-D ??? ;-)

    @schüchtern & mit jemandem reden

    Ich gehe mal von mir aus: ich habe auch niemandem im "richtigen" Leben, dem ich alles erzählen kann; also keinen sozialen Kontakt -einen richtig guten Freund/in, dem ich mich offenbaren kann, dem ich mein Herz ausschütten kann. Hatte ich auch noch nie. Ich möchte keine Diskussion anstoßen, ob Psychheinis jetzt eine Berechtigung haben oder nicht :-/ nur glaube ich, daß es besser ist, wenn man es jemandem erzählt, der in der gleichen Situation ist, weil man sich nur wirklich in einen Menschen und seine Probleme hineinversetzen kann, wenn man diese selber erlebt oder erlebt hat.


    Also bevor Du Geld für die Couch ausgibst, schreibe doch erstmal hier im Forum, oder vielleicht hast Du ja jemanden, mit dem Du dich per PNs unterhälst. Wenn es das alles überhaupt nicht bringt, dann kannst Du immernoch zum Psychofritzen gehen.


    Übrigens: durch das Schreiben hier im Forum und den Austausch seit Ihr sowas wie meine Therapiegruppe geworden ;-D

    @Normalbürger

    Zitat

    Heute hat mich auch ein hübsches Mädchen mit Minirock nach dem Weg gefragt. Ich habe ihr höflich und korrekt den Weg geschildert. Obwohl es lächerlich war, weil den jeder kennt. Dann ist sie enttäuscht von dannen geradelt. Anschliessend in der Warteschlange war ein wirklich unglaublich schönes mädchen vor mir, das mich zumindestens interessiert gemustert hat. Auch diese Gelegenheit habe ich mit der mir angeborenen Blödheit verstreichen lassen. Ich komme mir vor wie ein total unfähiger Stürmer, der die besten Vorlagen bekommt, vor dem leeren Tor steht und dann den Ball nicht trifft. Ich schwöre bei Gott, wen mir nochmal sowas passiert und ich auch nur den geringsten Eindruck habe es besteht Interesse, dann frage ich auch nach der Nummer oder nach einem Treffen, auch wenn ich dann wahrscheinlich als peinlicher, notgeiler Bock dastehe, weil wirklich nur jemand den Weg wissen wollte

    Da hättest Du sicher mehr aus der Situation machen können. Du stehst auch nicht als notgeil da, wenn Du sie erstmal in ein Gespräch verwickelst bei dem vielleicht Sympathie enststeht, so daß sie auch einsieht, daß sie Dich nochmal treffen sollte.


    Das solltest Du aber üben, sonst wirds wieder nix. zB einfach mal wen nach der Uhrzeit fragen und dann ein bischen weitersmalltalken. Das macht einen lockerer gegenüber Fremden.

    Zitat

    Ich glaube mit wirklichen Problemen kann man eigentlich mit niemanden reden.

    Also mit hilft es auch, einfach nur darüber alles von der Seele zu reden. Das Hilft mir zumindest ganz gut

    Zitat

    wenn auf dich niemand zukommt, dann schreib selbst jemanden an, schüchtern, der oder die dir im jm-thread symphathisch erscheint.

    Das wäre eine Idee ;-)

    Zitat

    Also bevor Du Geld für die Couch ausgibst, schreibe doch erstmal hier im Forum, oder vielleicht hast Du ja jemanden, mit dem Du dich per PNs unterhälst. Wenn es das alles überhaupt nicht bringt, dann kannst Du immernoch zum Psychofritzen gehen.

    Ja klar, aber das ist leider kein Ersatz, wenn man im echten leben mit Leuten darüber reden


    Mich bedrücken derzeit verschiedene Sachen, das grösste ist, das ich langsam glaube, das ich unfähig bin, sozialen Kontant zu anderen Menschen aufzubauen und zu pflegen, mit den letzten Leuten, wo ich beim tanzen kennengelernt habe, bin ich schon ausgegrenzt worden ;(

    @schüchtern

    Zitat

    Ja klar, aber das ist leider kein Ersatz, wenn man im echten leben mit Leuten darüber reden

    Ja, echte Leute sind immer was anderes als hier im Forum. Aber: bei mir ist es so, daß ich mich im anonymen Internet viel leichter zu allen möglichen Themen äußern kann, ich schreibe hier immerhin über mein Jungmanntum (tolles neues Wort...), ich glaube nicht, daß ich im richtigen Leben so frei darüber reden könnte oder überhaupt darüber sprechen wollte, ich verberge es so gut es geht. Von der Seite betrachtet ziehe ich das Internet echten Leuten doch schon vor.

    Zitat

    Mich bedrücken derzeit verschiedene Sachen, das grösste ist, das ich langsam glaube, das ich unfähig bin, sozialen Kontant zu anderen Menschen aufzubauen und zu pflegen, mit den letzten Leuten, wo ich beim tanzen kennengelernt habe, bin ich schon ausgegrenzt worden ;(

    Vielleicht könntest Du ja zu einigen der "derzeit verschiedene Sachen" neue threads in passenden Unterforen aufmachen, z.B. hier im Psychologie-Forum, oder wo immer der Schuh drückt. Versuche es wenigstens.


    Und ich glaube nicht, daß Du unfähig bist soziale Kontakte aufzubauen, Du mußt "bloß" die richtigen Menschen finden. Nicht jeder kann mit jedem gut, und es gibt Menschen, die finden eben nicht so schnell Leute, mit denen sie auskommen. Das ist zwar oft beschissen, aber so ist es eben nunmal, manche passen einfach nicht zu den meisten anderen und werden dann ausgegrenzt. Versuche nicht zwanghaft dich irgendwo anzuschließen, sei Du selber, dann findest Du wie ganz von selbst ein paar andere, die gut zu dir passen.


    Bist Du jetzt aus dieser Tanzgruppe raus? Wenn nicht, dann verschwinde da endlich und suche dir ein neues Grüppchen!

    Zitat

    Von der Seite betrachtet ziehe ich das Internet echten Leuten doch schon vor.

    Je mehr ich hier bekanntgebe, desto grösser ist aber auch die Chance, der mich hier jemand "wiedererkennt". Ich schreibe auch hier manche Sachen rein, die ich anderen nicht sage, aber einige Dinge behalte ich für mich, auch was das JM Leben angeht

    Zitat

    Bist Du jetzt aus dieser Tanzgruppe raus?

    Jaein. Es gibt viel mehr Leute, die den dem Tanzkurs sind. Mit der Gruppe mache ich nichts mehr, am Sonntag gehen sie Grillen. Aber mich hat keiner gefragt, und mir ist es in der zwischenzeit auch total egal, auch wenn meine Tanzpartnerin eingeladen worden ist!

    Zitat

    Das ist zwar oft beschissen, aber so ist es eben nunmal, manche passen einfach nicht zu den meisten anderen und werden dann ausgegrenzt. Versuche nicht zwanghaft dich irgendwo anzuschließen, sei Du selber, dann findest Du wie ganz von selbst ein paar andere, die gut zu dir passen.

    Fast keinen Freundeskreis mehr, und der rest, von meinen bekannten oder Freunden hat keine Zeit mehr. Derzeit bin ich alleine, wenn ich etwas unternehmen möchte, muss ich es alleine machen, egal ob in die Disco gehen oder auf den Jahrmarkt (bei uns heisst das Messe). Und auf die Dauer wird es deprimierend, immer nur alleine was zu unternehmen

    @ schüchtern

    die gefahr erkannt zu werden. ich denke, die ist nicht allzu groß. aber ich mache mir da auch manchmal gedanken drüber, ob nicht längst jemand hier mitliest, der mich kennt und sich denkt, das könnte sie doch sein....


    aber sicher wird sich der/diejenige doch nie sein....


    ich habe nie besonderen wert darauf gelegt, mein jf-tum total geheim zu halten. wer ein bisschen kombiniert hat, konnte sich da sicher einiges zurechtreimen. mit einigen freunden und bekannten bin ich da auch eher offensiv mit umgegangen. nur so hast du nämlich auch leute, mit denen du drüber reden kannst. die hatte und habe ich. denn wenn du endlich eine beziehung hast, dann hören die probleme ja nicht auf. alles ist neu. man fragt sich so manches... und braucht auch mal nen rat diesbezüglich.


    also: nur mut, schüchtern, such dir deine leute!

    @schüchtern

    Zitat

    Je mehr ich hier bekanntgebe, desto grösser ist aber auch die Chance, der mich hier jemand "wiedererkennt". Ich schreibe auch hier manche Sachen rein, die ich anderen nicht sage, aber einige Dinge behalte ich für mich, auch was das JM Leben angeht

    Ja...die "Sorge" habe ich allerdings auch, daß ein Bekannter von mir das liest und vielleicht die richtigen Schlußfolgerungen ziehen kann...

    Zitat

    Aber mich hat keiner gefragt, und mir ist es in der zwischenzeit auch total egal, auch wenn meine Tanzpartnerin eingeladen worden ist!

    Ich war ja noch nie bei so einem Tanzkurs (will auch nie hin), aber wie nahe kommt man denn da seiner Tanzpartnerin? Ist das immer ein- und dieselbe? Wenn ja, ist das auch komisch, daß ihr dein Nichteingeladensein nicht auffällt.

    Zitat

    Fast keinen Freundeskreis mehr, und der rest, von meinen bekannten oder Freunden hat keine Zeit mehr. Derzeit bin ich alleine, wenn ich etwas unternehmen möchte, muss ich es alleine machen, egal ob in die Disco gehen oder auf den Jahrmarkt (bei uns heisst das Messe). Und auf die Dauer wird es deprimierend, immer nur alleine was zu unternehmen

    Kenne ich, aber seit einiger Zeit ist meine Situation besser geworden, keine Ahnung warum, denn es ist einfach passiert. Ich fürchte, man muß da einfach Glück haben, um einem sympatische Leute zu begegnen...Ich weiß auch nicht, was ich dir da weiter raten kann, außer nicht aufzugeben, dich immer neu umzugucken und nichts erzwingen zu wollen. Es ist und bleibt deprimierend.