steffi


    eben, ich habs ja nicht zum thema gemacht. s entstand. und dann hab ich halt angenommen, es sei ein thema. und entsprechend meinen senf dazugegeben. so gesehen weiss ich auch nicht, was daran speziell sein soll. nur ists halt was, was man erst dann wirklich erfährt, wenn man sex hat ... klar ... man kann sichs denken. aber wissen ... naja. egal. jetzt sollts ja klar sein.


    zottelbär


    was mich gestört hat ist der von mir zitierte teil. dass "leute wie ich" die frau dann allein lassen würden. und das ist einfach eine unterstellung, die ich nicht auf mir sitzen lassen konnte. ich denk, ich hab genug zum ausdruck gebracht, dass ich sex nur (jedenfalls das erste mal) innerhalb einer beziehung sehe für mich. und in eine beziehung gehört auch, dass man füreinander da ist. da ists für mich selbstverständlich, dass ich sie nach einem missgeschick nicht allein lassen würde.


    zum thema verhütungsmittel. nein, ich erachte den praktischen umgang mit denen nicht für sinnlos. ich seh nur keine dringende notwendigkeit, das jetzt wie zb. sundance regelmässig zu üben oder mir jetzt gedanken dazu zu machen. wie schüchtern hab ich jetzt andere probleme. und die bestehen darin, überhaupt jemanden zu finden, mit der ich das dann praktizieren kann. unschön ausgedrückt. und solang ich da keinen silberstreifen am horizont seh, mach ich mir auch keine gedanken über die praktische anwendung von kondomen, die ich zumindest in der theorie bedienen kann. ist wie mit der herzmassage. ich weiss, wie das geht. aber gemacht hab ichs noch nie. und werd ich hoffentlich auch nie müssen. aber ich kann da nicht wirklich praktisch üben, ich muss mich darauf verlassen, es dann zu wissen, wenn ichs brauch. wobei beim kondom ja dann wirklich noch die möglichkeit besteht, vorher zu üben. und auch wenn dus als eigentor oder engstirnigkeit siehst ... ich schliess es aus. das spontane erlebnis. wie ich gestern geschrieben hab ... sie kann warten, wenn sie will. wie ich auch.

    borborad

    Zitat

    Wir fragen dich, warum du es bisher noch nie versucht hast, und du gibst keine Antwort darauf.

    doch. ich hab bestimmt schon zweimal geschrieben, dass ich keinen grund seh, das JETZT zu üben. ich hab nie gesagt, dass ichs NIE üben werd. nur wie ich in meinem obigen eintrag an zottelbär geschrieben hab, hab ich noch zeit.


    und es ist halt mein wesen, dass ich sachen erst dann mach, wenns nötig ist. ich lernte immer auf den letzten drücker und bin grundsätzlich minimalist. aber ich leb gut damit. es ist meine art.


    wenn ihr alle gut schlaft, dann kauf ich mir nachher n kondom und ziehs an. dann strahlt die welt in regenbogenfarben und ich bin ein guter mensch. aber obs was bringt, ich weiss nicht.


    jetzt lass ich euch aber mal allein. hab noch nen termin.

    steffi

    Zitat

    Ich versteh halt nicht wo der Vorteil darin liegt, es später zu üben wenn man es jetzt schon machen könnte.

    und ich seh den nachteil darin nicht. das ist der unterschied. du würdest es jetzt tun, ich später. welches ist besser? welches ist richtig? ich würd sagen, s ist gleichwertig.


    was du heute kannst besorgen, geht gradsogut auch morgen.

    @ Borbarad

    Du weisst gar nicht, wie es in uns JM vorgeht, von Männern, die noch nie in ihren Leben eine Frau geküsst haben, denkst du, das ich gleich an sex denke? Wobei ich das Gefühl habe, das ich für 99,9999999999999999999% der Frauen unsichbar oder total uninteressant bin, dann denke ich doch nicht an ONS oder das richtige aufziehen von einem Kondom

    Na ihr beschwert euch doch immer ihr seid was Erfahrungen angeht auf dem Stand von 14-jährigen oder was weiß ich.


    Ich hab mich über Verhütung informiert lange bevor ich überhaupt Sex hätte haben wollen und eine Gelegenheit hatte.


    Man ist doch auch neugierig! Das gehört doch genauso dazu.

    Zitat

    Ich hab mich über Verhütung informiert lange bevor ich überhaupt Sex hätte haben wollen und eine Gelegenheit hatte.

    Wir sind doch alle Infomiert, wir wissen alle, was Kondome sind, und wie man sie zu handhaben hat

    @ schüchtern

    Nein, da ich kein Mann bin weiss ich das nicht. %-|


    Ich sehe aber nicht, was das mit dem Thema


    "sinnvolle Maßnahmen für Leute die irgendwann grundsätzlich mal Sex haben wollen" zu tun hat.

    schüchtern

    Das reicht aber nicht wie ich finde.

    Zitat

    "sinnvolle Maßnahmen für Leute die irgendwann grundsätzlich mal Sex haben wollen"

    EBen darum geht es doch.


    Ich hab mir auch nicht nur Informationen geholt sondern bin auch mal zum Frauenarzt gegangen und hab Kondome über Bananen gerollt.

    Wenn man sowas übt, dann gibt man auch sich selber das Signal, dass man deren Gebrauch für wahrscheinlich hält. Und das MACHT den Gebrauch wahrscheinlicher. Die Einstellung, ich bin ja so weit weg von der Praxis, entfernt euch davon immer mehr. Innere Sicherheit zu bekommen, dass man genau wie jeder andere Mann Sex haben wird, weils normal ist, ist die Basis des Erfolgs überhaupt. Und die Anwendung von Kondomen zu üben - wie Jugendliche eben auch -, sich über Sex zu informieren, auch mal erotische Literatur lesen vielleicht, macht das Geschehen normaler, ist die äußere Seite der inneren Überzeugung, dass Sex dazu gehören wird. Eine umgekehrte Art von Selfullfilling Prophecy.