genau. ansprechen würd ja noch gehn, aber dann daraus eine unterhaltung machen ... er hats gekonnt, drum hätts mich interessiert, wie.


    bevor ich gegangen bin, hab ich dann nochmals hingehört. sie haben auf englisch gewechselt, das kann ich besser. s ging dann darum, dass er mit ihnen gerne weiter gezogen wär. aber sie wollten glaubs nicht.

    @ herr koch

    das größte problem ist der "opener".


    wenn du das hinter dich gebracht hast, läuft der rest oft von selbst.


    das ein oder andere wort ergibt das nächste und schon bist du im schönsten smalltalk.


    und da willst du ja erstmal hin.

    siehst du, das ist eben der unterschied zwischen eröffnungssatz und eröffnungswort ;-D ein "hallo" ist eben zu wenig!


    aber im ernst, warum muss es denn einen grund geben?


    das ist so ähnlich wie in der mensa. alles sind aus dem selben grund hier, sie wollen sich amüsieren.

    also ich meine in der mensa gehts ums gemütliche nebeneinandersitzen und essen und ums ein paar worte wechseln und in der bar gehts ums sich amüsieren, leute beobachten, musik hören und auch ums leute kennenlernen.


    für eine kontaktaufnahme braucht man ja keine extra entschuldigung oder eine tolle begründung. der ort (die bar) ist begründung genug.

    z.b., auch wenn das brutal abgedroschen ist:


    versteck dein feuerzeug oder tu so als deines nicht mehr geht und frag sie nach feuer.


    ich glaube man(n) macht sich viel zu viele gedanken um die möglichst hoch kompolizierte "ansprache".


    das einfache muss nicht immer das schlechteste sein.


    siehe den schwarzen.


    er hat sie gefragt ob die französisch sprechen und (nach deinem verständnis) ob sie noch mit ihm um die häuser ziehen wollen.


    eine völlig einfache und banale ansprache.


    okay, er hat einen korb bekommen ;-), aber das prinzip ist richtig.

    ;-)


    okay.


    aber trotzdem hatte er dann zumindest 2 stunden einen netten abend und gute unterhaltung.


    er wird es beim nächsten mal, in der nächsten bar wieder versuchen.


    so solltest du es auch machen.


    wenn es dieses mal nicht geklappt hat, dann mach einfach weiter bei den nächsten malen und irgendwann ist vielleicht bzw. sogar bestimmt mal´ne frau dabei die sagt "ja, gute idee".

    bin nicht so der smalltalker ---> das glaube ich auch, herr koch! wie solltest du es denn auch jemals werden wenn du nur aus der ferne den gesprächen zuhörst?


    fragt sich halt wie du sonst ein gespräch beginnen willst, gleich mit big talk oder deep talk? das feinste und schönste gespräch beginnt mit einem ganz einfachen satz.


    selbst zu deinem besten freund sagst du zuerst einmal "na, wie gehts dir?" bevor du zu tiefer gehenden themen übergehst.

    jo, aber bei einem kollegen weiss ich auch, worüber man plaudern kann. und smalltalken mit jemandem, den ich kenn, geht schon. hab an der bar ja auch geplaudert. aber bei fremden sind da halt diese berührungsängste. wenn ich vor gar nichts steh. wenn zb. ein spiel läuft im tv, dann könnt ich darauf aufbauen. aber einfach nichts ... da bin ich zuwenig spontan.

    plaudern klingt doch gleich viel netter als smalltalken :-D


    ein anknüpfungpunkt wäre doch, dass das hier deine stammbar ist :-D:-D also die frauen sind sozusagen in deinem revier ;-D und müssen dir erstmal erklären wieso sie erst jetzt augetaucht sind und diese tolle bar nicht schon früher entdeckt haben. spontan - ist es wirklich eine frage der spontanität? mit kollegen kann man auch sehr gut sehr spontan über irgendetwas plaudern. ich bin immer noch für die mutthese 8-)