das sind sachen, die mein steter medienkonsum mich gelehrt hat.


    was ich davon halte, kann ich erst sagen, wenn ichs kenn ... aber zum thema bauchnabel ... ich find das eine ziemlich schöne gegend bei ner frau.

    @herr koch

    wirklich? ich kann mir dinge auch vorstellen. ich würde zum beispiel gerne einmal reiten, habe es aber noch nie gemacht.


    in deinem jargon würde das dann so klingen: ahh, jaa, cool, durch die gegend galopieren, sich an der mähne festhalten... 8-) und dann später: ob´s mir gefällt, kann ich aber jetzt nicht beurteilen, kenne das nur aus westernfilmen. ich überleg mir auch gar nicht ob ich mir das wünsche.


    bei dir habe ich so das gefühl, dass du dir die vieles nicht einmal wünscht - du machst halt ein paar lockere witze und das reicht dir dann auch.


    ist jetzt meine unterstellung.

    naja ... was ich mir wünsche ist grundsätzlich mal die möglichkeit, sowas überhaupt machen zu können. unter anderem. das mit dem bier im bauchnabel vielleicht weniger. bier passt da nicht so und versaut das bett, wie richtig geschrieben wurde. und champagner mag ich nicht. ;-)

    Zitat

    bei dir habe ich so das gefühl, dass du dir die vieles nicht einmal wünscht

    Das hat vielleicht auch mit der Angst zu tun, dass die eigenen Ansprüche sowieso nicht erfüllt werden, ist bei mir jedenfalls manchmal so. Man versucht dann, "darüber zu stehen", mit welchen Mitteln auch immer. Dem Leben gegenüber eine Zuschauerposition einnehmen, statt es zu "packen". Aber es ist natürlich eine fragwürdige Art, Enttäschungen zu vermeiden.

    @kuckucksblume

    Interessant... einfach nur Wollen, aber im Prinzip keine echte Lust zu haben, reicht nicht. Das hab ich auch festgestellt.


    Bei mir kommt langsam der echte Wunsch durch, der das Gefühl der unerfahrenen Unsicherheit ein bißchen überdeckt. Wodurch mir die eine oder andere flirtende Bemerkung völlig locker und vor allem ehrlich über die Lippen geht. Völlig egal, wie Kuscheln/Küssen/Sex (oder auch nur das Reden darüber) "definitionsmäßig" funktioniert... ich würd dann einfach mal versuchen, das zu machen, worauf ich Lust hab.

    @herr koch

    Zitat

    was ich mir wünsche ist grundsätzlich mal die möglichkeit, sowas überhaupt machen zu können

    auf mein reit-beispiel umgelegt. du wünscht dir irgendwann einmal in der nähe eines reitstalls zu leben um die möglichkeit zu haben dann vielleicht einmal zu reiten. ;-D


    das passt zu meinem vorigen eindruck. eine möglichkeit reicht dir vollkommen, nur nicht zu praktisch und konkret werden, nicht einmal in der gedankenwelt ;-)

    mein wunsch ist ziemlich konkret. eine partnerin. was darüber hinausgeht ist dann eine langwierige sache. zum einen körperlichkeiten wie sex, küssen und so, andererseits halt das ganze des zusammenlebens und so ...

    Zitat

    was darüber hinausgeht ist dann eine langwierige sache

    Glaub mir, so ist es nicht. Irgendwie machst du automatisch irgendwas wie küssen (am ganzen Körper), streicheln. Irgendwie hat man das drin. Also so war es bei mir. Hab noch nie einer Frau den Rücken massiert. Aber als sie dann auf meinem Bett lag, kam alles ganz von alleine. Ich denke nicht, dass es so lange dauert. Ich glaube die Hemmungen / Angst sind das grössere Problem. Wenn du die überwunden hast, kommt alles von ganz alleine. (Ähm beim ersten mal im wahrsten Sinne des Wortes;-D)