Das mit der Gleichgültigkeit stimmt nur zum Teil. Denn die meisten JM geben sich ja von Natur aus erstmal gleichgültig, man will die Angebete ja nicht mit seinen schmutzigen Gelüsten belästigen... :-x


    Aber es ist wohl wichtig, nicht gleichgültig und nett, sondern gleichgültig und frech zu sein. Naja, und das Umschalten nicht vergessen...


    Wie der "Heilige Ex-JM" :-) Zottelbär schon sagte: wichtig ist der Aufbau der sexuellen Spannung von Anfang an. Ich kenns ja nur aus Online-Kontakten, aber da wars eigentlich auch immer so: wenn es da nicht spätestens bis zur 4., 5. Mail gelingt, eine sexuelle Spannung aufzubauen, schläft der Kontakt ein. Leider war ich da bis jetzt auch immer zu nett.


    Naja, außer die zwei Mal, wo ich ich von Anfang an nicht nett war. Da hätte ich f***en können, wenn ich mich nicht so verdammt blöd angestellt hätte.. :-( :(v


    Ach was solls, mittlerweile ist es mir echt vollkommen egal. Ich werde jetzt mal den "Nichtnetten"-Ansatz weiterverfolgen, wenn das auch nicht klappt, hats halt nicht sein sollen...

    Noch als Ergänzung: ich habe für teilweise richtig blöde und beleidigende Sprüche (wobei ich mich verdammt ungut gefühlt habe) positive Resonanz bekommen - dafür war bei anderen Frauen dann bei netten und witzigen Mails sofort Funkstille.


    Deshalb meine Einstellung: mit den Achseln zucken und bloß nicht zuviel darüber nachdenken! Irgendwie klappt das schon mit den Frauen - aber man muss halt komplett neue Wege gehen und die Denkmuster von einst hinter sich lassen.

    @ Noel

    Zitat

    Noch als Ergänzung: ich habe für teilweise richtig blöde und beleidigende Sprüche (wobei ich mich verdammt ungut gefühlt habe) positive Resonanz bekommen

    Beleidigend war ich zwar nie, aber meine derzeitige virtuelle Freundin (;-)) hab ich auch angesprochen, ohne zu überlegen, wie ich besonders nett rüberkommen könnte. Ein paar spontane Sprüche gerissen, auf auf die Gefahr hin, daß sie nicht richtig ankommen. Sind aber ganz gut angekommen. Und innerhalb zehn kurzer Mails im Laufe eines Abends haben wir dann auch das Thema Sex kurz überflogen ;-D


    Das versteh ich unter der gewissen Gleichgültigkeit. Nicht sofort in dieses gewissermaßen unterwürfige Muster der Anpassung verfallen, was aus meiner (JM-) Sicht fast automatisch passiert, wenn ich Gefühle investiere oder auch nur interessiert bin. Dieses zögerliche Gefallen-Wollen... fast schon kindisch, wie ein 7-jähriger, der abends länger aufbleiben möchte und deswegen der Mutti alles recht macht. Mit dem Unterschied, daß der 7-jährige das nicht länger als ein paar Stunden durchhält ;-D Der JM machts immer wieder so. Seltsamer Vergleich, aber anders weiß ichs nicht zu beschreiben.

    Zitat

    Das versteh ich unter der gewissen Gleichgültigkeit. Nicht sofort in dieses gewissermaßen unterwürfige Muster der Anpassung verfallen, was aus meiner (JM-) Sicht fast automatisch passiert, wenn ich Gefühle investiere oder auch nur interessiert bin. Dieses zögerliche Gefallen-Wollen

    Ja, genau, das versteh ich auch darunter.*:)