Kwak

    Vom "es muss gehen" hab ich mich irgendwann im letzten Jahr definitiv verabschiedet. ich bin allein verantwortlich, für das was ich tue, und wenn ich mich halt selbst in eine so beschissene Situation hineinmanövriert habe, so sei es nunmal so. Ich bin niemandem etwas schuldig. Also kann ich jederzeit gehen, wenn es mir nicht passt. Ich weiss nur nicht, wann "genug" wirklich genug ist.

    Weiß nicht, ob euch das interessiert bzw. euch weiterhilft, aber Sex hatte ich schon, mit einer Frau regelmäßig, aber richtig verliebt war ich nicht. Sie auch nicht, glaube ich.


    Meinen erstren Sex hatte ich mit 21, davor auch noch nie geküsst etc.


    Jedenfalls war der Sex für mich nicht so toll, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Der einzige Vorteil daran ist, nun zu wissen, wie sich das anfühlt und es mal gemacht zu haben. Also nichts so unglaublich tolles.


    Übrigens habe ich bei mir selbst festgestellt, dass ich durch jahrelange vorherige Sb an den gewissen Körperstellen gefühlloser geworden bin, denn beim Sex wurde meine Eichel nicht so sehr gereizt wie bei der Sb.


    Und noch ein Tip an euch, wenn es denn mal soweit sein sollte: Sportlichkeit zahlt sich beim Sex aus, denn die Bewegungen sind anstrengender als bei Sb. Eigentlich logisch aber vielleicht für den einen oder anderen überraschend, wenn es das erste Mal soweit ist. Und der Mann muss sich richtig anstrengen, um die Frau zu befriedigen. Beim Fingern und auch in der Missionarsstellung und auch beim Reiten ist es zwar weniger aber nicht ganz ohne. Das bequemste war für mich "Löffelchen".

    Zitat

    die Uniform. nur ist die in der stadt wo ich bin beim ausgehen nicht gern gesehen. da kommt man erstens in kein lokal rein

    Ja, solche Läden gibt es. Das ist mir schon zweimal passiert. Und zwar in Restaurants, wo ich früher auch zivil hin bin. Seither geh ich nicht mehr dort hin. Den Umsatz dürfen nun andere machen...

    So war das nicht gemeint. Ich wollte nur erzählen, was mich beim ersten Sex überrascht hat und dachte, dass es älteren Jungmännern vielleicht nützt oder z.B. das mit der Sb. Jung und unerfahren ist ja die Regel aber wenn man älter ist, dann ist es vielleicht enttäuschend, beim ersten Sex, sage ich mal, Fauxpas zu begehen...

    eine, dies mir gesagt hat, ist vom alter her nicht meine "gegend". und die andere hatte damals einen freund. aber jetzt nicht. wenn ich schon ein so toller typ bin, warum stehen die dann nicht schlange, die das sagen? (ist provokativ, keine sorge ;-))


    bergsteiger, in aarau gibts in der altstadt noch ne coole bar, da hängt ein schild. maximal 5 leute im vierfruchtpijama. ;-)

    Ich denke viele meinen das schon ernst, nur solange DU selber nichts tust, werden sie auch nicht aktiv. Wie sagt eine Freundin immer, Frauen wollen erobert werden. Ich könnte mir vorstellen, wenn du so ein Mädel, die das mal zu dir gesagt hast und die auch vom Alter her usw. zu dir passen würde, einladen würdest und ihr zeigen würdest, dass da vielleicht mehr sein könnte, würde sie sich vielleicht drauf einlassen. Aber solange du selber nichts tust, wird es immer auf der Freundschaftsschiene bleiben :-)