• Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

    Fortsetzung des Fadens: http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/95559/ (Zitat)Auf so nen Spruch würd ich prompt antworten "und nach deinem Tod wären alle froh, dass das Arschloch mit der frechen Klappe nicht mehr unter uns weilt". Ernsthaft, der Spruch ist das allerletzte, so was würde ich mir nicht bieten lassen! Wenn jemand kein Respekt vor dir hat nur…
  • 34 Antworten

    Das ist doch jetzt nicht euer Ernst oder ? Es gibt doch keine Kleiderkombination, die einem Erfolg bei Frauen garantiert...klar sollte man nicht wie der letzte Schlunz rumlaufen, aber mit ein bisschen Übung kann sich jeder was Schickes zusammen stellen...denn was an einem schick aussieht, kommt ganz auf die jeweilige Person an...geht doch schon bei den Farben los. Nicht jeder Hauttyp kann jede Kleiderfarbe ab...Also wirklich :|N

    Zitat

    Der Rest ist vermutlich das Vermögen abschalten zu können und eine gewisse rythmische Synchronizität zwischen den Partnern. Da hilft Dir dann höchstens Meditation oder Rythmusgefühl üben als Vorbereitung.**

    Sechseinhalb Milliarden Menschen auf dieser Welt, jeder einzelne ist das Ergebnis von Sex. Und du willst Rhythmusgefühl üben? Mit Bongotrommeln als Vorbereitung für die bevorstehende Entjungferung? Ist 'n echter Kracher. ;-D


    Ihr füttert eure Komplexe wie andere ihr Tamagotchi.


    Dies geht nicht, das geht nicht, dies kann ich nicht, jenes aber auch nicht, hier habe ich ein Problem und da und dort und überhaupt.


    Ich hatte ja auch mal Schwierigkeiten, Frauen kennenzulernen. Aber irgendwann muß man mal Gas geben. Frauen einfach mal ansprechen, auf Kontaktanzeigen antworten, Dates vereinbaren. Auch wenn es oft zu nichts führt, aber man hat jedenfalls angefangen, an seiner Situation zu arbeiten.

    soso, bei dir war das aber einfacher ;-D

    Zitat

    Ich wurde damals schneller erlöst, als ich dachte. Nachdem ich den Job wechselte, lernte ich eine nette Kollegin kennen. Wir bildeten eine Fahrgemeinschaft und kamen uns langsam näher. Daß sie meine Zukünftige sein könnte, ahnte ich noch nicht.

    Zitat

    soso, bei dir war das aber einfacher

    Davor gab es bei mir aber auch eine ziemliche Durststrecke, das kannst du mir glauben. Aber jedenfalls habe ich aus eigener Kraft angefangen, mir selber die gröbsten Steine aus dem Weg zu räumen. Und dann fühlt man sich belohnt, wenn einem auch noch das Glück zur Seite springt.


    Die Firma von damals hat mir beruflich überhaupt nix gebracht. Aber arbeite mal in einem Laden mit einem massiven Überschuß an Frauen (Verhältnis so 10:1), da kannst du gar nicht mehr verhindern, der einen oder anderen näher zu kommen.

    @ mannfuersleben

    Nochmal für Dich der Subtext: Das mit der Synchronizität hatte eine ironische Komponente. Lies mein Posting ganz bitte und verdreh nicht die Aussage. Ich sage doch: interessiert mich ned, Vögeln kann jeder und verliert ab nem gewissen Alter vermutlich eh an Stellenwert. Der Weg dahin ist das Problem. Hattest Du z.B. je Probleme mit Selbstliebe (ich meine nicht Selbstbefriedigung)?


    Außerdem ist die Sache doch ganz einfach: Warum hängen Leute am Freitag abend zu hause vorm Rechner rum statt sich die "Keulen" in der Stadt reinzufahren. Das beantwortet doch alles. Ich hätte heute mit Leuten und netten Mädels, von denen mich eine auch interessiert, rausgehen können, in nen Club. Weil ich aber total blockiert bin, sobald ich auf ne Tanzfläche schreite, bleibe ich halt daheim und tue so, als wenn ich besseres zu tun hätte.


    Jetzt kommen wieder so blöde Sprüche wie: "Das ist doch ganz einfach: Beweg Dich einfach zur Musik, lass Dich gehen ..." Eben das ist das Problem: Ein ungehemmtes Dasein. Bitte verstehe: Den Leuten hier wurden gewisse grundsätzliche Dinge eben nicht mitgegeben. Und sie müssen das alles nachträglich lernen. Deshalb betreibe ich Hemmungsabbau, um irgendwann ohne Hemmungen auf die Walz gehen zu können. Auch wenn einige das als Extrovertierung kritisieren.


    Ich sehe darin den einzigen Weg ein freies Leben zu führen. Und meine Erfolge in Bezug auf Kommunikation geben mir recht. Ich bin viel entspannter in sozialen Situationen, kann ungehemmt Small Talk führen, es wird besser und besser. Ich arbeite derzeit an meiner emotionalen Intelligenz und daran ungehemmt vor (gleichaltrigen) Menschen abgehen zu können.

    hm. ich würd mir die haare schneiden (30€), n schönes hemd kaufen (15€) und ne schöne hose (30€).


    mit den restlichen 4925€ würd ich schön in urlaub fahren und mich mal erholen. laaaange zeit. und dann gelöst und entspannt zurückkommen.


    die ausstrahlung wächst dann darauf.


    und rosa hemden tragen nur mobilfonabo-verkäufer mit italienischen eltern.

    @ colt38

    Zitat

    Das mit der Synchronizität hatte eine ironische Komponente

    Das kam so nicht rüber.

    Zitat

    Vögeln kann jeder und verliert ab nem gewissen Alter vermutlich eh an Stellenwert

    Nein, es bleibt geil. Und man überlegt sich, was man beim Sex noch verbessern könnte.

    Zitat

    Hattest Du z.B. je Probleme mit Selbstliebe

    Ja, es gipfelte in einem Suizidversuch mit 21

    Zitat

    Bitte verstehe: Den Leuten hier wurden gewisse grundsätzliche Dinge eben nicht mitgegeben

    Bei mir war es nicht anders. Trotzdem mußte ich einfach anfangen, Dinge zu tun, die mir schwerfielen. Eben Kontakt zu Frauen oder überhaupt zu anderen Menschen zu suchen. In der Firma, in die ich, wie bereits gesagt, damals gewechselt bin, war ich als Vorabeiter vorgesehen. Und zwar für eine Abteilung mit etwa 12 Frauen, keine älter als 25. Das war bei meiner Schüchternheit schon eine gewisse Herausforderung ;-D. Hat sich aber gelohnt.

    @ mrk82

    ne gute Hose für 30 Euro? Wo gibt's denn sowas?

    @ mannfuersleben

    Gut für Dich. Vermutlich muss man sich nur in ein extrem Frauen-gestätigtes Mileu begeben, um jemanden für sich zu interessieren. Probiere ich na klar auch, Sport- und Tanzkurse. Klappen tut's aber nicht so wirklich. Sagen wir es mal so: Wenn Du körperlich dominant wirkst (groß, breite Schultern), aber schüchtern und nicht dominant bist, dann werten die Leute Dein Verhalten als distanziert, arrogant oder was auch immer.

    @ alle

    Kennt jemand von Euch Fightclub. Mir kreisen immer wieder folgende Zitate im Kopf rum:


    "Wir sind 'ne Generation von Männern, die von Frauen großgezogen wurden! Ich frag mich, ob noch 'ne Frau wirklich die Antwort auf unsere Fragen ist!"


    Vielleicht kennt Ihr noch meine These, das uns unsere Mütter zu viel, oder besser gesagt den falschen Respekt vor Frauen beigebracht haben: "Sei nett, ... sowas macht man nicht", statt "sei freundlich, aber wenn Du eine willst, dann leg Dich ins Zeug und schnapp sie Dir!"


    Das macht letztlich auch die Frauen unglücklich (hierzu die Lektüre von Oliver Kuhn).


    "Wir sind die Zweitgeborenen der Geschichte, Leute… Männer ohne Zweck, ohne Ziel! Wir haben keinen großen Krieg! Keine große Depression! Unser großer Krieg ist ein spiritueller… Unsere große Depression ist unser Leben… Wir wurden durch das Fernsehen aufgezogen in dem Glauben, dass wir alle irgendwann mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars… Werden wir aber nicht! Und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten…"


    Ein Stückweit trifft das doch zu, wenn auch im übertragenen Sinne. Glaubt Ihr in den 50er, 60er Jahren gab es vergleichbar viele JMs wie heutzutage? OK es gab krassen Männermangel (was für wunderbare Zeiten müssen das gewesen sein, die Frauen mussten sich ins Zeug legen). Ich glaube unser Wohlstand gibt uns erst die Möglichkeit so viel Selbstreflexion zu betreiben.

    Zitat

    Glaubt Ihr in den 50er, 60er Jahren gab es vergleichbar viele JMs wie heutzutage?

    Die Frage wird niemand beantworten können. Damals konnten die Betroffenen sich nicht im Internet austauschen sondern saßen mit ihrem Problem alleine zu Hause.

    Zitat

    OK es gab krassen Männermangel (was für wunderbare Zeiten müssen das gewesen sein, die Frauen mussten sich ins Zeug legen).

    Der Männermangel hat es den Männern sicher leichter gemacht. Aber damals galten für die Partnerwahl andere Kriterien als heute. Die Frauen suchten einen Mann der sie versorgen konnte. Mann ging arbeiten, Frau kümmerte sich um Haushalt und Kinder.


    Heute sieht das ganz anders aus. Sicher erschwert der Männerüberschuss unsere Situation. Aber es gelingt uns einfach nicht für Frauen attraktiv und interessant zu wirken.

    Zitat

    Wir wurden durch das Fernsehen aufgezogen in dem Glauben, dass wir alle irgendwann mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars… Werden wir aber nicht! Und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten…

    kannst du das wirklich für dich annehmen? *staun*


    Du machst dir komische Gedanken, letztens die scheinbare unerhörte Doppelmoral der Frauen und jetzt wieder so was tolles. Fühlt sich für mich an als würdest du mit Riesenschritten auf die (absolut fehlgeleitete) Verbitterung zusteuern. (brauchst nichts drauf sagen ich weiß schon dass ich dir tierisch aufn Arsch geh ;-D)