Zitat

    Lasß mich raten, wahrscheinlich schon mit 13 Sex gehabt, und inzwischen schon mit 50 Stecher im Bett gewesen, die natürlich alle was draufhaben mussten.


    %-| Und du wunderst dich, dass dich keiner mag?

    Allerdings! Und du redest von Oberflächlichkeit?!


    Bei mir war es alles ganz durchschnittlich und langweilig – 1. Mal mit 16 mit meinem ersten festen Freund, danach noch 2 Jungs und seit meinem 19. Lebensjahr mit meinem Freund zusammen, 1 Tochter :=o

    Zitat

    Lasß mich raten, wahrscheinlich schon mit 13 Sex gehabt, und inzwischen schon mit 50 Stecher im Bett gewesen, die natürlich alle was draufhaben mussten.


    %-| Und du wunderst dich, dass dich keiner mag?

    Sry aber wnn Leute so Oberflächlich sind bin ich recht schnell angepisst.


    Außerdem sind die Chancen schon gering genug, wenn dann noch jede zweite Frau so Oberflächlich ist kann man seine Gesamtchancen ja ausrechnen. Als ob es so nicht schon schwer genug ist, nein es wird einem noch schwerer gemacht.


    Und die alle wo ihr tolles Leben haben wo von angang an alles gestimmt hat, lachen ein dann aus wenn man sagt das man noch nie irgendetwas mit einer Frau hatte...


    Und wenn sie nicht lachen schauen sie ein zumindest komisch an...

    Menschen, die in vorangeschrittenem Alter unfreiwillig noch keine Erfahrung haben, sind in aller Regel introvertiert. Das ist keine Schande, im Gegenteil: Ich bin bin froh und stolz introvertiert zu sein, und könnte mir nicht vorstellen zum lauten, pöbelhaften Mainstream zu gehören. Ich bin ruhig, oft nachdenklich, zurückhaltend und in der Lage Ausflüge auch alleine zu unternehmen. An Geselligkeit kann ich mich durchaus erfreuen, allerdings nur unter bestimmten Vorraussetzungen und in übersichtlicher Dosierung. In Diskotheken oder auf Partys hat man mich nie gesehen, weder heute, noch während meiner Jugend, und ich habe nicht den Eindruck irgendwas verpaßt zu haben.


    Der einzige Pferdefuß an meinem Lebensstil ist die ausbleibende Zweisamkeit, da die Gesellschaft nur den Extrovertierten Aufmerksamkeit schenkt, was vom Boulevard-"Journalismus" ja auch massiv gefördert wird.


    Und dann lugen immerwieder Extro-Menschen erstaunt zur Intro-Minderheit herüber, da sie es unbegreiflich finden, wie man in dieser Gesellschaft keinen Partner abbekommen kann. Und es hagelt liebgemeinte Verbesserungsvorschläge, die aber für uns meist undurchführbar sind, da wir nunmal so sind wie wir sind.


    Eine Ü-30-Party macht nur Sinn, wenn man sich dort auch wohlfühlt, und nicht, wie es mir ergehen würde, unsicher und überfordert hofft, daß es möglichst schnell vorbei sein wird. Erlernen kann man diese Fähigkeit nicht.


    Es bleibt uns also nur die Chance, unsere Partner auf anderem Wege kennenzulernen. Da gibt es aber auch viele Möglichkeiten, einschließlich Internet. Die Suche gestaltet sich nur etwas aufwändiger und länger. Aber ich bin sicher, daß es irgendwann mal soweit ist. Und dann kann ich nur hoffen, daß uns im letzten Moment nicht noch ein Extro dazwischenhaut...

    @ Little-mit-Lotte / Holadi

    Ich habe auch Phasen hinter mir, in denen ich sehr frustriert über unsere oberflächliche Gesellschaft (und das ist sie in der Tat!) war. Da rutscht einem schonmal eine zynische Bemerkung raus. Ich kann Alucard da gut verstehen. Ich glaube allerdings, daß es die Mehrheit der Frauen nicht stört, wenn man noch JM ist. Es wäre jedenfalls schön, wenn es so wäre.

    Es ist auch nicht so, dass ein älterer JM per se noch "angelernt" werden müsste. In der Regel liegt/steht/sitzt/etc. der dann nicht da und schaut treudoof aus der Wäsche, was dann so nun passieren könnte und wartet auf Anweisungen.

    hmm, mal ganz allgemein gesprochen: ich denke mit unerfahrenheit in recht hohem alter gehen häufig bestimmte eigenschaften und charakterzüge einher, wie eben zb introvertiertheit, verkopftheit, fast nur nicht-massenkompatible hobbies, etc.


    auch wenn es sicher nicht "die jungmann-persönlichkeit" gibt, so gibt es denke ich doch häufig große überschneidungen. und ich denke zu diesem schlag mann, der die mehrheit der in fortgeschrittenem alter unerfahrenen ausmacht, passen manche typen frau einfach nicht. zb extrem extrovertierte oder welche, die viel wert auf sozialen status und "social proof" legen. oder solche, die sehr devot sind und zwingend einen mann brauchen, der sie dominiert, führt, zu dem sie in jedem lebensbereich aufschauen können.


    und ich denke dass unter den frauentypen, die zu den jungmännern tendenziell eher passen, der anteil derer, die einen unerfahrenen mann kategorisch ablehnen, deutlich geringer ist als unter den oben beschriebenen frauentypen, welche eh nicht passen würden.


    versteht man halbwegs, was ich meine? |-o


    etwas arg verkürzt und plakativ gesagt: der richtigen frau ist es egal; wenn es einer frau nicht egal ist kann sie ohnehin nicht die richtige gewesen sein - also was solls.

    Zitat

    und ich denke dass unter den frauentypen, die zu den jungmännern tendenziell eher passen, der anteil derer, die einen unerfahrenen mann kategorisch ablehnen, deutlich geringer ist als unter den oben beschriebenen frauentypen, welche eh nicht passen würden.

    Nach dem dritten durchlesen hab ich´s begriffen. Ja, das würde ich unterschreiben. Ihr Charakter sollte sich schon nicht zu weit von dem des JMs entfernen. Und die sind dann auch eher tolerant. Sehe ich auch so.

    @ Meister Glanz

    Natürlich ist mir theoretisch klar, was zu tun ist, und ich glaube auch, daß ich in dem Moment auch instinktiv handeln würde.

    Zitat

    In der Regel liegt/steht/sitzt/etc. der dann nicht da und schaut treudoof aus der Wäsche

    Ich könnte mir vorstellen, daß es auch solche gibt. Die Vorstellung ist amüsant!

    Natürlich gibts solche, aber es ist nicht so, dass automatisch jeder JM wie der Esel am Berg steht und nicht weiss, was zu tun ist. Bei mir war die Neugier grösser als die Angst. Gut, es hat wohl auch geholfen, dass wir eine Woche vorher schon mal etwas ... das Gelände erkundet haben, ohne das Gebirge zu besteigen ... ;-)

    @ Kastellan

    Zitat

    Ich habe auch Phasen hinter mir, in denen ich sehr frustriert über unsere oberflächliche Gesellschaft (und das ist sie in der Tat!) war. Da rutscht einem schonmal eine zynische Bemerkung raus.

    Falls du es noch nicht mitbekommen hast, ich bin auch AB und noch dazu deutlich aelter als Alucard. Ich kann auch verstehen, dass er frustriert ist, das bin ich auch manchmal. Aber ich bleibe dabei, dass er oft hier im Faden sehr unsympathisch rueberkommt und wenn das im richtigen Leben auch so ist wundert es mich eben nicht, dass das viele Menschen abschreckt.

    Zitat

    Der einzige Pferdefuß an meinem Lebensstil ist die ausbleibende Zweisamkeit, da die Gesellschaft nur den Extrovertierten Aufmerksamkeit schenkt, was vom Boulevard-"Journalismus" ja auch massiv gefördert wird.

    Das ist fuer mich Quatsch. Ja, die Gesellschaft ist zum Teil oberflaechlich. Aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass nur extrovertierte Menschen Beziehungen haben, oder?

    @ Holadi

    Zitat

    Aber du glaubst doch nicht ernsthaft, dass nur extrovertierte Menschen Beziehungen haben, oder?

    Selbstverständlich haben auch introvertierte Menschen Beziehungen, deswegen habe ich ja auch noch mehr geschrieben, guckst du hier:

    Zitat

    Es bleibt uns also nur die Chance, unsere Partner auf anderem Wege kennenzulernen. Da gibt es aber auch viele Möglichkeiten, einschließlich Internet. Die Suche gestaltet sich nur etwas aufwändiger und länger

    Zitat

    Selbstverständlich haben auch introvertierte Menschen Beziehungen, deswegen habe ich ja auch noch mehr geschrieben, guckst du hier:

    Ja, aber für mich hörte sich dein Beitrag so an als ob es introvertierte Menschen schwerer hätten, einen Partner zu finden als extrovertierte. Das glaube ich nicht, deshalb mein Einwand. Und ausserdem gibt es auch introvertierte Menschen, die durchaus auf Parties oder in Discos gehen und andersrum extrovertierte Menschen, die sich daraus gar nichts machen.

    Es gibt ja auch innerhalb der Typisierungen noch Abstufungen. Eher introvertiert, eher extrovertiert ... und auch ganz "normale" Menschen, die je nach Situation mehr oder weniger offen auf andere zugehen oder auf andere reagieren. Ich selber wurde oft als introvertiert bezeichnet, dennoch kann ich durchaus auch bis zum Alleinunterhalter aufsteigen, wenn das Umfeld stimmt.

    Zitat

    als ob es introvertierte Menschen schwerer hätten, einen Partner zu finden als extrovertierte

    Ja, das war ja auch so gemeint. Davon bin ich überzeugt. Man kennt das doch schon von Schulzeiten her: Wer bekam denn damals die hübschesten Mädels ab? Und wer durfte nur davon träumen, mal eine Freundin zu haben? Also für mich ist das völlig offensichtlich.


    Wahr ist aber auch, daß es zwischen Intro und Extro alle möglichen Schattierungen gibt. Da habe ich mich in der Tat mehr auf die Extreme bezogen, und weniger die Schnittmenge berücksichtigt.

    Wer will den "die Hübschesten"? Wenn ich mich zurückerinnere, dann waren meine Schwärme kaum je diejenigen, die allgemein begehrt waren. Ich fand sie dennoch sehr attraktiv. Ist halt individuell und subjekiv. Dass ich trotzdem mal so ne "Granate" gekriegt hab, war halt Schicksal. ;-)

    Schön das der Thread wieder lebt.


    Ich liste nur Fakten auf die meiner Meinung nach stimmen. Wenn ihr das anders sehr ist das kein Problem.


    Und ja Introvertierte haben natürlich auch Beziehung. Da muss man aber viel mehr Glück und Hoffnung haben.


    Und man muss darauf hoffen das einem kein Extrovertierte sich in den Weg stellen. Desweiteren muss man hoffen das die Frau einen auch so akzeptiert, ohne das riesen Ego.


    Bis die alle Faktoren zusamenkommen dauert es. Und dann kommt der AB ins Spiel der nicht nur schüchtern, Introvertiert etc. ist oder schlechte Erfahrung gemacht hat. Nein er hat meistens auch noch schwerweigende Probleme mit Frauen was anzufangen, was ist richtig was ist falsch, wie Verhalte ich mich richtig.


    Es fehlt einfach die Erfahrung insbesondere aus den Jugendjahren.


    Das führt dann leider dazu das die wenigen Chancen die man hat, nicht nutzen kann und so immer frustrierender wird.


    Und dann kommt eine Frau daher und meint das es abtörnend ist keine Erfahrung zu haben. Das ist wie ein schlag voll in die F.....