Eindeutige Signale sind für mich.


    Er:


    -sucht Augenkontakt.


    -ist oft dort, wo ich mich aufhalte


    -sucht Körperkontakt (eher zurückhaltend. Ist vieleicht auch erst was für, wenn man sich näher kennt. Aber nur schon das ein etwas schüchterner oder zurückhaltender Typ


    sich fast immer in meiner Nähe aufhält... könnte ein Indiz sein. )


    - zeigt Interesse an mir


    - möchte mehr Zeit mit mir verbringen oder wenn ich ihn frage, sagt er sofort ja.


    - evt. meldet er sich auch öfter bei mir


    - ist mir gegenüber sehr aufmerksam und zuvorkommend (aber Achtung, wenn nichts von der Frau zurück kommt, dann lieber die Finger davon lassen)


    -macht zwei deutige Anspielungen (muss aber nicht sein)


    Das sind so die Sachen, die mir gerade in den Sinn kommen, wenn ich an meinen jetztigen Freund denke, mit dem ich noch nicht so lange zusammen bin.

    Bei dem meisten Dingen die du auzäühlst kam ich nicht so weit, haha -.-


    Aber wen ich soweit kommen würde ich mich schon durchaus so verhalten.


    Mein neustes Ziel ist deshalb überhaupt mal ein Kontakt zu haben und wenn es nur eine Bekanntschaft ist.


    Bevor ich irgendwas versuche muss die Frau schon interesse zeigen. Meistens denke ich aber das sie kein interesse zeigt.

    Also ohne jetzt blöd antworten zu wollen. Auf reißen kann man sehr gut lernen hab da mal ein tolles buch gelesen namens "Die perfekte masche" von Neil Strauß fallst interesse hast einfach das buch lesen bin der meinung dadurch kann jeder hier und da mal eine drau aufreißen. Auch wenns manchmal nicht grad darum geht die frau aufzureißen sondern nur um zu schaun ob das stimmt was in dem buch steht haha. Guter nebenefekt du kannst kontakte mit frauen knüpfen


    LG Flash

    Zitat

    Außerdem gehts da eh nur darum ne Frau ins Bett zu kriegen...

    Stimmt, den meisten PUAs geht es darum. Aber die Techniken lassen sich genauso verwenden wenn du eine Frau fuer eine Beziehung suchst. Abgesehen davon, auch deine Freundin willst du ja irgendwann mal ins Bett kriegen, oder? ;-)

    Zitat

    Aber bringt nix wenn du trotzdem viele blockaden hast.

    Da muss ich Dir Recht geben. Pick-Up fängt auf Stufe 1 an, aber mancher ist eben noch Stufe 0. Es gibt nur sehr wenige gute Texte, die den schüchternen Jungmann bei Stufe 0 abholen, mal schauen, ob ich da noch was finde. Das Gute ist aber: Von Stufe 0 auf Stufe 1 ist keine Verführungskunst erforderlich! Du musst "nur" lernen, mit Frauen und anderen Menschen allgemein ein halbwegs normales Gespräch führen zu können, ein bisschen Körpersprache "lesen" lernen, einigermaßen sensibel auf andere Menschen eingehen. und zu diesen Punkten gibts sehr viel gute Literatur (die mir seinerzeit auch sehr geholfen hat).

    Ich war heut mal wieder einkaufen. Als ich mich an die Kasse gestellt habe, war da ne echt süße Kassiererin.


    Früher hätte ich dann wohl die KAsse gewechselt, doch die Zeiten habe ich inzwischen hinter mir.


    Da sie so nett schaute habe ich mal versucht und etwas gelächelt. Zumindest hat sie dann acuh sehr freundlich geschaut und zurückgelächelt. Aber vielleicht habe ich mir das auch wieder eingebildet.


    Und im Supermarkt an der KAsse schauen die ja generell Freundlich.


    Naja ich musste mich trotzdem erstmal ne halbe Stunde erholen...

    Das Problem ist das ich das alles selten ernst nemhen kann.


    Kein lächeln nehme ich ernst, kein ansprechen, kein Interesse.


    Wenn ich dann mal drauf eingehe erwarte ich eigentlich eh nix, um einfach nicht enttäuscht zu werden.


    Früher wurde mir ja imme einiges gesagt, von Frauen sowieso. Du siehst scheiße aus war da noch das freundlichste.


    Dadurch habe ich anscheind jedigliches Vertrauen verloren. Naja und die diversen Mißschläge in den letzten Jahren haben das leider bestätigt.

    Grundsätzlich blocke ich eh alles zu direkte ab. Ich brauch vor allem Zeit um einer Person zu vertrauen. Das können Monate oder auch Jahre sein. Oder manchmal auch nie. Das kommt ganz auf die Person an.

    @ Alucard9

    Nicht das was in der Vergangenheit passiert ist, hält dich zurück, sondern du selber bist das.


    Das soll nicht heissen, dass ich das was dir wiederfahren ist jetzt verharmlosen möchte. Überhaupt nicht.


    Nur solltest du dich vieleicht fragen: Was ist mir wichtiger? Möchte ich in der Vergangenheit leben oder im Hier und Jetzt und in der Zukunft?


    Wenn dir jemand sagt, du bist selber Schuld an deiner Situation, dann haben sie zum Teil recht.


    Ich versuch's dir zu erklären. Du bist der, welche die Entscheidungen trifft. Du entscheidest Momentan unbewusst anstatt bewusst. Das heisst konkret: Du gibst Anderen, die dir in der Vergangenheit Unrecht getan haben die volle Macht über dich, dein Selbstbewusstsein, dein Selbstwertgefühl. Du lässt andere über dich Urteilen und gibst ihnen die Macht für dich zu entscheiden wer du bist und was dich ausmacht.


    Diese Leute aus der Vergangenheit sind längst nicht mehr in deinem Umfeld. Du hattest mal einen klaren Moment, in dem du dich bewusst dafür entschieden hast, sie nicht mehr in deinem Leben haben zu wollen. Das war offensichtlich der richtige Entscheid. Du hast ihn ja auch selber für dich gefällt. Du hast im Hier und Jetzt diesen Entscheid gefällt und hast auch in die Zukunft geblickt.


    Sieh alle negativen Ereignisse als eine Lehre für dich. Lerne daraus. Meistens ist ja dann die Lehre: Das ist was, was ich nicht mehr in meinem Leben haben möchte. Und dann musst du dich Fragen was ist es was ich will und dich auf das konzentrieren.


    Wenn man in einem Tief ist, wird man erst recht nicht aus dem Loch heraus finden. Lass die Sachen, die dich beschäftigen einfach mal ruhen. Geh raus und sei dankbar für die kleinen Dinge, die dir im Alltag passieren. Wenn dich eine Frau annlächelt. Entscheid dich bewusst dafür, dass es ein ehrliches Lächeln war und sei dankbar, das jemand freundlich war zu dir. Es ist was du daraus machst.


    Du entscheidest wer, dass du bist und was dich ausmacht. Du entscheidest was für dich gut ist und was nicht. Du entscheidest, ob dich was jemand andres zu dir sagt trifft oder nicht.


    Die Identität des Menschen definiert sich ausschließlich durch das Wechselwirken mit anderen Menschen!


    Von klein auf machen das Kinder ja, in dem sie ihren Idolen nacheifern. Als Jungendlicher stellt man sich die Frage: Wer bin ich und probiert verschiedene Sachen aus. Trifft bewusst Entscheidungen: Das mag ich und das mag ich nicht, das möchte ich und das nicht. Selbst wenn wir noch erwachsen sind.


    Verstehst du auf was ich hier hinaus möchte?


    Es liegt an dir aus was Schlechtem eine Lehre zu ziehen und daraus was Gutes zu machen. Das macht niemand für dich. Wenn du's nicht machst und es anderen erzählst, wird die Reaktion der Leuten sein: Du bist selber schuld.


    Es braucht das Negative und das Positive. Nur so können wir uns als Mensch weiterentwickeln. Es ist ein stehtes Das will/mag/ ich und tut mir gut oder eben nicht @:) :)_

    Nachtrag zu diesem Absatz

    Zitat

    Diese Leute aus der Vergangenheit sind längst nicht mehr in deinem Umfeld. Du hattest mal einen klaren Moment, in dem du dich bewusst dafür entschieden hast, sie nicht mehr in deinem Leben haben zu wollen. Das war offensichtlich der richtige Entscheid. Du hast ihn ja auch selber für dich gefällt. Du hast im Hier und Jetzt diesen Entscheid gefällt und hast auch in die Zukunft geblickt.

    Nur reicht das eben nicht, wenn du dein Umfeld bewusst änderst. Du musst dich auch bewusst von dieser Vergangenheit psychisch, seelisch und emotional distanzieren.