Wienerle

    Zitat

    Warum sollte in dieser Situation nicht auch die Frau trennen können ?

    ich gehe hier dummerweis von mir aus - ich kann es nicht, weil das was ich tue nur mit gefühlen tun kann. ein ons wäre nie etwas für mich. ich muss den menschen erst kennen lernen, ihn fühlen, schmecken, riechen, seine stimme hören, sein lachen hören.... und dann wenn ich weiss ich könnte mit ihm ins bett, ist es auch schon zu spät.

    Zitat

    Bietet eine Affäre nicht auch für die Frau gewisse Highlights (warum würde sie sich sonst auf so etwas einlassen) ?

    gute frage.... neugierde vielleicht? abenteuerlust? wissen wollen, ob es noch geht? geheime sensüchte? vernachlässigung? defizit?


    dummheit?

    Destroyed 25

    Zitat

    Machst Du es Dir mit Deinem Schubladen-Denken nicht mindestens zwei Nummern zu einfach...?

    auch wenn es manchmal den anschein hätte ich würde mir manches zu einfach machen...... nein normalerweise mach ich es mir nicht zu einfach. auch ich bin vor dem schubladendenken nicht sicher.

    Bestimmt ist es nicht einfach. Ich habe 6 Jahre ohne Sex gebraucht um den Willen zu entwickeln unbedingt wieder Spaß am Leben zu haben. Und selbst da ist mir die Entscheidung schwer gefallen. Fremdgehen, konnte ich nicht, blöde Moral manchmal die einen am Leben hintert.

    Nicht alle Männer sind so

    Glücklicherweise gibt´s auch Männer, die nach gewisser Zeit, tollem Sex, inniger Nähe, wunderbaren Gesprächen und dem Verstehen ohne Worte nicht mehr trennen können...auch nicht, wenn sie verheiratet sind, Haus und Kids und reichlich Geld haben.


    Allerdings, wie sowas endgültig ausgeht, kann ich noch nicht sagen. Das werd ich vielleicht in einigen Jahren zu berichten und womöglich zu beklagen haben. Denn der Trennungsprozess und die Verluste, die er hinnehmen muß sind so schmerzhaft, daß ich nicht weiß, ob das je wieder zu heilen ist. Und ob ich, als neue erste Geige, jemals werd wieder so unbeschwert glücklich sein können mit ihm, wie in der heimlichen Anfangsphase.

    cla

    Zitat

    Denn der Trennungsprozess und die Verluste, die er hinnehmen muß sind so schmerzhaft, daß ich nicht weiß, ob das je wieder zu heilen ist.

    wenn wirklich irgendwann probleme auftauchen, dann brechen diese wunden als erstes wieder auf....


    jetzt wo ich wieder nüchtern bin, würde ich nicht wollen, dass für mich ein mann seine familie - seine kinder - verlässt. damit würde ich nicht glücklich werden können. auch wenn der gedanke noch so verlockend wäre.

    Rotschopf

    Ich bin da auch zwiespältig.


    Da ich mich aber von ihm werd trennen müssen, wenn es so weitergeht wie bisher, weil ich´s nicht mehr ertrage, ist das Ganze schwierig.


    Auch für ihn. Denn er bleibt in einer absolut wüstenartigen hohlen Ehe zurück. Für ihn wär damit keine Perspektive übrig außer der, sich ne neue Geliebte zu suchen. Da er mit Lug und Trug aber auch große innere Probs hat, muß er eh ne Lösung ganz für sich finden. Ob nun mit mir oder ohne mich. Ich bin also nicht der Trennungsgrund. Trotzdem ist es sauschwer, solch feste Beziehung mit allem Drum und Dran zu verlassen.

    rotschopf

    Zitat

    jetzt wo ich wieder nüchtern bin, würde ich nicht wollen, dass für mich ein mann seine familie - seine kinder - verlässt. damit würde ich nicht glücklich werden können. auch wenn der gedanke noch so verlockend wäre.

    Das würde ich auch auf keinen Fall wollen. Würde das ein Mann meinetwegen in Betracht ziehen, würde ich gehen.

    Badschaum meldet sich wieder zu wort!

    Halli Hallo!


    Wollte mich mal bedanken, dass ihr euch mein "Problem" angeschaut habt und eure meinung dazu abgegeben habt! Danke Danke! :-)


    Nun noch kurz etwas zu dem Thema:


    und zwar hab ich diese Frage gestellt, weil ich grad wieder mal nicht klar komme mit der Situation. Fragen schwirren in meinem Kopf hin und her :"Warum Sie und nicht Ich, kann was aus uns werden, warum meldet er sich wenn er nur das einen will,......????"


    Eigentlich komme ich sehr gut mit der Situation zurecht, doch wie jetzt stürze ich alle 5-6 Wochen einmal ab und frage mich diese fragen.


    natürlich wenn man der Wahrheit ins auge schaut ist es eigentlich nicht so wahrscheinlich dass daraus was entsteht.


    doch die hoffnung stirbt zuletzt und eingestehen will ich es mir auch nicht!


    Und man kann es ihm eigentlich nicht verübeln, dennn so wie schon


    Destroyed25 sagte,


    er hat 2 und genießt mit beiden etwas anderes!


    Na dann


    Gruß und Kuß an alle!


    Badeschaum

    Monika

    Das geht doch aber nur, wenn Du mit Unehrlichkeit DEINEM Mann und SEINER Frau gegenüber leben kannst.


    Ich gehe daran zugrunde.


    Mein Geliebter kanns auch nicht mehr verdrängen, fühlt sich immerzu schuldig. Bei uns muß Klarheit her. Totale Trennung, obwohl es DIE GROSSE LIEBE für uns beide geworden ist, oder eben alles zurücklassen und miteinander "neu" starten.


    Und "neu" geht ja nicht. Wir haben jeweils drei Kids verantwortlich im Schlepptau.

    also... bei uns wurde nach einem monat affaere ne beziehung draus.. sind nu seit 1 1/2 jahren zusammen und jetzt trennt er sich grade endgueltig von seiner frau (16 jahre verheiratet) und laesst sich scheiden.


    kann also was werden.. mit viel geduld... auch wenn "die andere" n vorsprung hat... kann aber auch verarsche sein. da muss man seinem gefuehl folgen und ehrlich mit sich selbst sein, darf sich nicht selbst mit hoffnungen betruegen.

    "jetzt wo ich wieder nüchtern bin, würde ich nicht wollen, dass für mich ein mann seine familie - seine kinder - verlässt. damit würde ich nicht glücklich werden können. auch wenn der gedanke noch so verlockend wäre.


    antwort:


    Das würde ich auch auf keinen Fall wollen. Würde das ein Mann meinetwegen in Betracht ziehen, würde ich gehen."


    und wie sieht das aus, wenn er VON SICH AUS gehen wollte? unabhaengig von euch, sondern weil er's in dieser beziehung einfach nicht mehr aushaelt?